Traktorenlexikon: Fendt F231 GT

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt F 231 GT, (GTS, GTW)
Fendt F231GT
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: GT
Modell: F 231 GT, (GTS, GTW)
Produktionszeitraum: 1967–1993
Stückzahl: 14191 (bis 1978), 4591 (1978-1991), 251 (1991-1993); (F 231GTW)
Maße
Eigengewicht: 1640-2050 kg
Länge: 3780-4280 mm
Breite: 1530-1741 mm
Höhe: 1637 mm
Radstand: 2410-2780 mm
Bodenfreiheit: 380, 415 (ab Baujahr 1972) mm
Spurweite: vorne: 1250–1500 mm
hinten: 1250–1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3550 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4170 mm
Standardbereifung: vorne: 5.50-16, 7.50-16
hinten: 9-32, 10-28
Motor
Nennleistung: 23,4/25,6 kW, 32 (bis Baujahr 1972), 35 PS
Nenndrehzahl: 1950, 2050 (ab Baujahr 1972)/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2233

(FG-Nr. 00001-14999),
2552
(FG-Nr. 15000-16773),
2827
(ab FG-Nr. 16774) cm³

Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luft
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8/4-Getriebe, 16/8
Höchstgeschwindigkeit: 20, 30 km/h

Der F 231GT (F 231GTS mit Schnellgang, F 231GTW Produktion in Weimar) ist ein in den 1960er Jahren bis 1993 gebautes Fendt-Geräteträgermodell mit Zentral-Pendelrahmen und ist der Nachfolger des F 230GT.

Es wurden zahlreiche Verbesserungen, bzw. Änderungen vorgenommen:

  • Fendt ist von dem Motor des F 230 GT, ein MWM AKD 210,5 D mit Vorkammer-Verbrennungsverfahren wieder weggekommen, da dieser einen höheren Verbrauch von 195g/PSh hatte. Außerdem beklagten viele Landwirte die schlechte Startwilligkeit im Winter. Es wurde beim F231 GT wieder einen Direkteinspritzer eingebaut.
  • Die Handbremse wurde geändert, und Fendt setzte beim F 231GT auf eine Scheibenbremse, die nicht mehr neben dem Linken Hinteren Kotflügel angebracht ist, sondern rechts neben dem Fahrersitz.
  • Der F 231GT ist der erste Geräteträger von Fendt der auf Wunsch mit Schnellgang ausgestattet werden konnte (30 km/h).
  • Zum Ausstellen des Motors wurde der Mechanismus zum Anheben des Gaspedals weggelassen und ein Ziehschalter am Armaturenbrett integriert.
  • Als erster Geräteträger von Fendt, hatte der 231 GT eine 1000 U/min Heckzapfwelle.
  • Es wurde beim F 231GT serienmäßig ein Gesundheits-Sattelsitz von Grammer DS50 verbaut.
  • Das lästige Schmieren der Kette für die Frontzapfwelle entfiel, da diese jetzt im Ölbad läuft.
  • Die Rahmenaufnahme für Oberlenker und Zugmaul wurde komplett überarbeitet, da man den Wunsch der Bauern berücksichtigte, den Zapfwellenstummel in der Mitte des Geräteträgers anzubringen.
  • Um die Wartung der Hydraulik zu vereinfachen, wurde rechts neben dem Motor ein Hochdruckfilter angebracht.

Motor[Bearbeiten]

Luftgekühlter-Dreizylinder-Viertakt-Reihen-Dieselmotor mit Direkteinspritzung von MWM

MWM D 308-3 ab FG-Nr. 00001-14999; Baujahr 1967-1978; Hubraum 2233 cm³; 32 PS,
35 PS (ab FG-Nr. 6800, ab Mitte 1972 )

  • Technische Bezeichnung = T 231.001
  • Bohrung = 95 mm, Hub = 105 mm

MWM D 325-3 ab FG-Nr. 15000-16773; Baujahr 1978-1981; Hubraum 2552 cm³; 35 PS

  • Technische Bezeichnung = T 231.002
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2250 U/min.
  • Bohrung = 95 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17,5:1
  • Kompressionsdruck = 25-40 bar
  • Max. Drehmoment = 146 NM bei 1500 U/min.
  • Öldruck = 2,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Einspritzdruck = 180+5 bar

MWM D 327-3 ab FG-Nr. ab 16774 ػػؼػػ     ; Baujahr 1981-1993; Hubraum 2827 cm³; 35 PS

  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2140 U/min.
  • Bohrung = 100 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17,5:1
  • Kompressionsdruck = 25-40 bar
  • Öldruck = 2,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Einspritzdruck = 180+5 bar

Kupplung[Bearbeiten]

Fendt GT 231
Fendt GT 231
  • Tornado-Duplex-Doppelkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: Do 225 Z / 200K
  • Fahrkupplung mit 225 mm Scheibendurchmesser
  • Zapfwellenkupplung mit 200 mm Scheibendurchmesser

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt-Gruppenschaltgetriebe
  • Drei Gruppen mit je vier Gängen ( Acker-, Straßen-und Rückwärtsgruppe )
  • Erster Gang als Kriechgang ausgelegt
  • F 231 GT 8 Vorwärtsgänge (4 × Schnell, 4 × Langsam), 4 Rückwärtsgänge
  • Optional mit Schnellganggetriebe, 16 Vorwärts-und 8 Rückwärtsgänge
  • Ab 1978 mit Fendt-Feinstufengetriebe
  • Zwei Stufen ( L/S ) in drei Gruppen mit je vier Gängen ( Acker-, Straße-und Rückwärtsgruppe )
  • Erster Gang in beiden Laststufen als Kriechgang ausgelegt
  • F 231 GTS (GTW) 16 Vorwärtsgänge, 8 Rückwärtsgänge (Durch eine Wandlerstufe wurde die Gangzahl verdoppelt)

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

F 231 GT

  • Vorwärts von 1,0 bis 20 km/h
  • Rückwärts von 1,7 bis 8,3 km/h

Fendt, 12-Ganggetriebe

  • Ackergruppe:
  • 1.Gang = 0,3-1,0 km/h; 2.Gang = 1,8 km/h; 3.Gang = 3,1 km/h; 4.Gang = 4,9 km/h.
  • Straßengruppe:
  • 5.Gang = 4,1 km/h; 6.Gang = 7,3 km/h; 7.Gang = 12,6 km/h; 8.Gang = 20,0 km/h.
  • Rückwärtsgruppe:
  • 1.Gang = 1,8 km/h; 2.Gang = 3,3 km/h; 3.Gang = 5,6 km/h; 4.Gang = 8,9 km/h.

F 231 GTS (GTW)

  • Vorwärts von 1 km/h bis 30 km/h
  • Rückwärts von 1,7 bis 11,5 km/h

Fendt, 24-Ganggetriebe

  • Ackergruppe/Stufe-L:
  • 1.Gang = 0,3-0,98 km/h; 2.Gang = 1,8 km/h; 3.Gang = 3,1 km/h; 4.Gang = 4,8 km/h.
  • Ackergruppe/Stufe-S:
  • 1.Gang = 0,4-1,36 km/h; 2.Gang = 2,5 km/h; 3.Gang = 4,2 km/h; 4.Gang = 6,7 km/h.
  • Straßengruppe/Laststufe-L:
  • 1.Gang = 4,1 km/h; 2.Gang = 7,4 km/h; 3.Gang = 12,6 km/h; 4.Gang = 20,0 km/h.
  • Straßengruppe/Stufe-S:
  • 1.Gang = 5,6 km/h; 2.Gang = 10,2 km/h; 3.Gang = 17,5 km/h; 4.Gang = 27,7 km/h.
  • Rückwärtsgruppe/Stufe-L:
  • 1.Gang = 1,7 km/h; 2.Gang = 3,1 km/h; 3.Gang = 5,3 km/h; 4.Gang = 8,3 km/h.
  • Rückwärtsgruppe/Stufe-S:
  • 1.Gang = 2,4 km/h; 2.Gang = 4,3 km/h; 3.Gang = 7,3 km/h; 4.Gang = 11,5 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Hintenliegende kupplungsunabhängige Motorzapfwelle, 1 3/8", als Wegzapfwelle umschaltbar
  • Drehzahl der Heckzapfwelle = 540 U/min. bei 1763 U/min.- Motordrehzahl ( 628 U/min. bei Nenndrehzahl ), Max. Drehmoment = 883 Nm
  • Oder 1000 U/min. bei 1949 U/min.- Motordrehzahl ( 1052 U/min. bei Nenndrehzahl ), Max. Drehmoment = 490 Nm
  • Als Wegzapfwelle, 588 U/min. ( 8,4 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung / Umdrehung je Fahrmeter = 2,23 U/m )
  • Vordere kupplungsunabhängige Motorzapfwelle, als Wegzapfwelle umschaltbar
  • Drehzahl der Frontzapfwelle = 282 U/min. bei Nenndrehzahl ( Leistung = 7,0 kW ), Max. Drehmoment = 245 Nm
  • Oder 472 U/min. bei Nenndrehzahl ( Leistung = 12,0 kW ), Max. Drehmoment = 245 Nm
  • Als Wegzapfwelle, 245 U/min. ( 3,76 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung / Umdrehung je Fahrmeter = 1,0 U/m )
  • Mähantrieb mit 1038 U/min. bei Nenndrehzahl mit Fingerbalken
  • Und 1550 U/min. bei Nenndrehzahl mit Doppelmesserschneidwerk
  • Optional mit Riemenscheibe

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbremse als Zweibacken-Servobremsen 300x50 SM, auf beide Hinterräder wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Unabhängige-feststellbare Handbremse als Vollscheibenbremse, Typ: 4" x 2" GMPD-Tigril 101, zentral auf Antriebswelle nach Hauptgetriebe

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse als einzelradgefederte, verstellbare Pendelachse mit Zentralholm ( Zentraldrehgelenk )
  • Radeinschlagwinkel max./innen = 78 Grad/49 Grad
  • Optional mit Verstellfelgen, Spurweite 1330, 1430 und 1530 mm
  • Zul. Achslast vorne = 1050 kg, hinten = 2800 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • F 231GT, F 231 GTS: ZF GD 28a
  • Gemmerlenkung, Typ: 7328
  • F 231GTW ZF Hydrostat

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Vollhydraulik, Kat. I mit drei Anbauräumen, hinten mit Dreipunktaufhängung
  • Kupplungsunabhängige Hydraulikpumpe, Antrieb direkt vom Motor aus
  • Hintenliegender Hubzylinder mit 50 mm Kolbendurchmesser und 300 mm Kolbenweg
  • Zwischenachszylinder mit 40 mm Kolbendurchmesser und 415 mm Kolbenweg
  • Vorderer Hubzylinder mit 28 mm Kolbendurchmesser und 162 mm Kolbenweg
  • Optional mit zwei vorderen Hubzylindern mit 63 mm Kolbendurchmesser und 162 Kolbenweg

Hydraulikpumpe Bosch
15,6 Liter/min, 165 Bar
16,4 Liter/min, 165 Bar (ab Mitte 1972)
34,0 Liter/min, 175 Bar (ab FG-Nr. 15000)
34,0 Liter/min, 180 Bar (F 231GTW)

  • Arbeitsvermögen an der Dreipunktaufhängung = 1060 mkp
  • Hubkraft hinten = 17,6 kN ( Hubkraft an der Ackerschiene = 1600 kg )
  • Arbeitsvermögen der Fronthydraulik und der Zwischenachshydraulik = 1880 mkp
  • Hubkraft zwischen den Achsen = 18,6 kN
  • Hubkraft vorne = 17,6 kN
  • Hydraulik-kippbare Ladepritsche ( 1650x1400x300 mm )
  • Tragfähigkeit = ca. 750 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit Doppelsteuergerät

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • Gleichstromlichtmaschine 90 Watt, Drehstromlichtmaschine 14V, 33A (ab FG-Nr. 15000, ab Baujahr 1978)
  • Batterie 66Ah, 88Ah (ab 1978)
  • Anlasser 1,8 PS, 1,84 kW (ab 1978)
  • Dreikammerleuchten (ab Mai 1969)

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Länge = 3780-4280 mm
Breite = 1530-1741 mm
Höhe = 1637 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • Vorderreifen: 5.50-16, (7.50-16 F 231GTW)
  • Hinterreifen: 9-32, 10-28; (11.2-32, 11.2-28, 12.4-28 F 231GTW)

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank 41 Liter
  • Hydrauliktank 5,5 Liter, mit Kipper 11,0 Liter
  • Getriebeöl 18-20 Liter
  • Motoröl 7,25 Liter
  • Ölbadluftfilter = 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

185g/PSh unter Vollast, was einem Verbrauch von ca. 7,5 Liter/h entspricht.

  • Ölverbrauch = 1,4 g/PSh bei Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Parallelogrammsitz, linkem Kotflügelsitz und Traktormeter ( ab 1970 mit Sicherheitsrahmen )
  • Optional mit Fritzmeier-Verdeck mit Seitenteilen, Sitzkissen für Beifahrersitz, Suchscheinwerfer, Drehgriff für Lenkrad und rechtem Kotflügelsitz

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Überrollschutz
  • Verdeck
  • Mähwerk
  • Frontlader
  • Riemenscheibe
  • Frontkraftheber (wurde für spätere Baureihen des F 231 GT angeboten)
  • Aufbockvorrichtung
  • Reifenfüllanlage
  • Suchscheinwerfer
  • Sitzkissen für Beifahrer
  • u.a.

Literatur[Bearbeiten]

  • Die Fendt Geräteträger Chrinik, Verlag: PODSZUN, ISBN: 978-3-86133-418-7
  • Fendt-Das Typenbuch ( A. Mößmer ), Seite 40
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1966-1978 ( G. Kremer ), Seiten 125-132
  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ), Seiten 734-737

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“