Medizinische Informatik: Labor

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

LIMS Labor Info Management Systeme[Bearbeiten]

LIMS steht für Labor - Informations - Management - System. Diese Kategorie von Softwaresystemen befasst sich mit der Datenverarbeitung im chemischen, physikalischen, biologischen, medizinischen Labor. Prinzipiell kann man jedes Labor hier einordnen, aber in nicht allen genannten Branchen spricht man zwingend von LIMS.

Die Aufgaben von LIMS leiten sich im Wesentlichen aus der  Chemometrik her. Es werden unterschiedliche Prinzipien gemäß der zu begleitenden Prozesskette umgesetzt. In der Regel werden zwei Systemstränge umgesetzt:

  • Messstrang (Messgeräte, Aufnahme und Speicherung der Messwerte aus Sensoren und DFÜ...)
  • Kontrollstrang (mathematische Verarbeitung und Auswertung der Messdaten, Probenmanagement, Abrechnung usw.)

LIMS bestehen damit aus mindestens den Grundmodulen Messwerterfassung und Messwertauswertung. Weitere Module sorgen für die Anbindung der Hardware im Messstrang, die Anbindung der  ERP-Systeme, Controllingsoftware, Datensicherungsinfrastruktur, Datenbanken, Prozessverwaltungslogik usw.

LIMS haben damit von der Registrierung des Probeneingangs über die Kontrolle und Begleitung des gesamten Messprozesses bis zur wirtschaftlichen Auswertung der Untersuchung eine lückenlose Prozesskette zu realisieren, was oft genug nicht ohne weiteres gelingt. LIMS können auch als verteilte Systeme realisiert werden, wenn z. B. Messcontainer extern genutzt werden oder mobile Messsysteme verwendet werden. Ein heutiges LIMS kann in manchen Fällen sehr viele Teile eines Labors oder einer Produktionseinheit abbilden. Es macht sich dabei die Aufteilung in statische und dynamische Daten zunutze. Weitere nicht außer Acht zu lassende Systeme wie Chromatographie-Datensysteme sowie die Anbindung von Instrumenten neben weiteren Schnittstellen sind ebenfalls zu erwähnen.

Basis aller modernen, ernst zu nehmenden LIM-Systeme sind relationale Datenbanksysteme. Auf dieser Basis werden gemäß dem Schichtenmodell heutzutage meist mit objektorientierten Entwicklungswerkzeugen die eigentlichen LIMS-Applikationen realisiert. Dabei ist, bei allem Streben nach einer möglichst standardisierten Software, der Anteil an individuellen Entwicklungen, und sei es nur in Teilbereichen (Schnittstellen, einzelne Module), immer noch recht groß. Dank objektorientierter Softwareentwicklung sind aber individuelle Anpassungen nicht mehr mit dem gleichen Aufwand verbunden, wie in der Zeit vor dem Einsatz entsprechender Entwicklungswerkzeuge.

Normalwerte Labor Kurze Übersicht[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Klinische Chemie[Bearbeiten]

Wert      Allgemein      Frau        Mann            Einheit 
Natrium   135 - 155                                  mval/l 
Kalium    3,6-5,0                                    mval/l 
Calcium   4,1-5,2                                    mval/l 
Chlorid   95-110                                     mval/l 
Magnesium 1,4-2,0                                    mval/l 
Glucose   70-110                                     mg/dl 
Harnstoff 20-45                                      mg/dl 
Kreatinin                0,8-1,2      0,9-1,4        mg/dl 
Kreatinin-Clearance      98 - 156     95-160         ml/min 
Harnsäure                2,5-5,7      3,5-7,0        mg/dl 
Gesamteiweiß 6,6-8,3                                 g/dl 
Triglyceride <200                                    mg/dl 
Cholesterin 140-200                                  mg/dl 
HDL                      >42          >35            mg/dl 
LDL         <155                                     mg/dl 
Eisen                    60-160       80-180         mikrog/dl 
Ferritin    35-217       23-110       35-217         mikrog/l 
GOT                      <15          <19            U/l 
GPT                      <19          <23            U/l 
CK-NAC  10-70 10-80 U/l 
Myoglobin ca < 70        19 - 56      21 - 98        ng/ ml 
Troponin  0,01 - 0,08                                ng/ml 
LDH       266 - 500                                  U/l 
alkalische Phosphatase   60-170       70-175         U/l 
Gamma-GT                 4-18         6-28           U/l 
GLDH                     <3           <4             U/l 
CHE       3500-8500                                  U/l 
Bilirubin gesamt < 1,1                               mg/dl 
Pankreasamylase 17-115                               U/l 
Lipase
Fructosamin 2,0-2,8                                  mmol/dl 
Bilirubin direkt <0,3                                mg/dl 
Osmolalität 280-300                                  mosm/kg 
Ammoniak                 20-65 28-80                 mikrog/dl 
Lactat <16                                           mg/dl 
Blutalkohol 0                                        o/oo 
Phosphor 2,5-4,6                                     mg/dl

Gerinnung[Bearbeiten]

Quick                     70-100    % 
INR   
PTT                       26-36     sec 
PTZ                       14-21     sec 
Fibrinogen                180-350   mg/dl 
AT3                       70-120    % 
PFA-Verschlußzeit, Collagen/Epinephrin 85-165 sec 
PFA-Verschlußzeit, Collagen/ADP 71-118 sec

kleines Blutbild[Bearbeiten]

Wert            Allgemein      Frau           Mann       Säuglinge     Einheit 
Leukozyten                     4,4-11,3       9,4-34,0               Tsd./mikrol 
Lymphozyten     20 - 40    % 
Mixed           3 - 13    % 
Neutrophile     45 - 85    % 
Erythrozyten                   4,1-5,4        4,5-6,0    4,0 - 6,8      Mill./mikrol 
Hämoglobin                     11,5-16,4      13,5-18,0  14,0  - 20,0   g/dl 
Hämatokrit                     35-45          36-48                     % 
MCV             76-88                                                   fl 
Hbe             28-32                                                   pg 
Thrombozyten    150-300                                                 Tsd./mikrol 
Malarianachweis negativ     
Retikulozyten   7-15                                                    o/oo 

Diff.- Blutbild[Bearbeiten]

Segmentkernige 45-80 % 
Lymphozyten 20-40 % 
Eosinophile 1-4 % 
Monozyten 2-8 % 
Anisozytose negativ  
Polychromasie negativ  
Retikulozyten 7-15 o/oo

Rheuma Faktoren[Bearbeiten]

Wert Allgemein männlich weiblich Säuglinge  
ASL < 200     
RF < 40     
CRP < 0,5   < 1,0 mg/dl 
Blutsenkung  < 15 < 25  mm/h 

Medikamente[Bearbeiten]

Digoxin 0,8-2,0 mikrog/l 
Digitoxin 10-30 mikrog/l 
Theophyllin 8-20 mg/l 

Hormone und Diabetes[Bearbeiten]

FT3               1,64 - 3,45     pg/ml 
FT4               0,71 - 1,85     ng/dl 
TSH basal         0,3 - 4,0       mI.E./l 
Beta HCG          < 10            I.U./l 
Insulin           1,6 - 10,8      mU/l 
 
Fructosamin       2,0 - 2,8       mmol/dl 
HbA1c             4,2 - 6,2       %

Leberserologie[Bearbeiten]

Anti-HAV ( IgG / IgM)       negativ 
Anti Hbs                    negativ 
Anti HBc ( IgG / IgM)       negativ 
HBs-Antigen                 negativ 
Anti-HCV                    negativ

Tumormarker[Bearbeiten]

PSA < 4,0 ng/ml

CEA < 5,0 ng/ml

Blutgasanalyse[Bearbeiten]

pH 7,37-7,45  
pCO2 32-43 M.35-46 W.32-43 mmHg 
pO2 71-104 mmHg 
BE -2 - +3 mmol/l 
Bikarbonat 21-26 mmol/l 
O2-Sättigung 94-98 %

Proteine[Bearbeiten]

IgE <100 IU/ml 
IgG 700-1600 mg/dl 
IgA 70-400 mg/dl 
IgM 40-230 mg/dl 
Transferrin 200 - 360 mg/dl

Elektrophorese[Bearbeiten]

Albumin 55,3-68,9 % 
Alpha1-Globulin 1,6 - 5,8 % 
Alpha2-Globulin 5,9 - 11,1 % 
Beta-Globulin 7,9 - 13,9 % 
Gamma-Globulin 11,4 - 18,2 %

Urinstatus[Bearbeiten]

Leukos < 25     Leu/mikrol 
Erys < 2 Erys/mikrol 
Plattenepithelien  keine 
Rundepithelien  keine 
Bakterien  keine 
Nitrit    0    mg/dl 
pH-wert   6-7 
Eiweiß   < 10 mg/dl 
Glucose  0 mg/dl 
Aceton   0 mg/dl 
Bilirubin   
Urobilinogen 
Urinsediment

Stuhl[Bearbeiten]

Stuhl auf Blut : negativ

Software[Bearbeiten]

Open Source
FreeLIMS® (software at SourceForge)
HalX: an open-source LIMS
Bika-Lims
Commercial
AJ Blomesystem GmbH - LABbase
FP-LIMS
T&P
eQMS::LIMS
LABS/Q
Thermo
Integ
proLAB
MAQSIMA LAB+