Traktorenlexikon: Deutz F2M 417

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt
Basisdaten
Hersteller: Deutz
Modellreihe: F-Reihe
Modell: F2M 417/ ( 49 )
Motor
Hubraum: 3.845 cm³
Anzahl Zylinder: 2
Leistung: 22,6 kW / 35 PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 3.180 mm
Breite: 1.660 mm ( ab 1949: 1.680 )
Höhe: 2.270 mm ( ab 1949: 1.800 )
Radstand: 1.940 mm
Spurweite: 1.225 / 1.350 mm
Wenderadius (ohne Lenkbremse): 4.000 mm
Eigengewicht: 2.550 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1941 bis 1942 und 1949 bis 1954
Gesamtstückzahl: 3.856 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 7,3 km/h (Eisenräder), 22,5 km/h (Luftreifen)
Standardbereifung (vorn / hinten): 5.50 - 20 ( ab 1949: 6.00 - 20 )/12.75-28 (Luft), 760x1200/1100x270 (Eisen)

Erstmalig wurde der Deutz F2M 417 im Jahr 1941 mit 30 PS angeboten. Er löste als Weiterentwicklung den F2M 317 ab. Obwohl ab 1942 Holzgas-Schlepper pflicht waren, wurden bis 1943 insgesamt 1468 Exemplare gefertigt. Nach dem Krieg wurde die Produktion unter der Bezeichnung F2M 417/49 wieder aufgenommen. Dabei wurde die Leistung auf 35 PS gesteigert und die Serienausstattung um Lenkbremse sowie elektrischen Anlasser erweitert. 1954 wurden die letzten zehn Exemplare des F2M 417 gefertigt und blieben bis 1993 die letzten wassergekühlten Deutz-Schlepper.

Bauart[Bearbeiten]

rahmenlose Blockbauweise

Motor[Bearbeiten]

  • Deutz, Stehender-wassergekühlter Viertakt-Zweizylinder-Dieselmotor mit Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Vorkammer-Verfahren, liegender Spaltfilter, Deutz-Einspritzpumpe, auswechselbare Zylinderlaufbüchsen, Leichtmetall-Kolben, Deutz-Fliehkraftregler, rollengelagerte Kurbelwelle, Ölbadluftfilter, Bosch-Zapfendüse und Kühler mit Wasserpumpe und Windflügeln


  • Bis 1943 = 30 PS mit 1.200 U/min.- Nenndrehzahl (1.468 Exemplare)
  • Ab 1949 = 35 PS mit 1.350 U/min.- Nenndrehzahl (2.388 Exemplare)


  • Bohrung = 120 mm, Hub = 170 mm
  • Verdichtung = 18:1
  • Max. Einspritzdruck = 130 bar


  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN 0 SD 21
  • Zugkraft am Haken auf ebener Straße = 1.500 kg

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Einscheibenkupplung im Schwungrad eingebaut, Typ: Fichtel & Sachs, G 280 KZ

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Deutz-Schubradgetriebe mit Mittelschaltung
  • Universal-Ausführung mit 5 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 1.Gang = 4,0 km/h
  • 2.Gang = 5,3 km/h
  • 3.Gang = 7,0 km/h
  • 4.Gang = 11,5 km/h
  • 5.Gang = 20,0 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,3 km/h

Antrieb[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Rechtsseitige Riemenscheibe mit 360 mm Durchmesser und 170 mm Breite
  • Drehzahl = 900 U/min.


  • Kupplungsabhängige Getriebe-Zapfwelle
  • Stummel = 1 3/8 Zoll x 80 mm, 6 Keile
  • Drehzahl = 540 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse mit Servowirkung auf die Hinterräder wirkend
  • Ab 1949 auch mit Einzelrad-Bremse
  • Feststellbare Handbremse als Getriebebremse ausgebildet, auf eine Bremstrommel wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Geschmiedete und pendelnd gelagerte Vorderachse mit querliegenden Blattfedern
  • Radnaben in Wälzlagern laufend, staubdicht gekapselt
  • Starre Hinterachse mit Ausgleichsgetriebe und Zahnradantrieb sowie zwei Achshälften in Wälzlagern laufend


  • Vorderachslast = 920 kg

Zul. Vorderachslast = 1.200 kg

  • Hinterachslast = 1.630 kg

Zul. Hinterachslast = 2.600 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanisch betätigte Deutz-Schnecken-Lenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung mit Signalhorn, zwei Scheinwerfer mit Fern-, Abblend- und Standlicht, zwei Schlußlichter und Stoplicht


  • Batterie, 12 V-122 Ah
  • Ab 1949 mit Bosch-Anlasser, Typ: BNG 4/12 CR
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: REE 75/12/1800 CR 1
  • Bosch-Regler, Typ: RS/G 75/12/2
  • Beru-Glühkerze, Typ: 234 GA 1.7 V

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Abmessungen der Ausführung: F2M 417/49


  • Länge ..................3.180 mm
  • Breite: ................1.660 mm
  • Höhe über Lenkrad:..................1.980 mm
  • Höhe mit Dach: ....................2.270 mm


  • Radstand: ..............1.940 mm
  • Bodenfreiheit: ......... ca. 300 mm


  • Vordere Spurweite = 1.225 mm
  • Hintere Spurweite = 1.350 mm


  • Wenderadius mit Lenkbremse .... mm
  • Wenderadius ohne Lenkbremse ...4.000 mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht = 2.550 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 3.800 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne = 6.00-20 eHD oder 6.00-20 HD
  • Hinten = 12.75-28 AS oder 12.75-28 HD

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 90 liter
  • Motorschmieröl = 12 liter
  • Getriebeöl = 24 liter

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Diesel: 200 g/PS/Std / 40 kg bei 10 Std Ackerbetrieb / 32 - 35 kg bei 10 Std Straßenbetrieb
  • Schmieröl : 0,8 kg auf 10 Std

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefedertem Muschelsitz, Öldruck-Anzeige und halbrunden Kotflügeln
  • Optional mit Wetterdach incl. Windschutzscheibe und Scheibenwischer

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Fahrgestell-Nummern von 7600/0001 bis 7608/9999

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Seilwinde
  • Wetterdach
  • Kühlerabdeckung
  • Filteraufsatz für Kühler

Literatur[Bearbeiten]

  • Deutz-Das Typenbuch ( A. Mößmer )
  • Vom MTH bis zur 07-Serie (Karel Vermoesen / Michael Bruse) Seite 196
  • Deutz-Prospekte von 1927 bis 1967 (Karel Vermoesen) Seite 34

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.deutz-traktoren.de

http://www.deutzforum.de


zurück zu Deutz

zurück zum Inhaltsverzeichnis