Traktorenlexikon: Deutz D 50.1S (D 55)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“
Deutz D 50.1S (D 55)
Deutz D 50.1S
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz
Modellreihe: D-Reihe
Modell: D 50.1S (D 55)
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1962–1965
Stückzahl: 24000 alle D 50
Maße
Eigengewicht: 2270 kg
Länge: 3720 mm
Breite: 1800 mm
Höhe: 1890 mm
Radstand: 2200 mm
Bodenfreiheit: 505 mm
Spurweite: 1500-1756 mm vorne: 1426 mm
hinten: 1480 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3800 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4000 mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-19, 7.50-16
hinten: 14,9-30, 12.4-36, 16.9-30
Motor
Nennleistung: 38,1 kW, 52 PS
Nenndrehzahl: 2300 U/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 3400 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8V / 4R
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Der D 50.1S (D 55) ist ein Schlepper aus der D-Baureihe von Deutz. Er hat eine Nennleistung von 52 PS und wurde Anfang der 1962er Jahre gefertigt. Die Bezeichnung D 55 gab es nur für den Export. Wie bei seinen kleinen Brüdern, so gib es den D 50.1 S in zwei Varianten: NF und NFS. Zusätzlich wurde wie in der ganzen D-Reihe der FL 712er-Motor 1964 gegen den FL 812er-Motor getauscht. Bei diesem Motor wurde ein Ausgleichsgewicht an die Kurbelwelle montiert, um eine höhere Laufruhe zu erhalten.

Motor[Bearbeiten]

KHD-Deutz, Luftgekühlter-Vierzylinder-Viertakt-Dieselmotor mit Wirbelkammerverfahren und Einlochzapfendüsen / Axial-Kühlgebläse / Druckumlaufschmierung mit Öldruckanzeige / Ölspülluftfilter / arretierbare Drehzahl / Kurbelwelle 5-fach gelagert, die Enden in Lagerbüchsen / Massenausgleichgetriebe / Leichtmetallkolben mit 3 Kolbenringe und 2 Ölschlitzringe (bei FL 812: Ein Ölschlitzring) / Bohrung: 95 mm / Hub: 120 mm / 177 Nm bei 1700 U/min. / Deutz-Einspritzpumpe mit Bosch-Düsenhalter / Einspritzdruck: 125 bar (bei FL 812 = Bosch-Einspritzpumpe, 175 bar) / Verdichtung: 20 : 1 / Verdichtungsdruck: 20 - 28 bar / Motoröldruck: 0,5 - 4 bar

Kupplung[Bearbeiten]

Doppelkupplung im Schwungrad

Getriebe[Bearbeiten]

ZF-Bolzenschaltung mit 3 Gruppen, Typ: A 216, 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge / 1. Geländegang als Kriechgang / Optional: Schnellgang-Version

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Variante - UF = Vorwärts: 0,3/1,2 - 2,1 - 3,4 - 5,8 - 4,6 - 7,5 - 12,2 - 20,0 km/h / Rückwärts: 2,2 - 3,6 - 5,9 - 9,9 km/h.
  • Variante - UFS = Vorwärts: 0,3/ 1,2 - 2,0 - 3,3 - 5,6 - 4,4 - 7,3 - 11,8 - 19,9 km/h / Rückwärts: 2,1 - 3,5 - 5,7 - 9,6 km/h.
  • Schnellgang mit Bereifung 13 - 30 AS = 28,2 km/h / bei Bereifung 11 - 36 und 14 - 30 AS = 29,2 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

Deutz D 50 S im Einsatz

Mit 540 und 1000 UPM erhältlich

  • Motorzapfwelle, 1 3/8 Zoll x 75 mm / 540 / 1060 U/min. / Ölfluss: 27 l/min. / Hubkraft: 2200 kg.
  • Riemenscheibe mit 40 PS Übertragungsleistung, 220 mm Durchmesser / 150 mm breit / 1015/1985 U/min. = 11,66/22,84 m/s.
  • Riemenscheibe mit 52 PS Übertragungsleistung, 280 mm Durchmesser / 220 mm breit / 775/1515 U/min. = 11,34/ 22,23 m/s.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Trommelbremse als Dreipedalbremse mit automatischem Bremsausgleich
  • Getriebehandbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse mit gummigelagerten Lenkschenkeln (Einzelradfederung) / Optional: Teleskop-Vordrachse
  • Hinterachse mit spiralverzahntem Kegelantrieb und Planetengetriebe als Endvorgelege / Optional: Spurverstellräder 6-fach, bei Bereifung 11 - 36 AS von 1477 - 1978 mm.
  • Differentialsperre mit automatischer Ausrückung

Lenkung[Bearbeiten]

ZF-Gremmerlenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional: Deutz-Transfermatic-Regelhydraulik, KAT. II mit Lage- und Zugkraftsregelung, Senkdrossel und Zusatzsteuergerät / Hubkraft: 1650 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

2 Frontscheinwerfer mit Fern-, Abblend- und Standlicht / 2 Schlusslichter mit Brems- und Kennzeichenlicht / Hupe / Blinkanlage / Traktormeter / elekt. Scheibenwischer / Glühkerzen / Glühüberwacher / Glühanlassschalter / Ladeanzeigenleuchte / Steckdose für Anhängerbeleuchtung

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • länge: 3,72 m
  • breite UF: 1,80 m / UFS: 1,865 m
  • höhe UF: 1,89 m / UFS: 1,83 m
  • Leergewicht: 2270 kg / Gesamtgewicht: 3900 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • vorne UF: 6.00 - 19 AS / hinten: 11-36 oder 14 - 30 AS
  • vorne UFS: 6.00 - 19 AS / hinten: 13 - 30 AS
  • Optional: vorne 7.50 - 16 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

Verbrauch[Bearbeiten]

KABINE[Bearbeiten]

  • Fahrerstandplattform mit seitlichem Aufstieg / Schalensitz mit Sitz- und Rückenkissen / Beifahrersitz mit Kissen / Traktormeter
  • Optional: Gefedertes Fritzmeier-Verdeck mit Panorama-Sicherheitsscheibe, Scheibenwischer und Seitenumhänge / Heizung / zweiter Beifahrersitz mit Kissen

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Deutz-Regelhydraulik / Schnellgang / Teleskop-Vorderachse / Spurverstellräder / Fritzmeier-Verdeck / Seitenumhänge / zweiter Beifahrersitz / automatisch höhenverstellbare Anhängekupplung / Vorabscheider für Ölspülluftfilter / Seilwinde FW 5/2 - 94 / Druckluftanlage / Kabinenheizung / Ballastgewichte / Vorderräder, 7.50 - 16 AS / Baas-Frontlader, Gr.3 - 750 kg / Dreipunktkupplung mit kurzer oder langer Dreipunkt-Anhängeschiene / Riemenscheibe

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Joachim M. Köstnick: Traktoren made in Germany, Seite 45

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“