Praktikum Lebensmittelchemie/ Projektdefinition

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  • Zielgruppe: Jeder, der in seiner Ausbildung ein lebensmittelchemisches Praktikum durchführt. In der Regel ist man dann durch anorganische und organische Grundpraktika schon etwas erfahren. Die Zielgruppe sind Studenten der Lebensmittelchemie zu Beginn des Hauptstudiums.
  • Lernziele: Gerichtsfeste lebensmittelchemische Analysen durchführen, wobei der Schwerpunkt aus didaktischen Gründen auf älteren Methoden liegt. Die lebensmittelrechtliche und warenkundliche Beurteilung soll auch in Grundzügen vermittelt werden.
  • Sind Co-Autoren gegenwärtig erwünscht? Ja! Es handelt sich um ein freies Wikibook: Mitarbeit ist jederzeit uneingeschränkt erlaubt und ausdrücklich erwünscht.
  • Projektumfang und Abgrenzung zu anderen Projekten: In der Wikipedia werden bekannte Verfahren ebenfalls beschrieben: ausführliche Versuchsanleitungen und persönliche Laborerfahrungen sind dort jedoch nicht erwünscht ( WP:RLC#Versuchsbeschreibungen /  WP:WWNI#7). Sie finden in diesem Wikibook ihren Platz. Bei Wikibooks gibt es bereits Praktikum Anorganische Chemie und Praktikum Organische Chemie auf die ggf. verwiesen werden kann. Sie dienen auch als Vorbild für dieses Buch. Für theoretische Aspekte und Hintergrundinformationen zu Chemikalien oder Methoden kann auf die Wikipedia verwiesen werden.
  • Themenbeschreibung: Analytische Geräte werden kurz vorgestellt und allgemeine Tipps & Tricks zur Bedienung dargestellt. Bei Analysemethoden sollte auf mögliche Stolpersteine bei der praktischen Durchführung eingegangen werden: Einhalten von Zeitreaktionen, Warnungen falls giftige Reagenzien verwendet werden, Entsorgungshinweise, ... Zudem werden am Ende vorgefertigte Formeln zur Auswertung angefügt und erläutert. Zuletzt werden relevante Paragraphen im Lebensmittelgesetz verlinkt.
  • Aufbau des Buches: Jedes Laborgerät bekommt sein eigenes Methodenkurskapitel. Ebenso bekommen Analysemethoden jeweils eine eigene Seite. Die Struktur des gesamten Werkes kann später durch Zusammenfügen der Seiten mit dem MediaWiki Vorlagensystem geschehen. So lassen sie sich die einzelnen Abschnitte auch besser Verlinken.