Traktorenlexikon: Fendt Farmer 304 LS

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Farmer 304 LS
Fendt Farmer 304 LS Turbomatic
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Farmer 300er-Baureihe
Modell: Farmer 304 LS
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1982–1989
Stückzahl: 1542
Maße
Eigengewicht: 3110 kg
Länge: 3780 mm
Breite: 1885 mm
Höhe: 2572 mm
Radstand: 2285 mm
Bodenfreiheit: 445 mm
Spurweite: vorne: 1502 mm
hinten: 1510 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3970 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4610 mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-18
hinten: 13.6 R 36
Motor
Nennleistung: 42,6 kW, 58 PS
Nenndrehzahl: 2350/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 3117 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 15V/4R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Der kompakte Farmer 304 LS kam bereits zwei Jahre nach Einführung der 300er-Baureihe auf den Markt. Zusammen mit seinem kleineren Bruder, dem Farmer 303 LS, ergänzte der Farmer 304 LS das 300er-Programm nach unten. Im Gegensatz zu den leistungsstärkeren Schlepper der 300er-Baureihe wurden beide Schlepper mit Dreizylinder-Motoren ausgerüstet. Technisch und komfortmäßig entsprachen sie den großen Modellen. 1984 folgte die erste von zahlreichen Überarbeitungen der Farmer 300er-Reihe. Dabei kam als größte Veränderung das 21/6-Getriebe mit Dreifachsplittung zum Einsatz.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: D 226.3.2, wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventilen, Druckumlaufschmierung durch Zahnradpumpe, trockene Zylinderbüchsen, vierfach-gelagerte Kurbelwelle, Reiheneinspritzpumpe, Mehrloch-Einspritzdüsen, Fliehkraft-Verstellregler, Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider und thermostatgeregelte Zweikreiskühlung mit Kreiselpumpe.
  • 1982-1984, Technische Bezeichnung = T 158.010 ( 702 Exemplare )
  • 1985-1989, Technische Bezeichnung = T 158.011 ( 840 Exemplare )
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Kompressionsdruck = 26-27 bar
  • Min. Öldruck = 2,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 204 Nm bei 1590 U/min. ( Drehmoment bei Höchstleistung = 174 Nm )
  • Solex Membran-Kraftstoffpumpe, Typ: PE 15509
  • Bosch-Reiheneinspritzpumpe, Typ: PES 3 A 80 D 320/3 RS 1299
  • Einspritzmenge = 57,5 mm³/Hub bei Nenndrehzahl
  • Bosch-Mehrloch-Einspritzdüse, Typ: 925 DLLB 150 S 821
  • Max. Einspritzdruck = 180+5 bar
  • Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, Typ: EP/RSV 325-1500 A 2 B 505 DR
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2480 U/min.
  • Kühllüfter mit 440 mm Durchmesser und sieben Flügeln

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: GT N 310 ( Scheibendurchmesser = 295 mm )
  • Vorgelagerte Voith-Strömungskupplung, Typ: 358 TD-F
  • Lamellenkupplung für Zapfwellenbetrieb

Ab 1984

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 250 K
  • Vorgelagerte Voith-Strömungskupplung, Typ: 332 TD-F
  • Lamellen-Trockenkupplung für Zapfwellenbetrieb

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt, Vollsynchron-Gruppen-Overdrive-Getriebe mit Seitenschaltung in 40 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Feinstufengetriebe mit Zweifachsplittung und den Bereichen: FL und FS
  • Gruppengetriebe mit klauengeschalteter Straßengruppe und schubradgeschalteter Ackergruppe
  • Drei unabhängige Overdrive-Schnellgänge ( 25, 30, 40 km/h.)
  • 15 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge

Wahlweise als 30 km/h.-Ausführung mit zwei Overdrive-Schnellgängen

  • 14 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge
  • Optional mit Super-Kriechgänge
  • 20 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge


Ab 1984

  • Fendt, Vollsynchron-Gruppen-Overdrive-Getriebe mit Seitenschaltung in 40 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Feinstufengetriebe mit Dreifachsplittung und den Bereichen: FL, FM, FS
  • Gruppengetriebe mit klauengeschalteter Straßengruppe und schubradgeschalteter Ackergruppe
  • Drei unabhängige Overdrive-Schnellgänge ( 25, 30, 40 km/h.)
  • 21 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge

Wahlweise als 30 oder 40 km/h.- Ausführung mit Super-Kriechgängen

  • Feinstufengetriebe mit Zweifachsplittung in den Bereichen: FL, FS
  • Zwei unabhängige Overdrive-Schnellgänge
  • 20 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • "Getriebe 15/4" ( 40 km/h.)

Ackergruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,40 km/h; 2.Gang = 2,25 km/h; 3.Gang = 3,64 km/h; Rückwärtsgang = 2,03 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,71 km/h; 2.Gang = 2,74 km/h; 3.Gang = 4,44 km/h; Rückwärtsgang = 2,48 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 5,62 km/h; 2.Gang = 8,98 km/h; 3.Gang = 14,55 km/h; Rückwärtsgang = 8,13 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 6,85 km/h; 2.Gang = 10,96 km/h; 3.Gang = 17,75 km/h; Rückwärtsgang = 9,92 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • 1.Gang = 23,04 km/h; 2.Gang = 29,02 km/h; 3.Gang = 36,07 km/h.


Super-Kriechgänge/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,35 km/h; 2.Gang = 0,52 km/h; 3.Gang = 0,91 km/h; Rückwärtsgang = 0,51 km/h.

Super-Kriechgänge/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,43 km/h; 2.Gang = 0,69 km/h; 3.Gang = 1,11 km/h; Rückwärtsgang = 0,62 km/h.


  • Ab 1984, "Getriebe 21/6" ( 40 km/h.)

Ackergruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,37 km/h; 2.Gang = 2,20 km/h; 3.Gang = 3,56 km/h; Rückwärtsgang = 1,99 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 1,68 km/h; 2.Gang = 2,68 km/h; 3.Gang = 4,35 km/h; Rückwärtsgang = 2,43 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,98 km/h; 2.Gang = 3,16 km/h; 3.Gang = 5,12 km/h; Rückwärtsgang = 2,86 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 5,50 km/h; 2.Gang = 8,80 km/h; 3.Gang = 14,24 km/h; Rückwärtsgang = 7,96 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 6,71 km/h; 2.Gang = 10,79 km/h; 3.Gang = 17,38 km/h; Rückwärtsgang = 9,71 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 7,91 km/h; 2.Gang = 12,66 km/h; 3.Gang = 20,50 km/h; Rückwärtsgang = 11,45 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • 1.Gang = 22,56 km/h; 2.Gang = 28,41 km/h; 3.Gang = 35,32 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige, lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/8"-6 Keile ( Form-A )
  • Dreifach schaltbar, 540/750/1000 U/min.
  • 540 U/min. bei 2232 U/min.- Motordrehzahl bzw. 570 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 1750 Nm / Leistung = 37,9 kW bzw. 38,3 kW
  • 750 U/min. bei 1722 U/min.- Motordrehzahl bzw. 753 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 1100 Nm / Leistung = 32,4 kW bzw. 38,5 kW
  • 1000 U/min. bei 2217 U/min.- Motordrehzahl bzw. 1060 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 900 Nm

Optional mit Wegzapfwelle

  • Drehzahl = 7,87 Zapfwellenumdrehung je Radumdrehung
  • Drehzahl ab 1984 = 8,0 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung
  • Drehzahl bei Frontzapfwelle = 35,36 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung


Optional mit lastschaltbarer Frontzapfwelle

  • Wahlweise als 540 oder 1000 U/min.
  • 695 U/min. bei Nenndrehzahl / max. zul. Drehmoment = 800 Nm
  • 1156 U/min. bei Nenndrehzahl / max. zul. Drehmoment = 600 Nm

Optional mit Mähantrieb, hydraulisch

  • Drehzahl mit Fingerbalken = 2088 U/min.
  • Drehzahl mit Doppelmesserschneidwerk = 2144 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbetätigte Backenbremse, Typ: 18-1640 auf den Differentialseitenwellen wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Unabhängige Feststellbremse, Typ: 18-1641 als Innenbackenbremse ausgeführt, auf den Differentialseitenwellen wirkend
  • Optional, Ein-und Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Einzelradgefederte Fendt-Pendelachse mit 47 Grad Lenkeinschlag und 15 Grad Pendelwinkel
  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, in Portalbauweise ausgeführt
  • Kegelraddifferential mit pedalbetätigter Sperre
  • Stirnradendübersetzungen in den Achsportalen
  • Achslast vorne = 1490 kg, hinten = 3590 kg
  • Achslast ab 1984, vorne = 1510 kg, hinten = 3900 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8491 ( ab 1984 = 8492 ) mit eigenem Ölkreislauf
  • Ölfördermenge = 32,35 l/min. bei Nenndrehzahl
  • Optional mit Stromteilerventil im Lenkungskreislauf
  • Ein Gleichlaufzylinder mit 50 mm Durchmesser und 235 mm Hub ( Kolbenstange = 22 mm )

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhydraulik in Blockbauweise mit elektrohydraulischer Hubwerksregelung ( EHR ) und Oberlenkerregelung
  • Dreipunktgestänge der Kategorie II, auf Wunsch mit Schnellkuppler oder Kategorie I
  • Einfach wirkender Arbeitszylinder mit 86 mm Kolbendurchmesser und 138 mm Kolbenhub, ohne Sicherheitsventil
  • Bosch-Regelsteuergerät, Typ: HY/SR 175/60 L
  • Schwimmstellung, Widerstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung sowie Senkdrossel
  • Offenes System mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/16+14
  • Fördermenge = 40,7 l/min. bei 168 bar ( max. 175 bar )
  • Max. Hubkraft = 2140 kg / Hydraulikleistung = 11,4 kW

Optional mit integriertem Fronthubwerk, Kat. II

  • Zwei einfach wirkende Arbeitszylinder mit 28/63 mm Kolbendurchmesser und 162 mm Kolbenhub
  • Max. Hubkraft = 2440 kp / Arbeitsvermögen = 2x 7,1 KNm

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Bosch-Zusatzsteuergerät, Typ: HY/SRZ EW 60 L mit einer Ölzapfstelle und einem Rücklauf
  • Optional mit vier einfachwirkenden-oder drei doppeltwirkenden Zusatzsteuergeräten

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12V-88 Ah
  • Anlasser 12V-2,4 kW
  • Lichtmaschine 14V-33 A, 462 W

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1885 mm
  • Höhe = 2572 mm, mit Niedrigkabine = 2502 mm

Ab 1984

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1971 mm
  • Höhe = 2570 mm, mit Niedrigkabine = 2500 mm

Gewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht = 3110 kg
  • Leergewicht ab 1984 = 3040 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 4700 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung vorne = 7.50-18, hinten = 13.6 R 36 AS
  • Optional vorne = 10.00-16, hinten = 16.9 R 30 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 80 l
  • Motoröl = 7,25 l
  • Kühlsystem = 9,6 l
  • Turbokupplung = 5,7 l
  • Wechselgetriebe = 30,5 l
  • Endantriebe je 3 l
  • Frontzapfwelle = 1 l
  • Hubwerksschmierung = 2 l
  • Hydraulik = 18 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 213 g/kWh bei 23,7 kW und 1293 U/min.

Kabine[Bearbeiten]

  • Gummigelagerte, schall-und schwingungsisolierte Plattformkabine mit ausstellbaren Seiten-, Front-und Heckscheibe, arretierbare Türen, Heizung, Zweistufengebläse, Grammer-Komfortsitz DS 85 H/50 R, analoge Instrumente, Innenbeleuchtung, Radioeinbausatz, Scheibenwaschanlage und höhenverstellbares Lenkrad
  • Optional als Niedrigkabine, Zusatzbelüftung mit Dreistufengebläse im Dach, Suchscheinwerfer, Grammer-Super-Komfortsitz DS 85 H/90 AR, Sonnendach und Zeituhr

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk, Frontlader Gr.3, Frontzapfwelle, Wegzapfwelle, Mähantrieb, Superkriechgänge, Super-Komfortsitz, Zugpendel, automatische Anhängekupplung, Zwillingsbereifung, Suchscheinwerfer, Zusatzbelüftung, Kotflügelverbreiterung, Sonnendach, Niedrigkabine, Zusatzgewichte, Druckluftbremsanlage, Zusatzsteuergeräte, Zeituhr, Auspuff oben

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der 30 km/h.- Ausführung 1982 = 53.359,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.- Ausführung 1982 = 55.630,- DM
  • Listenpreis der 30 km/h.- Ausführung 1986 = 62.939,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.- Ausführung 1986 = 65.561,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seiten 382-385

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • www. dlg-test.de
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“