Perl-Programmierung: Installation

Aus Wikibooks
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Glossar | One wikibook.svg Hoch zu Inhaltsverzeichnis | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Druckversion


Perl ist freie Software. Sie können den Quelltext von Perl von der Seite www.cpan.org herunterladen. Der Quelltext von Perl ist in der Programmiersprache C geschrieben. Wenn ein C-Compiler und genügend Ressourcen vorhanden sind, können Sie den Quelltext selbst in einen lauffähigen Perl-Interpreter übersetzen. Alternativ können Sie vorkompilierte Pakete herunterladen und auf ihrem Rechner installieren.

Auf vielen Systemen ist Perl bereits vorinstalliert[Bearbeiten]

Auf vielen Betriebssystemen wird Perl vom Hersteller oder Distributor mitgeliefert und ist bereits installiert. Dies ist z.B. bei den meisten Linux-Systemen, bei vielen Unix-Systemen und bei Apple's Mac OS X der Fall. Sie brauchen dann nur ein Terminal zu öffnen und

perl -v

einzugeben. Antwortet der Rechner mit

This is perl, v5.10.0 built for i486-linux-gnu-thread-multi

Copyright 1987-2007, Larry Wall

Perl may be copied only under the terms of either the Artistic License or the
GNU General Public License, which may be found in the Perl 5 source kit.

Complete documentation for Perl, including FAQ lists, should be found on
this system using "man perl" or "perldoc perl".  If you have access to the
Internet, point your browser at http://www.perl.org/, the Perl Home Page.

oder etwas Ähnlichem, so können Sie Perl sofort verwenden.

Vorübersetztes Perl[Bearbeiten]

Erhalten Sie dagegen

perl: command not found

so ist Perl möglicherweise noch nicht installiert.

Allerdings müssen Sie dann immer noch nicht unbedingt selbst Perl übersetzen. Auch hier hat in den meisten Fällen bereits vorher jemand für Sie die Arbeit getan und eine spezielle Binärdistribution erzeugt (ein übersetztes Programm nennt man Binärcode, daher der Name). Dann können Sie eine solche Binärdistribution verwenden. Unter www.cpan.org/ports befinden sich Verweise auf Binärdistributionen für eine Vielzahl von Betriebssystemen. Diese enthalten auch eine Installationsanleitung.

Die Installation einer Binärdistribution ähnelt meist der Installation von anderen Programmen auf einem System und ist daher leicht durchzuführen.

Wenn Sie Microsoft Windows verwenden, kommt neben speziellen Distributionen (siehe Absatz "Perl für Windows") auch die freie Cygwin-Umgebung in Frage, die viele Linux/Unix-Programme enthält, unter anderem auch Perl (www.cygwin.com).

Perl selbst übersetzen[Bearbeiten]

Falls Perl nicht vorhanden sein sollte und eine Binärdistribution nicht in Frage kommt, kann man Perl selbst übersetzen. Dazu muss ein Linux- bzw. Unix-ähnliches Umfeld vorhanden sein, insbesondere ein C-Compiler und Unix-Werkzeuge wie die Shell (sh) oder der Programm-Manager make. MS Windows-Benutzer können hierzu cygwin installieren.

Wenn das installierte Perl älter ist oder bestimmte Funktionen vermisst werden, ist eine eigene Übersetzung auch hilfreich. Neue Funktionen wie Threads oder mehrere Interpreter sind oft in der Standardinstallation nicht implementiert.

Vorhandene Perl-Installation[Bearbeiten]

Ein vorhandenes Perl befindet sich meist in /usr/bin/perl oder /usr/local/bin/perl. Diese Dateien sollten zunächst nicht durch eine eigene Version überschrieben werden, da andere Programme im System gefährdet werden können, insbesondere wenn die neue Version nicht richtig funktioniert oder Funktionen wie Threads fehlen.

Oft darf man als normaler Benutzer die Systeminstallation auch nicht überschreiben. Daher empfiehlt es sich, eine neue Installation im Benutzerbereich vorzunehmen und zu testen. Als Vorschlag wird im Folgenden die Installation in ~/bin und die Perl-Umgebung wie Debugger und Module in ~/perl empfohlen. Die eigentliche Übersetzung wird in ~/src durchgeführt. Hierzu sind keine Systemrechte nötig.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Zunächst erzeugen wir die Verzeichnisse ~/bin und ~/perl und sorgen dafür, dass Programme in ~/bin gefunden werden:

cd ~
mkdir -p bin src perl
PATH=~/bin:$PATH
export PATH

oder für C-Shell Benutzer:

cd ~
mkdir -p bin src perl
set path=(~/bin $path)

Entpacken der Quelldateien[Bearbeiten]

Die Datei www.cpan.org/src/stable.tar.gz wird jetzt lokal unter ~/src abgelegt und mit dem tar-Kommando ausgepackt:

cd ~/src
gunzip stable.tar.gz
tar xf stable.tar

Jetzt ist ein Unterverzeichnis, etwa perl-5.8.5, mit den Quelldateien entstanden, in das wir wechseln und die Dateien README und INSTALL betrachten:

ls -F
  perl-5.8.5/
cd perl-5.8.5
less README INSTALL

Möglicherweise existiert noch eine systemabhängige Datei wie README.cygwin oder README.macosx.

Konfiguration[Bearbeiten]

Das Skript Configure kann jetzt ausgeführt werden. Es stellt verschiedene Fragen, wobei die Vorschläge meist übernommen werden können. Auf die Frage nach dem Installationsort antworten wir jedoch statt /usr/local mit ~/perl und die Binärdateien installieren wir ~/bin:

sh Configure.sh 2>&1 | tee log.Configure

Beginning of configuration questions for perl5.

Checking echo to see how to suppress newlines...
...
Installation prefix to use? [/usr/local] ~/perl
... 
Pathname where the public executables will reside? [~/perl/bin] ~/bin
...

Bei allen anderen Fragen kann man zunächst einfach Return drücken.

Es gibt auch die Möglichkeit Configure mit Parametern zu starten.

./Configure -d -s -Dprefix=~/perl

Übersetzung, Test und Installation[Bearbeiten]

Folgendermassen kann man Perl für das eigene System übersetzen, testen und installieren. Dies kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen (systemabhängig). Der Autor empfiehlt Kaffee zu kochen.

make
...
make test
...
make install
...

Nun sollte Perl installiert sein. Durch folgende Eingabe kann danach der Erfolg ermittelt werden.

~/bin/perl -e 'print "OKAY.\n"'
OKAY.

Wird Okay ausgegeben, wurde Perl erfolgreich installiert und ist lauffähig. Herzlichen Glückwunsch.

Perl für Windows[Bearbeiten]

Falls Sie Perl auf einem Windows-System benutzen wollen, gibt es von ActiveState ein kostenloses vorkompilertes Perl mit Installer, genannt ActivePerl. Von ActiveState kann man auch für Win32 vorkompilierte Module beziehen (über einen in ActivePerl integrierten Paketmanager oder als .zip Archiv).

Für CGI- bzw. mod_perl-Programmierer eignet sich auch gut das XAMPP-Komplettpaket von den Apache Friends. Hier ist bereits ein Apache Webserver, Perl und die Datenbanken MySQL und SQLite (mein Geheimtipp) enthalten. Für Perl-Programmierer gibt es auch ein Add-on mit einer kompletten Perl-Distribution (alle Core Module) und mod_perl.

Links[Bearbeiten]


Wikibooks buchseite.svg Zurück zu Glossar | One wikibook.svg Hoch zu Inhaltsverzeichnis | Wikibooks buchseite.svg Vor zu Druckversion