Schachendspiele/ Läuferendspiele/ Läufer und Bauer(n) gegen König und Bauer(n)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stellung 1
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Weiß gewinnt


Ist der verbliebene Bauer kein Randbauer, fällt Weiß der Gewinn leicht, unabhängig davon, ob der Läufer die Farbe des Umwandlungsfeldes des Bauern hat oder nicht:

1.Kd5-c6 Kd8-e8 2.Kc6-c7 mit Gewinn.

Stellung 2
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Weiß gewinnt


Ist der verbliebene Bauer ein Randbauer und besitzt Weiß den Läufer mit der Randbauernfarbe, dann gewinnt er ebenfalls:

1.Ka5-b6 Ka8-b8 2.Le6-d5 Kb8-c8 3.a7-a7 mit Gewinn.

Stellung 3
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Remis


Hat der Läufer die "falsche" Farbe, dann kann Weiß nicht gewinnen:

1.Ld6-c5 sonst ist Schwarz Patt 1...Ka8-b8 2.Ka5-b6 Kb8-a8

Schwarz kann nicht aus der Ecke vertrieben werden. Es führen sowohl a6-a6 als auch Kb6-c7 als auch Lc5-d6 zum Patt.

Stellung 4
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Weiß gewinnt


Bei blockierten Mittelbauern gewinnt ebenfalls immer die Läuferpartei, unabhängig von der Farbe des Läufers:

1.Lf2-h4+ Kd8-e8 2.Lh4-e7 Ke8-f7 Der schwarze König musste seinen Bauern verlassen. Der weiße König kann nach c7 wandern und den schwarzen Bauern schlagen.

Stellung 5
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Weiß gewinnt


Ein Beispiel mit einem andersfarbigen Läufer:

1.Le2-a6 Kd8-e8 2.Kd5-e5 Ke8-d8 3.Ke5-f6 Kd8-e8 Schwarz versucht, bei seinem Bauern zu bleiben.

4.La6-d3 Ke8-f8 5.Ld3-f5 Kd8-e8 6.Lf5-g4 Ke8-d8 7.Kf6-f7 Kd8-c8 8.Kf7-e7 Der schwarze König wurde von seinem Bauern vertrieben und verliert.

Stellung 6
Chess zhor 22.png
Chess zver 22.png
a8 b8 c8 d8 e8 f8 g8 h8
a7 b7 c7 d7 e7 f7 g7 h7
a6 b6 c6 d6 e6 f6 g6 h6
a5 b5 c5 d5 e5 f5 g5 h5
a4 b4 c4 d4 e4 f4 g4 h4
a3 b3 c3 d3 e3 f3 g3 h3
a2 b2 c2 d2 e2 f2 g2 h2
a1 b1 c1 d1 e1 f1 g1 h1
Chess zver 22.png
Chess zhor 22.png
Remis


Diese Gewinnmethode (Verdrängung des Königs von seinem Bauern) funktioniert bei einem Rand- oder Springerbauern auf der 7. Reihe nicht. Alle 4 denkbaren Fälle enden Remis: Turm- oder Springerbauer, weiß- oder schwarzfeldriger Läufer. Als Beispiel die Stellung mit einem Springerbauern und einem weißfeldrigen Läufer:

1.Kb6-c5 Kb8-a8 2.Kc5-d6 Ka8-b8 3.Kd6-d7 Kb8-a8 Weiß kann keine Fortschritte mehr machen, denn Kd7-c7 führt nur zum Patt.
Die Situation ist eine vollkommen andere, wenn sich die Bauern auf der 5. und 6. Reihe gegenüber stehen. In drei der vier Fälle gewinnt dann Weiß (die Läuferpartei). Nur das Endspiel mit Randbauer und dem Läufer der falschen Farbe ist Remis. Schwarz verliert zwar dort ebenfalls seinen Bauern, kann aber nicht aus der Ecke vertrieben werden, siehe Stellung 3.