Traktorenlexikon: Deutz-Fahr AgroPrima 4.51

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr AgroPrima 4.51
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: AgroPrima
Modell: AgroPrima 4.51
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1989–1995
Maße
Eigengewicht: 3.560 kg
Länge: 4.032 mm
Breite: 2.063 mm
Höhe: 2.640 mm
Radstand: 2.441 mm
Bodenfreiheit: 450 mm
Spurweite: vorne: 1.500 und 1.650 mm
hinten: 1.600 und 1.700 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4.240 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4.770 mm
Standardbereifung: vorne: 14.9 R 24 AS
hinten: 18.4 R 34 AS
Motor
Nennleistung: 60,4 (ab 1993: 62,2) kW, 82 (ab 1993: 85) PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 4.086 cm³
Drehmomentanstieg: 30 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad- und Allradantrieb
Getriebe: 15V/5R oder 18V/6R
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Der AgroPrima 4.51 ist ein in den Jahren 1989 bis 1995 gebauter Deutz-Fahr-Traktor. Er ersetzte ab 1989 den DX 4.50. Bis ins Jahr 1991 wurde er unter der Bezeichnung DX 4.51 vermarktet. Das Konzept der reduzierten Leergewichte bei gleichzeitig gesteigerten Maximalgewichten wurde auch beim AgroPrima 4.51 angewendet. Auch die Lagerung der Kabine sowie die neuen Allradachsen wurden eingesetzt. Die Regelung des Krafthebers erfolgte über den Oberlenker, konnte in Verbindung mit der Bosch-EHR-D auch über Unterlenker erfolgen. Die Leistungssteigerung der AgroPrima-Modelle im Jahr 1993 und die damit verbundene Zusatzbezeichnung "PlusPower" wurde auch dem 4.51 zuteil. Das Modell AgroPrima 4.51 wurde als Hinterrad- und Allrad-Ausführung gefertigt. Allerdings stand die Hinterradantrieb-Ausführung ausschließlich dem Export zur Verfügung.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: BF4L 913 T, stehender luftgekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventilen, Trockenluftfilter, Einzel-Aluminium-Zylinderköpfe, Bosch-Mehrloch-Düse, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, zahnradgetriebener Nockenwelle, Bosch-Fliehkraft-Verstellregler ohne Ladedruckangleichung, integrierter Motorölkühlung, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Kolbenkühlung, Drall-Einspritzkanal, Pierburg-Kraftstoffpumpe, ROTH-Mehrkammer-Schalldämpfer, Axial-Regelgebläse und Garrett-Abgasturbolader.


  • Bohrung = 102 mm, Hub = 125 mm
  • Verdichtung = 15,5:1
  • Drehzahlabfall = 30 %
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 250 Nm
  • Max. Drehmoment = 320 Nm bei 1.598 U/min.
  • Arbeitsdruck = 7,7 daN/cm²
  • Anfahrdrehmoment = 112 % bei 1.000 U/min.
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.460 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 + 8 bar
  • Einspritzmenge = 60 mm³/Hub und Nenndrehzahl
  • Max. Ladedruck = 500 mbar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 4 A 85 D 410/3 RS 2638
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DLLA 149 S 774
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1150 AOC V 2168-4 L
  • Garrett-Turbolader, Typ: TA-3112
  • Kühlerlüfter mit 11 Flügel und 270 mm Durchmesser

Kupplung[Bearbeiten]

  • Unabhängige, trockene Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: LuK 310/280 TGU 6
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 310 mm Scheiben-Durchmesser
  • Handhebel betätigte Zapfwellenkupplung mit 280 mm Scheiben-Durchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Vollsynchron-Gruppengetriebe, Typ: TW 901 mit Seitenschaltung, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Synchronisierte Wechselgetriebe mit sechs Gängen
  • Bei der 30 km/h.- Ausführung ist der sechste Gang gesperrt !
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückärtsgruppe, in die Gruppen L-M-H und R unterteilt
  • Schrägverzahntes Gruppengetriebe mit Druckumlaufschmierung


  • 18 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung
  • Oder 15 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung


  • Optional mit klauengeschalteter Kriechgruppe
  • 24 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge bei der 40 km/h.- Ausführung
  • Oder 20 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge bei der 30 km/h.- Ausführung


Gesamtübersetzung:

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 279,30:1
  • 2.Gang = 207,59:1
  • 3.Gang = 164,18:1
  • 4.Gang = 113,23:1
  • 5.Gang = 92,26:1
  • 6.Gang = 73,05:1

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 135,08:1
  • 2.Gang = 100,40:1
  • 3.Gang = 79,41:1
  • 4.Gang = 54,76:1
  • 5.Gang = 44,62:1
  • 6.Gang = 35,33:1

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 66,36:1
  • 2.Gang = 49,32:1
  • 3.Gang = 39,01:1
  • 4.Gang = 26,90:1
  • 5.Gang = 21,92:1
  • 6.Gang = 17,36:1

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 144,68:1
  • 2.Gang = 107,53:1
  • 3.Gang = 85,05:1
  • 4.Gang = 58,65:1
  • 5.Gang = 47,79:1
  • 6.Gang = 37,84:1


  • Übersetzung Vorderachse zur Hinterachse = 1,3443

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 18,4 R 34 AS


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,39 km/h
  • 2.Gang = 3,22 km/h
  • 3.Gang = 4,07 km/h
  • 4.Gang = 5,90 km/h
  • 5.Gang = 7,24 km/h
  • 6.Gang = 9,14 km/h

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 4,94 km/h
  • 2.Gang = 6,65 km/h
  • 3.Gang = 8,41 km/h
  • 4.Gang = 12,19 km/h
  • 5.Gang = 14,96 km/h
  • 6.Gang = 18,90 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 10,06 km/h
  • 2.Gang = 13,54 km/h
  • 3.Gang = 17,12 km/h
  • 4.Gang = 24,82 km/h
  • 5.Gang = 30,46 km/h
  • 6.Gang = 38,47 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 4,61 km/h
  • 2.Gang = 6,21 km/h
  • 3.Gang = 7,85 km/h
  • 4.Gang = 11,38 km/h
  • 5.Gang = 13,97 km/h
  • 6.Gang = 17,64 km/h

"Gruppe-LL"

  • 1.Gang = 0,45 km/h
  • 2.Gang = 0,60 km/h
  • 3.Gang = 0,76 km/h
  • 4.Gang = 1,10 km/h
  • 5.Gang = 1,36 km/h
  • 6.Gang = 1,71 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, unabhängige und lastschaltbare Zapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1.000 U/min. oder 540 und 750 U/min.


  • 540 U/min. bei 2.121 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder 585 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übersetzungsverhältnis = 3,9286


  • 1.000 U/min. bei 2.111 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 56,0 kW

  • Oder 1.089 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 55,1 kW

  • Übersetzungsverhältnis = 2,1111


  • Optional mit unabhängiger und lastschaltbarer Frontzapfwelle
  • 1.000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte KNOTT oder ATE Doppel-Trommelbremse auf die Zwischenwelle wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden

Jede Bremstrommel = 254 x 70 mm

Ab 1993:

  • Hydraulisch-betätigte Festsattel-Scheibenbremse auf die Zwischenwelle wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Max. mittlere Verzögerung = 3,9 m/s² bei 40 daN-Pedalkraft


  • Hydraulisch-betätigte Vorderradbremse als Teil-Scheibenbremse ausgebildet, auf die Kardanwelle wirkend

Bremsscheibe = 224 mm Durchmesser

  • "Hinterradantrieb-Variante" (Export) mit hydraulisch-betätigter Trommelbremse an der Vorderachse (Optional für 30 km/h.- Variante)


  • Mechanisch-betätigte Feststellbremse, auf die Innenflächen der Doppeltrommel wirkend

Je eine Bremstrommel = 180 x 40 mm


  • Optional mit Zweikreis-Druckluftbremsanlage oder kombiniert als Ein- und Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Lastschaltbare SIGE-Pendel-Planetenachse, Typ: 002 oder BS 16 K mit zentraler Gelenkwelle und Optibloc-Selbstsperrdifferential

Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.500 oder 1.650 mm


  • "Hinterradantrieb-Variante" (Export) mit pendelnd gelagerter Deutz-Teleskopachse, Typ: TK 5 TH mit dreifach-verstellbarer Spurweite

Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.600 bis 1.900 mm


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, Kegelraddifferential auf Zwischenwelle und Stirnradendübersetzung
  • Pedal betätigte Klauen-Differentialsperre


  • Optional mit fünffach-verstellbarer Spurweite durch Verstellräder

Spurweite in Stufen von 100 mm = 1.500 bis 2.000 mm


  • Vorderachslast = 1.290 kg

Zul. Vorderachslast = 2.500 kg

  • Hinterachslast = 2.490 kg

Zul. Hinterachslast = 4.700 kg


  • "Hinterradantrieb-Variante" (Export)
  • Vorderachslast = 1.120 kg

Zul. Vorderachslast = 2.200 kg

  • Hinterachslast = 2.440 kg

Zul. Hinterachslast = 4.400 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische DANFOSS-Lenkung, Typ: OSPC-100 OR
  • Ein integrierter SIGE-Gleichlaufzylinder mit 45 mm Kolbendurchmesser und 250 mm Kolbenhub


  • ÖLversorgung über Bosch-Hydraulik-Tandempumpe
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 11 cm³
  • Fördermenge = 27,0 l/min. bei 150 bar

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Block-Kraftheber, Typ: K 55.1 mit mechanischer Oberlenkerregelung
  • Alternativ mit Bosch-EHR-D-Regelhydraulik mit Unterlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Durchmesser und 148 mm Kolbenhub
  • Überdruckventil des Arbeitszylinder auf 240 bar eingestellt
  • Ein einfachwirkender Zusatz-Hubzylinder mit 55 mm Durchmesser und 200 mm Kolbenhub
  • Optional mit zwei Zusatz-Hubzylindern
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II, auf Wunsch mit Walterscheid-Schnellkuppler


  • Heben, Senken, Neutral- und Schwimmstellung, Zugwiderstands- und Lageregelung, sowie stufenlose Mischregelung
  • Seitenstabilisierung, Pendelausgleich, Transportsicherung und Fernbedienung am Heckkotflügel
  • Konstant-Stromsystem mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/19 + 11 (218/1)
  • Förderleistung je Pumpendrehzahl = 19 cm³
  • Fördermenge = 46,0 l/min. bei 181 bar oder 49,4 l/min. bei 155 bar


  • Leistung der Hydraulik = 11,9 kW
  • Hubweg = 733 mm
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 3.800 kp
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten mit zwei Zusatz-Hubzylindern = 5.200 kp


  • Optional mit Fronthubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 1.800 kp

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein doppelt wirkendes Deutz-Zusatz-Steuergerät, Typ: SD-80 mit zwei hintenliegenden Anschlüssen und einem separatem Rücklauf
  • Optional bis zu drei einfach- oder doppeltwirkende Zusatz-Steuergeräte

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie, 12 V-143 Ah
  • Bosch-Anlasser, JF 12 V-2.7 kW
  • Bosch-Lichtmaschine mit integriertem Regler, K1 14 V-55 A 23 (770 W)

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 4.032 mm
  • Breite über alles = 2.063 mm
  • Höhe über Kabine = 2.640 mm
  • Höhe über Niedrigdach = 2.570 mm
  • Radstand = 2.442 mm (Hinterradantrieb-Variante = 2.333 mm)
  • Bodenfreiheit unter dem Differential = 450 mm (Hinterradantrieb-Variante = 530 mm)


  • Eigengewicht = 3.780 kg (Hinterradantrieb-Variante = 3.560 kg)
  • Zul. Gesamtgewicht = 6.600 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 14,9 R 24 AS
  • Hinten = 18.4 R 34 AS

Optional:

  • Vorne = 13.6 R 24, 12.4 R 24, 380/70 R 24, 420/70 R 24 und 9.5 R 32 AS
  • Hinten = 16.9 R 34, 12.4 R 38, 13.6 R 38, 16.9 R 38, 480/70 R 34, 520/70 R 34, 18.4 R 30 und 9.5 R 48 AS


"Hinterradantrieb-Variante" (Export)

  • Vorne = 10.00-16, 11.00-16 und 7.50-20 AS Front
  • Hinten = 16.9 R 34, 18.4 R 34 und 520/70 R 34 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank = 130 l
  • Motoröl incl. Filter = 11 l
  • Triebwerk incl. Hinterachse = 44 l
  • Kraftheber = 13 liter (wahlweise: 20 l)
  • Vorderachse = 5 l
  • Planetentrieb je 1 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch = 16,3 l/h oder 247 g/kWh bei 55,2 kW und Nenndrehzahl
  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 214 g/kWh oder 157 g/PSh bei 46,4 kW und 1.610 U/min.
  • Kraftstoffverbrauch bei Zapfwellen-Normdrehzahl = 224 g/kWh oder 168 g/PSh

Kabine[Bearbeiten]

  • Vollverglaste, staub- und schallisolierte (73,5 dB A) StarCab-Kabine, Typ: D-82/5 mit OMEGA-Lagerung, Zwei Türen, ebenen Boden, Grammer-Komfort-Sitz, Betriebsstundenzähler, Front-, Seiten- und Heckfenster ausstellbar, dreistufiges Heizungs- und Belüftungsgebläse und linkem Beifahrersitz.
  • Optional mit Niedrigdach, Klimaanlage, Luftfedersitz und Arbeitsscheinwerfer

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk
  • Frontzapfwelle
  • Rad- und Frontgewichte
  • Frontlader
  • Kriechgruppe
  • Druckluftbremse
  • Klimaanlage
  • Aktivkohlefilter für Kabinenlüftung
  • Verstellräder
  • Zugpendel
  • Luftfedersitz
  • Niedrigdach
  • 40 km/h.- Variante
  • Zweiter Zusatz-Hubzylinder
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Sparzapfwelle
  • Bosch-EHR-D

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom DX bis zum AgroStar (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 682
  • Deutz-Das Typenbuch (Albert Mößmer)
  • Vom MTH zum Agrotron (Bernd Ertl)

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“