Traktorenlexikon: Deutz D 5206

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“
Deutz D 5206
Deutz D5206 mit Rau-Anbaufeldspritze
Basisdaten
Hersteller/Marke: Deutz
Modellreihe: D-06
Modell: D 5206
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1974–1981
Stückzahl: 17.900
Maße
Eigengewicht: 2.000 (A: 2.370) kg
Länge: 3.470 mm
Breite: 1.700 mm
Höhe: 1.550 mm
Radstand: 2.000 (A: 2.060) mm
Bodenfreiheit: 430 (A: 270) mm
Spurweite: vorne: 1.260–1.860 (A: 1.370 und 1.500) mm
hinten: 1.220–1.920 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3.340 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.840 (A: 4.600) mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-16 ASF (A: 7.50-18 MPT)
hinten: 12.4-32 AS
Motor
Nennleistung: 37,3 kW, 51 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.826 cm³
Drehmomentanstieg: 12 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad- oder Allradantrieb
Getriebe: 8/4- oder 12/4-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 26,5 km/h

Der D 5206 von Deutz ist ein 51-PS-Traktor, der von 1974 bis 1980 produziert und auch mit Allradantrieb angeboten wurde. Er ersetzt mit leicht gesteigerter Motorleistung, das Modell D 5006 bei dem auch bezüglich der Spurweite zwischen der Kategorie I und II der Dreipunktkupplung gewählt werden konnte. Weiterhin standen ein Teil-und ein Vollsynchron-Triebwerk zur Auswahl. Im Jahr 1977 folgte dann ein zusätzlicher synchronisierter Schnellgang der 30 km/h ermöglichte.

Motor[Bearbeiten]

  • KHD, Typ: F3L 912, stehender luftgekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, hängenden Ventilen, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Pierburg-Förderpumpe, Druckumlaufschmierung mittels Verdrängerpumpe, zahnradgetriebener Nockenwelle, Bosch-Mehrloch-Düse, vierfach-gelagerter Kurbelwelle, Bosch-Drehzahlregler, Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Filzrohr-Kraftstofffilter, Dreiring-Leichtmetall-Kolben und Axial-Kühlgebläse.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Kompressionsdruck = 25 bis 30 bar
  • Mittlerer Effektivdruck = 6,84 bar
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 10,0 m/s
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 161 Nm
  • Max. Drehmoment = 181 Nm bei 1.600 U/min.
  • Leerlaufdrehzahl = 650 bis 700 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 660 bis 2.420 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 175 bar
  • Einspritzmenge = 54 mm³


  • Pierburg-Förderpumpe, Typ: PE 15 252
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 3 A 80 D 410/3 RS 1183
  • Bosch-Düse, Typ: DLL A 149 S 394
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/RSV 325-1150 A 8 B 657 DL

Kupplung[Bearbeiten]

  • Unabhängige trockene Doppelkupplung der Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: DT 280/280 G
  • Pedal betätigte Fahrkupplung mit 280 mm Durchmesser
  • Handhebel betätigte Zapfwellenkupplung mit 280 mm Durchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Gruppen-Getriebe, Typ: TW 50.3 mit Mittelschaltung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen

Teilsynchronisiert:

  • Erster und zweiter Gang mit Klauenschaltung
  • Dritter und vierter Gang mit Synchronschaltung

Wahlweise Vollsynchronisiert:

  • Erster bis vierter Gang mit Synchronschaltung
  • Gruppen-Getriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe, in die Bereiche L-H und R unterteilt
  • Vorwärtsgruppen mit Bolzenschaltung
  • Rückwärtsgruppe mit Schubradschaltung
  • 8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional mit schubradgeschalteter Kriechgruppe
  • 12 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge


  • Optional ab 1977 mit zusätzlichem Schnellgang (30 km/h)


Gesamtübersetzung:

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 264,61:1
  • 2.Gang = 166,42:1
  • 3.Gang = 113,96:1
  • 4.Gang = 67,64:1


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 88,93:1
  • 2.Gang = 55,93:1
  • 3.Gang = 38,30:1
  • 4.Gang = 22,73:1


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 233,84:1
  • 2.Gang = 147,07:1
  • 3.Gang = 100,71:1
  • 4.Gang = 59,78:1

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten mit Bereifung 14.9-28 AS

"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,15 km/h
  • 2.Gang = 3,42 km/h
  • 3.Gang = 4,59 km/h
  • 4.Gang = 8,41 km/h


"Gruppe-H"

  • 1.Gang = 6,39 km/h
  • 2.Gang = 10,17 km/h
  • 3.Gang = 14,84 km/h
  • 4.Gang = 25,01 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,43 km/h
  • 2.Gang = 3,87 km/h
  • 3.Gang = 5,65 km/h
  • 4.Gang = 9,51 km/h


"Gruppe-K"

  • 1.Gang = 0,4 km/h
  • 2.Gang = 0,7 km/h
  • 3.Gang = 1,0 km/h
  • 4.Gang = 1,8 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige lastschaltbare Zapfwelle
  • Stummel = 29 x 34,9 x 8,7 mm (Form-A)
  • 540 U/min. bei 2.076 U/min.- Motordrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 35,4 PS


  • Oder: 598 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übertragbare Leistung = 37,5 PS
  • Max. Drehmoment = 150 mkp


  • Optional als Duo-Zapfwelle mit zwei Geschwindigkeiten
  • 540 und 1000 U/min. bei 2.076 und 2.316 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 598 und 993 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional nur für 540er-Zapfwelle, Schnellwechsel-Riemenscheibe mit 245 mm Durchmesser und 100 mm Breite
  • Drehzahl = 1.285 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 16,5 m/sec.


  • Optional mit hydraulischen Mähantrieb
  • Drehzahl = 1.250 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Scheibenbremse auf den Differentialwellen wirkend, als Einzelrad-Bremse ausgebildet
  • Bremsscheibe mit 193 mm Durchmesser
  • Feststellbare Handbremse als Simplex-Innen-Backenbremse ausgebildet, auf außenliegende Bremstrommel an der Zwischenwelle wirkend
  • Bremstrommel mit 180 mm Durchmesser
  • Max. Bremsverzögerung = 4,7 m/s² mit 785 N-Pedalkraft
  • Bremsweg mit 25 km/h = 5,4 m


  • Optional mit Druckluft-Bremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Teleskop-Vorderachse mit siebenfacher Spurverstellung für Hinterradantrieb-Variante
  • Spurweiten in Stufen von 100 mm = 1.280 bis 1.880 mm


  • Lenktriebachse, Typ: Sige 3500 mit seitlicher Gelenkwelle für Allrad-Variante


  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, Ritzel, Tellerrad und Stirnradübersetzung
  • Acht-bzw. sechsfache Spurverstellung durch Verstellräder
  • Spurweiten für Dreipunktkupplung Kat-I = 1.213-1.313, 1.413-1.513, 1.635-1,735, 1.828-1.928 mm
  • Spurweiten für Dreipunktkupplung Kat.II = 1.413-1.513, 1.635-1.735, 1.828-1.928 mm
  • Pedal betätigte, selbstausrückende Differentialsperre


  • Vorderachslast = 705 kg (Allrad = 970 kg)

Zul. Vorderachslast = 1.550 kg (Allrad = 2.500 kg)

  • Hinterachslast = 1.295 kg (Allrad = 1.400 kg)

Zul. Hinterachslast = 3.000 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmer-Lenkung, Typ: GD 28 a / Baumuster-73, auf Wunsch als ZF-Spindel-Hydroblock-Lenkung, Typ: 7409
  • Allrad serienmäßig mit ZF-Spindel-Hydroblock-Lenkung, Typ: 7409

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer Deutz-Blockkraftheber, Typ: K-45 mit Oberlenkerregelung und Transfermatic-Regelhydraulik
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit 80 mm Kolbendurchmesser und 152 mm Kolbenhub
  • Überdruckventil des Arbeitszylinder auf 210 bar eingestellt
  • Dreipunktkupplung je nach Spurweite der Kategorie I oder II, wahlweise mit kurzer oder langer Anhängeschiene
  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Tiefenregulierung, hydraulische Transportsicherung und Senkdrossel


  • Bosch-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFR 1/11 CL (112/1) mit 27,35 l/min. bei 175 bar-Betriebsdruck
  • Fördermenge je Pumpenumdrehung = 11 cm³
  • Mit Hydrolenkung, Typ: HY/ZFR 1/14 CL (112/1) mit 36,4 l/min. bei 175 bar
  • Fördermenge je Pumpenumdrehung = 14 cm³


  • Max. Hubkraft in der Mittellage der unteren Lenker = 1.900 kg
  • Leistung der Hydraulik = 7,35 kW


  • Auf Wunsch mit Deutz-Tele-Hitch

Steuergeräte[Bearbeiten]

1x Einfach wirkend (frontlader/kipperanschluss). 2x Doppel wirkend nachrüstbar

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12 V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser, Typ: DD (R) 12 V-2,2 kW
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: G 1 RL 14 V-28 A 22

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Hinterradantrieb-Variante

  • Länge = 3.470 mm
  • Breite = 1.700 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.550 mm
  • Höhe bis Schutzrahmen = 2.430 mm
  • Radstand = 2.000 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 430 mm


  • Eigengewicht je nach Ausführung = 2.050 bis 2.135 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 4.000 kg


Allrad-Variante

  • Länge = 3.470 mm
  • Breite = 1.700 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.580 mm
  • Höhe bis Schutzrahmen = 2.460 mm
  • Radstand = 2.060 mm
  • Bodenfreiheit unter der Vorderachse = 270 mm


  • Eigengewicht je nach Ausführung = 2.420 bis 2.435 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 4.200 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung der Hinterradantrieb-Variante

  • Vorne = 6.00-16 AS Front
  • Hinten = 12.4-32 AS


Optional:

  • Vorne = 6.50-16 und 7.50-16 AS Front
  • Hinten = 11-32, 13-28, 13,6-28 und 14.9-26 AS


Standardbereifung der Allrad-Variante

  • Vorne = 7.50-18 MPT
  • Hinten = 12.4-32 AS


Optional:

  • Hinten = 14.9-28, 11-28 und 13-28 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 70 l
  • Motoröl = 8,5 l
  • Getriebe = 18 l
  • Hydraulik = 14 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Der Verbrauch liegt zwischen 4,5 - 9 Kg Diesel pro Betriebstunde

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 222 g/kWh bei 22,2 kW und 1.500 U/min.

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Schutzrahmen, seitlichem Aufstieg, gefederten Grammer-Sitz, Typ: DS 20/D 3H, Traktormeter und linken Beifahrersitz
  • Optional mit Heizung, Geräte-Scheinwerfer, rechtem Beifahrersitz, Sitzkissen für Beifahrer, Auspuff nach oben, Kraftstoffanzeige und wahlweise Fritzmeier-Verdeck-Kabine M 711 oder Fritzmeier-Kabine FK 9202


  • EuroCab-Kabine von Fritzmeier ab 1978 (optional)
  • Secura-Kabine ab 1979 (optional)

Listenpreis[Bearbeiten]

1976: ca. 26.500 DM (Grundausstattung)

Handelspreis[Bearbeiten]

2017: "3.300-6.400 EUR" nach Ausstatung und Zustand (Weiterverkaufspreis)

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Deutz-Tele-Hitch
  • Dreipunktkupplung Kategorie II
  • Zugpendel
  • Kurze oder lange Anhängeschiene
  • Ackerschiene mit Plattform
  • Zusatz-Steuergeräte
  • Hydraulischer Mähantrieb mit Mähwerk-5'oder 6'
  • Fritzmeier-Verdeck-Kabine oder Kabine
  • Heizung
  • Komfortsitz
  • Frontlader-900 kg-Hubkraft
  • Hydrolenkung
  • Vordere Kotflügel
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Kraftstoffanzeige
  • Druckluftanlage
  • Riemenscheibe mit Antrieb
  • Zusatz-Gewichte

Sonstiges[Bearbeiten]

Baas Frontlader klasse 2/3

Literatur[Bearbeiten]

  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen/Michael Bruse) Seite 420
  • Deutz-Prospekte der Baureihe 06 von 1968 bis 1980 (Karel Vermoesen) Seite 214

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Deutz“