Relationenalgebra und SQL: Projektion

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikibooks buchseite.svg Zurück zu "Kartesisches Produkt (Kreuzprodukt)" | One wikibook.svg Hoch zu "Inhaltsverzeichnis" | Wikibooks buchseite.svg Vor zu "Selektion"


Projektion

Die Projektion kann auch Attributbeschränkung genannt werden. Sie extrahiert einzelne Attribute aus der ursprünglichen Attributmenge und ist somit als eine Art Selektion auf Spaltenebene zu verstehen, das heißt, die Projektion blendet Spalten aus. Wenn β die Attributliste ist, schreibt man πβ(R) oder in der linearen Schreibweise R[β]. β heißt auch Projektionsliste. Duplikate in der Ergebnisrelation werden eliminiert.

Definition[Bearbeiten]

Sei R eine Relation über {A1, …, Ak} und β ⊆ {A1, …, Ak}.

Die tβ := (β), das heißt, die Tupel erhalten nur die Attribute aus der Attributliste β.

Voraussetzung[Bearbeiten]

  • Die angegebenen Spalten müssen in R enthalten sein.

Beispiel[Bearbeiten]

R:
A B C
1 2 3
4 5 6
R[A,B]:
A B
1 2
4 5
R[A]:
A
1
4

SQL[Bearbeiten]

R[A,B]:

SELECT A, B FROM R;

R[A]:

SELECT A FROM R;


Wikibooks buchseite.svg Zurück zu "Kartesisches Produkt (Kreuzprodukt)" | One wikibook.svg Hoch zu "Inhaltsverzeichnis" | Wikibooks buchseite.svg Vor zu "Selektion"