Traktorenlexikon: Fendt Farmer 304 LS

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Farmer 304 LS
Fendt Farmer 304 LS Turbomatic
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Farmer 300er-Baureihe
Modell: Farmer 304 LS
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1982–1989
Stückzahl: 1542
Maße
Eigengewicht: 3110 kg
Länge: 3780 mm
Breite: 1885 mm
Höhe: 2572 mm
Radstand: 2285 mm
Bodenfreiheit: 445 mm
Spurweite: vorne: 1502 mm
hinten: 1510 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 3970 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 4610 mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-18
hinten: 13.6 R 36
Motor
Nennleistung: 42,6 kW, 58 PS
Nenndrehzahl: 2350/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 3117 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 15V/4R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Der kompakte Farmer 304 LS kam bereits zwei Jahre nach Einführung der 300er Baureihe auf den Markt. Zusammen mit seinem kleineren Bruder, dem Farmer 303 LS, ergänzte der Farmer 304 LS das 300er-Programm nach unten. Im Gegensatz zu den leistungsstärkeren Schlepper der 300er Baureihe wurden beide Schlepper mit Dreizylinder-Motoren ausgerüstet. Technisch und komfortmäßig entsprachen sie den großen Modellen. 1984 folgte die erste von zahlreichen Überarbeitungen der Farmer 300er Reihe. Dabei kam als größte Veränderung das 21/6-Getriebe mit Dreifachsplittung zum Einsatz.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: D 226.3.2, wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventilen, Druckumlaufschmierung durch Zahnradpumpe, trockene Zylinderbüchsen, vierfach-gelagerte Kurbelwelle, Reiheneinspritzpumpe, Mehrloch-Einspritzdüsen, Fliehkraft-Verstellregler, Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider und thermostatgeregelte Zweikreiskühlung mit Kreiselpumpe.
  • 1982-1984, Technische Bezeichnung = T 158.010 ( 702 Exemplare )
  • 1985-1989, Technische Bezeichnung = T 158.011 ( 840 Exemplare )
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Kompressionsdruck = 26-27 bar
  • Min. Öldruck = 2,0 bar bei Nenndrehzahl
  • Max. Drehmoment = 204 Nm bei 1590 U/min. ( Drehmoment bei Höchstleistung = 174 Nm )
  • Solex Membran-Kraftstoffpumpe, Typ: PE 15509
  • Bosch-Reiheneinspritzpumpe, Typ: PES 3 A 80 D 320/3 RS 1299
  • Einspritzmenge = 57,5 mm³/Hub bei Nenndrehzahl
  • Bosch-Mehrloch-Einspritzdüse, Typ: 925 DLLB 150 S 821
  • Max. Einspritzdruck = 180+5 bar
  • Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, Typ: EP/RSV 325-1500 A 2 B 505 DR
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2480 U/min.
  • Kühllüfter mit 440 mm Durchmesser und sieben Flügeln

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: GT N 310 ( Scheibendurchmesser = 295 mm )
  • Vorgelagerte Voith-Strömungskupplung, Typ: 358 TD-F
  • Lamellenkupplung für Zapfwellenbetrieb

Ab 1984

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 250 K
  • Vorgelagerte Voith-Strömungskupplung, Typ: 332 TD-F
  • Lamellen-Trockenkupplung für Zapfwellenbetrieb

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt, Vollsynchron-Gruppen-Overdrive-Getriebe mit Seitenschaltung in 40 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Feinstufengetriebe mit Zweifachsplittung und den Bereichen: FL und FS
  • Gruppengetriebe mit klauengeschalteter Straßengruppe und schubradgeschalteter Ackergruppe
  • Drei unabhängige Overdrive-Schnellgänge ( 25, 30, 40 km/h.)
  • 15 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge

Wahlweise als 30 km/h.-Ausführung mit zwei Overdrive-Schnellgängen

  • 14 Vorwärts-und 4 Rückwärtsgänge
  • Optional mit Super-Kriechgänge
  • 20 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge


Ab 1984

  • Fendt, Vollsynchron-Gruppen-Overdrive-Getriebe mit Seitenschaltung in 40 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Feinstufengetriebe mit Dreifachsplittung und den Bereichen: FL, FM, FS
  • Gruppengetriebe mit klauengeschalteter Straßengruppe und schubradgeschalteter Ackergruppe
  • Drei unabhängige Overdrive-Schnellgänge ( 25, 30, 40 km/h.)
  • 21 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge

Wahlweise als 30 oder 40 km/h.- Ausführung mit Super-Kriechgängen

  • Feinstufengetriebe mit Zweifachsplittung in den Bereichen: FL, FS
  • Zwei unabhängige Overdrive-Schnellgänge
  • 20 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • "Getriebe 15/4" ( 40 km/h.)

Ackergruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,40 km/h; 2.Gang = 2,25 km/h; 3.Gang = 3,64 km/h; Rückwärtsgang = 2,03 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,71 km/h; 2.Gang = 2,74 km/h; 3.Gang = 4,44 km/h; Rückwärtsgang = 2,48 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 5,62 km/h; 2.Gang = 8,98 km/h; 3.Gang = 14,55 km/h; Rückwärtsgang = 8,13 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 6,85 km/h; 2.Gang = 10,96 km/h; 3.Gang = 17,75 km/h; Rückwärtsgang = 9,92 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • 1.Gang = 23,04 km/h; 2.Gang = 29,02 km/h; 3.Gang = 36,07 km/h.


Super-Kriechgänge/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,35 km/h; 2.Gang = 0,52 km/h; 3.Gang = 0,91 km/h; Rückwärtsgang = 0,51 km/h.

Super-Kriechgänge/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,43 km/h; 2.Gang = 0,69 km/h; 3.Gang = 1,11 km/h; Rückwärtsgang = 0,62 km/h.


  • Ab 1984, "Getriebe 21/6" ( 40 km/h.)

Ackergruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,37 km/h; 2.Gang = 2,20 km/h; 3.Gang = 3,56 km/h; Rückwärtsgang = 1,99 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 1,68 km/h; 2.Gang = 2,68 km/h; 3.Gang = 4,35 km/h; Rückwärtsgang = 2,43 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,98 km/h; 2.Gang = 3,16 km/h; 3.Gang = 5,12 km/h; Rückwärtsgang = 2,86 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 5,50 km/h; 2.Gang = 8,80 km/h; 3.Gang = 14,24 km/h; Rückwärtsgang = 7,96 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 6,71 km/h; 2.Gang = 10,79 km/h; 3.Gang = 17,38 km/h; Rückwärtsgang = 9,71 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 7,91 km/h; 2.Gang = 12,66 km/h; 3.Gang = 20,50 km/h; Rückwärtsgang = 11,45 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • 1.Gang = 22,56 km/h; 2.Gang = 28,41 km/h; 3.Gang = 35,32 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige, lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/8"-6 Keile ( Form-A )
  • Dreifach schaltbar, 540/750/1000 U/min.
  • 540 U/min. bei 2232 U/min.- Motordrehzahl bzw. 570 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 1750 Nm / Leistung = 37,9 kW bzw. 38,3 kW
  • 750 U/min. bei 1722 U/min.- Motordrehzahl bzw. 753 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 1100 Nm / Leistung = 32,4 kW bzw. 38,5 kW
  • 1000 U/min. bei 2217 U/min.- Motordrehzahl bzw. 1060 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. zul. Drehmoment = 900 Nm

Optional mit Wegzapfwelle

  • Drehzahl = 7,87 Zapfwellenumdrehung je Radumdrehung
  • Drehzahl ab 1984 = 8,0 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung
  • Drehzahl bei Frontzapfwelle = 35,36 Zapfwellenumdrehungen je Radumdrehung


Optional mit lastschaltbarer Frontzapfwelle

  • Wahlweise als 540 oder 1000 U/min.
  • 695 U/min. bei Nenndrehzahl / max. zul. Drehmoment = 800 Nm
  • 1156 U/min. bei Nenndrehzahl / max. zul. Drehmoment = 600 Nm

Optional mit Mähantrieb, hydraulisch

  • Drehzahl mit Fingerbalken = 2088 U/min.
  • Drehzahl mit Doppelmesserschneidwerk = 2144 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbetätigte Backenbremse, Typ: 18-1640 auf den Differentialseitenwellen wirkend, als Lenkbremse zu verwenden
  • Unabhängige Feststellbremse, Typ: 18-1641 als Innenbackenbremse ausgeführt, auf den Differentialseitenwellen wirkend
  • Optional, Ein-und Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • Einzelradgefederte Fendt-Pendelachse mit 47 Grad Lenkeinschlag und 15 Grad Pendelwinkel
  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, in Portalbauweise ausgeführt
  • Kegelraddifferential mit pedalbetätigter Sperre
  • Stirnradendübersetzungen in den Achsportalen
  • Achslast vorne = 1490 kg, hinten = 3590 kg
  • Achslast ab 1984, vorne = 1510 kg, hinten = 3900 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8491 ( ab 1984 = 8492 ) mit eigenem Ölkreislauf
  • Ölfördermenge = 32,35 l/min. bei Nenndrehzahl
  • Optional mit Stromteilerventil im Lenkungskreislauf
  • Ein Gleichlaufzylinder mit 50 mm Durchmesser und 235 mm Hub ( Kolbenstange = 22 mm )

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhydraulik in Blockbauweise mit elektrohydraulischer Hubwerksregelung ( EHR ) und Oberlenkerregelung
  • Dreipunktgestänge der Kategorie II, auf Wunsch mit Schnellkuppler oder Kategorie I
  • Einfach wirkender Arbeitszylinder mit 86 mm Kolbendurchmesser und 138 mm Kolbenhub, ohne Sicherheitsventil
  • Bosch-Regelsteuergerät, Typ: HY/SR 175/60 L
  • Schwimmstellung, Widerstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung sowie Senkdrossel
  • Offenes System mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 11/16+14
  • Fördermenge = 40,7 l/min. bei 168 bar ( max. 175 bar )
  • Max. Hubkraft = 2140 kg / Hydraulikleistung = 11,4 kW

Optional mit integriertem Fronthubwerk, Kat. II

  • Zwei einfach wirkende Arbeitszylinder mit 28/63 mm Kolbendurchmesser und 162 mm Kolbenhub
  • Max. Hubkraft = 2440 kp / Arbeitsvermögen = 2x 7,1 KNm

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfachwirkendes Bosch-Zusatzsteuergerät, Typ: HY/SRZ EW 60 L mit einer Ölzapfstelle und einem Rücklauf
  • Optional mit vier einfachwirkenden-oder drei doppeltwirkenden Zusatzsteuergeräten

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12V-88 Ah
  • Anlasser 12V-2,4 kW
  • Lichtmaschine 14V-33 A, 462 W

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1885 mm
  • Höhe = 2572 mm, mit Niedrigkabine = 2502 mm

Ab 1984

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1971 mm
  • Höhe = 2570 mm, mit Niedrigkabine = 2500 mm

Gewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht = 3110 kg
  • Leergewicht ab 1984 = 3040 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 4700 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung vorne = 7.50-18, hinten = 13.6 R 36 AS
  • Optional vorne = 10.00-16, hinten = 16.9 R 30 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 80 l
  • Motoröl = 7,25 l
  • Kühlsystem = 9,6 l
  • Turbokupplung = 5,7 l
  • Wechselgetriebe = 30,5 l
  • Endantriebe je 3 l
  • Frontzapfwelle = 1 l
  • Hubwerksschmierung = 2 l
  • Hydraulik = 18 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 213 g/kWh bei 23,7 kW und 1293 U/min.

Kabine[Bearbeiten]

  • Gummigelagerte, schall-und schwingungsisolierte Plattformkabine mit ausstellbaren Seiten-, Front-und Heckscheibe, arretierbare Türen, Heizung, Zweistufengebläse, Grammer-Komfortsitz DS 85 H/50 R, analoge Instrumente, Innenbeleuchtung, Radioeinbausatz, Scheibenwaschanlage und höhenverstellbares Lenkrad
  • Optional als Niedrigkabine, Zusatzbelüftung mit Dreistufengebläse im Dach, Suchscheinwerfer, Grammer-Super-Komfortsitz DS 85 H/90 AR, Sonnendach und Zeituhr

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Fronthubwerk, Frontlader Gr.3, Frontzapfwelle, Wegzapfwelle, Mähantrieb, Superkriechgänge, Super-Komfortsitz, Zugpendel, automatische Anhängekupplung, Zwillingsbereifung, Suchscheinwerfer, Zusatzbelüftung, Kotflügelverbreiterung, Sonnendach, Niedrigkabine, Zusatzgewichte, Druckluftbremsanlage, Zusatzsteuergeräte, Zeituhr, Auspuff oben

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der 30 km/h.- Ausführung 1982 = 53.359,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.- Ausführung 1982 = 55.630,- DM
  • Listenpreis der 30 km/h.- Ausführung 1986 = 62.939,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.- Ausführung 1986 = 65.561,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seiten 382-385

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • www. dlg-test.de
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“