Traktorenlexikon: Fendt Farmer 105 S/SA

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Farmer 105 S/SA
Fendt Farmer 105SA Turbomatik
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Farmer 100er-Reihe
Modell: Farmer 105 S/SA
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1972–1985
Stückzahl: 8369 ( A: 2283 )
Maße
Eigengewicht: 2685-3115 kg
Länge: 3808-3822 mm
Breite: 1884-1900 mm
Höhe: 2410-2457 mm
Radstand: 2190-2247 mm
Bodenfreiheit: 300-430 mm
Spurweite: 1492-1640 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3750 ( A: 4000 ) mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4110 ( A: 4600 ) mm
Standardbereifung: vorne: 6.50-20 ( A: 10.5-20 )
hinten: 13.6/12-36 ( A: 12-36 )
Motor
Nennleistung: 42,9 kW, 60 PS
Nenndrehzahl: 2300/2175/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 3400/4154 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad-oder Allradantrieb
Getriebe: 13V/4R
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h

Im Gegensatz zum Farmer 105 wurde der Farmer 105 S/SA mit einen Vierzylindermotor und 60 PS angeboten. Zusätzlich hatte er die umfangreichere Farmer-S Ausstattung. Auf der DLG-Ausstellung 1978 zeigte Fendt den Farmer 105 S/SA mit überarbeitetem MWM-Motor. Dabei vergrößerte sich der Hubraum, bei gleicher Motorleistung von 3400 cm³ auf 4154 cm³. Die Produktion der 105er-Allrad-Ausführung wurde bereits 1983 eingestellt, da die Nachfrage überwiegend der Hinterradausführung galt.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: D 225-4, wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung durch Zahnradpumpe, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe mit Regler, Mehrloch-Einspritzdüsen, hängende Ventile, fünffach-gelagerte Kurbelwelle, Ölbadluftfilter, mech. Fliehkraftregler, Ölfeinfilter, gegenläufiger Massenausgleich, Gefrierschutzpfropfen, Zweikreisthermostat und Flachrippenkühler.
  • Technische Bezeichnung = T 258.010 (2638 Exemplare)
  • Technische Bezeichnung, Allrad = T 258.210 (697 Exemplare)
  • Hubraum = 3400 cm³
  • Nenndrehzahl = 2300 U/min.
  • Bohrung = 95 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17,5:1
  • Min. Öldruck = 3,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Einspritzdruck = 180+5 bar


Ab 1975

  • Technische Bezeichnung = T 258.011 (5731 Exemplare)
  • Technische Bezeichnung, Allrad = T 258.211 (1586 Exemplare)
  • MWM, Typ: D 226-4.2
  • Hubraum = 4154 cm³
  • Nenndrehzahl = 2175 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2350 U/min.
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 18:1
  • Kompressionsdruck = 26-27 kp/cm²
  • Min. Öldruck = 2,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Einspritzdruck = 180+5 bar

Kupplung[Bearbeiten]

  • Doppelt-gefederte Tornado-Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 250 K
  • Vorgelagerte hydraulische Voith-Strömungskupplung, Typ: 332 TD-F (ab 1975 = 358 FD-F 3,6)
  • Doppelt-gefederte trockene Lamellenkupplung für Zapfwellenschaltung

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt, Vollsynchron-Feinstufen-Gruppengetriebe, Typ: R 25/R 100 (Allrad = R 25/R 101)
  • Sechs Vorwärts-und zwei Rückwärtsgänge für je eine Wandlerstufe (L/S)
  • Zusätzlicher Schnellgang, der die Normalgänge nicht beeinflußt, auf Wunsch sperrbar
  • Fußbetätigte Differentialsperre, über Stiftkupplung schaltbar
  • 13 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge incl. Schnellgang
  • Optional mit vier Superkriechgängen
  • 16 Vorwärts-und 5 Rückwärtsgänge

Optional, Wendegetriebe mit nur einem Kupplungspedal für Vor- und Rückwärtsfahrt

  • Alle Gänge können ohne zu Schalten, unter Last vorwärts-und rückwärts gefahren werden
  • Zusätzliche 13 Rückwärtsgänge


Ab 1975, Vollsynchron-Feinschalt-Gruppengetriebe mit Overdrive, Typ: R 25/R 102 (Allrad = R 25/R 103)

  • Zwei Gruppen mit je drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang, in einer langsamen und einer schnellen Wandlerstufe
  • Overdrive-Schnellgang für 30 km/h. bzw 25 km/h.-Ausführung
  • 13 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge incl. Schnellgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Wandlerstufe-L

  • 1.Gang = 1,3 km/h; 2.Gang = 2,2 km/h; 3.Gang = 3,8 km/h; 4.Gang = 5,5 km/h; 5.Gang = 9,1 km/h; 6.Gang = 16,0 km/h.
  • 1.Rückwärtsgang = 2,3 km/h; 2.Rückwärtsgang = 9,5 km/h.

Wandlerstufe-S

  • 1.Gang = 1,7 km/h; 2.Gang = 2,7 km/h; 3.Gang = 4,8 km/h; 4.Gang = 6,8 km/h; 5.Gang = 11,3 km/h; 6.Gang = 19,8 km/h.
  • 1.Rückwärtsgang = 2,8 km/h; 2.Rückwärtsgang = 11,8 km/h.
  • Schnellgang = 29,1 km/h.

Superkriechgänge

  • 1.Gang = 0,33 km/h; 2.Gang = 0,55 km/h; 3.Gang = 0,97 km/h.
  • Rückwärtsgang = 0,58 km/h.


  • Ab 1975: 30 km/h.-Ausführung

Ackergruppe/Wandlerstufe-L

  • 1.Gang = 1,35 km/h; 2.Gang = 2,24 km/h; 3.Gang = 3,93 km/h; Rückwärtsgang = 2,33 km/h.

Ackergruppe/Wandlerstufe-S

  • 1.Gang = 1,68 km/h; 2.Gang = 2,77 km/h; 3.Gang = 4,86 km/h; Rückwärtsgang = 2,89 km/h.

Straßengruppe/Wandlerstufe-L

  • 1.Gang = 5,60 km/h; 2.Gang = 9,25 km/h; 3.Gang = 16,23 km/h; Rückwärtsgang = 9,64 km/h.

Straßengruppe/Wandlerstufe-S

  • 1.Gang = 6,93 km/h; 2.Gang = 11,46 km/h; 3.Gang = 20,10 km/h; Rückwärtsgang = 11,93 km/h.
  • Schnellgang = 29,52 km/h.


  • Ab 1975: 25 km/h.-Ausführung

Ackergruppe/Wandlerstufe-L

  • 1.Gang = 1,16 km/h; 2.Gang = 1,98 km/h; 3.Gang = 3,37 km/h; Rückwärtsgang = 2,00 km/h.

Ackergruppe/Wandlerstufe-S

  • 1.Gang = 1,44 km/h; 2.Gang = 2,38 km/h; 3.Gang = 4,17 km/h; Rückwärtsgang = 2,47 km/h.

Straßengruppe/Wandlerstufe-L

  • 1.Gang = 4,80 km/h; 2.Gang = 7,93 km/h; 3.Gang = 13,91 km/h; Rückwärtsgang = 8,26 km/h.

Straßengruppe/Wandlerstufe-S

  • 1.Gang = 5,94 km/h; 2.Gang = 9,82 km/h; 3.Gang = 17,23 km/h; Rückwärtsgang = 10,23 km/h.
  • Schnellgang = 25,30 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige-lastschaltbare Motorzapfwelle mit Normprofil, 1 3/8"-6 Keile (Form-A)
  • Zweifach schaltbar, 540/1000 U/min. auf Wunsch als Wegzapfwelle schaltbar
  • 1.Drehzahl = 540 U/min. bei 1925 U/min.- Motordrehzahl oder 610 U/min. bei Nenndrehzahl (Leistung = 55 PS)
  • 2.Drehzahl = 1000 U/min. bei 2003 U/min.- Motordrehzahl oder 1086 U/min. bei Nenndrehzahl


  • Wegzapfwelle mit 6,9 Umdrehungen pro Fahrmeter (Allrad = 5,45 Umdrehungen pro Fahrmeter)
  • Ab 1975 = Wegzapfwelle 30 km/h.-Variante = 6,9 Umdrehungen pro Fahrmeter (Allrad = 6,9 Umdrehungen pro Fahrmeter)
  • Wegzapfwelle 25 km/h.-Variante = 8 Umdrehungen pro Fahrmeter (Allrad = 6,9 Umdrehungen pro Fahrmeter)

Mähantrieb

  • Drehzahl mit Fingerbalken = 2029 U/min. (mit hydr. Lenkung = 2056 U/min.)
  • Drehzahl mit Doppelmesserschneidwerk = 2103 U/min. (mit hydr. Lenkung = 2144 U/min.)

Optional, Riementrieb mit Schnellverschluß

  • 225 mm Durchmesser und 150 mm Breite (Leistung = 40 PS)
  • Drehzahl = 1430 U/min. bei Nenndrehzahl (ab 1975 = 1525 U/min. bei Nenndrehzahl)
  • Riemengeschwindigkeit = 16,8 m/s (ab 1975 = 18,05 m/s)

Optional mit Frontzapfwelle mit Normprofil

  • Drehzahl = 1000 U/min. bei 2033 U/min.- Motordrehzahl oder 1070 U/min. bei Nenndrehzahl (Leistung = 60 PS)

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbetätigte Vollscheibenbremse, Typ: GMPD MK II/A, auf die Hinterräder wirkend, als Einzelradbremse ausgeführt
  • Wirksame Bremsfläche = 1120 cm²
  • Unabhängige Feststellbremse als Außenbandbremse ausgeführt, Typ: 205x30
  • Wirksame Bremsfläche = 276 cm²

Achsen[Bearbeiten]

  • Fendt-Vorderachse als einzelradgefederte Pendlachse mit verstellbarer Spurweite durch Radumschlag (1500/1640 mm) Lenkeinschlag = 47 Grad
  • Optional, Verstellfelgen mit Spurweiten 1500-1735 mm
  • Optional, ZF-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: GLA-2552 B, unter Last schaltbar (Lenkeinschlag = 36 Grad)
  • Hinterachse in Portalbauweise, mit verstellbarer Spurweite durch Radumschlag (1500/1650 mm)
  • Optional, Verstellfelgen mit Spurweite 1428-1928 mm
  • Fußbetätigtes Kegelraddifferential mit Sperre
  • Achslast vorne = 1620 kg, hinten = 4200 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Gemmerlenkung, Typ: 7340
  • Optional mit hydraulischer ZF-Spindellenkung, Typ: Hydro-Spindel 7409 (Serie bei Allrad)

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Automatische Fendt-Regelhydraulik mit Oberlenkerregelung und Dreipunktaufhängung
  • Dreipunktgestänge der Kategorie II, auf Wunsch mit Schnellkuppler
  • Sechs Steuerfunktionen: Heben, Senken, Zugkraft-, Lage- und Mischregelung sowie Schwimmstellung
  • Stufenlose Mischregelung und automatische Hubbegrenzung
  • Regelbereich des Impulsgebers für Zug bis 2300 kp, für Druck bis 2500 kp
  • Hubzylinder mit 86 mm Kolbendurchmesser und 138 mm Kolbenhub
  • Optional mit Zusatzhubzylinder = 45 mm Kolbendurchmesser und 180 mm Kolbenhub
  • Unabhängige Förderpumpe mit 36,98 l/min. bei 175 bar ( mit hydr. Lenkung = 43,91 l/min. )
  • Hubkraft an der Ackerschiene = 2200 kp ( ab 1975 = 2580 kp )

Optional mit Fronhubwerk, Kat. II

  • Hubzylinder mit 28 mm (62 mm) Kolbendurchmesser und 162 mm Kolbenhub
  • Hubkraft = 24,6 kN

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12V-110 Ah
  • Bosch-Anlasser 12V-3 kW
  • Bosch-Lichtmaschine 14V-33 A

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3808 mm
  • Breite mit Spurweite 1500 mm = 1884 mm, mit Spurweite 1640 mm = 2024 mm
  • Höhe mit Mähwerk = 2535 mm mit Verdeckkabine = 2457 mm
  • Bodenfreiheit = 430 mm / Allrad = 300 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 4000 mm, mit Bremse = 3600 mm (Allrad ohne Bremse = 4520 mm, mit Bremse = 3950 mm)
  • Spurweite = 1500 mm, durch Radumschlag = 1640 mm

Ab 1975

  • Länge = 3822 mm
  • Breite = 1900 mm
  • Höhe mit Verdeckkabine = 2410 mm
  • Bodenfreiheit = 410 mm / Allrad = 370 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 4110 mm, mit Bremse = 3740 mm (Allrad ohne Bremse = 4700 mm, mit Bremse = 4000 mm)
  • Spurweite vorne = 1500 mm, hinten = 1508 mm (Allrad vorne = 1492 mm, hinten = 1508 mm)

Gewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht der Hinterradausführung = 2685 kg / zul. Gesamtgewicht = 5000 kg
  • Leergewicht der Allradausführung = 2995 kg / zul. Gesamtgewicht = 4200 kg

Ab 1975

  • Leergewicht der Hinterradausführung = 2795 kg / zul. Gesamtgewicht = 4770 kg
  • Leergewicht der Allradausführung = 3115 kg / zul. Gesamtgewicht = 5000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung der Hinterradausführung, vorne = 6.50-20 ASF, hinten = 12-36 AS
  • Optional vorne = 7.50-18 ASF, hinten = 14-30 und 12-38 AS
  • Standardbereifung der Allradausführung, vorne = 10.5-20 MPT, hinten = 12-36 AS
  • Optional hinten = 12-38 und 14-30 AS
  • Ab 1975 hinten = 13.6-36 AS für beide Ausführungen

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 83 l (ab 1975 = 88 l)
  • Kühlwasser = 13 l
  • Motoröl = 9,5 l
  • Getriebe = 25,75 l (Allrad = 29,75 l)
  • Verteilergetriebe = 5,7 l
  • Seitenvorgelege je 3,0 l
  • Turbokupplung = 5,6 l
  • Mech. Lenkung = 0,5 l
  • Riementrieb = 0,5 l
  • Hubwerkschmierung = 2 l
  • Kraftheber = 10,4 l, mit Frontlader = 15,4 l, mit hydr. Kipperanschluß = 23,4 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 227 g/kWh bei Nennleistung

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerplattform mit Sicherheitsrahmen, gefederten Sitz, Traktormeter und Sitzmöglichkeiten auf beiden Kotflügeln
  • Optional Verdeckkabine mit Fronteinstieg, aufklappbarer Frontscheibe, seitlichen Schiebefenster, Suchscheinwerfer und Zigarettenanzünder

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Allradantrieb, Mähwerk-5'oder 6', Frontlader-Gr.3, Riementrieb, Frontzapfwelle, Fronthubwerk, Wegzapfwelle, Zigarettenanzünder, Zusatzgewichte, Zugpendel, Superkriechgang, Kabine, Schnellkuppler, Zusatzhubzylinder, Spindellenkung, Kühlerschutzdecke, Reifenfüllanlage, Auspuff oben, einfach- oder doppeltwirkende Anschlüsse

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der Hinterradausführung 1972 = 22.150,- DM
  • Listenpreis der Allradausführung 1972 = 28.240,- DM


  • Listenpreis der Hinterradausführung 1976 = 31.010,- DM
  • Listenpreis der Allradausführung 1976 = 39.210,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt-Das Typenbuch (A. Mößmer), Seite 65
  • Fendt, Typen und Daten (G. Kremer), Seiten 310 und 312
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1966 bis 1978 (G. Kremer), Seite 73

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“