Traktorenlexikon: Fendt Favorit 611 LS

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt 611 LS/LSA
Fendt Favorit 611 LSA Turbomatik
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: 600 LS
Modell: 611 LS/LSA
Bauweise: Rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1977–1985
Stückzahl: 5890
Maße
Eigengewicht: 5195 ( A: 5510-5930 ) kg
Länge: 4670 ( A: 4700-4707 ) mm
Breite: 2163/2315 mm
Höhe: 2860/2863 mm
Radstand: 2715/2690 mm
Bodenfreiheit: 430 mm
Spurweite: vorne: 1700 ( A: 1696/1810 ) mm
hinten: 1700 ( A: 1700/1814 ) mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4700 ( A: 5400 ) mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5700 ( A: 6450 ) mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-20 ( A: 12.4-28 )
hinten: 18.4-38
Motor
Nennleistung: 76,9/84,8 kW, 105/115 PS
Nenndrehzahl: 2350/2300/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6240 cm³
Drehmomentanstieg: 16 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad-oder Allradantrieb
Getriebe: 16V/7R
Höchstgeschwindigkeit: 30/40 km/h

Der Favorit 611 LS/LSA erwies sich als idealer Schlepper für Großbetriebe. Getreu diesem Prinzip wurde mehr Wert auf die Weiterentwicklung funktioneller Technik gelegt. Dazu gehörte beim Favorit 611 LS/LSA im Jahr 1983, eine Leistungssteigerung auf 115 PS. Weiterhin wurde die vollkommen neu entwickelte "Turbomatik-E" eingesetzt. Zusätzlich wurde ab 1983 der Favorit 611 LS nur noch als Allrad-Variante angeboten.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: D 226.6.2, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung, hängende Ventile, zahnradgetriebene Nockenwelle, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, Reihen-Einspritzpumpe mit Regler, Mehrloch-Düse, Trockenluftfilter mit Vorabscheider und thermostatgeregelte Zweikreiskühlung mit Flachrippenkühler.


  • 1978-1983, Technische Bezeichnung der Hinterradantrieb-Ausführung = T 282.011 ( 221 Exemplare )
  • 1977-1984, Technische Bezeichnung der Allradantrieb-Ausführung = T 282.211 ( 4495 Exemplare )
  • Nennleistung = 105 PS
  • Nenndrehzahl = 2350 U/min.
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Kompressionsdruck = 26-27 bar
  • Verdichtungsverhältnis = 18:1
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650-2440 U/min.
  • Max. Drehmoment = 362 Nm bei 1600 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 180-185 bar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: F 282.200.710.010
  • Mehrloch-Düse, Typ: F 131.204.710.200
  • Ölfilter, Typ: F 238.202.310.010
  • Kraftstofffilter, Typ: F 281.200.060.110


Ab 1983

  • 1983-1985, Technische Bezeichnung = T 382.210 ( 1174 Exemplare )
  • Nennleistung = 115 PS
  • Nenndrehzahl = 2300 U/min.
  • Max. Drehmoment = 412 Nm bei 1500 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Luftgekühlte Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: G 350 K
  • Vorgelagerte, ölhydraulische Voith-Strömungskupplung, Typ: 422 TD-F3
  • Lamellenkupplung als Zapfwellenkupplung

Ab 1983

  • Fichtel & Sachs, Typ: GMFZ 360
  • Voith-Strömungskupplung, Typ: 422 TD-FS

Getriebe[Bearbeiten]

  • Schrägverzahntes ZF-Gruppen-Feinstufengetriebe, Typ: T 3312 bzw. T 3345 mit Seitenschaltung, in der 30 km/h.- Ausführung
  • Gruppengetriebe mit sechs Normal-und zwei Kriechgängen
  • Feinstufenschaltung mit drei Stufen ( L/S/R )
  • In der Rückwärtsstufe ist der sechste Gang gesperrt
  • Feinstufenschaltung kombiniert mit Schaltung für Wendebetrieb
  • 1. und 2.Gang mit Bolzenschaltung
  • 3. bis 6.Gang sind synchronisiert
  • Kriechgänge mit Schubradschaltung
  • 16 Vorwärts-und 7 Rückwärtsgänge incl. 4/2-Kriechgänge


  • Optional mit 8/4-Superkriechgängen
  • 20 Vorwärts-und 9 Rückwärtsgänge


Ab 1983

  • ZF-Gruppen-Feinstufengetriebe, Typ: T 3345 als 40 km/h.- Ausführung
  • 20 Vorwärts-und 9 Rückwärtsgänge
  • Wahlweise mit Kriech-oder Superkriechgängen
  • Optional als 30 km/h.- Ausführung

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,97 km/h; 2.Gang = 1,52 km/h; 3.Gang = 2,37 km/h; 4.Gang = 3,74 km/h.
  • 5.Gang = 5,85 km/h; 6.Gang = 8,90 km/h; 7.Gang = 13,82 km/h; 8.Gang = 23,52 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,21 km/h; 2.Gang = 1,90 km/h; 3.Gang = 2,97 km/h; 4.Gang = 4,67 km/h;
  • 5.Gang = 7,30 km/h; 6.Gang = 11,11 km/h; 7.Gang = 17,27 km/h; 8.Gang = 29,38 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 1,10 km/h; 2.Gang = 2,00 km/h; 3.Gang = 3,28 km/h; 4.Gang = 5,18 km/h;
  • 5.Gang = 8,09 km/h; 6.Gang = 13,74 km/h; 7.Gang = 19,73 km/h.


  • Superkriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,30 km/h; 2.Gang = 0,47 km/h; 3.Gang = 0,73 km/h; 4.Gang = 1,11 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,37 km/h; 2.Gang = 0,58 km/h; 3.Gang = 0,91 km/h; 4.Gang = 1,38 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 0,39 km/h; 2.Gang = 0,61 km/h; 3.Gang = 0,95 km/h; 4.Gang = 1,50 km/h.


Ab 1983

  • 30 km/h.-Getriebe

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 2,50 km/h; 2.Gang = 3,94 km/h; 3.Gang = 6,16 km/h; 4.Gang = 9,38 km/h; 5.Gang = 14,57 km/h; 6.Gang = 24,79 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 3,13 km/h; 2.Gang = 4,93 km/h; 3.Gang = 7,70 km/h; 4.Gang = 11,72 km/h; 5.Gang = 18,20 km/h; 6.Gang = 30,96 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 3,46 km/h; 2.Gang = 5,46 km/h; 3.Gang = 8,52 km/h; 4.Gang = 12,98 km/h; 5.Gang = 20,16 km/h.
  • Kriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,27 km/h; 2.Gang = 1,99 km/h; 3.Gang = 3,12 km/h; 4.Gang = 4,74 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,58 km/h; 2.Gang = 2,49 km/h; 3.Gang = 3,89 km/h; 4.Gang = 5,93 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 1,75 km/h; 2.Gang = 2,76 km/h; 3.Gang = 4,31 km/h; 4.Gang = 6,56 km/h.


  • Superkriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,37 km/h; 2.Gang = 0,58 km/h; 3.Gang = 0,90 km/h; 4.Gang = 1,37 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,46 km/h; 2.Gang = 0,72 km/h; 3.Gang = 1,13 km/h; 4.Gang = 1,72 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 0,51 km/h; 2.Gang = 0,80 km/h; 3.Gang = 1,25 km/h; 4.Gang = 1,90 km/h.


  • 40 km/h.-Getriebe

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 3,12 km/h; 2.Gang = 4,92 km/h; 3.Gang = 7,69 km/h; 4.Gang = 11,71 km/h; 5.Gang = 18,19 km/h; 6.Gang = 30,94 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 3,88 km/h; 2.Gang = 6,11 km/h; 3.Gang = 9,55 km/h; 4.Gang = 14,53 km/h; 5.Gang = 22.58 km/h; 6.Gang = 38,41 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 4,71 km/h; 2.Gang = 7,42 km/h; 3.Gang = 11,59 km/h; 4.Gang = 17,64 km/h; 5.Gang = 27,41 km/h.


  • Kriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,58 km/h; 2.Gang = 2,49 km/h; 3.Gang = 3,89 km/h; 4.Gang = 5,92 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,96 km/h; 2.Gang = 3,09 km/h; 3.Gang = 4,83 km/h; 4.Gang = 7,35 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 2,38 km/h; 2.Gang = 3,75 km/h; 3.Gang = 5,86 km/h; 4.Gang = 8,92 km/h.


  • Superkriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,46 km/h; 2.Gang = 0,72 km/h; 3.Gang = 1,13 km/h; 4.Gang = 1,72 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,57 km/h; 2.Gang = 0,90 km/h; 3.Gang = 1,40 km/h; 4.Gang = 2,13 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 0,69 km/h; 2.Gang = 1,09 km/h; 3.Gang = 1,70 km/h; 4.Gang = 2,58 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige, lastschaltbare Motorzapfwelle, 1 3/8"-6 Keile
  • Zweifach schaltbar, 540 und 1000 U/min.
  • 540 U/min. mit 2118 U/min.- Motordrehzahl und einer Leistung von 68,5 kW
  • 1000 U/min. mit 2250 U/min.- Motordrehzahl


  • Optional mit lastschaltbarer Frontzapfwelle mit Direktantrieb
  • 1000 U/min. mit 2098 U/min.- Motordrehzahl und einer Leistung von 59 kW


Ab 1983

  • Zweifach schaltbar, 750 und 1000 U/min.
  • Optional als 540 und 1000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulische Innenbackenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelradbremse verwendbar
  • Typ: 270 x 80 + M 16 ( Wirksame Bremsfläche = 754 (678) cm² )


  • Allrad zusätzlich mit Vorderrad-Scheibenbremse ( Vierradbremse )
  • Bei Betätigung der Einzelradbremse wird die Vorderradbremse automatisch abgeschaltet


  • Mechanische Innenbackenbremse als Feststellbremse ausgebildet
  • Typ: 250 x 30 ( Wirksame Bremsfläche = 296 cm² )


  • Optional mit Ein-und Zweikreis-Druckluftbremsanlage
  • Optional ab 1983 = Motorbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Hinterradantrieb mit verstellbarer Fendt-Pendelachse
  • Optional mit Verstellfelgen und Spurweiten von 1520-2124 mm


  • Allradantrieb mit lastschaltbarer ZF-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: APL-3052 mit seitlicher Gelenkwelle
  • 45 Grad Lenkeinschlag und Selbstsperrdifferentialsperre "Lokomatik"
  • Optional mit Verstellfelgen und Spurweiten von 1516-2016 mm
  • Ab 1983 = Lastschaltbare Lenktrieb-Pendelachse, Typ: Dana 004 F


  • Hinterachse mit Planetengetriebe
  • Optional mit Verstellfelgen und Spurweiten von 1700-2000 mm
  • Lastschaltbare Differentialsperre als Konuskupplung ausgebildet


  • Zul. Vorderachslast der Hinterradantrieb-Variante = 2300 kg
  • Zul. Vorderachslast der Allradantrieb-Variante = 3000 kg
  • Zul. Hinterachslast beider Varianten = 5200 kg

Ab 1983

  • Zul. Vorderachslast der Allradantrieb-Variante = 3050 kg
  • Zul. Hinterachslast der Allradantrieb-Variante = 5400 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8451 mit eigenem Ölkreislauf
  • Fördermenge der separaten Zahnrad-Buchsenpumpe = 40,0 l/min.

Ab 1983

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8493
  • Förderleistung der separaten Zahnrad-Buchsenpumpe = 25,3 l/min. bei 100 bar

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhydraulik mit Unterlenkerregelung und Dreipunktgestänge der Kategorie III mit Schnellkuppler
  • Einfach wirkender Arbeitszylinder mit 120 mm Kolbendurchmesser und 126 mm Kolbenhub
  • Optional, zwei Zusatz-Arbeitszylinder mit 50 mm Kolbendurchmesser und 246 mm Kolbenhub
  • Regelbereich des Impulsgebers = 60 kN für Zug und 25 kN für Druck
  • Zugwiderstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung mit automatischer Geberfeder-Ausgleichung
  • Fördermenge der Zahnrad-Buchsenpumpe = 45,0 l/min. bei 175 bar
  • Arbeitsvermögen = 41,9 kNm / Hubweg = 670 mm
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 5800 kp


  • Optional mit Fronthubwerk, Kat. II
  • Zwei Arbeitszylinder 28/63 mm Kolbendurchmesser und 240 mm Kolbenhub
  • Arbeitsvermögen = 21 kNm
  • Max. Hubkraft = 3490 kp


Ab 1983

  • Regelhubwerk incl. Fendt-Tronic mit elektronischer Hubwerksregelung ( EHR )
  • Dreipunktgestänge der Kategorie III mit Schnellkuppler, wahlweise mit Kategorie II
  • Unterlenkerregelung mit Kraftmeßbolzen
  • Automatische Mittenzentrierung, Hubhöhenbegrenzer und Transportsicherung
  • Zugwiderstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Zuschaltautomatik für summierten Ölstrom der Tandempumpe
  • Max. Fördermenge der Tandempumpe = 43,7 + 25,3 l/min. bei 180 bar
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 7410 kp

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Serienmäßig, ein einfach-und ein doppeltwirkendes Steuergerät
  • Einhebelbedienung der beiden ersten Steuerventilen
  • Durch Umschalten des 3-Wege-Ventils auch zum Heben und Drücken des Krafthebers verwendbar
  • Optional bis zu vier Zusatzsteuergeräte

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12V-143 Ah
  • Anlasser 12V-3 kW
  • Lichtmaschine 14V-33 A ( ab 1983 = 55 A )

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 4670 mm ( Allrad = 4700 mm )
  • Breite = 2163 mm
  • Höhe mit Kabine = 2860 mm, mit Niedrigkabine = 2795 mm
  • Radstand = 2715 mm
  • Radspur-Allrad = 1700/1840 mm


Ab 1983

  • Länge = 4707 mm
  • Breite = 2315 mm
  • Höhe = 2863 mm
  • Radstand = 2690 mm
  • Radspur vorne = 1800/1990 mm
  • Radspur hinten = 1814/1730 mm

Gewicht[Bearbeiten]

  • Leergewicht = 5195 kg ( Allrad = 5510 kg )
  • Zul. Gesamtgewicht = 6500 kg ( Allrad = 7000 kg

Ab 1983

  • Leergewicht = 5930 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 7500 kg
  • Optional = 8500 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbereifung der Hinterradantrieb-Variante, vorne = 7.50-20 ASF, hinten = 18.4-38 AS
  • Optional vorne = 11.00-16 ASF, hinten = 16.9-38 AS
  • Serienbereifung der Allradantrieb-Variante, vorne = 12,4-28 AS, hinten = 18.4-38 AS
  • Optional vorne = 13.6-28 AS, hinten = 16.9-38 AS

Ab 1983

  • Vorne = 14.9 R 28 AS, hinten = 18.4 R 38 AS
  • Optional vorne = 16.9 R 28 AS, hinten = 20.8 R 38 AS


  • Optional kann die Kombination 9.5-48 und 12.4/11-28 auf Verstellfelgen gefahren werden

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 222 l
  • Motoröl = 13 l
  • Kühlsystem = 25 l
  • Getriebe = 37 l ( Allrad = 42 l )
  • Turbokupplung = 9,3 l
  • Vorderachse = 8,25 l
  • Vorderachs-Naben je 1,15 l
  • Hinterachse je 9,0 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 209 g/kWh oder 154 g/PSh
  • Kraftstoffverbrauch bei max. Leistung = 225 g/kWh oder 165 g/PSh

Kabine[Bearbeiten]

  • Gummigelagerte, schwingungs-und schallisolierte ( 81 dB ) Sicherheitskabine mit ausstellbarer Front-und Heckscheibe, Lüftung mit Dreistufengebläse, Heizung mit Zweistufengebläse, Radioeinbausatz, analoge Anzeigen, Innenbeleuchtung, Scheibenwaschanlage, höhenverstellbares Lenkrad, höhen-, längs-und neigungsverstellbarer Komfortsitz mit Armlehnen, Sonnenblende, Kleiderhaken, Zigarettenanzünder und Aschenbecher
  • Optional, Niedrigkabine, Klimaanlage, Suchscheinwerfer, getönte Scheiben, Zeituhr


Ab 1983

  • Gummigelagerte, schwingungs-und schallisolierte ( 79,5 dB ) Sicherheitskabine mit ausstellbarer Front-und Heckscheibe, Digitaltraktormeter, H-4 Scheinwerfer, zwei Arbeits-Heckscheinwerfer, Dachluke, Luftfedersitz, dreistufen Lüftungsgebläse, zweistufen Heizungsgebläse, getönte Scheiben, automatische Blinkerrückführung, Scheibenwischer-Intervallschaltung, Innenbeleuchtung, Kleiderhaken, Aschenbecher, Zigarettenanzünder, Radio mit zwei Lautsprechern, Sonnenblende
  • Optional, Klimaanlage, Zeituhr, Heck-Scheibenwischer, zwei Front-Arbeitsscheinwerfer

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Getönte Scheiben, Zugpendel, Zeituhr, Zusatzgewichte, Frontlader Gr. 3, Frontzapfwelle, Fronthubwerk, Druckluftbremsanlage, Kotflügelverbreiterung, Zusatzsteuergeräte, Superkriechgang, Rückfahreinrichtung mit hydrostatischer Lenkung, automatische Anhängekupplung, Zugpendel, Pflegebereifung, Verstellfelgen, Suchscheinwerfer,
  • Ab 1983 zusätzlich: Zwei Front-Arbeitsscheinwerfer, Heck-Scheibenwischer, Motorbremse, Zwillingsbereifung, zul. Gesamtgewicht 8500 kg

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der Hinterradantrieb-Ausführung 1979 = 70.761,- DM
  • Listenpreis der Allrad-Ausführung 1979 = 83.315,- DM
  • Listenpreis der Allrad-Ausführung 1986 = 125.742,- DM

Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • Fendt-Das Typenbuch ( A. Mößmer ) Seite 119
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1966 bis 1978 ( G. Kremer ) Seite 108
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1979 bis 1999 ( G. Kremer ) Seite 38
  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seiten 530-533


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“