Zum Inhalt springen

Reisen in das Alte Dresden/ Dresden 1813

Aus Wikibooks

Ereignisse in Dresden[Bearbeiten]

Ereignisse in der Umgebung[Bearbeiten]

Historische Ereignisse[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten]

Personen[Bearbeiten]

Wettiner[Bearbeiten]

Militär[Bearbeiten]

  • Karl Theodor Kunz, Karl Theodor Kunz + 22 Jahre (* 27. Juli 1791 in Dresden), als Carl Theodor Kunze „Sous-Lieutenant“ im königlich-sächsischen Artilleriekorps, wohnte bei seinem Vater Friedrich Gottlob Kuntze in der Rähnitzgasse 83, nahm mit der sächsischen Armee an den Feldzügen unter Napoleon 1813 und 1814 teil
  • Johann Baptista Joseph Hirsch + 36 Jahre (geb. 1777), königlich-sächsischen Hauptmann und Artillerieoffizier, nach 1806 unter französischem Kommando stehend, österreichischer Feldzug 1809, Rußland-Feldzug 1812, während der Völkerschlacht wechselte seine Artillerieeinheit am 18. Oktober 1813 eigenmächtig die Stellung, richtete ihre Waffen gegen die französischen Unterdrücker und trug damit zum entscheidenden Sieg bei - zeichnete sich wiederholt in den bis 1815 stattfindenden Befreiungskriegen aus - militärischer St. Heinrichs-Orden, verunglückte am 7. Oktober 1822 am Heller (Denkmal von Franz Seraphim Pettrich)

Königlich-Sächsischer Civil-Staat[Bearbeiten]

Das Geheime Finanz-Collegium[Bearbeiten]

  • Friedrich Gottlob Kuntze + 51 Jahre (* 1762), Finanzregistrator, Neustadt, Ränitzgasse 83; Ehefrau: Johanna Friederica Wilhelmina geb. Michaelis, Tochter von Johann Paul Michaelis, am 2. Februar 1790 in Dresden geheiratet; Sohn: Karl Theodor Kunz

Künstler[Bearbeiten]

Franz Pettrich - Mitglied der Kunstakademie seit 1809 Artikel im Stadtwiki

Schriftsteller[Bearbeiten]

  • Elisa von der Recke + 59 Jahre (* 20. Mai 1754 in Schönberg, Kurland), deutschbaltische Dichterin, Schriftstellerin und Kirchenlieddichterin, ab 1798 lebte sie fast ausschließlich in Dresden, seit 1804 zusammen mit ihrem Freund Christoph August Tiedge

Pädagogen[Bearbeiten]

  • Carl Gottlieb Nieritz + 49 Jahre (* 1764), Leiter und Oberlehrer einer Armenschule in Dresden-Neustadt, Ehefrau: Johanna Rahel geb. Böttcher, + 41 Jahre (* 1772), Tochter des Dresdner Weißbäckermeisters Johann David Böttcher (1719–1802), Sohn: Karl Gustav Nieritz

Seminaristen[Bearbeiten]

  • Karl Gustav Nieritz + 19 Jahre (* 2. Juli 1795 in Dresden), ab 1811 Seminarist in Dresden-Friedrichstadt, Sohn des Pädagogen Carl Gottlieb Nieritz

Quellen[Bearbeiten]