Mac-OS-Kompendium/ Einstieg in Mac OS X/ Systeminstallation von DVD

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mac-OS-Kompendium Einstieg in Mac OS X Systeminstallation von DVD

Am Anfang von Mac OS X steht die Installation. Bei einem neuen Mac ist die neueste Software-Version bereits vorinstalliert und wird als DVD mitgeliefert. Wenn eine neue Systemversion verfügbar ist (muss gekauft werden!), kann das System über die DVD auch aktualisiert werden.

Hinweis: Dies ist nicht dasselbe wie ein Combo- oder Sicherheitsupdate. Ein Upgrade springt stets auf eine neue Minor-Version (10.5 → 10.6), ein Combo- oder Sicherheitsupdate nur von zum Beispiel 10.5.7 auf 10.5.8. Die Sicherheitsupdates sind kostenlos und können über das Softwareupdate installiert werden.

Ein Update bzw. eine Neuinstallation ergibt Sinn, wenn

  • das System komplett „zerschossen“ ist und repariert werden soll oder
  • das System auf eine neue Version geupdatet werden soll.

Starten von der DVD[Bearbeiten]

Wenn das System noch intakt ist und startet, einfach die DVD ins Laufwerk schieben. Der Finder wird sich öffnen. Dann einfach das Icon „Mac OS X Installation“ doppelklicken, und das Programm wird zum Neustart auffordern. Intern setzt es das „Boot Device“ (Startgerät) auf das DVD-Laufwerk.

Tipp: Wenn der Mac gestartet wird und die Maustaste der kabelverbundenen Mighty Mouse (nicht Magic Mouse!) gedrückt wird, wird bei vielen Macs die CD/DVD aus dem Laufwerk geworfen.

Wenn Mac OS X nicht startet, noch nicht einmal über das Drücken von Umschalt/Shift beim Laden (grauer Bildschirm ohne Apple-Logo!), die DVD ins Laufwerk schieben und beim grauen Bildschirm entweder alt drücken (ein Auswahlmenü zur Wahl des Startmediums erscheint) oder C drücken (vom optischen Laufwerk starten). Dann lädt der Installer.

Installation[Bearbeiten]

Der Installer ist geladen, das „Wallpaper“ „Aurora“ von Mac OS X 10.5 & 10.6 (die Galaxie) oder das blaue Muster (10.0–10.4) sowie das Fenster zur Sprachauswahl erscheinen. Hier wählst du deine Sprache aus. Der Installer lädt das Setup mit der gegebenen Sprache.

Beim nächsten Bildschirm weiterklicken. Beim Bildschirm danach das entsprechende Medium auswählen (die Festplatte), und gegebenenfalls über „Optionen“ die Formatierungsoptionen bzw. den Installationsmodus auswählen.

Im nächsten Fenster muss das Setup noch bestätigt werden. Über „Anpassen“ kannst du auswählen, welche Zusatzpakete installiert werden sollen. So ist es empfehlenswert, die Sprachpakete, sofern nicht benötigt, zu deaktivieren. Auf jeden Fall empfehlenswert (und nur 2 MB groß!) ist Rosetta, welches für den G4/G5 (PowerPC-Prozessor von Apple) übersetzte Programme auf den Intel-Macs laufen lässt. Rosetta ist allerdings nur bei manchen Versionen dabei. Optional kann es auch aus dem Internet heruntergeladen werden.

Jetzt installiert der Installer für etwa 30 Minuten bis 1,5 Stunden (je nach Prozessor, Festplatte und Installations-Auswahl).

Nach dem Setup wird der Mac neu gestartet und das Boot-Laufwerk auf die Festplatte gestellt.

Installation auf einem MacBook Air[Bearbeiten]

Hier ist die Installation etwas schwieriger. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Die Installation über ein SuperDrive (externes DVD-Laufwerk) oder über ein LAN (Netzwerk).

SuperDrive[Bearbeiten]

Das SuperDrive kann separat von Apple oder im Elektrofachhandel erworben werden. Es ist ein externes DVD-Laufwerk, das über USB angeschlossen wird. Wenn das Laufwerk angeschlossen und erkannt ist, kann die DVD eingelegt und wie oben beschrieben fortgefahren werden.

Netzwerk[Bearbeiten]

Bei jeder Mac-OS-X-Installation seit 10.5 und auf jeder „Retail“-DVD ist das Programm „Entfernte Mac OS X-Installation“ – bei Mac unter „Dienstprogramme“ (cmd + shift + u), auf der DVD unter Windows in x:\DVDCDSharing\RemoteInstallMacOSX.exe (wobei x:\ das DVD-Laufwerk ist. Damit wird der Inhalt der DVD über das Netzwerk freigegeben.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Übertragung: „Ethernet“ und „AirPort“.

Ethernet läuft über einen Switch oder Router, oder die Computer werden mithilfe eines Netzwerkkabels (RJ-45) verbunden.

Will man den Inhalt über WiFi (WLAN) übertragen, muss „AirPort“ ausgewählt werden.

Der Dialog auf dem Hostrechner (mit der DVD und dem Assistenten) sagt, was genau zu tun ist:

Zuerst muss der Ziel-Mac (neu) gestartet werden, und dabei muss so lange die alt-Taste gedrückt werden, bis ein Auswahlmenü angezeigt wird. Eine Option muss eine Festplatte sein. Das andere ist eine Festplatte mit einer Weltkugel darüber. Diese nun auswählen und ENTER drücken.

Falls „AirPort“ ausgewählt wird, muss im Auswahlmenü unten das WLAN-Netzwerk ausgewählt werden, und gegebenenfalls der Schlüssel eingegeben werden. Dann sollte auch hier das Netzwerk-Symbol erscheinen.
Bei „Ethernet“ kann auch optional anstelle der alt-Taste die n-Taste gedrückt werden. Dann wird direkt vom Netzwerk aus gestartet.

Wenn der Setup-Assistent geladen ist, wie oben beschrieben fortfahren.

Tools auf der DVD[Bearbeiten]

Auf der DVD gibt es weitere Tools, mit denen das System auch repariert werden kann.

Die Tools sind:

Firmware-Passwort: Setzt das Passwort für die Firmware (EFI), ohne das das System nicht gestartet werden kann. Dies verhindert jedoch nur den Start des Systems; wenn die Festplatte gestohlen wird, sind die Daten (sofern nicht verschlüsselt) dennoch erreichbar.

Terminal: Basis-Terminal-Funktionen (bash-3.2). Dies ist nützlich, wenn eine Datei / ein Ordner den Start verhindert (z. B. eine „kext“).

Netzwerk-Diagnose: Erlaubt simple Netzwerk-Funktions-Tests (ping, finger, whois, nslookup etc.)

Das sind nicht alle Tools. In naher Zukunft werden weitere hier aufgelistet werden.


link=../ Hoch zu der Übersicht | Vor zu „Finder“ link=../_Finder