Traktorenlexikon: Fendt Farmer 307 LSA

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Farmer 307 LSA
Fendt Farmer 307LSA Turbomatik.jpg
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Farmer 300
Modell: Farmer 307 LSA
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1985–1993
Stückzahl: 3620
Maße
Eigengewicht: 3390-3830 kg
Länge: 3780-3900 mm
Breite: 1926-1971 mm
Höhe: 2610-2650 mm
Radstand: 2152 mm
Bodenfreiheit: 430 mm
Spurweite: 1500-1650 mm vorne: 1573-1574 mm
hinten: 1508-1512 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3900 mm
Standardbereifung: vorne: 13,6 R 24
hinten: 16,9 R 34
Motor
Nennleistung: 51,2/54,9 kW, 70/75 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 3117 cm³
Drehmomentanstieg: 26 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasser
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 21V/6R
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Mit dem Farmer 307 brachte Fendt 1984 einen idealen Schlepper für Grünlandbetriebe auf den Markt. Als zweite Generation der Baureihe 300 verfügte er von Anfang an über das 21/6-Getriebe mit Dreifachsplittung. Unter dem Motto "Konstantleistung mit neuen Turboladermotoren" steigerte Fendt 1989 die Motorleistung des Farmer 307 LSA auf 75 PS. Sein Bruder mit Hinterradantrieb, der Farmer 307 LS musste sich dagegen weiterhin mit 70 PS begnügen. Bei einer weiteren Überarbeitung 1991 kamen das Fendt-Wendegetriebe und elektronisch-hydraulische Steuerungen zum Einsatz.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: TD 226 B-3, wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung, hängende Ventile, Bosch-Reiheneinspritzpumpe, Bosch-Mehrloch-Einspritzdüsen, Bosch-Fliehkraft-Verstellregler, Solex-Membran-Kraftstoffpumpe, trockene Zylinderbüchsen, Trockenluftfilter mit Vorabscheider, Abgas-Turbolader und thermostatgeregelter Zweikreiskühlung.
  • 1985-1988, Technische Bezeichnung = T 170.210 ( 2098 Exemplare )
  • 1989-1990, Technische Bezeichnung = T 175.210 ( 687 Exemplare )
  • 1990-1991, Technische Bezeichnung = T 175.211 ( 446 Exemplare )
  • 1991-1993, Technische Bezeichnung (CKW/CK/C) = T 175.212/175.213/175.214 ( 305/75/9 Exemplare )


  • Bohrung x Hub : 105 x 120 mm
  • Nenndrehzahl = 2200 U/min. ( ab 1990 = 2250 U/min. )
  • Anfahr-Drehmoment = 112 % bei Nenndrehzahl
  • Drehzahlabfall = 24 %
  • Arbeitsdruck = 9,4 daN/cm²
  • Max. Drehmoment = 285 Nm mit 1500 U/min. ( ab 1990 = 292 Nm mit 1500 U/min. )

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: GTF 320 N-295
  • Vorgelagerte Voith-Turbokupplung, Typ: 358 TD-F 8 ( ab 1989 = 360 TD-F 2 und ab 1990 = 360 TD-F 1 )
  • Zapfwellenschaltung durch Lamellenkupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • Fendt, Overdrive-Vollsynchron-Gruppen-Feinstufengetriebe mit Seitenschaltung
  • Wechselgetriebe mit drei Vorwärts-und einem Rückwärtsgang
  • Feinstufengetriebe mit Dreifachsplittung und den Bereichen: FL, FM und FS
  • Gruppengetriebe mit schubradgeschalteter Ackergruppe und klauengeschalteter Straßengruppe
  • Drei separate Overdrive-Schnellgänge ( 25, 30 und 40 km/h.)
  • 21 Vorwärts-und 6 Rückwärtsgänge
  • Differenzialsperre

Wahlweise mit Superkriechgängen in 30 oder 40 km/h.-Ausführung

  • Feinstufengetriebe mit Zweifachsplittung und den Bereichen: FL und FS
  • Superkriechgruppe mit sechs Vorwärts-und zwei Rückwärtsgängen
  • Zwei separate Overdrive-Schnellgänge ( 25/30 km/h. oder 30/40 km/h. )


Ab 1991...

  • Fendt, Vollsynchron-Gruppen-Wendegetriebe mit Vorwahl, Overdrive und Seitenschaltung
  • Wendegetriebe mit drei Vorwärts-und drei Rückwärtsgange
  • Feinstufengetriebe mit Dreifachsplittung und den Bereichen: FL, FM und FS
  • Gruppengetriebe in "Schildkröte" und "Hase" untergliedert
  • Je drei separate Overdrive-Schnellgänge für Vorwärts-und Rückwärtsfahrt ( 25/30/40 km/h.)
  • 21 Vorwärts-und 21 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Getriebe 21/6 bei 75 PS-Ausführung

Ackergruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,44 km/h; 2.Gang = 2,31 km/h; 3.Gang = 3,64 km/h; Rückwärtsgang = 2,09 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 1,76 km/h; 2.Gang = 2,81 km/h; 3.Gang = 4,44 km/h; Rückwärtsgang = 2,55 km/h.

Ackergruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 2,07 km/h; 2.Gang = 3,32 km/h; 3.Gang = 5,24 km/h; Rückwärtsgang = 3,00 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-L

  • 1.Gang = 5,76 km/h; 2.Gang = 9,22 km/h; 3.Gang = 14,56 km/h; Rückwärtsgang = 8,34 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-M

  • 1.Gang = 7,03 km/h; 2.Gang = 11,25 km/h; 3.Gang = 17,77 km/h; Rückwärtsgang = 10,18 km/h.

Straßengruppe/Feinstufe-S

  • 1.Gang = 8,29 km/h; 2.Gang = 13,27 km/h; 3.Gang = 20,95 km/h; Rückwärtsgang = 12,00 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • 1.Gang = 24,33 km/h; 2.Gang = 30,63 km/h; 3.Gang = 38,08 km/h.


  • Getriebe 21/21 bei 75 PS-Ausführung

Schildkröte/Feinstufe-L

  • Vorwärts: 1.Gang = 1,40 km/h; 2.Gang = 2,30 km/h; 3.Gang = 3,60 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 1,50 km/h; 2.Gang = 2,40 km/h; 3.Gang = 3,70 km/h.

Schildkröte/Feinstufe-M

  • Vorwärts: 1.Gang = 1,80 km/h; 2.Gang = 2,80 km/h; 3.Gang = 4,40 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 1,80 km/h; 2.Gang = 2,90 km/h; 3.Gang = 4,50 km/h.

Schildkröte/Feinstufe-S

  • Vorwärts: 1.Gang = 2,10 km/h; 2.Gang = 3,30 km/h; 3.Gang = 5,20 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 2,10 km/h; 2.Gang = 3,40 km/h; 3.Gang = 5,30 km/h.

Hase/Feinstufe-L

  • Vorwärts: 1.Gang = 5,80 km/h; 2.Gang = 9,20 km/h; 3.Gang = 14,60 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 5,90 km/h; 2.Gang = 9,40 km/h; 3.Gang = 14,80 km/h.

Hase/Feinstufe-M

  • Vorwärts: 1.Gang = 7,00 km/h; 2.Gang = 11,30 km/h; 3.Gang = 17,80 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 7,20 km/h; 2.Gang = 11,50 km/h; 3.Gang = 18,10 km/h.

Hase/Feinstufe-S

  • Vorwärts: 1.Gang = 8,30 km/h; 2.Gang = 13,30 km/h; 3.Gang = 21,00 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 8,50 km/h; 2.Gang = 13,50 km/h; 3.Gang = 21,30 km/h.

Overdrive-Schnellgänge

  • Vorwärts: 1.Gang = 23,70 km/h; 2.Gang = 29,80 km/h; 3.Gang = 37,00 km/h.
  • Rückwärts: 1.Gang = 24,10 km/h; 2.Gang = 30,30 km/h; 3.Gang = 37,70 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige, lastschaltbare Motorzapfwelle, Form A
  • Ab 1991 elektro-hydraulisch schaltbar
  • Dreifach schaltbar, 540/750/1000 ( Optional = 540/750/Wegzapfwelle )
  • 540 U/min. mit 2060 U/min.- Motordrehzahl
  • 750 U/min. mit 1577 U/min.- Motordrehzahl
  • 1000 U/min. mit 2091 U/min.- Motordrehzahl

Optional als Wegzapfwelle

  • 9,6 Zapfwellenumdrehungen pro Radumdrehung

Optional mit lastschaltbarer Frontzapfwelle, 1000 U/min.

  • 1082 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Girling-Bremse, Typ: GMPD 61/2 x 31/2 MK IV HD
  • Pedalbetätigte Scheibenbremsen auf den Differentialseitenwellen wirkend, als Einzelradbremse zu verwenden
  • Teilscheibenbremse als Kardanwellenbremse auf die Vorderräder wirkend
  • Mechanische Feststellbremse, Typ: 18-1641 auf den Differentialseitenwellen wirkend
  • Optional, Ein-und Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Achsen[Bearbeiten]

  • ZF-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: APL-335 mit seitlicher Gelenkwelle
  • Lenkeinschlag = 39 Grad, Pendelwinkel = 12 Grad
  • Ab 1989, ZF-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: APL-735
  • Ab 1990, Elektro-hydraulisch schaltbare ZF-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: APL-700 F 3 mit Locomatik
  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe in Portalbauweise ausgeführt
  • Stirnradendübersetzungen in den Achsportalen
  • Kegelraddifferential mit pedalbetätigter Sperre
  • Achslast vorne = 2000 kg, ab 1989 = 2600 kg, ab 1991 = 2800 kg
  • Achslast hinten = 3900 kg, ab 1989 = 4700 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8492 mit eigenem Ölkreislauf
  • Förderleistung = 32,7 l/min. bei 130 bar und Nenndrehzahl
  • Gleichlaufzylinder mit 50 mm Durchmesser und 235 mm Hub

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhydraulik in Blockbauweise ausgeführt mit mechanischer Hubwerksregelung ( MHR ) und Oberlenkerregelung
  • Ab 1990 mit elektronischer Hubwerksregelung ( EHR ) und Unterlenkerregelung
  • Dreipunktgestänge der Kategorie II mit Schnellkuppler
  • Einfach wirkender Arbeitszylinder mit 86 mm Druchmesser und 138 mm Hub ( ab 1990 = zwei Arbeitszylinder mit 63 mm Durchmesser )
  • Widerstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Schwimmstellung, Senkdrossel und ab 1989 auf Wunsch mit Schwingungstilgung
  • Tandem-Zahnradpumpe mit 37,4 l/min. bei 180 bar ( ab 1990 = 73,6 l/min. bei 180 bar )
  • Max. Hubkraft = 2865 kp ( ab 1989 = 3960 bar )


Optional mit integriertem Fronthubwerk, Kat.II

  • Max. Hubkraft = 24,6 KN

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfach-und ein doppeltwirkendes Zusatzsteuergerät
  • Optional bis zu fünf Zusatzsteuergeräte

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Anlasser 12V-3 kW
  • Lichtmaschine 14V-33 A, 462 W
  • Batterie 12V-110 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • L x B x H : 3900 x 1975 x 2620 mm

1985-1988

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1926 mm
  • Höhe = 2610 mm, mit Niedrigkabine = 2540 mm
  • Radstand = 2152 mm
  • Bodenfreiheit = 430 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 3900 mm
  • Spurweite vorne = 1574 mm, hinten = 1512 mm
  • Eigengewicht = 3390 kg / zul. Gesamtgewicht = 5000 kg

1989-1991

  • Länge = 3900 mm
  • Breite = 1971 mm
  • Höhe = 2620, mit Niedrigkabine = 2550 mm
  • Radstand = 2152 mm
  • Bodenfreiheit = 430 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 3900 mm
  • Spurweite vorne = 1574 mm, hinten = 1508 mm
  • Eigengewicht = 3610 kg / zul. Gesamtgewicht = 5500 kg

1991-1993

  • Länge = 3780 mm
  • Breite = 1971 mm
  • Höhe = 2650 mm, mit Niedrigkabine = 2580 mm
  • Radstand = 2152 mm
  • Bodenfreiheit = 430 mm
  • Wenderadius ohne Bremse = 3900 mm
  • Spurweite vorne = 1573 mm, hinten = 1508 mm
  • Eigengewicht = 3830 kg / zul. Gesamtgewicht = 6000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

z.B.

  • vorne (LS) 10,00-16
  • vorne (LSA) 13,6 R 24
  • hinten 16,9 R 34

'Grünlandpflegebereifung z.B.Fendt 307 Lsa

  • vorne.14,5 R20
  • vorne 375/75 R20
  • hinten 16,9 R30

==Füllmengen== 60 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Spezifischer Kraftstoffverbrauch = 251 g/kWh bei 50,2 kW und Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Integrierte, gummigelagerte, schall-und schwingungsisolierte Komfortkabine mit zwei arretierbaren Türen, ausstellbare Seiten-, Front-und Heckscheibe, kombinierte Heizung-und Lüftungsgebläse, Grammer-Komfortsitz, Innenbeleuchtung und Scheibenwaschanlage

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Niedrigkabine, Frontzapfwelle, Fronthubwerk, Wegzapfwelle, Zusatzgewichte, Zugpendel, Druckluftbremsanlage, Zusatzbelüftung, Grammer-Luxussitz, Kriechgang

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der 30 km/h.-Version 1986 = 78.603,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.-Version 1986 = 80.245,- DM
  • Listenpreis der 30 km/h.-Version 1990 = 90.664,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.-Version 1990 = 92.192,- DM
  • Listenpreis der 40 km/h.-Version 1991 = 106.784,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seiten 406-415

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“