Kronacher Ausflüge: Wanderweg

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Neue Wanderwege braucht das Land[Bearbeiten]

Es werden neue Strassen gebaut, neue Schienenwege angelegt und mit viel Aufwand das Radwegenetz verbessert. Bei Wanderwegen läuft das anders: da wird um- und neumarkiert. Eine echte Neuanlage von Wanderwegen findet praktisch nicht statt. Oft werden alte Wege aufgelassen und Wanderwege auf die vermeintlich besseren Forstwege ummarkiert. Dabei sollte man sich klar machen, das die Neuanlage von Wanderwegen eigentlich den kleinsten Aufwand braucht.

Wichtig ist dann eine Pflege der Wanderwege, vor allem ein Verhindern des Zuwachsen. Auch der Frankenwald rühmt sich seines riesigen Wanderwegnetzes. Wenn man sich die Qualität dieser Wege anschaut, dann laufen sie oft auf Asphaltstraßen, auf langweiligen Forststrassen oder sind zugewachsen. Die wirklich schönen Wanderwege sind auch im Frankenwald selten. Echte Neuanlagen von Wandersteigen, neumodisch Singletrails genannt, oder die Verbesserung von markierten Wegen, das wäre dringend notwendig. Es ist aber noch lange nicht in die Politiker- oder Tourismusmanagerhirne vorgedrungen. Selbst der renommierte Rennsteig bietet im Frankenwald erschreckend langweilige Durststrecken, die dringend einer Neuanlage bedürfen.

Ein rühmliche Ausnahme bieten die Frankenwaldsteigla, die oft auf gut ausgesuchten Wegen mit möglichst wenig langweiligen Forstwegstrecken verlaufen.

Natürlich ist es manchmal schwierig, einen Grundstückseigentümer zu überzeugen, den Wanderweg auf seinem Grund zu zu lassen. Eine jährliche Abgabe für dieses dann auch einzutragende Wanderwegerecht wäre da vielleicht hilfreich.

Wie kann man die Wanderwege besser erhalten oder neu anlegen[Bearbeiten]

Außerdem bleibt das Dauerproblem der Erhaltung der vielen Wanderwege und der Nachmarkierung. Den ein oder anderen wenig genutzten Wanderweg sollte man aus diesem Grund wahrscheinlich aufgeben und sich lieber auf die beliebten Wege konzentrieren. Außerdem braucht es professionelle Hilfe. Bei den Radwegen hat dies hervorragend geklappt, warum sollte es bei den Wanderwegen nicht auch klappen, wenn man das Bauamt für die Erhaltung verantwortlich macht.

Wo der Wanderschuh drückt[Bearbeiten]

Sinnlose Ecken in berühmten Wanderwegen[Bearbeiten]

    • Beispiel Frankenweg Abstecher nach Marktrodach an der Rennesberger Linde.
    • Beispiel Goldsteig in der Oberpfalz
      • Zwischen Steinwald und Naabtal an der Eisenbahnlinie

Lösung0: Man sollte sich nicht von irgendwelchen Marketingfuzzis oder Kirchturmpolitikern einen Wegverlauf aufdrängen lassen.

Lösung1: Man muß sich auch einmal trauen einen Wanderweg quer durch den Wald neu anzulegen

Lösung2: Man kann auch für einen Wanderweg eine schmale Röhre unter einer Eisenbahnlinie oder einer Autobahn durchbohren.

Die schönsten Abschnitten werden umgangen[Bearbeiten]

  • Beispiel Frankenweg Burgruine Niesten
    • von Görau kommend führt auf dem Kamm entlang ein wunderschöner Wandersteig zur Burgruine Niesten
    • für den Frankenweg wird dieser Abschnitt nicht genutzt.
  • Beispiel Mainwanderweg
    • vom Mainzusammenfluß bei Steinenhausen führt ein wunderschöner unmarkierter Wanderweg in Richtung Mainleus flußabwärts direkt am linken Mainufer entlang
    • immer am linken Ufer kann man in der Talaue bis Altenkunstadt laufen
    • der Mainwanderweg verläuft hier weit weg vom Main oft auf langweiligen Forstwegen.

Lösung 1:Man traut den Wanderern auch mal einen etwas steileren Wegabschnitt zu

Lösung 2: Man markiert eine blaue Variante , wie zb am Rennsteig bei Brennersgrün

Lösung 3: Man versucht Wanderwege auf langweiligen Forstwegen ganz zu vermeiden und legt neue Markierung an. Im Wald bildet sich dann von alleine ein Steig, wenn immer mehr Leute dort laufen.

Wandertaxi[Bearbeiten]

Für Wanderer wäre es sehr schön, wenn die am Wege liegenden Hotels ein Wandertaxi oder Abholservice einrichten würden.

Zugewachsen[Bearbeiten]

  • Keine Pflege von Wanderwegen im Juni Juli
    • Höchste Wanderurlaubszeit und alles ist zugewachsen
    • Lösung: einen Wanderwegwart einstellen
    • Rennsteigranger wäre doch eine passende Berufsbezeichnung

Brücken für Wanderer und Radfahrer[Bearbeiten]

Zitat aus einem Brief an die GemeindevWilhelmsthal, Juli 2018:

Bezüglich des geplanten Steges über die Grümpel habe ich eine Anregung :Bei Lichtenfels gibt es am Main ein kleines Elektrizitätswerk in der Nähe des Campingplatzes . Dort findet sich auch eine Furt für landwirtschaftliche Fahrzeuge und gleich daneben ein interessanter Fussgaenger und Radfahrerüberweg.Es wurde dort ein circa 40 cm hohes Betonwehr von circa 1 m Breite quer durch den Fluß angelegt. Durch das Betonwehr hat man mehrere Schlitze von circa 10 cm Breite belassen. Durch diese fliesst das Wasser des Flusses. Nur bei sehr hohem Wasserstand ist dieser Überweg nicht begehbar, ansonsten wird er oertlich viel genutzt und es gibt zu meiner Kenntnis kaum Probleme.Gegenüber einer Brücke hat er den entscheidenden Vorteil sowohl im Bau als auch im Unterhalt der viel geringeren Kosten.Schauen Sie sich die Lösung einmal an. Im Gebiet der Gemeinde Wilhelmsthal gibt es eine Reihe von Stegen, die man dadurch ersetzen könnte.

Weitere Stichpunkte[Bearbeiten]

  • Doppelmarkierungen
    • Burgenweg
  • Fehlende Markierung in der Stadt
    • Wie komme ich am sanftesten zu Fuß durch eine größere Stadt hindurch.
    • Wie bei den Schulwegen sollten die Wanderwege auf der Strasse oder den Wegen markiert sein
    • Wanderwegweiser wie die sehr erfolgreichen Radwanderwegweiser sollten mit Ziel und Entfernungsangaben installiert werden.
  • Wanderwegpatenschaften für Schulklassen
  • Fehlende Brücken
    • auf Karten sind Brücken oft schlecht eingezeichnet
  • Sackgassen in Siedlungen als Wanderfallen.
  • Flyer an Wanderparkplätzen
  • Nicht so viele Möbel
    • Lieber ein paar Unterstände mehr
  • Alte Wege erhalten
  • Wanderwege auf öden Forststraßen
    • sollte man ganz vermeiden
    • auch am berühmten Rennsteig gibt es dazu Beispiele
      • beispielsweise zwischen Steinbach Wald und Waidmannshail oder von Rodacherbrunn Richtung Osten zum Kulmberg
  • Wanderwegplanung von Kindern durchführen lassen
    • die suchen sich den interessantes Weg entlang eines Baches oder Kammes.
  • DB-Wanderwege entlang der Bahnlinien einführen.
    • Oft leicht anzulegen und oft erstaunlich interessante Flora
  • Abenteuerwanderwege
    • ein gutes Beispiel ist der Mainwanderweg zwischen Bischofsgrün und Karches
    • Leider wurde dieser schöne Weg nicht bis zum Fichtelsee als Moorsteig verlängert

Neue Wanderwege anlegen[Bearbeiten]

Siehe hier Kronacher Ausflüge: Fragen

Wanderweg Verkehrszeichen aufstellen. Analog den Radwegverkehrszeichen[Bearbeiten]

Siehe

Wanderwegegesetz[Bearbeiten]

Da in Deutschland alles gesetzlich geregelt werden muß, wenn es funktionieren soll, könnte man auch über ein Wanderwegegesetz nachdenken. Was sollte in so einem Wanderwegegesetz alles drin stehen.

  • Der Staat und die Gesellschaft fördern das Wandern in allen Varianten als umweltfreundlichen und gesunden Tourismus.
  • die uneingeschränkte Zugänglichkeit der Landschaft für Wanderer
    • Es sei denn
      • es handelt sich um einen umzäumten Privatbesitz
      • um bepflanzte Landwirtschaftliche Fläche
      • um wichtige Naturschutzgebiete
  • im Grundbuch eingetragene Wegerechte für Wanderer und Entschädigung für Landwirte und Grundstücksbesitzer.
  • Erhaltung der Wanderwege durch das Strassenbauamt oder eine ähnliche Behörde.

Vorschläge für neue Wanderwege[Bearbeiten]

direkte Verbindung vom Rennsteig zum Wetzstein[Bearbeiten]

Diese direkte Verbindung über den Südhang des Wetzsteines ist am kürzesten und ist teilweise begehbar. Eine vernünftig angelegter Wandersteig und ein Hinweisschild fehlen noch.


Der Rennsteig im Bereich Steinbach Wald[Bearbeiten]

Der Rennsteig ist einer der renommiertesten Wanderwege in Deutschland. Im Landkreis Kronach ist er streckenweise gar nicht renommiert, sondern einfach nur langweilig. Der Abschnitt vom abgebrannten Gasthaus Waidmannshail bis nach Steinbach Wald verläuft auf einem geteerten Radweg direkt neben der Staatsstrasse. Hier sollte man den Rennsteig als Wanderpfad zehn Meter in den Wald hinein verlegen und neu anlegen. Die angebotene Alternativroute mit dem blauen R geht fast genauso langweilig auf Forstwegen nördlich des Kammes. Diese Alternativroute kann man dann wieder auflassen.

Der Abschnitt von Steinbach Wald bis zum Schönwappenweg verläuft auch oft auf Asphalt. Vielleicht soll ja einmal der ganze Rennsteig geteert werden ? Hier könnte man auch versuchen eine Wanderpfad neben dem Radweg einzurichten.

Vom Wanderparkplatz am Windrad bis zum Schönwappenweg folgt der Rennsteig einem langweiligen geraden Forstweg. Wenn man hier einen Wanderpfad schräg durch den Wald in Richtung Lehesten anlegt, kann man ab der Grenze dem Schönwappenweg länger und schöner folgen, als das mit der momentanen Markierung der Fall ist.

Der Rennsteig zwischen Rodacherbrunn und Kulmberg[Bearbeiten]

Auch hier verläuft der Rennsteig oft auf schnurgeraden langweiligen Forstwegen. Ein Wanderpfad 10 Meter neben dem Forstweg im Wald wäre einfach machbar und viel schöner. In einigen Abschnitten gibt es auch schon gute Ansätze dazu.

Der Rennsteig zwischen kalter Küche und Kuhwald[Bearbeiten]

Hier verläuft der Rennsteig auf einer geteerten Strasse. Schade. Direkt daneben hinter einer Hecke könnte man einen Wandersteig einrichten. So hätte man die Radfahrer und Wanderer getrennt.

Burgenweg zwischen Posseck und Teuschnitz[Bearbeiten]

Der Burgenweg macht hier einige wilde Ecken. Entweder man belässt in auf der Höhe . Dann muß man einen Wanderweg neben der Strasse von Marienroth bis zur Senke und Kapelle vor Posseck anlegen. Außerdem fehlt dann ein Stück Weg zwischen der Förtschendorfer Bergstrasse und Teuschnitz. Alternativ kann man ihn auch durch das Teuschnitztal legen. Dann fehlt ein Stück Wanderweg im Tal westlich von Wickendorf.

Fernwanderweg entlang der Fränkischen Linie:[Bearbeiten]

Der Waldrandweg

Der Weg sollte am Südrand des Steinwaldes , des Fichtelgebirges , des Frankenwaldes und des Thüringerwaldes entlang laufen . Die Himmelsrichtung ist SO nach NW. Die Anfangs und Endpunkte sind zb Erbendorf in der Oberpfalz und Meiningen in Thüringen.

Die Fränkische Linie ist eine geologische  Störung, die die Grenze zwischen dem  süddeutschen Schichtstufenland im Westen und dem  Fichtelgebirge im Osten bildet.

Die Fränkische Linie entstand im mittleren  Paläozän, vor etwa 54 Mio. Jahren, als sich das Fichtelgebirge mit seinen  variszischen  Granitkörpern, prävariszischen  Gneisen und  paläozoischen Sedimenten gegenüber dem Vorland erhob, das sich später mit  mesozoisch- tertiären Sedimenten verfüllte. Der senkrechte Versatz beträgt bei  Wirsberg mindestens 1000 m, bei  Weiden in der Oberpfalz mindestens 2300 m.

Verlängerung der Kremnitztalweges von Gifting nach Steinberg und Kronach[Bearbeiten]

  • als Kronachtalweg

Zwischen Gifting und der Wilhelmsthalerstrasse in Richtung Steinberg fehlt ein Radweg und ein Wanderweg. Die Strasse ist hier eng, kurvig und für Wanderer und Radfahrer sehr gefährlich. >> Der Radweg wird 2020 gebaut und wahrscheinlich auch vor Jahresende noch fertiggestellt. Danke an die Politik und an die Bauarbeiter.

Wanderweg vom Kronacher Schützenhaus nach Knellendorf und weiter nach Stockheim[Bearbeiten]

Es gibt immer noch eine alte Markierung im Hasslachtal, die den alten Wegverlauf des Hasslachweges anzeigt. In Teilen ist der Weg noch begehbar, etwas verwachsen aber eigentlich sehr schön zu laufen. Im wesentlich verläuft der Weg am orografisch rechten Ufern der Hasslach. In der Blumau wechselt der Weg ein kurze Stück entlang der B 85 auf die linke Haßlachseite. Diesen alten Haßlachweg sollte man wieder herrichten, neu markieren und von der Blumau bis zum Schützenhaus neu anlegen.

Wanderweg von Coburg nach Lichtenfels durch den Bucher Forst[Bearbeiten]

Es gibt da keinen schönen durchgängig markierten Weg.

Wanderweg im Schwalbachtal von Kainach über Wonsees, Zedersitz, Schirradorf[Bearbeiten]

Wanderweg entlang der Bayrisch tschechischen Grenze , der den Grenzstreifen nutzt.[Bearbeiten]

Als die tschechische Grenze vor 1989 noch weitgehend unüberwindlich war, gab es eine rege Patrouilletätigkeit der Grenzpolizei auf beiden Seiten. Die zu fuß gehenden Grenzschützer hinterliessen schön Wanderweglein entlang der Grenze, die leider schon wieder ziemlich zugewachsen sind. Man könnte diese alten Wege als Wanderwege, MTB- und Reitwege aktivieren, ein paar unsinnige Grenzecken auslassen und markieren.

Östlicher Albrandweg von Lichtenfels nach Sulzbach Rosenberg.[Bearbeiten]

Besser markieren und herrichten. Eigentlich landschaftlich sehr schön. Deutlich unter Wert gehandelt. In Teilen schlecht markiert und in Teilen schlecht gepflegt. Etwas für Entdecker. Teile dieses Weges sind als Frankenweg und Fränkischer Gebirgsweg markiert.

Der Saalewanderweg[Bearbeiten]

Fichtelgebirge bis Saalfeld in großen Teilen schon gut machbar

Der Sormitzwanderweg von Lobenstein bis Hockeroda[Bearbeiten]

Gibt es schon .

Eisenbahnwanderweg Schiefe Ebene Neuenmarkt - Marktschorgast[Bearbeiten]

Funktioniert schon ganz gut auf vorhandenen Wegen.

Stoffelsmühle bei Nordhalben[Bearbeiten]

Hier verläuft der Wanderweg (Saar Schlesienweg ) auf ca 200 m direkt auf der Staatstrasse. Das ist gefährlich und unschön zu laufen. Man sollte ihn südlich der Staatstraße anlegen und eine Wanderwegverbindung bis zum Bahnhof Dürrenweid schaffen.

ehemalige Streitmühle und Kläranlage von Nordhalben[Bearbeiten]

Hier verläuft der Wanderweg ( Wanderwegsteigla Kirchgänger ) direkt auf der engen und schnell befahrenen Straße. Man sollte für die fehlenden 50 m einen Wanderweg zwischen der Bahnschiene und dem Fluß anlegen.

Wo kann man seine Vorschläge los werden ?[Bearbeiten]

Die Wanderwege sollten wie die Radwege beschildert werden.

Man kann seine Vorschläge an folgenden Stellen loswerden:

  • Frankenwaldverein
  • Landratsamt Hof
  • Landratsamt Kronach
  • Landratsamt Kulmbach
  • Frankenwald Tourismusbüro
  • Bei den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden.

Beschilderung[Bearbeiten]

Eigentlich möchte man ja meinen, dass Verkehrszeichen für Wanderwege verzichtbar sind. Die lokalen Wanderfans kennen sich sowieso aus. Die Fernwanderer halten sich an die Markierungen. Leider stimmt das nicht. Auch Einheimische wissen an Wanderwegen oft nicht, wo jetzt der Weg in den nächsten Ort zu wählen ist. Bei den Radwegen haben sich die einheitlichen Radwegschilder mit Entfernungsangabe außerordentlich bewährt. Die Radwegmarkierungen werden dann einfach darunter gehängt. Dieses Erfolgsprinzip sollte man sich auch für Fuß- und Wanderwege zu nutze machen. Vor allem dort ist es sinnvoll, wo Wanderwegweiser meistens fehlen. Dazu zählt auch der Frankenwald. Im Thüringerwald gibt es dagegen meist schon ein liebevoll gepflegtes Wegweisersystem. Hier ist eine neue Beschilderung nur punktuell notwendig.

Betreten verboten ?[Bearbeiten]

Nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz (BayNatSchG) darf man in Bayern die freie Landschaft betreten. Das Betretungsrecht steht in Artikel 27 Absatz 1 und 2 des Gesetzes. Man braucht vor dem Betreten eigentlich niemanden fragen. Sportausübung wie Wandern und Fahrradfahren sind durch das Betretungsrecht abgedeckt. Neue Wege anzulegen, ein Lagerfeuer zu schüren oder sein Auto zu parken, bedürfen der Erlaubnis des Eigentümers.

Alte eingetragene Wegerechte[Bearbeiten]

Oft geht ein Weg durch ein Anwesen und man ist sich nicht sicher, ob man den Weg nutzen darf oder nicht. Hier ist ein Blick auf die topografische Karte des Bayerischen Vermessungsamtes hilfreich. Im online verfügbaren Bayernatlas findet man die eingetragenen Grundstücksgrenzen, wenn man

  • die höchste Auflösung und
  • die topografische Karte wählt.