Traktorenlexikon: Deutz D 40

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“
Deutz D 40
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz
Modellreihe: FL 712
Modell: D 40
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1958–1959
Maße
Eigengewicht: 1.750 kg
Länge: 3.350 mm
Breite: 1.552 mm
Höhe: 1.680 mm
Radstand: 2.109 mm
Bodenfreiheit: 395 mm
Spurweite: vorne: 1.280 oder 1.424 mm
hinten: 1.250 oder 1.502 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.200 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.600 mm
Standardbereifung: vorne: 5.50-16 ASF
hinten: 11-28 AS
Motor
Nennleistung: 25,6 kW, 35 PS
Nenndrehzahl: 2.150/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.550 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 7V/3R
Höchstgeschwindigkeit: 20,0 km/h

Der D 40 war der erste Deutz-Schlepper der die Bezeichnung "D" erhielt. Der neue F3L 712 Motor in Verbindung mit dem Getriebe des F2L 514/4 führte zum D 40. Mit Normal und Hochrad-Variante standen wieder zwei Ausführungen zur Wahl. Die kupplungsunabhängige Zapfwelle blieb dagegen dem Modell D 40 S vorbehalten.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F3L 712, stehender-luftgekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit L'Orange-Wirbelkammerverfahren, hängende Ventile, Bosch-Fliehkraftregler, zahnradgetriebene Nockenwelle, Leichtmetall-Kolben, Öl-Spaltfilter, Bosch-Düsen-Halter, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Ölbadluftfilter, Bosch-Einloch-Zapfen-Düse, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Bosch-Einspritzpumpe, vierfach-gelagerter Kurbelwelle und Axial-Kühl-Gebläse.


  • Bohrung = 95 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 20:1
  • Mittlerer Effektivdruck = 5,75 kg/cm²
  • Kompressionsdruck = 20 bis 28 atü
  • Max. Drehmoment = 13 mkg mit 1.600 U/min.
  • Drehmoment = 11,66 mkg
  • Leerlaufdrehzahl = 600 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 125 atü


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PE 3 A 70 B 410
  • Bosch-Zapfen-Düse, Typ: DN O SD 211
  • Förderleistung der Ölpumpe = 1.732 l/h mit 1.672 U/min.- Pumpendrehzahl

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene Einscheibenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G-22 Z

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Schubrad-Getriebe, Typ: F2L 514 mit Mittelschaltung
  • Erster und zweiter Gang mit Schubradschaltung
  • Dritter und T-Gang mit Klauenkupplung
  • 7 Vorwärts-und 3 Rückwärtsgänge


  • Optional mit drei Kriechgängen
  • 10 Vorwärts-und 3 Rückwärtsgänge


Gesamtübersetzung der N-Variante:

  • 1.Gang = 229,9:1
  • 2.Gang = 155,0:1
  • 3.Gang = 103,0:1
  • 4.Gang = 69,47:1
  • 5.Gang = 54,65:1
  • 6.Gang = 36,86:1
  • 7.Gang = 25,28:1


  • 1.Rückwärtsgang = 280,9:1
  • 2.Rückwärtsgang = 125,9:1
  • 3.Rückwärtsgang = 66,79:1

Optionale Kriechgänge:

  • 1.Gang = 544,5:1
  • 2.Gang = 244,0:1
  • 3.Gang = 129,4:1


Gesamtübersetzung der A-Variante:

  • 1.Gang = 241,8:1
  • 2.Gang = 163,1:1
  • 3.Gang = 108,3:1
  • 4.Gang = 73,07:1
  • 5.Gang = 57,48:1
  • 6.Gang = 38,76:1
  • 7.Gang = 26,59:1


  • 1.Rückwärtsgang = 295,5:1
  • 2.Rückwärtsgang = 132,4:1
  • 3.Rückwärtsgang = 70,25:1


Optionale Kriechgänge:

  • 1.Gang = 572,7:1
  • 2.Gang = 256,6:1
  • 3.Gang = 136,1:1


Übersetzungsverhältnis der Wegzapfwelle:

  • 1.Gang = 17,73:1
  • 2.Gang = 11,96:1
  • 3.Gang = 7,946:1
  • 4.Gang = 5,359:1
  • 5.Gang = 4,214:1
  • 6.Gang = 2,842:1
  • 7.Gang = 1,950:1


  • 1.Rückwärtsgang = 21,67:1
  • 2.Rückwärtsgang = 9,708:1
  • 3.Rückwärtsgang = 5,150:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 11-28 AS

  • 1.Gang = 2,2 km/h
  • 2.Gang = 3,2 km/h
  • 3.Gang = 4,8 km/h
  • 4.Gang = 7,2 km/h
  • 5.Gang = 9,1 km/h
  • 6.Gang = 13,5 km/h
  • 7.Gang = 19,7 km/h


  • 1.Rückwärtsgang = 1,8 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 3,9 km/h
  • 3.Rückwärtsgang = 7,4 km/h

Kriechgänge

  • 1.Gang = 0,9 km/h
  • 2.Gang = 2,0 km/h
  • 3.Gang = 3,8 km/h


Geschwindigkeiten mit Bereifung 9-36 AS

  • 1.Gang = 2,2 km/h
  • 2.Gang = 3,3 km/h
  • 3.Gang = 4,9 km/h
  • 4.Gang = 7,3 km/h
  • 5.Gang = 9,3 km/h
  • 6.Gang = 13,8 km/h
  • 7.Gang = 20,0 km/h


  • 1.Rückwärtsgang = 1,8 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 4,0 km/h
  • 3.Rückwärtsgang = 7,6 km/h


Kriechgänge

  • 1.Gang = 0,9 km/h
  • 2.Gang = 2,1 km/h
  • 3.Gang = 3,9 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Kupplungsabhängige Getriebe-Zapfwelle als Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 29 x 34,9 x 8,7 mm (Form-A)
  • Übersetzungsverhältnis = 3,867:1
  • Drehzahl = 555 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 33,25 PS


Umdrehungen der Wegzapfwelle

  • 1.Gang = 120 U/min.
  • 2.Gang = 180 U/min.
  • 3.Gang = 270 U/min.
  • 4.Gang = 400 U/min.
  • 5.Gang = 510 U/min.
  • 6.Gang = 755 U/min.
  • 7.Gang = 1.100 U/min.


  • 1.Rückwärtsgang = 100 U/min.
  • 2.Rückwärtsgang = 220 U/min.
  • 3.Rückwärtsgang = 415 U/min.


  • Hinten links angeordnete Riemenscheibe mit 220 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Übersetzungsverhältnis = 1,570:1
  • Drehzahl = 1.370 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 15,76 m/sec.
  • Übertragbare Leistung = 32,2 PS


  • Optional Mähantrieb mit Sicherheits-Rutschkupplung
  • Übersetzungsverhältnis = 2,266:1
  • Drehzahl = 950 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Feststellbare Handbremse als Trommelbremse ausgebildet, auf die Zwischenwelle wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-aufgehängte Doppelfeder-Lenkachse mit zwei Spurweiten
  • Spurweiten = 1.280 oder 1.424 mm
  • Hinterachse mit zwei Steckachsen und Ausgleichsgetriebe mit Stirnradübersetzung
  • Kegelrad-Übersetzung = 6:34
  • Endübersetzung = 13:58 für die N-Variante und 13:61 für die A-Variante
  • Pedal betätigte, automatisch-ausrückende Differentialsperre


  • Vorderachslast = 580 kg

Zul. Vorderachslast = 900 kg

  • Hinterachslast = 1.170 kg

Zul. Hinterachslast = 1.900 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung


  • Wendekreis mit Einzelrad-Bremse = 7.200 mm
  • Wendekreis ohne Einzelrad-Bremse = 6.400 mm

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional mit hydraulischen Bosch-Kraftheber, Typ: HY/BH 1/68 in Blockbauart ausgeführt
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I
  • Hubzylinder, Typ: B 68 mit 80 mm Kolbendurchmesser und 135 mm Kolbenhub
  • Druckleitung mit 13 mm Durchmesser und Saugleitung mit 20 mm Durchmesser
  • Bosch-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFR-16 mit 17,5 l/min. bei 120 atü-Betriebsdruck und 2.500 U/min.- Pumpendrehzahl


  • Max. Hubkraft in der Mittellage der unteren Lenker = 1.200 kg
  • Hubkraft bei Richtmaßhöhe = 1.750 kg
  • Hubzeit = 2,5 sec. mit Nenndrehzahl

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Zwei Batterien mit je 6 V-112 Ah


  • Bosch-Anlasser, Typ: BNG 4/12 CR 167
  • Anlasserritzel mit 11 Zähnen


  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: LJ/GJJ 130/12/1500 R 8
  • Bosch-Regler, Typ: RS/UA 130/12/26


  • Fernthermometer, Typ: LE 1400 H 780
  • Öldruckmanometer, Typ: F 60 x 16 H 736

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.350 mm
  • Breite mit Normalspur = 1.552 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.680 mm
  • Radstand = 2.109 mm


  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 395 mm
  • Bodenfreiheit der N-Variante unter der Hinterachse = 530 mm, der A-Variante = 575 mm
  • Bodenfreiheit der N-Variante unter dem Rumpf = 420 mm, der A-Variante = 430 mm


  • Eigengewicht = 1.750 kg
  • Zul. Gesamtgewicht der N-Variante = 2.600 kg
  • Zul. Gesamtgewicht der A-Variante = 2.400 kg, mit Bereifung 11-32 AS = 2.800 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung der N-Variante

  • Vorne = 5.50-16 AS Front
  • Hinten = 11-28 AS

Serien-Bereifung der A-Variante

  • Vorne = 5.50-16 AS Front
  • Hinten = 9-36 oder 11-32 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 54 l
  • Motoröl = 9 l
  • Getriebe = 26 l
  • Kriechgang-Getriebe = ca. 3 l
  • Mähantrieb = 3 l
  • Riemenscheibenantrieb = 1,1 l
  • Lenkung = 0,5 l
  • Ölbadluftfilter = 0,85 l
  • Kraftheber = 4 l
  • Frontlader = 7,5 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefedertem Muschelsitz, Fernthermometer, Glühvorrichtung, Kontrollleuchten und linkem Beifahrersitz
  • Optional mit rechtem Beifahrersitz, Betriebsstundenzähler und Fritzmeier-Verdeck, Typ: M-210


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Fahrgestell-Nr. = 7450/0001

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Mähantrieb und Mähwerk-5'
  • Riemenscheibe
  • Hydraulischer Kraftheber
  • 3-Punkt-Ackerschiene
  • Baas-Frontlader, Gr.3
  • Fritzmeier-Verdeck
  • Reifenfüllpumpe
  • Betriebsstundenzähler
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Vorabscheider für Ölbadluftfilter
  • Seilwinde
  • Radgewichte

Literatur & Weblinks[Bearbeiten]


  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen / Michael Bruse) Seite 290
  • Deutz-Schlepper-Werkstatt-Daten (H 1099-4)


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“