Mac-OS-Kompendium/ Einstieg in Mac OS X/ Spaces

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spaces bietet die Möglichkeit, virtuelle Desktops unter Mac OS X zu nutzen. Mit Virtuellen Desktops lässt es sich arbeiten, als wären mehrere Bildschirme an den Mac angeschlossen, zwischen denen jederzeit gewechselt werden kann. Programme lassen sich bestimmten Desktops zuweisen, auf denen sie dann immer laufen. Ebenso lassen sich Programme so einstellen, dass sie immer auf allen Desktops angezeigt werden. Die Anzahl der Spaces ist dabei immer ein vielfaches von 2 und auf 16 begrenzt. Dies kommt durch die Darstellung im System. Spaces werden als viereckiges Raster mit Zeilen und Spalten dargestellt.

Spaces ist mit „Lion“ (10.7) nicht mehr vorhanden. Die Funktionalität wird in abgeänderter Form von Mission Control übernommen.