Statistik/ Papierprojekt

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Seite dient dazu, die erforderlichen Arbeiten für die Erstellung einer sauberen Druckversion im PDF-Format zu koordinieren.

PDF Es ist eine PDF-Version dieses Buches vorhanden.

Mein Plan dazu wäre wie folgt:

  1. Irgendjemand, wahrscheinlich Philipendula stellt fest, dass der Wikiquelltext druckreif ist.
  2. Ich Dirk Huenniger lasse mein Skript laufen und erzeuge ein .tar.gz Archiv welches ein .tex File und alle dort verlinkten Bilder enthält.
  3. Irgendjemand, wahrscheinlich Braegel nimmt das Archiv und bearbeitet das tex-File, bis alles gut aussieht. Dirk Huenniger 18:35, 16. Jan. 2008 (CET)

Davor kann man noch folgendes tun:

  1. Irgendjemand schreibt die Fehler, die er im jetzigen PDF gefunden hat, auf diese Seite, oder teilt sie mir sonst wie mit.
  2. Ich passe mein Programm an und erstelle ein neues PDF.

Damit kann ich mein Skript verbessern und wir haben hinterher weniger Arbeit beim Nacharbeiten des .tex Files. Dirk Huenniger 18:35, 16. Jan. 2008 (CET)

Dann wäre da noch etwas. Das Buch enthält geschachtelte Tabellen. Also Tabellen innerhalb von Tabellen. Diese kann mein Programm nicht verarbeiten und wird sie auch in näherer Zukunft nicht verabeiten können. Zur Zeit schmeiße ich sie vonhand raus. Überlegt doch mal, ob ihr im Buch nicht auch ohne geschachtelte Tabellen auskommen könnt. Für die Informatikinteressierten unter euch: Momentan basiert das Program auf regulären Ausdrücken. Diese können per Definition keine geschachtelten Strukturen verstehen. Die Lösung wäre, aufwendigere Strukturen zu verwenden. Diese brauchen aber so viel ich weiß eine Grammatik, die die Gesamtheit aller Wiki-Quelltexte richtig beschreibt. Ich kenne nur das wikipdf-flexbison-Projekt, welches vesucht hat, eine solche zu entwickeln, und das noch nicht geschafft hat.Dirk Huenniger 18:35, 16. Jan. 2008 (CET)

Einbettung der Fonts[Bearbeiten]

pdfonts sagt überall beim emb yes. Also sollten alle Schiften eingebttet sein.

name                                 type         emb sub uni object ID
------------------------------------ ------------ --- --- --- ---------
[none]                               Type 3       yes no  no     207  0
[none]                               Type 3       yes no  no     210  0
[none]                               Type 3       yes no  no     213  0
[none]                               Type 3       yes no  no     275  0
[none]                               Type 3       yes no  no     286  0
[none]                               Type 3       yes no  no     291  0
WAJXYM+CMSY6                         Type 1       yes yes no     320  0 
AVVAFG+CMR12                         Type 1       yes yes no     323  0
TIDSWQ+CMSY10                        Type 1       yes yes no     330  0
GMKUQF+CMMI12                        Type 1       yes yes no     333  0
JIRFKY+TeX-feymr10                   Type 1       yes yes no     347  0
[none]                               Type 3       yes no  no     348  0
VXSHBS+CMR8                          Type 1       yes yes no     351  0
WFBCNP+CMMI8                         Type 1       yes yes no     354  0
[none]                               Type 3       yes no  no     360  0
[none]                               Type 3       yes no  no     361  0
[none]                               Type 3       yes no  no     365  0
RJTEMD+CMSY8                         Type 1       yes yes no     378  0
ZZBULU+CMEX10                        Type 1       yes yes no     493  0
VERUZI+MSBM10                        Type 1       yes yes no     591  0
PLILXI+CMR6                          Type 1       yes yes no     629  0
ZFOJOK+CMMI6                         Type 1       yes yes no     819  0
SEBVRW+TeX-cmex8                     Type 1       yes yes no    1947  0
[none]                               Type 3       yes no  no    2278  0
[none]                               Type 3       yes no  no    2280  0
[none]                               Type 3       yes no  no    2362  0
[none]                               Type 3       yes no  no    2508  0

Ich benutze jedoch seit neuestem

\usepackage[T1]{fontenc}

Das ändert die Ausgabecodierung. Vieleicht bringt das eure Software durcheinander. Ich würde das aber sehr gerne behalten wollen, weil ich bestimmte Zeichen sonst nicht setzten kann.

Dirk Huenniger 17:32, 2. Jul. 2008 (CEST)

Es werden die Typ 1- und Typ 3- Schriften in dieser PDF-Version verwendet. Der Typ 1 ist in diesem PDF eingebettet. Es sind meistens die Formel in dem Text. Der Schriftyp 3 ist nicht eingebettet, ich habe die Überprüfung mit einem speziellen Programm aus dem "Adobe" Hause durchgeführt. Bei der Typ 3 Schrift handelt es sich um so genannten BIT MAP Fond. Er ist nicht frei skalierbar und nicht 100%-scharf. Es wird jeweils von dem Drucker abhängen, ob der mit dem Typ 3 gesetze Text pixelig wird oder nicht. Wenn es irgendwie möglich ist, würde ich sagen, man sollte die Typ 3- Schrift vermeiden. Wenn es nicht möglich ist, müssen wir einen Probeandruck machen und schauen, ob das Buch lesbar wird. Aber auch, wenn es auf unserer Druckmaschine klappt, bedeutet es nicht, dass es auch auf einer anderen gelingen wird. Wenn Philipendula beispielsweise diese Version nach einiger Zeit bei einem anderen Verlag digital veröffenlichen lassen möchte, kann es durchaus passieren, dass der Drucker diese Schrift nicht akzeptiert.--M-v-v 15:00, 9. Jul. 2008 (CEST)

Nun gibt es keine Typ 3 Schriften mehr damit sollte das Problem behoben sein.Dirk Huenniger 21:08, 9. Jul. 2008 (CEST)

Ja, alle Texte sind in der neuen Version eingebettet. --M-v-v 12:51, 16. Jul. 2008 (CEST)

Erstes Gemotze[Bearbeiten]

Habe mal nen Probeausdruck der ersten 50 Seiten gemacht. Hier eine Liste:

  1. Leere Seite 8?
  2. Absicht, dass oben auf der Seite sehr viel Platz ist?
  3. Bitte mal testen, wie in Fließtext eingebettetes Tex rauskommt. Was zu sehen ist, sieht aber schon gut aus.
  4. S. 16 Abstand der Grafik zum Text größer!
  5. Wäre es möglich, dass man die genowikiten Bearbeitenbuttons wieder sichtbar macht? Sonst sucht man sich beim Editieren einen Wolf.
  6. S. 17: Wieso ist manchmal ein Bruch normal groß und manchmal klein? Liegt das am :?
  7. S. 19: Kann man auch Silbentrennung machen?
  8. Werden die Grafiken farbig sein?
  9. Was bewirkt \overset{\text{ } }?
  10. S. 36: Der allgemeine Multiplikationssatz sieht grausam aus. Wie war er denn vorher?


Zur Verteidigung:

Ich schreibe das hier erst mal alles hin am Ende schreibe ich drunter das ich das PDF gemacht habe. Erst dann kannst du dir anschauen ob die Änderungen erfolgreich waren.

  1. Die Seite ist leer weil Kapitelanfänge immer auf ungeradzahlige Seiten kommen. Das sieht gebunden schöner aus.
  2. Auf welcher Seite?
  3. Verstehe ich nicht wie ich das machen soll.
  4. Ich habe mal 0.75cm platz unter jedem Bild eingestellt. Mal schauen ob dir das besser gefällt
  5. Ich habe keine Ahnung wie das geht und mitlerweile ein ganzes Wolfsrudel
  6. Das liegt am Doppelpunkt, ich werden mich umgehend darum kümmern die Doppelpunkte einzufügen wo mir das einigermassen sinnvoll erscheint. Mein Programm macht seit neuesten alle formeln die einen Doppelpunkt und zweilenanfang davor haben groß. Ich denke das ist in deinem Sinne.
  7. Die Trennung DeMorgan-schen sieht für mich OK aus. Ich kann aber auch für jedes Wort angeben ob und wie es getrennt werden soll.
  8. Die Grafiken werden so viel ich weiß nicht farbig. Da müstes du aber den Mvv fragen.
  9. \overset{\text{ } } ist ein magisches Symbol der modernen Computermythologie. Im wiki bewirkt es nichts im PDF erzeugt es ein wenig platz oberhalb einer Formel was dazu führt das die Formel nicht mit den horizontalen Trennstrichen der Tabelle kollidiert. Das ist zwar keine wirklich schöne Lösung aber immerhin eine die Funktioniert.
  10. Der allgemeine Multiplikationssatz war zu lang für eine Zeile. Ich versuch ihn gleich noch etwas schöner zu machen.

Dirk Huenniger 18:50, 10. Jul. 2008 (CEST)

So die neue Version ist hochgeladenDirk Huenniger 08:56, 11. Jul. 2008 (CEST)

Neue Runde[Bearbeiten]

  1. Kann man in Überschriften trennen, z.B. S. 19. Sonst sieht es besch ... aus.
  2. Kann man die Grafiken umfließen lassen? Z.B. gibt es auf S. 19 eine unschöne Lücke, weil das Bild nicht mehr drauf passt.
  3. Die Abbildungen sind doppelt nummeriert, z.B. S. 20. Jetzt könnte ich meine Nummerierung entfernen. Wenn sich etwas im Text darauf bezieht, müsste man die neue Nummer ändern. Kann man da einen automatischen Bezug herstellen? Denn wenn mal eine neue Grafik dazukommt, ändern sich ja alle folgenden Grafiknummern.
  4. Sämtliche Grafiken von 2.2 sind irgendwie unschön und passen auch von Stil her nicht zusammen. Was für ein Format ist denn da am besten für die Druckversion? Png oder SVG?
  5. Ich hab jetzt mal für eine Formel mit Doppelbrüchen center versucht, aber zumindest in Wikibooks sind die Zahlen immer noch zu klein (S. 26).
  6. S. 31 Theoretische Erkenntnisse: Wieso ist eigentlich bei

Die bedingten Wahrscheinlichkeiten für A und B sind

und .

der erste Bruch normal groß und der zweite klein?

7. S. 38. Kann man die Tabelle mit den Paaren wieder eher quadratisch machen wie in der Vorlage? Es soll wie eine Matrix wirken.


Moin,

  1. weiss ich nicht wiklich man kann ein tag dafür einbauen
  2. habs versucht, es geht nicht automatisch
  3. Ja latex kann sotwas, mediawiki aber nicht. Man kann dafür ein Tag einbauen. Mit einem Tag markierst du die Grafik mit einem weiteren referenzierst du sie im Text. Das Problem ist nur dass das von Mediawiki nicht kann. Deswegen erscheint es nicht auf der Webseite.
  4. Ich binde sowieso alles als PNG ein. SVG halte ich für das bessere Format, leider können viele PDF viewer damit nicht richtig umgehen. Also mein rat nimm SVG. Mein Programm macht dann daraus automatisch ein gröstmöglich aufgelöstes PNG.
  5. Ja in wikibooks sieht man das nicht. Das ist ein konvention meines Programms.
  6. Weil die erste als mit center angesehen wurde, ich weiss nicht genau warum, aber vieleicht war es der vorrangestellte Doppelpunkt am Zeilenanfang, ich erinnere mich soetwas eingebaut zu haben.
  7. Am Besten ist da glaube ich das als Bild einzubinden. Was schönerers fällt micht nicht ein.

Dirk Huenniger 21:06, 9. Jun. 2009 (CEST)


  • Hochgeladen, habe zwar fast nicht geändert aber du kannst deine Änderungen jetzt sehen.

Dirk Huenniger 22:49, 9. Jun. 2009 (CEST)


Tag,

  1. Zunächst mal: Tolles Buch!
  2. Ich habe nur einen Klitzekleinen Verbesserungsvorschlag.
  3. Und zwar zu Kapitel 8.4: Wie waere es, wenn das den Namen "Hypothesentests" bekäme (steht klein kurz vor der Überschrift), anstatt "Einführung an Hand eines Beispiels mit Wurstgläsern"?

hab eine neue Version hochgeladen sollte jetzt behoben sein.Dirk Huenniger 20:08, 16. Jul. 2009 (CEST)


Hello, I'm reading the book to improve my German; thanks for all the hard work. I can try to write in German if you'd like, but English is more likely to be understandable.

I am editing this in order to show who can solve this problem dhun is me; phili is Philandulla Dirk Huenniger 09:30, 28. Sep. 2009 (CEST)

  1. Page 54 "-∞" (HTML entity as text) dhun done
  2. Page 50, 56, 86, 92 "Beispiel" is sometimes underlined, sometimes bold, sometimes on its own line... many other places in the book, too. phili
  3. Page 68 "x \ y" -- is this intentional, to make up for lack of diagonal lines in table cells? phili
  4. Page 94 The Uebung answers are in a monospaced font, unwrapped. dhun done
  5. Page 96 The indentation of "ist" on the first line is funny. dhun done
  6. Page 99 Chi^2 -- the '2' isn't always a superscript; sometimes the '2' is set in the standard font dhun done
  7. Page 110 the "tabelle der approximationen" is messy and hard to read dhun decreased fontsize, a bit better now, Ok?
  8. Page 113 "?????" -- feels like a mistake -- math textbooks don't have five question marks. dhun: "Looks Ok to me", phili?
  9. Page 115 there is a missing bullet point on "Bekenntnis" dhun done
  10. Page 118 both "stengle" and "zweig" are used.. if both are acceptable, please say so explicitly. dhun: "I don't understand", phili?Seth: I like consistency; if both stengle and zweig are commonly used, a note to say that they mean the same thing would be nice, unless it is obvious to every native German speaker.
  11. Page 120 the monospaced font is too small. (On my Sony PRS-505, the whole book is legible, except for these segments.) dhun: "Can not make it bigger, other books would look wired because of linebreaking if I did, and possibly other sections in this book too"
  12. Page 127 the column widths are strange sizes; making them fit the contents would be easier to read dhun done
  13. Page 130 "Beipiels" misspelling dhun done
  14. Page 130 I hate pie charts. They aren't good for comparing information. They look pretty, but are useless. phili
  15. Page 135 'x' is used without definition. I think 'x-bar' was meant.dhun: "Overlinie is hard in Latex, I did, but obviously it is not understandable, I convertet this part of the book to use latex math notation instead of html, should be Ok now."
  16. Page 136 ... this section feels like a copy of page 124 and further.phili
  17. Page 145 "verteilungssaussagen" misspelling dhun: "done, spelling is something you can do yourself"Seth: Thanks, but I don't trust my German enough to correct misspellings -- just enough to point them out...
  18. Page 147 "Pkw" instead of "PKW" dhun done
  19. Page 154 "≈" (HTML Entity as text) dhun done
  20. Page 154 Fully-justified legends are hard to read dhun: "don't understand what you mean, try to describe it differently"Seth: This is now on page 162:
     Zahl     der
     PKW      pro
     1000

I think it would be easier to read like this:

     Zalh der
     PKW pro
     1000
  1. Page 155 "x_1 - x-bar bestimmen" -- missing a space before "bestimmen", and the bar isn't exactly centered over the x.dhun done
  2. Page 159 There are unbalanced parenthesis dhun done

This is as far as I have read; I will report anything else here as I find it. Thanks again!

Thank you very much for your comments, It is likely that I will correct the typesetting issues by the beginning of October. For the other issues we have to wait for Philandulla. Dirk Huenniger 18:42, 12. Sep. 2009 (CEST)


I uploaded a new version, thus the changes are committed now.Dirk Huenniger 13:13, 28. Sep. 2009 (CEST)

Dirk, Phili, thanks! Here are my comments on the second half of the book; I have checked 16.10.2009's downloadable book (5008129 bytes) to make sure my comments are still applicable. (I'll make inline comments on your feedback on the previous section in another wikibooks check-in, to keep separate things separate.)

  1. Page 165 "Häufigkeit S_j)" -- unmatched ")" dhun:done
  2. Page 185 "≠" (HTML entity as text) dhun:done
  3. Page 196 "Singapore" runs outside its column dhun:done
  4. Page 196 "Erklärung der Variablen" -- please put the rows in the same order as the table, or alphabetically dhun:done
  5. Page 200 Please remind readers that the matrix notation X' means X Transpose; my last use of matrices was eight years ago :)phili
  6. Page 234 "LandwirtschaftlicheNutzfläche der Betriebe(1000) Zahl" -- the table headings collide, they can't be read because they cover each other.dhun:done
  7. Page 242 A formula ends with ".", then another "." on the next line dhun:done.
  8. Page 247 One formula uses "S/sqrt(n)", the other formula uses "s/sqrt(n)"phili
  9. Page 250 "Mittel x" -- "x" is on one line, the bar is on the next linedhun:done
  10. Page 255 "Nichtablehnungsbereich der Nullhypothese für[ x" -- "[" should be removeddhun:done
  11. Page 258 "zunächt" -- "zunächst"?dhun:done
  12. Page 286 Some problems have "Aufgabe n.m - etwas", some have "Aufgabe n.m etwas"; see Aufgabe 2.1 and Aufgabe 2.2.dhun: to me this is perfectly ok, phili?
  13. Page 300 The "Statistik mit Gnumermic" should be in a heading font dhun:done
  14. Page 303 "UNKNOWN TEMPLATE" dhun:done
  15. Page 305 First bullet is "*", others are real bullets.dhun:done
  16. Page 305 " . " and " , "phili

Thanks again! You have fixed a lot of the issues I found before I reported them! Good work. :) Seth

I uploaded the file. The changes are committed now. So sad there is no aikido tonight.Dirk Huenniger 11:38, 19. Okt. 2009 (CEST)