Liederbuch/ Bolle reiste jüngst zu Pfingsten

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
One wikibook.svg Gitarre Wikibooks buchseite.svg G Em C D


Schwanklied Text und Melodie: trad. bearbeitet von Mjchael 

Bolle reiste jüngst zu Pfingsten[Bearbeiten]

Das Volkslied kommt aus dem Berliner Raum und kann im Berliner Dialekt gesungen werden. Zum Üben wurde das Lied aber ins Hochdeutsche übtragen. Es ist wahrscheinlich um 1900 entstanden und wurde bis nach dem Zweiten Weltkrieg nur mündlich weitergegeben. Seitdem ist es in vielen Liederbüchern zu finden.

Bolle war ein typischer Spitzname aus Berlin und steht für den fiktiven Prototyp eines unbekümmerten, „rüdigen“ Berliners.

Die Schönholzer Heide bei Pankow war ein beliebter Veranstaltungsort für einen Rummelplatz (Kirmes).

1
Bolle [G]reiste jüngst zu [C]Pfingsten, nach [D]Pankow war sein [G]Ziel.
Da ver-[G]lor er seinen [C]Jüngsten ganz [D]plötzlich im Ge-[G]wühl.
Ne [D]volle halbe Stunde hat er nach ihm ge-[A][1]spürt.
  • //: [(][D][)] Aber [G]dennoch hat sich [C]Bolle ganz [D]köstlich amü-[G]siert. ://
2.
In [G]Pankow gab's kein [C]Essen, in [D]Pankow jab’s keen [G]Bier,
War alles aufge [C]fressen von [D]fremden Leuten [G]hier.
Nicht [D]mal ’ne Butterstulle hat man ihm reser-[A]viert!
  • //: Aber [G]dennoch hat sich [C]Bolle ganz [D]köstlich amü-[G]siert. ://
3.
Auf der [G]Schönholzer [C]Heide, da [D]gab’s ’ne Keile-[G]rei,
Und Bolle, gar nicht [C]feige,

war [D]mittendrin da-[G]bei,

Hat’s [D]Messer rausgezogen und fünfe massa-[A]kriert.
  • //: Aber [G]dennoch hat sich [C]Bolle ganz [D]köstlich amü-[G]siert. ://
4.
Es [G]fing schon an zu [C]tagen, als [D]er sein Heim er-[G]blickt.
Das Hemd war ohne [C]Kragen,
Das Nasenbein zer-[G]knickt,
Das [D]rechte Auge fehlte,
Das linke marmor-[A]iert.
  • //: Aber [G]dennoch hat sich [C]Bolle ganz [D]köstlich amü-[G]siert. ://
5.
Als [G]er nach Haus ge-[C]kommen, da [D]ging’s ihm aber [G]schlecht,
Da hat ihn seine [C]Olle ganz [D]fürchterlich ver-[G]drescht!
’Ne [D]volle halbe Stunde hat sie auf ihm po-[A]liert.
  • //: Aber [G]dennoch hat sich [C]Bolle ganz [D]köstlich amü-[G]siert. ://
6.
[G]Bolle wollte [C]sterben, er [D]hat sich’s über-[G]legt:
Er hat sich auf die [C]Schienen der [D]Kleinbahn draufge-[G]legt;
Die [D]Kleinbahn hat Verspätung, und vierzehn Tage [A]drauf,
  • //: Da [G]bahrt man unsern [C]Bolle als [D]Dörrgemüse [G]auf. ://
7.
Und [G]Bolle wurd' be-[C]graben, in [D]einer alten [G]Kist'.:
Der Pfarrer sagte [C]'Amen' und [D]warf ihn auf den [G]Mist.
Die [D]Leute klatschten Beifall, und gingen dann nach [A]Haus.
  • //: Und [G]nun ist die Ge-[C]schichte von [D]unserm Bolle [G]aus! ://
  1. A-Dur ist in der G-Dur-Tonleiter eine Zwischendominante. Was das ist, klären wir in Lektion 8.