Traktorenlexikon: Fendt 930 Vario

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt 930 Vario
Fendt 930 Vario der Ersten Generation
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: 900 Vario
Modell: 930 Vario
Bauweise: Halbrahmen
Produktionszeitraum: seit 2002
Maße
Eigengewicht: 10.260 kg
Länge: 5655 mm
Breite: 2750 mm
Höhe: 3322 mm
Radstand: 3050 mm
Bodenfreiheit: 510 mm
Spurweite: vorne: 2100 mm
hinten: 2050 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 5900 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 6450 mm
Standardbereifung: vorne: 600/65 R34
hinten: 650/85 R38
Motor
Nennleistung: 199 kW, 310 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 7142/7755 cm³
Drehmomentanstieg: 34 %
Kraftstoff: Diesel/RME
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: stufenlos
Höchstgeschwindigkeit: 50–60 km/h

Der Fendt 930 Vario ist ein mittlerer Großtraktor, der in bisher 3 Generationen in der 900er-Baureihe erschien. Die erste Generation erschien im Jahr 2002. Die zweite, die eine neue negativ-abfallende Motorhaube wie bei dem zeitgleich erschienenen 936 Modell erhielt, konnte ab 2006 gekauft werden. Die bisher letzte 3. Generation erschien 2010 und erhielt umweltfreundlichere Motoren mit AdBlue-Zusatz. Der oft auf der Motorhaube zu lesende Namenszusatz TMS steht für das Traktor-Management-System. Ab 2006 wurden mit Power und Profi zwei Ausstattungs-Varianten angeboten. Ab 2010 stellte Fendt mit der Profi-Plus-Ausführung eine dritte Variante zur Wahl.

Motor[Bearbeiten]

In der 900er-Reihe fanden anfangs wassergekühlte MAN-Dieselmotoren mit sechs Zylindern, Turbolader und Ladeluftkühlung Verwendung. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 194 g/kWh. Elektronische Motorregelung (EDC -> Electronic Diesel Control).

Seit dem Modelljahr 2007 setzt Fendt auf den neuen Deutz-Motor

Leistungsangaben kW (PS)
Nennleistung nach ECE R24 199 (270) bei 2200 U/min.
Nennleistung nach EG 97/68
(für Zulassung maßgeblich)
217 (295)
Maximalleistung nach ECE R24 220 (300) bei 1900 U/min.
Maximalleistung nach EG 97/68 224 (305)

2006-2010

  • Bohrung = 108 mm, Hub = 130 mm
  • Hubraum = 7142 cm³
  • Max. Mitteldruck = 28,0 bar
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 6,5 m/s
  • Max. Drehmoment = 1218 Nm bei 1450 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 1600 bar


Ab 2010

  • Bohrung = 110 mm, Hub = 136 mm
  • Hubraum = 7755 cm³
  • Max. Drehmoment = 1234 Nm bei 1450 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Nasse Lamellenkupplung als Zapfwellenkupplung

Getriebe[Bearbeiten]

Der Traktor besitzt ein stufenloses „Vario“-Getriebe (ML 260) mit sehr gutem Wirkungsgrad. Dieses ermöglicht eine stufenlose Beschleunigung von 0-60 km/h in ca. 10 Sekunden. Durch das TMS (Traktor-Management-System) lässt sich der Traktor wie ein PKW mit Automatikgetriebe fahren; Motordrehzahl und Getriebestellung passen sich automatisch der gewünschten Geschwindigkeit an.


  • Hydrostatisch-mechanisch, leistungsverzweigter Fahrantrieb
  • Hydrostaten mit 45 Grad-Schwenkwinkel und 550 bar Betriebsdruck
  • Getriebesteuerung per Joystick und Motorregelung per Fuss-oder Handgas
  • Zwei manuell geschaltete Fahrbereiche für Feld und Straße
  • Zwei vorwählbare Bereiche für Vorwärts-und Rückwärtsfahrt
  • Grenzlastregler regelt lastabhängig die Geschwindigkeit, in Abhängigkeit der Motordrehzahl
  • Tempomat hält vorgewählte Geschwindigkeit, unabhängig von der Motordrehzahl
  • Stop-and-go-Funktion mit aktiver Haltefunktion
  • Vario-TMS steuert Motor und Getriebe, immer im optimalen Wirkungsbereich
  • Optional mit Rückfahreinrichtung

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Der 930 Vario TMS erreicht auf der Straße vorwärts bis 50 km/h und rückwärts 0,02 bis 33 km/h, auf dem Feld vorwärts 0,02 bis 34 km/h und rückwärts 0,02 bis 20 km/h. Eine Rückfahreinrichtung ist optional erhältlich, d.h. der Fahrersitz samt der wichtigsten Bedienelemente kann um 180° gedreht werden, so dass der Schlepper große Maschinen (z.B. Maishäcksler, Schneefräse) exakt und genau führen kann.

Zapfwelle[Bearbeiten]

Fendt bietet am Heck serienmäßig eine lastschaltbare Zapfwelle mit 750/min und 1000/min an. Die Sparzapfwelle 540E mit 750/min ermöglicht das Arbeiten mit Maschinen, die für kleinere Drehzahlen ausgelegt sind. Die Frontzapfwelle ist auf Wunsch erhältlich und ist nur mit der Drehzahl 1000/min zu haben.


  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Motorzapfwelle mit Komfortschaltung und Anlaufsteuerung
  • Zapfwellen-Automatik und externe Heck-Bedienung
  • Zweifach schaltbar, 540E/1000 U/min. ( Optional = 540/1000 U/min. )


  • Optional mit elektrohydraulisch betätigte Frontzapfwelle, 1000 U/min.
  • Optional mit externer Bedienung

Bremsen[Bearbeiten]

  • Druckluftbremse mit einer Vierrad-Bremsanlage mit nassen, integrierten Lamellenbremsen
  • Pneumatische Federspeicherbremse als Feststellbremse
  • Power-Ausführung mit Einkreis-Druckluft-Bremsanlage
  • Profi und Profi-Plus mit Zweikreis-Druckluft-Bremsanlage
  • Optional mit Motorbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Pendelplaneten-Lenkachse mit zentraler Gelenkwelle und schwenkbaren Kotflügeln
  • Stabilitätskontrolle "Stability Control"
  • Hydropneumatische Einzelradfederung mit Niveauregulierung und 300 mm Federweg
  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare 100 %-Lamellen-Differentialsperre


  • Hinterachse als Planetenachse ausgebildet
  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare 100 %-Lamellen-Differentialsperre


Allrad-und Differentialsperren-Automatik

  • Vier Stufen zur Wahl: permanent Allrad, Allrad-Automatik, permanent Differentialsperre und Differentialsperren-Automatik
  • Je nach gewählter Stufe werden Allradantrieb und Differentialsperren, abhängig von Lenkwinkel und Geschwindigkeit zu-bzw. abgeschaltet


  • Optional mit Radar-Antischlupfregelung
  • Optional mit automatischer Lenkachsensperrung

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische Lenkung mit Reaction-Lenksystem
  • Optional mit Spurführungssystem "Vario-Guide" ( nur für Profi-Plus-Ausführung )

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhydraulik mit elektronischer Hubwerksregelung (EHR)-C mit integrierter Selbstdiagnose
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie III mit Fanghaken ( Optional mit Fanghaken Kat. 4 )
  • Unterlenker mit Kraftmessbolzen und automatischer Mittenzentrierung
  • Optional mit hydraulischer Unterlenker-Seitenstabilisierung
  • Oberlenker mit Schnellkuppler ( Optional als Oberlenker-SK )
  • Zwei einfachwirkende Arbeitszylinder bei der Power-Ausführung
  • Zwei doppeltwirkende Arbeitszylinder bei Profi und Profi-Plus Ausführung
  • Umschaltbar als drückender Kraftheber
  • Schwingungstilgung, Senkdrossel und Hubhöhenbegrenzung
  • Schwimmstellung, Zugwiderstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Elektrische Proportionalventile mit Zeit-und Mengensteuerung
  • Load Sensing-System mit Axialkolben-Verstellpumpe
  • Hydraulikpumpe mit einer Leistung von 160 l/min bei 200 bar (auf Wunsch 216 l/min)
  • Hubkraft Heckhydraulik: 118 kN (1200 kp)


Variotronic-Gerätesteuerung

  • Damit lassen sich BUS-fähige-Anbaugeräte exakt führen ( Optional für Power-Ausführung )


Variotronic-TI ( Serie bei Profi-Plus, optional für Profi, für Power nicht möglich )

  • Damit können Funktionen, die am Vorgewende ausgeführt werden, aufgezeichnet und gespeichert werden
  • Für vier Geräte sind 16 Sequenzen, mit bis zu 13 Funktionen speicherbar


  • Integrierte EW-Fronthydraulik mit Gasdruckdämpfung ( Optional für Power-Ausführung )
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie III mit Fanghaken
  • Hubkraft Frontkraftheber: 55,5 kN (5657 kp)
  • Optional als DW-Fronthydraulik mit Lageregelung und externer Bedienung ( Optional für Profi und Profi-Plus-Ausführung )

Steuergeräte[Bearbeiten]

Power-Ausführung

  • Drei doppelwirkende Zusatzsteuerventile
  • Optional bis zu vier doppeltwirkende Zusatzsteuerventile


Profi und Profi-Plus-Ausführung

  • Vier doppeltwirkende Zusatzsteuerventile
  • Optional bis zu acht doppeltwirkende Zusatzsteuerventile
  • Alle Ventile können auch einfachwirkend betrieben werden

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Drehstrom-Lichtmaschine: 4.700 W / 14 V / 2x 150 A
  • Batterie: 12 V / 170 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Das Leergewicht beträgt bei der kommenden Modellreihe 2007 10.260 kg und ist somit 1310 kg schwerer als das Spitzenmodell der bisherigen Bauserie.


  • Länge = 5655 mm
  • Breite = 2750 mm
  • Höhe = 3322 mm
  • Radstand = 3050 mm
  • Bodenfreiheit = 510 mm ( ab 2010 = 480 mm )
  • Radspur vorne = 2100 mm, hinten = 2050 mm


  • Leergewicht = 10.260 kg ( ab 2010 = 10.760 kg )
  • Zul. Gesamtgewicht = 18.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung: vorne 600/65 R34, hinten: 650/85 R38
  • Optional vorne = 650/75 R 30; 710/60 R 30 und 710/65 R 30
  • Optional hinten = 710/85 R 38; 900/60 R 38 und 800/70 R 38

Füllmengen[Bearbeiten]

Der Kraftstoffvorrat in der 900er Baureihe (Modellreihe 2007) beträgt 660 l. Aus der Hydraulikanlage lassen sich 87 l Öl entnehmen.

  • AdBlue = 60 l ab 2011

Verbrauch[Bearbeiten]

  • optimaler Kraftstoffverbrauch: 198 g/kWh

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Zwillingsbereifung; Rückfahreinrichtung; Zugpendel; Frontlader; Hitch; DW-Fronthydraulik; Frontzapfwelle; Motorwärmer; Motorbremse; Kraftstoff-Vorfilter; Vario-Kamera; Radar-Antischlupfregelung; Lenkachsensperrung; Vario-Guide

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fendt 930 Vario – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“