Latein/ Anfängerkurs/ Lektionen/ Lektion 14

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Latein: Lektion 14[Bearbeiten]

Übersetzung des Textes aus Lektion 11[Bearbeiten]

Satz 1[Bearbeiten]

Marcus cum Julia ruri vivit.

Der erste Satz ist leicht zu übersetzen. Suchen Sie das Prädikat und erfragen Sie das Subjekt.

* Markus lebt....

Das Adverb "ruri" können Sie auch noch leicht einsetzen.

* Markus lebt auf dem Lande...

Jetzt fehlt noch "cum Julia". Sie haben gelernt, dass "cum" eine Präposition ist, die mit dem Ablativ steht. Kennen Sie noch diese Art von Ablativ? Richtig, hier liegt ein ablativus sociativus vor. Die Übersetzung geht einfach.

* Markus lebt zusammen mit Julia auf dem Lande.

Satz 2[Bearbeiten]

Spectacula amat, sed Julia spectacula non amat.

Der Satz ist durch ein Komma getrennt, daher übersetzen wir erst den vorderen und dann den hinteren Teil.

Vorderer Teil: Das Prädikat erkennen Sie leicht und können es übersetzen. Aber um welchen Fall handelt es sich bei dem Wort "spectacula"? Es könnte der Nominativ oder Akkusativ Plural sein, da "spectaculum" ein Neutrumwort ist. Wir können jedoch den Nominativ ausschließen, da sonst "spectacula" Subjekt wäre und so das Prädikat ebenfalls im Plural stehen müsste. Somit liegt hier ein Akkusativobjekt vor und das Subjekt ist im Prädikat enthalten.

* Er liebt Schauspiele,....

Hinterer Teil: Dieser Satz ist leicht zu übersetzen und sollte keine Schwierigkeiten bereiten. "non" verneint den Satz.

* Er liebt Schauspiele, aber Julia liebt Schauspiele nicht.

Satz 3[Bearbeiten]

'Hodie (is) in arenam vadit et ibi gladiatores gladio pugnare videt.'

Auch diesen Satz können wir aufgrund des Konnektors "et" in zwei Teile aufteilen und einzeln übersetzen.

Der erste Teil ist bis auf das Wörtchen "is" einfach. "is" stellt in diesem Satz das Subjekt dar. Eigentlich ist der Einsatz dieses Personalpronomens hier falsch (richtigerweise hätte das lateinische Wort für "jener", nämlich ille, eingesetzt werden müssen), wird aber hier zur Betonung eingesetzt.

* Heute geht er in die Arena und ...

Der zweite Teil ist schon etwas komplizierter. Wir übersetzen zunächst das Prädikat.

* ... und er sieht...

Wenn wir den Rest des Satzes betrachten, erkennen wir im Wort "gladiatores" einen Akkusativ und mit "pugnare" einen Infinitiv - also ein AcI. Diesen können wir einfach übersetzen.

* ... und er sieht, dass die Gladiatoren kämpfen.

Das Wörtchen "ibi" können Sie einfach einsetzen. Dabei müssen Sie jedoch beachten, dass es außerhalb des AcI steht, also gehört es nicht zum "dass"-Satz. Außerdem können wir den "dass"-Satz sehr gut auflösen.

* ... und dort sieht er die Gladiatoren kämpfen.

Jetzt fehlt noch das Wort "gladio". Dabei handelt es sich entweder um den Dativ oder Ablativ Singular. Da ein Dativ in diesem Fall keinen Sinn ergibt (die Gladiatoren kämpfen dem Schwert), kommt nur ein Ablativ vor. Können Sie erahnen, welche Funktion der Ablativ in diesem Fall hat? Es handelt sich um einen ablativus instrumentalis, da wir die Frage "Womit kämpfen die Gladiatoren?" stellen können. Der ganze Satz lautet übersetzt:

* Heute geht er in die Arena und dort sieht er die Gladiatoren mit dem Schwert kämpfen.

Satz 4[Bearbeiten]

Julia autem gladiatores timore magno dolere credit.

Bis auf "timore magno" müssten Sie diesen Satz ganz leicht übersetzen können. Es liegt ein AcI vor.

* Jedoch glaubt Julia, dass die Gladiatoren leiden.

"timore magno" ist aufgrund der Endung "-e" ganz leicht als Ablativ zu erkennen. Aber welche Funktion hat dieser Ablativ? Hier liegt ein ablativus modi vor, der die Art und Weise des Leidens näher beschreibt.

* Jedoch glaubt Julia, dass die Gladiatoren unter großer Furcht leiden.

Satz 5[Bearbeiten]

Servi Juliae domi in agro laborant et Marcus servos quoque multis laboribus dolere cogitat.

Der erste Teil des Satzes hat nur eine Schwierigkeit. Das Wort "Juliae". Hierbei handelt es sich um den Genetiv. Dieser beschreibt das Wort "Servi" genauer. Die passende Frage lautet "Wessen Sklaven?"

* Julias Sklaven arbeiten zu Hause auf dem Feld und...

Der zweite Teil des Satzes dürfte eigentlich keine Schwierigkeiten mehr bereiten, da alles bekannt ist. Bei "multis laboribus" handelt es sich wieder um einen ablativus modi.

* Julias Sklaven arbeiten zu Hause auf dem Feld und Markus denkt, dass auch die Sklaven unter den vielen Arbeiten leiden.

Satz 6[Bearbeiten]

Sed Julia quoque mane ex villa vadit et cum servis laborat.

Ein für Sie leichter Satz. Beachten Sie, dass die Präposition "ex" mit dem Ablativ steht und einen ablativus loci darstellt. "cum" steht ebenfalls mit dem Ablativ und stellt einen ablativus sociativus dar.

* Aber auch Julia geht früh morgens aus dem Landhaus und arbeitet mit den Sklaven.

Satz 7[Bearbeiten]

Julia dicit: "Servi apud me non dolent."

* Julia sagt:

Bei dem Gesprochenen übersetzen wir zunächst wieder das Prädikat samt Verneinung und das Subjekt.

* Julia sagt: "Die Sklaven leiden nicht."

"apud" ist eine Präposition die mit dem Akkusativ steht (nicht zu verwechseln mit der Präposition "ad", die ebenfalls mit "bei" übersetzt werden, kann, aber immer eine gewisse Richtungsangabe erwartet). Das Personalpronomen "me" steht im Akkusativ und gehört folglich dazu.

* Julia sagt: "Die Sklaven leiden bei mir nicht."



·Zurück zu Lektionen-Übersicht·

Weiter zur nächsten Lektion. Lektion 15