Traktorenlexikon: Deutz-Fahr Agrokid 25

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Same-Deutz-Fahr Agrokid 25 (HST)
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Same-Deutz-Fahr
Modellreihe: Agrokid
Modell: Agrokid 25 (HST)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1996 (HST: 1997)–2004
Maße
Eigengewicht: 1.005 kg
Länge: 2.690 mm
Breite: 1.085-1.280 mm
Höhe: 1.960 mm
Radstand: 1.540 mm
Bodenfreiheit: 290 mm
Spurweite: vorne: 820-1.040 mm
hinten: 810-1.010 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 2.600 mm
Standardbereifung: vorne: 6.50/80-18 AS
hinten: 250/80 R 18 AS
Motor
Nennleistung: 18,4/19,9 kW, 25/27 PS
Nenndrehzahl: 3.000/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 1.118/1.318 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 12V/12R
Höchstgeschwindigkeit: 27 km/h

Die Modelle der Agrokid-Reihe waren für den Einsatz im Kommunalbereich oder zur Pflege von Stadion- oder Golfanlagen konzipiert. Der auf dem SAME Solaris basierende Agrokid 25 wurde mittels grüner Lackierung und modifizierter Motorhaube ins Deutz-Fahr-Programm übernommen. Kurzzeitig wurde dieses Modell auch unter der Typenbezeichnung "Agrokid 3.25" vermarktet. Beim Agrokid 25 wurde serienmäßig ein mechanisches Synchrongetriebe verwendet. Zusätzlich stand ab 1999 ausschließlich für den Agrokid 25 ein hydrostatisches Triebwerk zur Verfügung. Ab September 2000 wurden neue Motoren eingeführt, wodurch es zu einer geringen Leistungssteigerung kam. Im Jahr 2003 überarbeitete SAME seine Solaris-Reihe, das führte dann zwangsläufig zu neuen Agrokid-Modellen. Dabei bestand der Unterschied jetzt nur noch in der Lackierung und der Beschriftung. Zusätzlich entfiel die Option des hydrostatischen Antriebs.


Motor[Bearbeiten]

  • Mitsubishi, Typ: K3F-D (ab 9/2000: S3L-61 ST), wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Nippon-Einspritzpumpe, Mitsubishi-Fliehkraftregler, Trockenluftfilter, Druckumlaufschmierung und Nippon-Einspritzdüsen.


Typ: K3F-D:

  • Leistung = 25 PS (18,4 kW)
  • Hubraum = 1.118 cm³
  • Bohrung = 78 mm, Hub = 78 mm
  • Verdichtung = 18:1
  • Höchstdrehmoment = 6,7 mkg bei 2.000 U/min.
  • Öffnungsdruck = 220 bar


  • Nippon Denso-Einspritzpumpe, Typ: ND-PFR 3 M
  • Nippon Denso-Einspritzdüse, Typ: 155-ND 607


Typ: S3L2-61 ST:

  • Leistung = 27 PS (19,9 kW)
  • Hubraum = 1.318 cm³
  • Bohrung = 78 mm, Hub = 92 mm
  • Verdichtung = 15,5:1
  • Höchstdrehmoment = 6,9 mkg bei 2.000 U/min.
  • Öffnungsdruck = 220 bar


  • Bosch-Nippon Denso-Einspritzpumpe, Typ: XND-PFR 4 R 19907
  • Bosch-Nippon Denso-Einspritzdüse, Typ: ND 15 PD 6


Kupplung[Bearbeiten]

  • Mechanisch-betätigte, trockene SAME-Doppelkupplung, Typ: SLH-181,5 mm


  • Hydrostatischer Antrieb mit hydraulisch-betätigter Lamellenkupplung und trockener Einscheiben-Zapfwellenkupplung


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes SLH-Wendegetriebe, Typ: 12/12 S
  • Klauengeschaltetes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe in die Gruppen: L-M und H unterteilt
  • Klauengeschaltete Wendeschaltung für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt (V+R) (ab 2003 auch synchronisiert)


  • 12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge


Optional ab 9/2000:


  • Im Ölbad laufendes SLH-Hydrostat-Triebwerk
  • Stufenloser hydrostatischer Antrieb in beide Richtungen
  • Drei synchronisierte Gruppen in die Bereiche: L-M und H unterteilt
  • Hydraulisch-betätigte Wendeschaltung für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt
  • Vorwärts- und Rückwärtsgeschwindigkeiten sind identisch


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten des Synchrongetriebes mit Bereifung 320/70 R 20

  • Vorwärts:

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 0,76 km/h
  • 2.Gang = 1,16 km/h
  • 3.Gang = 1,76 km/h
  • 4.Gang = 1,93 km/h

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 2,65 km/h
  • 2.Gang = 2,93 km/h
  • 3.Gang = 4,44 km/h
  • 4.Gang = 6,69 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 7,82 km/h
  • 2.Gang = 11,88 km/h
  • 3.Gang = 17,97 km/h
  • 4.Gang = 27,09 km/h


  • Rückwärts:

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 0,77 km/h
  • 2.Gang = 1,17 km/h
  • 3.Gang = 1,78 km/h
  • 4.Gang = 1,95 km/h

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 2,87 km/h
  • 2.Gang = 2,97 km/h
  • 3.Gang = 4,49 km/h
  • 4.Gang = 6,77 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 7,92 km/h
  • 2.Gang = 12,02 km/h
  • 3.Gang = 18,19 km/h
  • 4.Gang = 27,42 km/h


Geschwindigkeiten des hydrostatischen Antriebs mit Bereifung 33 x 12,50-15


"Gruppe-L"

  • Stufenlos von 0 bis 4,9 km/h

"Gruppe-M"

  • Stufenlos von 0 bis 12,4 km/h

"Gruppe-H"

  • Stufenlos von 0 bis 21,6 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Mechanisch-betätigte, unabhängige Motorzapfwelle als Wegzapfwelle umschaltbar

HST-Ausführung mit hydraulischer Betätigung


  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1.000 U/min.
  • 612 U/min. mit Nenndrehzahl
  • 1.096 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional mit Front-und oder Zwischenachszapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-1)
  • Zweifach schaltbar, 1.000 und 2.000 U/min.


Bremsen[Bearbeiten]

  • Mechanisch-betätigte, nasse Voll-Scheibenbremse, auf die Hinterräder wirkend
  • Mechanisch-betätigte Feststellbremse, als Scheibenbremse ausgebildet


Achsen[Bearbeiten]

  • Über Klauenkupplung schaltbare SAME-Portal-Pendelachse mit zentralem Antrieb
  • Elektrisch-betätigte Differentialsperre

Verstellbare Spurweiten von 820 bis 1.040 mm


  • Hinterachse in Portalbauweise ausgeführt
  • Mechanisch-betätigte Differentialsperre

Verstellbare Spurweite von 810 bis 1.010 mm


  • Vorderachslast = 555 kg (HST = 585 kg)

Zul. Vorderachslast = 1.000 kg

  • Hinterachslast = 725 kg (HST = 820 kg)

Zul. Hinterachslast = 1.400 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische Danfoss-Lenkung, Typ: OSPC mit integriertem Lenkzylinder
  • Lenkeinschlag = 50 Grad


  • Load Sensing-System mit gemeinsamen Ölkreislauf (ab 2003 mit separater Hydraulikpumpe)


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer MITA-Kraftheber, Typ: 008.7542.4 mit mechanischer Hubwerksregelung
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I

Funktionen:


  • Heben, Senken, Lage-, Zugkraft-und Mischregelung


  • HEMA-Hydraulikpumpe mit 22 l/min.
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 1.200 kg


  • Optional mit Fronthubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie O
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 400 kg


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Zwei Steuergeräte incl. acht Remote-Anschlüsse
  • Optional mit zwei zusätzlichen Steuergeräten, über Kreuzhebel bedienbar


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Iskra-Anlasser, Typ: AZJ 3155-1,4 kW
  • Mitsubishi-Lichtmaschine, Typ: MN 435081-40 A


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2.690 mm
  • Breite = min. 1.085 bis max. 1.280 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.130 mm
  • Höhe mit Schutzrahmen = 1.960 mm
  • Höhe mit Kabine = 2.030 mm
  • Radstand = 1.540 mm
  • Bodenfreiheit unter dem Differenzial = 290 mm


  • Leergewicht je nach Ausführung = 970 bis 1.280 kg (HST-Ausführung = 1.405 kg)
  • Zul. Gesamtgewicht = 2.100 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 6.50/80- 18 AS
  • Hinten = 250/80 R 18 AS


Optional:

  • Vorne = 7.00-12 und 23 x 8.50-12
  • Hinten = 11.2 R 20 und 33 x 12,50-15


  • Bereifung je nach Einsatzgebiet für Acker (AS) und Rasen (RS)


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tank = 29 l (ab 2003 = 38 l)
  • Motoröl = 3,6 l
  • Kühlsystem = 4,5 l
  • Triebwerk incl. Hydraulik = 21 l
  • Getriebe-Vorderachse = 4,8 l
  • Hydrostatischer Antrieb = 19 l


Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Zweiteilige Plattform mit Schutzrahmen, hängende Pedale, Schalthebel unter Lenkrad und Komfort-Fahrersitz
  • Optional mit Mauser-Verdeck, Typ: KS 25 oder elastisch-gelagerter, geräuscharmer Kabine mit Heizung und Lüftung
  • Aufbaumöglichkeit einer Nachrüstkabine von Herstellern aus Italien: Fa. Torincab2, Fa.Lochmann, mit Heizung und Lüftung


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Front-und oder Zwischenachszapfwelle
  • Fronthubwerk
  • Kabine
  • Hydrostatischer Antrieb (HST)
  • Mauser-Verdeck
  • Zusatz-Steuergeräte

Literatur[Bearbeiten]

  • Alle Traktoren von Deutz-Fahr, Band II (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 842
  • Vom MTH zum Agrotron (Bernd Ertl)


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“