Liederbuch/ Die Leinweber

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

< Liederbuch

One wikibook.svg Gitarre Wikibooks buchseite.svg Akkord Am


Volkslied ( publ. 1833) Text und Melodie: trad. versch. Textquellen bearbeitet von Mjchael 

Crd G.svg Crd C.svg Crd D.svg Crd Em.svg Crd Am.svg Crd D7.svg

Die Leinweber[Bearbeiten]

Der Text thematisiert die schlechte ökonomische und soziale Lage einer Berufsgruppe im Prozess der Frühindustrialisierung vom späten 18. bis um die Mitte des 19. Jahrhunderts, die in die Weberaufstände (z.T. mit Hungerrevolten) mündete.

1.)
Die G Leineweber C haben 'ne D saubere G Zunft,
Am harum di D7 dscharum di G schrum, schrum, schrum!
Mit G Fasten halten C sie Zu- D sammen- G kunft,
Am harum di D7 dscharum di G schrum, schrum, schrum!
Refrain
X Aschegraue dunkelblaue, schrum, schrum, schrum,[1]
X mir ein Viertel, dir ein Viertel, schrum, schrum, schrum.
//: G Fein oder C grob, ge- D gessem wer'n se G doch
mit der Em Julle, mit der Am Spulle, mit der D7 Schrum, Schrum, G Schrum. ://
2.)
Die G Leineweber C nehmen keinen D Lehrjungen G an,
Am harum di D7 dscharum di G schrum, schrum, schrum!
der G nicht sechs C Wochen lang D fasten G kann.
Am harum di D7 dscharum di G schrum, schrum, schrum!
3.)
Die G Leineweber C schlachten alle D Jahr zwei G Schwein, Am harum …
das G eine ist ge- C stohlen, und das D andre ist nicht G sein, Am harum...
4.)
Die G Leineweber C haben ein D Schifflein G klein, ...
da G setzen sie C Wanzen und die D Flöhe hin- G ein, ...
5.)
Die G Leineweber C haben alle D Jahr zwei G Kind, …
das G eine, das ist C scheel, und das D andre G blind, ...
6.)
Die G Leineweber C machen eine saubere Mu- G sik, …
wie G wenn zwölf C Müllerwagen fahren D über die G Brück, ...

  1. X = Sprechgesang ohne Akkorde: Hierzu kann man Klatschen; mit der flachen Hand auf die Saiten hauen; die Greifhand quer über alle Saiten legen, so dass diese gedämpft werden; oder mit den Fingern auf den Korpus der Gitarre klopfen.