Mathematikunterricht/ Strichrechnung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter die Strichrechnung fällt die Addition und die Subtraktion. Es sind die ersten Rechenformen, die wir in unser schulischen Laufbahn kennen gelernt haben und die wir am allerhäufigsten im Alltag praktizieren. Diese beiden Rechenformen sind mitunter die Grundlage der meisten Rechenarten. Man nennt diese beiden Arten deshalb Strichrechnung, weil die Verbindungs- und Rechenzeichen aus Strichen, sprich einem Kreuz und einem waagerechtem Strich, bestehen.

Addition[Bearbeiten]

Die Addition drückt die Zusammenrechnung zweier oder mehrerer Zahlen aus. Umgangssprachlich nennt man sie auch Plusrechnung, da das Verbindungszeichen der Addition + ist (sprich: Plus). Wir gebrauchen die Addition im Alltag eigentlich ohne mehr viel nachzudenken (Kopfrechnung), beim zählen von Geldwerten, überschauen von Freunden und anderen Personen oder dem zählen von Bestecken beim decken des Tisches.

Aufbau einer Addition[Bearbeiten]

Die Gleichung 5 + 3 = 8 ist eine einfache und leicht nachvollziehbare Rechenaufgabe, die jeder sofort kann, aber auch diese einfache Aufgabe hat noch einen genaueren Aufbau, den ich jetzt erklären möchte:

Die Zahlen einer Addition nennt man Summe.

Die Addition ist aus Summanden aufgebaut, die von links nach rechts 1. Summand, 2. Summand, 3. Summand ... genannt werden. Das Ergebnis, das man erhält wenn man alle Summanden zusammenzählt, heißt Summenwert oder einfach Wert der Summe.

Subtraktion[Bearbeiten]

Die Subtraktion beschreibt das abziehen zweier oder mehrer Zahlen voneinander. In der Umgangssprache wird sie auch Minusrechnung genannt, da das Verbindungszeichen in einer Subtraktion das - ist (sprich: Minus). Jeder benutzt in seinem Alltag, genau wie die Addition, die Subtraktion, meist unterbewusst, zum Beispiel wenn man an der Kasse steht und Geld zusammen sucht und es möglichst genau ausgibt, nimmt die Geldstücke, die zuviel sind einfach raus.

Aufbau einer Subtraktion[Bearbeiten]

Auch die Rechunung 10 - 6 = 4 ist eine Gleichung, die einen bestimmten Aufbau aufweist, der sich namenstechnisch von dem der Addition unterscheidet.Auch hier möchte ich erklären:

Als Differenz, bezeichnet man die Zahlen die man berechnet, wobei man immer die rechte Zahl (Subtrahend) von der, die links neben dem Subtrahend steht (Minuend) abzieht.

Die Subtraktion ist aus einem Minuend und einem Subtrahend aufgebaut, die gemeinsam die Differenz bilden. Das Ergebniss, was man erhält wenn man den Subtrahend vom Minuend abzieht, wird Differenzwert oder Wert der Differenz genannt.