Traktorenlexikon: Deutz-Fahr D 6507

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Traktorenlexikon: u Traktorenlexikon: Modell- Infobox

Der ab 1982 gefertigte D 6507 (als D 6507 C auch mit Komfortkabine) war der Nachfolger des D 6207. Nachdem der Deutz D 6007 mit 57 PS zur Verfügung stand, steigerten die Kölner die Motorleistung des D 6207 auf 62 PS. Wie beim Vorgänger stand wieder eine Normal- und eine Schnellgang-Ausführung zur Wahl. Eine zusätzliche Variante wurde mit der "Modul 3000"-Kabine als D 6507-Spezial vermarktet. 1984 lief die Baureihe 07 zugunsten der DX 3-Serie aus.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F4L 912, stehender-luftgekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, Bosch-Vierloch-Düsen, hängenden Ventilen, zahnradgetriebener Nockenwelle, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Trockenluftfilter, Pierburg-Kraftstoffpumpe, Bosch-Drehzahlregler, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, Motorölkühler und Axial-Regelgebläse.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Kompressionsdruck = 25 bis 30 bar
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 209 Nm
  • Max. Drehmoment = 236 Nm bei 1.550 U/min
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.250 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 bar
  • Einspritzmenge = 50,5 mm³/Hub und Nenndrehzahl


  • Pierburg-Kraftstoffpumpe, Typ: PE 15 252
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 4 A 80 D 410/3 RS 1.300
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DLLA 149 S 774
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1150 A 8 B 715 DL

Kupplung[Bearbeiten]

  • Unabhängige, trockene Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: LuK 280/250 TGU 6
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 280 mm Scheiben-Durchmesser
  • Handhebel betätigte Zapfwellenkupplung mit 250 mm Scheiben-Durchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW-50.4 mit Mittelschaltung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Erster und zweiter Gang mit Klauenschaltung
  • Dritter und vierter Gang mit Synchronschaltung
  • Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-H und R unterteilt
  • Vorwärtsgruppen mit Bolzenschaltung
  • Rückwärtsgruppe mit Schubradschaltung
  • 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Wahlweise mit synchronisiertem Schnellgang
  • 9 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional mit schubradgeschalteter Kriechgruppe
  • 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge bzw. 13 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


"Variante-C"

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW-50.41 mit Seitenschaltung
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-H und R unterteilt
  • Vorwärtsgruppen mit Bolzenschaltung
  • Rückwärtsgruppe mit Schubradschaltung
  • 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Wahlweise mit synchronisiertem Schnellgang
  • 9 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional mit schubradgeschalteter Kriechgruppe
  • 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge bzw. 13 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung-Triebwerk TW-50.4

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 231,55:1
  • 2.Gang = 145,63:1
  • 3.Gang = 99,72:1
  • 4.Gang = 63,35:1

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 83,29:1
  • 2.Gang = 52,38:1
  • 3.Gang = 35,87:1
  • 4.Gang = 22,79:1
  • T-Gang = 19,11:1

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 204,62:1
  • 2.Gang = 128,69:1
  • 3.Gang = 88,13:1
  • 4.Gang = 55,98:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 16.9-30 AS

"Gruppe-LL"

  • 1.Gang = 0,49 km/h
  • 2.Gang = 0,78 km/h
  • 3.Gang = 1,14 km/h
  • 4.Gang = 1,80 km/h

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,41 km/h
  • 2.Gang = 3,83 km/h
  • 3.Gang = 5,60 km/h
  • 4.Gang = 8,81 km/h

"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,70 km/h
  • 2.Gang = 10,65 km/h
  • 3.Gang = 15,56 km/h
  • 4.Gang = 24,49 km/h
  • T-Gang = 29,20 km/h

"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,73 km/h
  • 2.Gang = 4,34 km/h
  • 3.Gang = 6,33 km/h
  • 4.Gang = 9,97 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel betätigte, lastschaltbare Motorzapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)
  • 540 U/min. bei 1.890 U/min.- Motordrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 41,7 kW
  • Oder: 609 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 43,9 kW


  • Wahlweise mit zwei Drehzahlen durch Handhebel vorwählbar
  • 540 und 1.000 U/min. bei 1.890 und 1.875 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 609 und 1.136 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional mit unabhängiger-lastschaltbarer Front-Zapfwelle
  • Drehzahl = 1.000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene "GIRLING-GMPD"-Scheibenbremse auf die Differential-Seitenwellen wirkend, als Einzelrad-Bremse ausgebildet

Je zwei Scheiben links und rechts mit 193 mm Durchmesser

  • Handhebel betätigte Feststellbremse als Simplex-Trommelbremse ausgebildet, auf die Getriebe-Zwischenwelle wirkend

Bremstrommel = 180 x 30 mm


  • Optional mit Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse mit sechsfacher Spurverstellung

Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.386 bis 1.886 mm


  • Variante-C = Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse, Typ: 20 mit sechsfacher Spurverstellung

Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.350 bis 1.850 mm


  • Allrad mit pendelnd-gelagerte, lastschaltbare SIGE-Lenktriebachse, Typ: 3500 bzw. für Variante-C, Typ: 3510 mit seitlicher Gelenkwelle

Spurweite = 1.500 mm

  • Optional mit Selbstsperrdifferential


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe und Stirnradübersetzung

Zwei Spurweiten durch Radumschlag = 1.520 und 1.646 mm

  • Pedal betätigtes selbstausrückendes Kegelraddifferential mit Sperre


  • Optional mit fünffacher Spurverstellung durch Verstellräder

Spurweiten = 1.520 bis 1.920 mm


  • Vorderachslast = 910 kg (Allrad = 1.150 kg

Zul. Vorderachslast = 1.550 kg (Allrad = 2.200 kg)

  • Hinterachslast = 1.620 kg (Allrad = 1.750 kg)

Zul. Hinterachslast = 3.000 kg


"Variante-C"

  • Vorderachslast = 1.000 kg (Allrad = 1.240 kg)

Zul. Hinterachslast = 1.550 kg (Allrad = 2.200 kg)

  • Hinterachslast = 1.880 kg (Allrad = 2.010 kg)

Zul. Hinterachslast = 3.000 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: 7340
  • Optional mit hydraulischer ZF-Spindel-Hydroblock-Lenkung, Typ: 7409 (Serie bei Allrad)


  • Variante-C mit hydrostatischer DANFOSS-OSPC-Lenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Block-Kraftheber, Typ: K-45.3 mit Oberlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I/II, wahlweise mit kurzer oder langer Anhängeschiene
  • Sicherheitsventil des Zylinders auf 240 + 70 bar eingestellt
  • Schwimmstellung, Lage- und Zugkraftregelung
  • Tiefenregulierung, Hubhöhenbegrenzung und Senkdrossel


  • Offenes System mit Bosch-Pumpe, Typ: HY/ZFS 11/14 L (212/1)
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 14 cm³
  • 31,8 l/min. mit 175 bar und Nenndrehzahl
  • Mit Hydroblock-Lenkung, Bosch-Pumpe, Typ: HY/ZFS 11/19 L (212/1)
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 19 cm³
  • 43,3 l/min. mit 175 bar und Nenndrehzahl


  • Leistung der Hydraulik = 8,5 kW
  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.400 kp


"Variante-C"

  • Hydraulischer Deutz-Block-Kraftheber, Typ: K-46.3 mit Oberlenkerregelung
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 90 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I/II, wahlweise mit kurzer oder langer Anhängeschiene
  • Überdruckventil des Zylinders auf 240 + 70 bar eingestellt
  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-, Misch- und Lageregelung
  • Tiefenregulierung, Hubhöhenbegrenzung und Senkdrossel


  • Offenes System mit Bosch-Pumpe, Typ: HY/ZFS 11/19 L (212/1)
  • Förderleistung je Pumpenumdrehung = 19 cm³
  • 43,3 l/min. bei 175 bar und Nenndrehzahl


  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.400 kp


  • Optional mit Front-Hubwerk
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I
  • Max. Hubkraft: 1.530 kp

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Regel-Steuergerät
  • Optional bis zu drei einfach- oder doppelt wirkende Zusatz-Steuergeräte

(Variante-C bis zu vier Zusatz-Steuergeräte)

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12 V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser, JD 12 V-2,7 kW
  • Bosch-Lichtmaschine, G1 14 V-33 A 27 (462 W)

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.760 mm
  • Breite Variante-N mit Normalspur = 1.840 mm
  • Breite Variante-S mit Normalspur = 2.060 mm
  • Höhe mit Schutzrahmen = 2.450 mm
  • Radstand = 2.125 mm (Allrad = 2.190 mm)
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 490 mm (Allrad = 325 mm)


  • Eigengewicht = 2.530 kg (Allrad = 2.900 kg)
  • Zul. Gesamtgewicht = 4.000 kg


"Variante-C"

  • Länge = 3.760 mm
  • Breite mit Normalspur = 2.090 mm
  • Höhe mit Kabine = 2.480 mm
  • Radstand = 2.141 mm (Allrad = 2.190 mm)
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 490 mm (Allrad = 325 mm)


  • Eigengewicht = 2.880 kg (Allrad = 3.200 kg)
  • Zul. Gesamtgewicht = 4.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung der Hinterradantrieb-Variante

  • Vorne = 7.50-18 AS Front
  • Hinten = 16.9-30 AS

Optional:

  • Vorne = 6.00-16, 6.50-16 und 7.50-16 AS Front
  • Hinten = 12.4-36, 13.6-36, 14.9-28 und 9.5-36 AS


Standardbereifung der Allrad-Variante

  • Vorne = 10.5-20 MPT
  • Hinten = 16.9-30 AS

Optional:

  • Vorne = 10.5-18 MPT
  • Hinten = 12.4-36, 13.6-36, 14.9-28 und 9.5-36 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 70 l (Variante-C = 90 l)
  • Motoröl = 8,5 l
  • Getriebe = 18 l, mit Kriechgruppe = 20 l
  • Hydraulik = 14 l, optional 19 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 213 g/kWh bei 27,3 kW und 1.385 U/min.
  • Kraftstoffverbrauch mit Zapfwellen-Normdrehzahl = 224 g/kWh oder 165 g/PSh
  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch = 226 g/kWh oder 166 g/PSh mit Nennleistung

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Schutzrahmen, seitlichem Aufsieg, Grammer-Komfort-Sitz, Traktormeter und linkem Beifahrersitz
  • Optional mit Super-Komfort-Sitz, Kraftstoffanzeige, rechtem Beifahrersitz, Geräte-Scheinwerfer und wahlweise mit Fritzmeier-Verdeck-Kabine, Typ: M-711 oder Fritzmeier-Europa-Kabine, Typ: FK 9502 oder Fritzmeier-Kabine, Typ: Modul 3000


"Variante-C"

  • Vollverglaste, schallisolierte (84,5 dB(A)) Sekura-Kabine, Typ: D-81 mit ebenen Boden, zwei Türen, Grammer-Komfort-Sitz, ausstellbare Front-, Seiten- und Heckscheibe, Traktormeter, Kraftstoffanzeige, Heizung und Beifahrersitz
  • Optional mit Arbeitsscheinwerfer und Super-Komfort-Sitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fritzmeier-Kabinen
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Druckluftbremsanlage
  • Kriechgruppe
  • Schnellgang
  • Front-Zapfwelle
  • Front-Hubwerk
  • Super-Komfort-Sitz
  • ZF-Hydroblock-Lenkung
  • Hydrostatische Lenkung
  • Verstellräder
  • Zugpendel
  • Front-und Radgewichte
  • Spezial-Variante
  • Komfort Kabine in der Variante "C"
  • Dachluke

Literatur[Bearbeiten]

  • Aust, Oliver: Deutz-Traktoren im Einsatz, Podszun-Verlag
  • Deutz-Das Typenbuch (Albert Mößmer)
  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seiten 510 und 514
  • Technische Daten für Deutz-Fahr-Traktoren (Ausgabe 09/1983) Seiten 28-31
  • OLDTIMER TRAKTOR Ausgabe 06/2015, Seite 10 ff.

Quellen[Bearbeiten]

Aust, Oliver: Deutz-Traktoren im Einsatz, Podszun-Verlag

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz-Fahr“