Latein/ Grammatik/ Satzlehre/ Nominalkonstruktionen/ participium coniunctum

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Participium Conjunctum dient der Satzverkürzung. Es gibt drei Partizipien:

  1. Participium Perfecti Passivi (PPP): vorzeitig und passiv
  2. Partizip Präsens Aktiv (PPA): gleichzeitig und aktiv
  3. Partizip Futur Aktiv (PFA): nachzeitig und aktiv

Auflösung des Particips (Übersetzungsmöglichkeiten)

Bsp.: Pensum factum magistro do.

      Für die Übersetzungen von 1 - 4 kann man sich folgendes merken: WUBS.
W     Wörtlich
U     Unterordnend (Nebensatz)
B     Beiordnend (Hauptsatz)
S     Substantivisch (Präpositionaler Ausdruck)

1. Wörtlich:

      Ich gebe dem Lehrer die gemachte Aufgabe.

2. Nebensatz (unterordnend)
a) Relativsatz (welcher, der)

      Ich gebe dem Lehrer die Aufgabe, die gemacht worden ist.

b) Temporalsatz (bei PPP: nachdem, als, bei PPA: während)

      Ich gebe dem Lehrer die Aufgabe, nachdem sie gemacht worden ist.

c) Kausalsatz (da, weil)

      Ich gebe dem Lehrer die Aufgabe, weil sie gemacht worden ist.

d) Konzessivsatz (obwohl)

      Ich gebe dem Lehrer die Aufgabe, obwohl sie gemacht worden ist.

3. Hauptsatz (beiordnend) Mit den Bindewörtern und, aber, dennoch usw.

      Die Aufgabe ist gemacht worden und ich gebe sie dem Lehrer.

4. Präpositionaler Ausdruck (während, nach, wegen, trotz) oder Substantivisch (-ung)

      Nach Erledigung der Aufgabe, gebe ich sie dem Lehrer. 
       (Erledigung ist keine genaue Übersetzung, klingt aber besser als Machung)

Am häufigsten werden der Relativsatz und die wörtliche Übersetzung angewandt.