Niere: Untersuchung

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zurück zur Übersicht

Diagnostik (Untersuchung der Niere)

Das Wichtigste[Bearbeiten]

Die wichtigsten Methoden zu Untersuchung der Niere und Harnwege sind

  • die Laborwerte
    • aus dem Blut und
    • Urin,
  • der Ultraschall,
  • die Blasenspiegelung
  • das CT und
  • die Kernspinuntersuchung.

Seltener angewendet werden die Biopsie und andere Untersuchungsverfahren.

Übersicht[Bearbeiten]

  • Beschwerden des Patienten erfragen (Anamnese)
  • Inspektion und tastende Untersuchung des Bauches und des Nierenlagers
  • Laboruntersuchungen
    • Urinuntersuchung
      • Teststäbchen auf Bakterien, Eiweiß, Blut, Zucker etc.
      • Urinsediment
    • Blutuntersuchung
      • Kreatinin
      • Kalium
      • Harnstoff
      • Harnsäure
    • Steinuntersuchungen
  • Bildgebung
    • Ultraschall
    • Röntgen Kontrastmitteldarstellung der Niere = iv-Pyelogramm
    • Computertomografie der Niere
    • Magnetresonanztomografie der Niere
    • Angiografie der Niere
    • Nuklearmedizinische Verfahren
      • Statische Nierenszintigrafie
      • Nierenausscheidungsszintigrafie
      • Nierenperfusionsszintigrafie
  • Biopsie der Niere (Histologie)
  • Andere Untersuchungsverfahren

Anamnese Vorgeschichte erfragen[Bearbeiten]

Anamnese[Bearbeiten]

Als Anamnese bezeichnet man die Ermittlung der persönlichen medizinischen Vorgeschichte eines Patienten.

Häufig beginnt sie mit einem Fragebogen, eine Art Checkliste zu Ihren Beschwerden.

Für die Diagnose einer Nierenkrankheit muß der Arzt z.B. wissen, ob Nierenerkrankungen in der Familie vorkommen, ob und wann die Niere schon einmal untersucht wurde, welche Behandlungsformen eingeleitet wurden und mit welchen Präparaten und welcher Dosierung.

Am besten bereiten Sie sich schon zu Hause darauf vor, indem Sie Ihre Beschwerden notieren, evtl. Vorbefunde oder Untersuchungsberichte oder Röntgenaufnahmen mitnehmen. Notieren sie auch Ihre Fragen!

Gezieltes Abfragen von Beschwerden bei Verdacht auf eine Nierenerkrankung[Bearbeiten]

  • Haben Sie Beschwerden mit Ihren Nieren?
  • Welcher Art sind diese?
  • Körpergewicht
    • Zunahme oder Abnahme
  • Allgemeine Müdigkeit, Apathie
  • Ödeme
  • Urinproduktion
  • Urinaussehen und Geruch

Allgemeiner Fragebogen zur Nierendiagnostik[Bearbeiten]

Allgemeines

  • Haben Sie Beschwerden mit den Nieren ?ja
  • Ist eine Nierenerkrankung bei Ihnen bekannt ? Wenn ja welche Werte zu hoch
  • Wann wurden das letzte Mal die Nierenwerte bestimmt ? Juni 2011
    • Welches Ergebnis kam dabei heraus ? grenzwertig
  • Wie hoch ist ihr Blutdruck ? 161/67
  • Haben Sie Wassereinlagerungen in Ihrem Körper bemerkt nein
  • Sind Sie in letzter Zeit auffallend müde und energielos? ja
  • Fehlt Ihnen der Appetit? ja
  • Hat sich Ihr Körpergewicht verändert ? nein
    • Seit wann und um wieviel kg ?
  • Sind bei Ihren Verwandten Nierenerkrankungen bekannt? nein
  • Kommen Sie am Arbeitsplatz mit Chemikalien oder Gasen in Kontakt? Rentner

Blutdruck 161/67

Urin normal

Bauch nach allen Getränken Druck und Öbelkeit

  • Haben Sie Beschwerden im Bauch oder Nierenlager?
  • Welche ? Druck
  • Haben Sie Schmerzen in den Flanken ? nein

Ödeme

  • Haben Sie Schwellungen an den Beinen festgestellt? nein

Vorbehandlung

  • Wurde bei Ihnen schon einmal die Niere untersucht? nein
    • Wann und Wo ?
    • Was wurde festgestellt ?
  • Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein ja
  • Haben Sie in letzter Zeit ein neues Medikament erhalten ? nein
  • Welche Medikamente nehmen Sie für die Niere ein ? keine
  • Wurde Ihre Niere schon einmal operiert ? Warum und wo ? nein

Für Frauen:

  • Hat sich Ihre Regelblutung auffallend verstärkt bzw. verlängert?
  • Nehmen Sie die "Pille" oder andere weibliche Hormone (Östrogene)
    • Präparat?
  • Datum der letzten Regelblutung
  • Besteht eine Schwangerschaft ?

Für Männer:

  • Haben Sie Potenzstörungen? altersbedingte Abnahme
  • Haben Sie Ausfluß im Bereich der Harnröhre bemerkt nein

Körperliche Untersuchung[Bearbeiten]

Der Bauch wird betrachtet. Es wird das Nierenlager getastet.

Die körperliche Untersuchung beschränkt sich nicht nur auf die Nierenregion, sondern auch auf andere Körperregionen.

Laborwerte[Bearbeiten]

Vorbemerkung:[Bearbeiten]

Häufige Untersuchungen + Normalbereiche[Bearbeiten]

M = männlich W = weiblich

Kreatinin[Bearbeiten]

Normalwerte
Männer unter 50 Jahre   0,84-1,25 mg/dl
        über 50 Jahre   0,81-1,44 mg/dl
Frauen                  0,66-1,09 mg/dl


Kinder 1-30 Tage        0,5-1,2 mg/dl
1. Monat - 3 Jahre      0,4-0,7 mg/dl
4-6 Jahre               0,5-0,8 mg/dl
7-9 Jahre               0,6-0,9 mg/dl
10-12 Jahre             0,6-1,0 mg/dl
13-15 Jahre             0,6-1,2 mg/dl
16-18 Jahre             0,8-1,4 mg/dl

Umrechnung: mg/dl x 88,4 = µmol/l Material: 1 ml Serum

Harnstoff[Bearbeiten]

Harnsäure[Bearbeiten]

Störungen der Syntheseleistung der Niere[Bearbeiten]

Normalwerte

Urinunterssuchungen[Bearbeiten]

Proteinurie[Bearbeiten]

siehe auch http://www.proteinurie.de/

Links Urinuntersuchung[Bearbeiten]

Spezialuntersuchungen[Bearbeiten]

Links Laborwerte[Bearbeiten]

Bildgebende Verfahren[Bearbeiten]

Ultraschall[Bearbeiten]

Siehe auch Sonographie: Niere

Der Ultraschall liefert eine sehr schnelle und manchmal schon wegweisende Aussage über die Nieren. Er ist somit bei der Nierendiagnostik sehr wertvoll, zumal er auch jederzeit und fast ohne Einschränkungen eingesetzt werden kann. Gleichzeitig können auch die Harnblase und die ableitenden Harnwege mit untersucht werden.

Im Ultraschall gut erkennbar sind

  • Zysten
  • ein Aufstau der Niere
  • größere Nierentumoren
  • Aufstau der Harnblase

Schwieriger erkennbar oder leicht zu übersehen sind:

  • kleine Steine
  • kleine Tumoren
  • Luft in der Blase oder im Nierenbecken

Nicht erkennbar sind oft:

  • ein Harnwegsinfekt ohne makroskopische strukturelle Veränderungen
  • Nierenherde unter einem Zentimeter , die sich in der Gewebsdichte wenig vom normalen Nierengewebe unterscheiden.

Voraussetzungen einer guten Ultraschalluntersuchung der Nieren sind:

  • ein gutes Ultraschallgerät
  • ein erfahrener Untersucher
  • ausreichend Zeit und eine ruhige Untersuchungsatmosphäre

Die Qualität der Untersuchung wird durch kräftiges Einatmen und Atemanhalten des Patienten verbessert.

Computertomografie der Niere[Bearbeiten]

Die Computertomografie ist bei der Erkennung kleiner Nierentumoren dem Ultraschall überlegen und sollte in allen Zweifelsfällen herangezogen werden. Auch bei der Erkennung und Lokalisation von Nierensteinen wird das CT zunehmend eingesetzt.

Kernspintomografie der Niere[Bearbeiten]

Gewebsuntersuchung der Niere[Bearbeiten]

Gewebsuntersuchung = Biopsie = Histologie

Eine Nierenbiopsie ist eine Gewebsentnahme aus der Niere. Sie wird nur selten durchgeführt, da eine Blutungsgefahr aus der punktierten Niere besteht.

Standard Nierenbiospie[Bearbeiten]

Definition[Bearbeiten]

perkutane Entnahme einer Gewebsprobe aus der Niere zur histologischen Untersuchung

Unklare Nierenerkrankung, GN, Verlaufskontrolle , Therapieplanung[Bearbeiten]

Mögliche Komplikationen[Bearbeiten]

  • Blutungen
    • insbesondere bei erhöhtem Blutdruck

Vorbereitung auf Station[Bearbeiten]

  • Aufklärung und Einverständnis des Patienten vom durchführenden Arzt mindestens am Vortag der Maßnahme
  • ASS,Clopidrogel,Tiklopidin mindestens 1 Woche vorher pausiert
  • Heparin mindestens 12 h vorher pausiert
  • NMH wie Clexane , Arixtra 24 vorher paussiert
  • Marcumar mindestens eine Woche pausiert bzw Quick > 70 %
  • Aktuelle Gerinnung: PTT < 40 sek , Quick > 70 % , Thrombozyten > 70000
  • Aktueller Urinstatus
  • Am Untersuchungstag früh nüchtern , trinken und Tabletten einnahme erlaubt
  • Am Untersuchungstag früh: bei RR = 170 / 95 >> RR-Senkung nach Maßgabe des Stationsarztes
  • Punktion Niere und Sonografie Niere im PC anlegen/ freigeben
  • Flügelhemd anziehen
  • AT-Strümpfe anziehen
  • Nach Abrufen
    • Patienten Harnblase entleeren lassen
    • Patienten mit Bett, Sandsack und sämtlichen Unterlagen in den Ultraschall bringen lassen.

Vorbereitung in der Funktionsabteilung[Bearbeiten]

Arbeitsplatz[Bearbeiten]
  • Ultraschallgerät mit Punktionsschallkopf bereitsstellen
  • normale Untersuchungsliege aus dem Raum fahren
Arbeitsmaterialien unsteril richten[Bearbeiten]
  • Lagerungsrolle mit Kissenbezug
  • Mundschutz für Personal
  • Sterile Handschuhe für den Punktierenden
  • Unsterile Handschuhe für das übrige Personal
  • Desinfektionsspray
  • Fixomull + Schere
  • 1 Nierenschalle unsteril
  • spitze Pinzette unsteril
  • wasserfester, dicker Filzstift
  • Behältnis mit Fixierlösung
  • Versandtasche
    • Mit Absender Adresse kennzeichnen
  • Histologie Begleitschein ( z.B. Labor Prof.Gröne )
    • Patienten Daten eintragen + Aufkleber
  • Lokalanästhesie Xylo 1 %
  • NaCl 0,9 % 10 ml
Arbeitsmaterialien steril richten[Bearbeiten]
  • Steriles Tuch


Durchführung[Bearbeiten]

Nachbetreuung des Patienten in der Funktionsabteilung[Bearbeiten]

Verarbeitung der Gewebeproben[Bearbeiten]

Nachbetreuung des Patienten auf Station[Bearbeiten]

Andere Untersuchungsverfahren[Bearbeiten]