Liederbuch/ Da hat das Hottepferd

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Liederbuch

One wikibook.svg Lagerfeuerdiplom Wikibooks buchseite.svg Griffwechsel D-G


Kinderlied Alternativtitel: kurz "Hottepferd" oder als Partysong "Da hat das Rote Pferd"  •  Text: mündlich überliefert Melodie: nach dem Lied "Milord" von Edith Piaf bearbeitet von Mjchael 

Gitarre   Ukulele (gcea)   Ukulele (adf#h)
Crd G.svg Crd D.svg Crd A.svg
 
G D
Uke0232.svg Uke2220.svg
 
G D
Uke2010.svg Uke0003.svg

Dieses Kinderlied ist ein beliebtes Bewegungsspiel im Kindergarten oder in der Kinderarbeit. Der Verfasser des Liedes lässt sich nicht mehr ermitteln. Die Melodie geht auf das Lied "Milord" von Komponistin Marguerite Monnot (*1903-†1961) zurück. Die bekannteste Interpretin des originalen Liedes war Edith Piaf. Unter dem Titel "Da hat das rote Pferd" erlangte dieses Kinderlied als "Ballermann-Hit" wieder neue Popularität.

Da hat das Hottepferd[Bearbeiten]

Da hat das D Hottepferd
(mit den Händen auf die Oberschenkel hauen)
sich einfach G umgekehrt
(Hände dabei überkreuzen)
Und hat mit D seinem Schweif (plattdeutsch: Stert)
(Linke Arm vor dem Bauch; rechter Ellenbogen in die linke Hand; Mit dem Zeigefinger nach oben zeigen und kreisen lassen)
die A Fliege weggeweht (oder: abgewehrt)
(einmal in die Hände klatschen)
Die Fliege D war nicht dumm
(einen "Vogel" zeigen)
sie machte G summ summ summ
(mit angewinkelten Armen mit den Flügeln schlagen)
Und flog mit D viel Gebrumm
(Zeigefinger einmal im Kreis um den um den Kopf bewegen)
ums A Hottepferd herum