Schachendspiele/ Mattsetzen/ Kuriositäten

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Matt mit zwei Springern[Bearbeiten]

Chess zhor 26.png
Chess zver 26.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess pdd44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess nld44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess kdl44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess nll44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess kld44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess zver 26.png
Chess zhor 26.png
Weiß am Zug


Sind nur noch 2 Springer auf dem Brett, dann kann kein Matt mehr erzwungen werden. In der abgebildeten Stellung ist es nur möglich, weil Schwarz mithilft: Es ist ein Randbauer vorhanden und der schwarze König ist bereits eingesperrt.

1.Kf4 Kh4 2.Sg3 Kh3 3.Kf3 Kh4 4.Sf7 Kh3 5.Se2 Kh4 6.Sf4 h5 7.Sg2+ Kh3 8.Sg5+ Kh2 9.Kf2 Kh1 10.Sf3 h4 11.Se3 h3 12.Sf1 h2 13.Sg3#

Für vergleichbare Fälle sollte man sich merken:

  • Der Schwarze muss keine Angst vor dem Verlust seines Bauern haben, denn dann ist die Partie Remis.
  • Der Schwarze muss versuchen, seinen Bauern nicht zu ziehen, denn mit jedem Bauernzug schränkt er die Bewegungsmöglichkeiten seines eigenen Königs ein.


Matt mit einem Springer[Bearbeiten]

Chess zhor 26.png
Chess zver 26.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess pdl44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess nll44.png Chess kld44.png Chess l44.png Chess kdd44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess zver 26.png
Chess zhor 26.png
Weiß am Zug


War bereits ein Matt mit zwei Springern eine seltene Ausnahme, dann gilt das natürlich für ein Matt mit einem Springer umso mehr. Die links abgebildete Stellung ist ein solcher Sonderfall. Weil Schwarz nur noch zwei Felder für seinen König hat, kann er sehr schnell gezwungen werden, seinen Bauern vorzurücken.

1.Sd4 Kh1 2.Sf5 Kh2 3.Se3 Kh1 4.Sf1 h2 5.Sg3#

Dieses Beispiel zeigt sehr schön eine Eigenart des Springers: Er wechselt mit jedem Zug die Farbe des Feldes, auf dem er steht. Versetzt man in dem Beispiel den Springer auf ein beliebiges schwarzes Feld, dann ist in keinem Fall ein Matt möglich, weil Schwarz nicht in Zugzwang gebracht werden kann. Dazu ist es nämlich notwendig, mit dem Springer das Feld zu bedrohen (h2), auf dem der König gerade nicht steht. In diesem Beispiel wechselt aber der schwarze König ebenfalls mit jedem Zug die Farbe seines Feldes (h1, h2).


Matt mit einem Läufer[Bearbeiten]

Chess zhor 26.png
Chess zver 26.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess bll44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png
Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess kld44.png Chess l44.png Chess pdd44.png
Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess l44.png Chess d44.png Chess kdl44.png
Chess zver 26.png
Chess zhor 26.png
Weiß am Zug


1.Le4#

Das sieht doch toll aus, oder? Nur leider hat diese Stellung einen kleinen Schönheitsfehler. Macht man eine Retroanalyse, dann erkennt man, dass der vorhergehende schwarze Zug nur h3-h2 gewesen sein kann. Aber warum sollte Schwarz seinen eigenen König einsperren? Schwarz brauchte im vorhergehenden Zug nur Kh1-h2 zu spielen, dann könnte Weiß in dieser Stellung niemals Mattsetzen, weil er das Vorrücken des Bauern nicht erzwingen kann.