Traktorenlexikon: Deutz-Fahr D 4507

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“
Deutz-Fahr D 4507 ( C )
Bammental - Kerweumzug 2014-038.JPG
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz-Fahr
Modellreihe: 07er-Reihe
Modell: D 4507 ( C )
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1980 (C = 1981)–1990 (C = 1984)
Maße
Eigengewicht: 2.120 (A: 2.380) kg
Länge: 3.490 mm
Breite: 1.660 mm
Höhe: 2.360 mm
Radstand: 1.995 (A: 2.060) mm
Bodenfreiheit: 460 (A: 300) mm
Spurweite: vorne: 1.290-1.890 (A: 1.500 oder 1.370) mm
hinten: 1.520 und 1.620 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.500 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.860 (A: 4.600) mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-16 ASF (A: 10.5-18 AS)
hinten: 14.9-28 AS
Motor
Nennleistung: 29 kW, 40 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.826 cm³
Drehmomentanstieg: 13 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck-oder Allradantrieb
Getriebe: 8V/2R
Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h

Der Deutz D 4507 kam 1980 als Nachfolger des Deutz D 4506 auf den Markt. Wie bei seinem kleineren Bruder behielt er die Typenbezeichnung D 4506 auf seinem Typenschild. Die zeitgleich angebotene Allrad-Variante war zunächst die kleinste Allrad-Variante bei Deutz. Aber bereits nach zwei Jahren wurde sie wieder aus dem Programm genommen. 1981 folgte mit dem Modell D 4507 C das kleinste Modell der 07er-C-Reihe. Die Unterschiede waren zum Beispiel die gummigelagerte Sekura-Kabine, eine komfortablere Hydraulik und ein ebener Kabinenboden. Auch bei der C-Ausführung verzichtete Deutz auf eine Allrad-Variante.

Kritik löste häufig die schwache Bremsleistung der in den kleinen Modellen verbaute Trommelbremse (auch im DX3.10) hervor. Diese lässt sich nur mühsam einstellen und verzögert daher oft bescheiden.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F3L 912, stehender-luftgekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, Massenausgleich, Kolbenkühlung, hängenden Ventilen, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Pierburg-Kraftstoffpumpe, Trockenluftfilter, zahnradgetriebener Nockenwelle, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Einzel-Aluminium-Zylinderköpfe, Bosch-Fünf-Loch-Düse, vierfach-gelagerter Kurbelwelle, Motorölkühler, Druckumlaufschmierung mittels Rotationspumpe, Bosch-Drehzahlregler und Axialgebläse.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 10,0 m/s
  • Kompressionsdruck = 25 bis 30 atü
  • Mittlerer Effektivdruck = 6,84 bar
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 138 Nm
  • Max. Drehmoment = 168 Nm bei 1.598 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 700 bis 2.410 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 + 8 bar
  • Einspritzmenge = 43,9 mm³/Hub und Nenndrehzahl


  • Pierburg-Kraftstoffpumpe, Typ: PE 15 252
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 3 A 80 D 410/3 RS 1324
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DLLA 149 S 774
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1150 A 8 B 657 DL

Kupplung[Bearbeiten]

  • Unabhängige, trockene Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: LuK 225/225 GU 6
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 225 mm Scheiben-Durchmesser
  • Handhebel betätigte Zapfwellenkupplung mit 225 mm Scheiben-Durchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW-35.2 mit Mittelschaltung
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Erster und zweiter Gang mit Schubradschaltung
  • Dritter und vierter Gang mit Bolzenschaltung
  • Schubradgeschaltetes Gruppen-Getriebe mit zwei Gruppen, in die Bereiche L und H unterteilt
  • 8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge


Ausführung "C"

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW-35.4 mit Seitenschaltung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-H und R unterteilt
  • Vorwärtsgruppen mit Bolzenschaltung
  • Rückwärtsgruppe mit Schubradschaltung
  • 8 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional mit schubradgeschalteter Kriechgruppe
  • 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung-Triebwerk TW-35.2

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 292,25:1
  • 2.Gang = 218,03:1
  • 3.Gang = 142,64:1
  • 4.Gang = 100,28:1
  • Rückwärtsgang = 218,03:1

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 66,87:1
  • 2.Gang = 49,88:1
  • 3.Gang = 32,64:1
  • 4.Gang = 22,94:1
  • Rückwärtsgang = 49,88:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten-Triebwerk TW-35.2 mit Bereifung 14.9-28 AS

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,90 km/h
  • 2.Gang = 2,55 km/h
  • 3.Gang = 3,89 km/h
  • 4.Gang = 5,53 km/h
  • Rückwärtsgang = 2,54 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 8,30 km/h
  • 2.Gang = 11,12 km/h
  • 3.Gang = 17,00 km/h
  • 4.Gang = 24,19 km/h
  • Rückwärtsgang = 11,12 km/h


Geschwindigkeiten-Triebwerk TW-35.4 mit Bereifung 14.9-28 AS

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,1 km/h
  • 2.Gang = 3,4 km/h
  • 3.Gang = 5,0 km/h
  • 4.Gang = 8,4 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,4 km/h
  • 2.Gang = 10,2 km/h
  • 3.Gang = 14,9 km/h
  • 4.Gang = 25,0 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,4 km/h
  • 2.Gang = 3,9 km/h
  • 3.Gang = 5,6 km/h
  • 4.Gang = 9,5 km/h

"Gruppe-K"

  • 1.Gang = 0,4 km/h
  • 2.Gang = 0,7 km/h
  • 3.Gang = 1,0 km/h
  • 4.Gang = 1,7 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, unabhängige und lastschaltbare Motorzapfwelle mit zwei Geschwindigkeiten
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)


  • 540 U/min. bei 2.077 U/min.- Motordrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 42,8 PS
  • Oder: 598 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 43 PS


  • 1.000 U/min. bei 2.136 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 1.077 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 100 mkg

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Servo-Perrot-Trommelbremse auf die Differential-Seitenwellen wirkend, als Einzelrad-Bremse ausgebildet
  • Bremstrommel = 350 x 60 mm


  • Handhebel betätigte Feststellbremse als Simplex-Trommelbremse ausgebildet, auf die Getriebe-Zwischenwelle wirkend
  • Bremstrommel = 180 x 30 mm

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse mit siebenfacher Spurverstellung
  • Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.290 bis 1.890 oder 1.250 bis 1.850 mm


  • "Variante-C" mit pendelnd-gelagerter Teleskop-Vorderachse, Typ: 20
  • Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.290 bis 1.890 oder 1.350 bis 1.850 mm


  • Allrad mit pendelnd-gelagerter Sige-Lenktriebachse, Typ: 3500 mit zwei Spurweiten durch Radumschlag
  • Spurweiten = 1.500 oder 1.370 mm


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe und Endantrieb als Stirnradübersetzung
  • Pedal betätigte, selbstausrückende Differentialsperre
  • Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.520 und 1.620 mm


  • Optional mit fünffacher Spurverstellung durch Verstellräder
  • Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.320 bis 1.720 mm


  • Vorderachslast = 755 kg (Allrad = 980 kg)

Zul. Vorderachslast = 1.550 kg (Allrad = 1.700 kg)

  • Hinterachslast = 1.365 kg (Allrad = 1.420 kg)

Zul. Hinterachslast = 2.600 kg


"Variante-C"

  • Vorderachslast = 850 kg

Zul. Vorderachslast = 1.550 kg

  • Hinterachslast = 1.570 kg

Zul. Hinterachslast = 2.600 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: 7328
  • Optional mit hydraulischer ZF-Spindel-Hydroblock-Lenkung, Typ: 7409 (Serie bei Allrad)
  • Variante-C mit hydrostatischer Danfoss-Lenkung, Typ: OSPC

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Blockkraftheber, Typ: K-45 mit Oberlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 80 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Überdruckventil des Arbeitszylinders auf 240 + 70 bar eingestellt
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I, wahlweise mit kurzer oder langer Anhängeschiene


  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Tiefenregulierung, Hubhöhenbegrenzung und Senkdrossel


  • Plessey-Zahnradpumpe, Typ: M 8 KS 14 mit 35,4 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 14,5 cm³
  • Mit Hydroblock-Lenkung = 39,6 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 16 cm³


  • Leistung der Hydraulik = 9,4 kW
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 1.900 kg


"Variante-C"

  • Hydraulischer Deutz-Blockkraftheber, Typ: K 46.1 mit Oberlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I


  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-, Misch- und Lageregelung
  • Tiefenregulierung, Hubhöhenbegrenzung und Senkdrossel
  • Seitenstabilisierung, Pendelausgleich und Transportsicherung


  • Plessey-Zahnradpumpe mit 39,6 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 16 cm³


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.400 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit einem einfachwirkenden Deutz-Regel-Steuergerät
  • Optional bis zu drei einfach-oder doppelt wirkende Zusatz-Steuergeräte
  • Variante-C bis zu vier Zusatz-Steuergeräte

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie, 12 V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser, JD 12 V-3 kW
  • Bosch-Lichtmaschine, G1 14 V-33 A 27 (462 W)

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.460 mm b
  • Breite bei kleinster Spuweite = 1.660 mm
  • Höhe mit Schutzrahmen = 2.360 mm
  • Radstand = 1.995 mm (Allrad = 2.060 mm)
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 460 mm (Allrad = 300 mm)


  • Eigengewicht der Hinterradantrieb-Variante = 2.120 kg
  • Eigengewicht der Allrad-Variante = 2.400 kg
  • Zul. Gesamtgewicht beider Varianten = 3.500 kg


"Variante-C"

  • Länge = 3.470 mm
  • Breite bei kleinster Spurweite = 1.880 mm
  • Höhe mit Kabine = 2.420 mm
  • Radstand = 2.010 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 460 mm


  • Eigengewicht = 2.420 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 3.500 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 6.00-16 AS Front (Allrad = 10.5-18 MPT)
  • Hinten = 14.9-28 AS


Optional:

  • Vorne = 7.50-16 und 6.50-16 AS Front (Allrad = 7.50-18 MPT)
  • Hinten = 12.4-32 AS
  • Zusätzlich für "Variante-C" = 9.5-36 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 70 l
  • Motoröl = 7,5 l
  • Triebwerk TW-35.2 = 16 l
  • Triebwerk TW-35.4 = 18 l
  • Hydraulik = 7 l, mit Zusatzbehälter = 21 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 214 g/kWh oder 157 g/PSh bei 20 kW und 1.380 U/min.
  • Kraftstoffverbrauch mit Zapfwellen-Normdrehzahl = 230 g/kWh oder 169 g/PSh

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Fritzmeier-Schutzrahmen, seitlichem Aufstieg, Grammer-Komfort-Sitz, Traktormeter, Kraftstoffanzeige und linkem Beifahrersitz
  • Optional mit Heizung, rechtem Beifahrersitz, Heizung, Arbeitsscheinwerfer, Super-Komfort-Sitz und wahlweise mit Fritzmeier-Verdeck-Kabine, Typ: M-771 oder Fritzmeier-Europakabine, Typ: FK-9502 oder Fritzmeier-Kabine, Typ: Modul 3000


  • Variante-C mit gummigelagerter Bosal-Sekura-Kabine, Typ: D 81

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Verstellräder
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Allrad
  • Zugpendel
  • Kriechgruppe
  • Front-und Radgewichte
  • Fritzmeier-Kabinen
  • Heizung
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Super-Komfort-Sitz
  • Arbeitsscheinwerfer

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 486-489
  • Technische Daten für Deutz-Fahr-Traktoren (Ausgabe 09/1983)
  • Deutz-Das Typenbuch (Albert Mößmer)
  • Vom MTH zum Agrotron (Bernd Ertl)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“