Lichtmikroskopie: Benutzung unterschiedlicher Beleuchtungen und Okulare

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

< zurück zur Übersicht ---

Beleuchtungsarten[Bearbeiten]

Bei der Lichtmikroskopie werden verschieder Beleuchtungsarten verwendet.

  • Tageslicht
  • Einfache Lampe
  • Definierte Farbtemperatur (3200 Kelvin)
  • Halogenlampe (Fluoreszenzmikroskopie)


Objektive[Bearbeiten]

Objektive können unterschiedliche Vergrößerungen haben. Durch die Benutzung von Okularen mit unterschiedlicher Vergrößerungen kann man Objekte mit verschiedenem Detailreichtum betrachten. Meistens beginnt man mit einer relativ geringen Vergrößerung, z.B. 4x (sprich: "vierfach") oder 10x, um sich einen Überblick über das Präparat oder Objekt zu verschaffen.

Manche Objektive sind für das Verwenden von Immersionsöl geeignet. Dadurch kann die Auflösung verbessert werden. Wichtig ist, dass vor allem bei größeren Vergrößerungen, wie 40x oder 100x. Nach dem Mikroskopieren muss das Öl vom Objektiv entfern werden, um Schlieren- und Krustenbildung zu vermeiden. Dazu wird am besten etwas Isopropanol und ein weiches, fusselfreies Papiertuch verwendet. Es sind verschiedene Immersionsöle im Handel erhältlich; diese unterscheiden sich in ihrem Brechungsindex. Beim Kauf sollte daher darauf geachtet werden, Ölimmersionsobjektiv, Immersionsöl und Deckgläschen passend aufeinander abzustimmen.

Okulare[Bearbeiten]

Die meisten Mikroskope sind so gebaut, dass durch ein Rädchen an einem Okular Sehschwächen auf einem Auge korrigiert werden können.