Traktorenlexikon: Deutz-Fahr DX 90

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr DX 90
[[Datei:
Deutz DX 90 A-N 1978
|340px|center|Deutz DX 90 A-N EZ:1978]]
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: DX-Reihe
Modell: DX 90
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1978–1982
Maße
Eigengewicht: 4.275 (A: 4.830) kg
Länge: 4.360 mm
Breite: 2.304 mm
Höhe: 2.600 mm
Radstand: 2.558 (A: 2.553) mm
Bodenfreiheit: 560 (A: 456) mm
Spurweite: vorne: 1.476-1.976 (A: 1.800/2.000) mm
hinten: 1.600-2.000 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4.020 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4.430 (A: 5.880) mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-20 ASF (A: 14.9-24 AS)
hinten: 16.9-38 AS
Motor
Nennleistung: 65 kW, 88 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 5
Hubraum: 4.712 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck-oder Allradantrieb
Getriebe: 12V/4R bzw. 15V/5R
Höchstgeschwindigkeit: 25 oder 30 km/h

Der DX 90 stammt aus der ersten Generation der DX-Reihe und wurde die erste Zeit noch unter dem Markennamen Deutz vertrieben. Abgesehen von seiner Motorleistung war er mit dem Modell DX 85 identisch. Durch diesen Umstand standen auch eine 25 km/h- und eine 30 km/h-Ausführung zur Wahl. Die letzten Modelle des DX 90 erhielten schon die überarbeitete "MasterCab"-Kabine, in Verbindung mit dem neuen Triebwerk TW-902.1. Zusätzlich zu dieser Maßnahme erfolgte auch die Umstellung auf den Markennamen "Deutz-Fahr" sowie die Einführung der Unterlenkerregelung. Im Laufe des Jahres 1982 wurde der DX 90 durch den DX 92 ersetzt.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F5L 912, stehender luftgekühlter Viertakt-Fünfzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, hängenden Ventilen, Pierburg-Kraftstoffpumpe, Bosch-Vierloch-Düse, Dralleinspritzkanal, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Kolbenkühlung, sechsfach-gelagerter Kurbelwelle, Trockenluftfilter, Einzel-Aluminium-Zylinderköpfe, zahnradgetriebener Nockenwelle, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, integrierter Ölkühler, Bosch-Drehzahlregler, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe und thermostatisch-geregeltem Axialgebläse.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 271 Nm
  • Max. Drehmoment = 300 Nm bei 1.697 U/min.
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 750 bis 2.400 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 bar
  • Einspritzmenge = 55 mm³/Hub und Nenndrehzahl


  • Pierburg-Kraftstoffpumpe, Typ: PE 15 252
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1150 A 8 B 2014 DL
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 5 A 80 D 410/3 RS 2526
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DLLA 149 S 394

Kupplung[Bearbeiten]

  • Unabhängige, trockene Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: LuK 300/280 TGU 6 oder auch LuK DT 295/280 G
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 300 bzw. 295 mm Scheiben-Durchmesser
  • Handhebel betätigte Zapfwellenkupplung mit 280 mm Scheiben-Durchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes, schrägverzahntes Deutz-Synchrongetriebe, Typ: TW-90.10 bzw. TW-90.11 mit Seitenschaltung
  • Triebwerk TW-90.20 mit synchronisierten Viergang-Wechselgetriebe, in der 25 km/h.-Ausführung
  • Triebwerk TW-90.21 mit synchronisierten Fünfgang-Wechselgetriebe, in der 30 km/h.-Ausführung


  • Gruppen-Getriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-M-H und R unterteilt
  • Gruppen M und R mit Synchronschaltung
  • Gruppen L und H mit Klauenschaltung


  • Triebwerk TW-90.20 mit 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge
  • Triebwerk TW-90.21 mit 15 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge


Optional mit klauengeschalteter Kriechgruppe

  • Triebwerk TW-90.20 mit 16 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen
  • Triebwerk TW-90.21 mit 20 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgängen


Im laufe des Jahres 1982 als Deutz-Synchrongetriebe, Typ: TW-901.1 mit Seitenschaltung

  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen, in der 30 km/h.-Ausführung
  • Oder synchronisiertes Wechselgetriebe mit sechs Gängen, in der 40 km/h.-Ausführung
  • Synchronisiertes Gruppen-Getriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-M-H und R unterteilt
  • 15 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge oder 18 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge


  • Optional mit klauengeschalteter Kriechgruppe
  • 20 Vorwärts- und 5 Rückwärtsgänge oder 24 Vorwärts- und 6 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung-Triebwerk TW-90.20 bzw. TW-90.21

"Gruppe-LL"

  • 1.Gang = 1721,21:1
  • 2.Gang = 1127,41:1
  • 3.Gang = 919,54:1
  • 4.Gang = 634,17:1
  • 5.Gang = 516,73:1

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 322,29:1
  • 2.Gang = 211,09:1
  • 3.Gang = 172,17:1
  • 4.Gang = 118,74:1
  • 5.Gang = 96,75:1

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 159,05:1
  • 2.Gang = 104,17:1
  • 3.Gang = 84,97:1
  • 4.Gang = 58,60:1
  • 5.Gang = 47,75:1

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 75,83:1
  • 2.Gang = 49,67:1
  • 3.Gang = 40,51:1
  • 4.Gang = 27,94:1
  • 5.Gang = 22,76:1

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 129,59:1
  • 2.Gang = 84,88:1
  • 3.Gang = 69,23:1
  • 4.Gang = 47,74:1
  • 5.Gang = 38,90:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten-Triebwerk TW-90.20 bzw. TW-90.21 mit Bereifung 16.9-34 AS

"Gruppe-LL"

  • 1.Gang = 0,39 km/h
  • 2.Gang = 0,59 km/h
  • 3.Gang = 0,73 km/h
  • 4.Gang = 1,05 km/h
  • 5.Gang = 1,29 km/h

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,07 km/h
  • 2.Gang = 3,16 km/h
  • 3.Gang = 3,88 km/h
  • 4.Gang = 5,62 km/h
  • 5.Gang = 6,90 km/h

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 4,20 km/h
  • 2.Gang = 6,41 km/h
  • 3.Gang = 7,86 km/h
  • 4.Gang = 11,39 km/h
  • 5.Gang = 13,98 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 8,80 km/h
  • 2.Gang = 13,44 km/h
  • 3.Gang = 16,48 km/h
  • 4.Gang = 23,90 km/h
  • 5.Gang = 29,33 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 5,15 km/h
  • 2.Gang = 7,87 km/h
  • 3.Gang = 9,64 km/h
  • 4.Gang = 13,98 km/h
  • 5.Gang = 17,16 km/h


Geschwindigkeiten-Triebwerk TW-901.1 mit Bereifung 18.4 R 34 AS

"Gruppe-LL"

  • 1.Gang = 0,4 km/h
  • 2.Gang = 0,5 km/h
  • 3.Gang = 0,7 km/h
  • 4.Gang = 1,0 km/h
  • 5.Gang = 1,2 km/h
  • 6.Gang = 1,6 km/h

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,3 km/h
  • 2.Gang = 3,2 km/h
  • 3.Gang = 4,0 km/h
  • 4.Gang = 5,8 km/h
  • 5.Gang = 7,2 km/h
  • 6.Gang = 9,1 km/h

"Gruppe-M"

  • 1.Gang = 4,9 km/h
  • 2.Gang = 6,6 km/h
  • 3.Gang = 8,4 km/h
  • 4.Gang = 12,1 km/h
  • 5.Gang = 14,9 km/h
  • 6.Gang = 18,9 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 10,0 km/h
  • 2.Gang = 13,5 km/h
  • 3.Gang = 17,1 km/h
  • 4.Gang = 24,8 km/h
  • 5.Gang = 40,4 km/h
  • 6.Gang = 50,0 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 4,6 km/h
  • 2.Gang = 6,2 km/h
  • 3.Gang = 7,8 km/h
  • 4.Gang = 11,3 km/h
  • 5.Gang = 13,9 km/h
  • 6.Gang = 17,6 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, unabhängige und lastschaltbare Duozapfwelle
  • Stummel der 540er-Zapfwelle = 1 3/8"-6 Keile (Form-1)
  • Stummel der 1.000er-Zapfwelle = 1 3/8"-21 teilig (Form-2 wahlweise Form-1)


  • 540 U/min. bei 2.057 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder 604 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 1.400 Nm


  • 1.000 U/min. bei 2.071 U/min.- Motordrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 58,7 kW


  • Oder 1.111 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 1.600 Nm
  • Übertragbare Leistung = 61,2 kW


  • Optional mit unabhängiger und lastschaltbarer Frontzapfwelle
  • Drehzahl = 1.000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, hydraulische "Teves"-Festsattel-Scheibenbremse, Typ: SS-60 auf den Differentialseitenwellen wirkend, als Einzelrad-Bremse ausgebildet

Außendurchmesser der Bremsscheibe = 276 mm


  • Unabhängige Feststellbremse als mechanische Simplex-Innen-Backenbremse ausgebildet, auf zwei Bremstrommel wirkend

Bremstrommeln = 180 x 60 mm

  • Max. Bremsverzögerung = 3,8 m/s² bei 250 N-Pedalkraft

Bremsweg bei 25 km/h = 7,8 m


  • Optional mit Zweikreis-Druckluft-Bremsanlage, wahlweise als kombinierte Ein- und Zweikreis-Druckluft-Bremsanlage

Kesselinhalt = 20 l

  • Förderleistung = 120 l/min. bei 8 bar

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse, Typ: Tele-01

Fünffache Spurverstellung in Stufen von 100 mm = 1.476 bis 1.976 mm


  • Optional als verstärkte Teleskop-Vorderachse, Typ: Tele-02

Sechsfache Spurverstellung in Stufen von 100 mm = 1.500 bis 2.100 mm


  • Oder pendelnd-gelagerte, lastschaltbare SIGE-Lenktriebachse, Typ: 4173 oder wahlweise Portal 2000
  • Zentrale Gelenkwelle und Optitrac-Selbstsperrdifferential

Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.800 und 2.000 mm


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe und Stirnradübersetzung

Vierfach-verstellbare Spurweite durch Verstellräder = 1.600 bis 2.000 mm

  • Pedal betätigtes, selbstausrückendes und lastschaltbares Kegelraddifferential mit Sperre


  • Vorderachslast = 1.620 kg (Allrad = 1.980 kg)

Zul. Vorderachslast = 2.010 kg (Allrad = 2.500 kg)

  • Hinterachslast = 2.850 kg

Zul. Hinterachslast = 4.200 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: Servostat 8452
  • Ein doppeltwirkender Lenkzylinder mit 45 mm Kolbendurchmesser und 250 mm Kolbenhub
  • Verstärkte Ausführung mit 55 mm Kolbendurchmesser und 250 mm Kolbenhub
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 14 cm³
  • Ölflussmenge: 36,2 l/min. bei 120 bar

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Block-Kraftheber, Typ: K-55.2 mit Oberlenkerregelung und Tranfermatic-System
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Kolbendurchmesser und 146 mm Kolbenhub
  • Sicherheitsventil des Zylinders auf 210 bis 260 bar eingestellt
  • Zusatz-Hubzylinder mit 55 mm Kolbendurchmesser und 185 mm Kolbenhub
  • Optional mit zwei Zusatz-Hubzylinder
  • Dreipunktkupplung der Kategorie II, auf Wunsch mit Walterscheid-Schnellkuppler

Deutz-Regel-Steuergerät mit sechs Funktionen:

  • Heben, Senken, Neutral- und Schwimmstellung, Lage- und Zugwiderstandsregelung
  • Hubhöhenbegrenzung, Senkdrossel, Seitenstabilisierung und Transportsicherung


  • Offenes System mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/16 + 14 L
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 16 cm³
  • Fördermenge = 41,4 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl


  • Optional mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/22,5 + 14 l
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 22,5 cm³
  • Fördermenge = 58,2 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl


  • Leistung der Hydraulik = 10,7 kW
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 3.730 kg
  • Mit zweiten Zusatz-Hubzylinder = 5.100 kg


  • Optional mit Fronthubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I
  • Max. Hubkraft = 1.800 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit einem einfachwirkenden Steuergerät
  • Optional bis zu drei einfach- oder doppelt wirkende Zusatz-Steuergeräte

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie, 12 V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser, JD 12 V-3 kW
  • Bosch-Lichtmaschine, G1 14 V-33 A 27 (462 W)
  • Bosch-Flammglühkerze, B 12 V H 7632

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 4.360 mm
  • Breite über Radabdeckung = 2.304 mm
  • Höhe mit offener Auspuffklappe = 2.800 mm
  • Radstand = 2.558 mm (Allrad = 2.553 mm)
  • Bodenfreiheit unter der Teleskop-Vorderachse = 560 mm
  • Bodenfreiheit unter der Fronttriebachse-4173 = 450 mm
  • Bodenfreiheit unter der Fronttriebachse-2000 P = 550 mm


  • Leergewicht der Hinterradantrieb-Ausführung = 4.275 kg

Zul. Gesamtgewicht = 6.000 kg

  • Leergewicht der Allrad-Ausführung = 4.830 kg

Zul. Gesamtgewicht = 6.400 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 7.50-20 AS Front (Allrad = 14.9-24 AS)
  • Hinten = 16.9-38 AS

Optional:

  • Vorne = 7.50-18 und 10.00-16 AS Front (Allrad = 9.5-32, 12.4-24 und 13.6-24 AS)
  • Hinten = 9.5-48, 13.6-38, 16.9-34, 18.4-38, 20.8-34 und 18.4-34 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 120 l
  • Motoröl incl. Filter = 13 l
  • Getriebe = 48 l, mit Allrad = 50 l
  • Kraftheber = 13 l, auf Wunsch plus 25 l
  • Fronttriebachse-4173 = 8 l
  • Planetentrieb je 0,5 l
  • Fronttriebachse-2000 P = 7 l
  • Planetentrieb je 1 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 220 g/kWh bei 37,4 kW und 1.500 U/min.

Kabine[Bearbeiten]

  • Vollverglaste, gummigelagerte, staub-und schallisolierte (84 dB A) MasterCab-Kabine, Typ: SK 1905-37 mit ebenen Boden, Grammer-Komfort-Sitz, ausstellbare Front-, Seiten- und Heckscheibe, dreistufen Heizungs- und Belüftungsgebläse mit acht Düsen, Traktormeter, Scheibenwaschanlage, Innen- und Außenspiegel, klappbaren Beifahrersitz und diversen Kontrollleuchten
  • Optional mit Klimaanlage, Zeituhr, Arbeitsscheinwerfer, Zusatz-Heizung, Luftdruckmesser, Motortemperaturanzeige und Super-Komfort-Sitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk
  • Frontzapfwelle
  • Allrad
  • Klimaanlage
  • Rad- und Frontgewichte
  • Frontlader
  • Kriechgruppe
  • Druckluftbremsanlage
  • Zugpendel
  • Schnellgang-Ausführung
  • Verstärkte Teleskop-Achse
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Zweiter Zusatz-Hubzylinder
  • Verstärkte Hydraulikpumpe
  • "JuniorCab"

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom DX bis zum Agrostar (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 566
  • Betriebsanleitung DX 90
  • Deutz-Das Typenbuch (Albert Mößmer)
  • Vom MTH zum Agrotron (Bernd Ertl)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“