Moderne Termlogik/ Die 24 Syllogismen

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Moderne Termlogik[Bearbeiten]

4. Syllogistik[Bearbeiten]

4.3 Die 24 Syllogismen[Bearbeiten]

In den letzten beiden Abschnitten haben wir einen speziellen Typ von 4×(4^3)=256 Regeln kennengelernt. Von diesen erweisen sich 4×6=24 (jeweils 6 in jeder Figur) als "gültige", d.h. aus dem Grundsystem abgeleitete Regeln - diese 24 Regeln werden Syllogismen genannt.

Wir haben einige dieser Syllogismen bereits durch spezielle Namen benannt. Zusätzlich zu den vier bisher abgeleiteten Syllogismen der ersten Figur, nämlich Barbara, Celarent, Darii und Ferio gibt es noch zwei weitere Syllogismen der ersten Figur: Barbari und Celaront. Barbari lässt sich ableiten aus der Grundregel Barbara und anschliessender Anwendung der (abgeleiteten) Regel der partiellen A-Konversion sowie dann der I-Konversion:

  • Übungsaufgabe: Beweise den Syllogismus Celaront, unter Verwendung der bisher abgeleiteten Regeln. Hinweis: man leite zunächst die Regel Exy → Oxy ab (indirekter Beweis) und verwende dann Celarent, um Celaront abzuleiten.

Damit haben wir jetzt 6 Syllogismen der 1. Figur:

Regel Name der Regel
Barbara
Celarent
Darii
Ferio
Barbari
Cesaro

Analog lassen sich nun die Syllogismen der weiteren Figuren ableiten. Da die Lehre von den Syllogismen zwar jahrhundertelang als Forschungs- und Lehrgegenstand hochgehalten wurde, aber -soweit bekannt - keine praktischen Anwendungen hatte, soll hier nur das Ergebnis in Form von Tabellen dargestellt werden.

  • Die 6 Syllogismen der 2. Figur:
Regel Name der Regel
Cesare
Camestres
Festino
Baroco
Cesaro
Camestrop
  • Die 6 Syllogismen der 3. Figur:
Regel Name der Regel
Darapti
Disamis
Datisi
Felapton
Bocardo
Ferison
  • Die 6 Syllogismen der 4. Figur:
Regel Name der Regel
Bamalip
Camenes
Dimatis
Fesapo
Fresison
Camenop