Traktorenlexikon: Fendt Favorit 612 LSA

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Favorit 612 LSA
Fendt Favorit 612 LSA beim Rundballentransport
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Favorit 600 LSA
Modell: Favorit 612 LSA
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1988–1993
Stückzahl: 1589
Maße
Eigengewicht: 6315 kg
Länge: 4707 mm
Breite: 2380 mm
Höhe: 2898 mm
Radstand: 2690 mm
Bodenfreiheit: 500 mm
Spurweite: vorne: 1840/1960 mm
hinten: 1844/1700 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 5700 mm
Standardbereifung: vorne: 16.9 R 28
hinten: 20.8 R 38
Motor
Nennleistung: 106,1 kW, 145 PS
Nenndrehzahl: 2400/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6240 cm³
Drehmomentanstieg: 30 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasser
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 20V/9R
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h

Im Jahr 1987 erhöhte Fendt die Motorleistung des Favorit 612 LSA ein weiters Mal. Der Sechs-Zylinder-Turbo-Konstantleistungsmotor erreichte jetzt 145 PS. Weiterhin stellte Fendt erstmals den stufenlosen Fahrantrieb "Duospeed" und die elektronisch-gesteuerte Differentialsperrenschaltung "Alltronic" vor. Als weitere Innovation konnte ein Bordcomputer geordert werden, der wichtige betriebswirtschaftliche Arbeitsdaten verarbeitete oder speicherte.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM, Typ: TD 226.6.2, wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung, Ringträgerkolben, Kolbenkühlung, Rotocap-Ventile, Reiheneinspritzpumpe mit Regler, Mehrloch-Düse, Ölkühler, Trockenluftfilter mit Vorabscheider, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, zahnradgetriebene Nockenwelle, Viscolüfter, Abgas-Turbolader mit Stoßaufladung und thermostatgeregelte Zweikreiskühlung.


  • Technische Bezeichnung = T 383.211


  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Kompressionsdruck = 26-27 bar
  • Einspritzdruck = 650 bar
  • Max. Drehmoment = 553 Nm bei 1500 U/min.
  • Ladedruck bis zu 1,2 bar

Kupplung[Bearbeiten]

  • Fahrkupplung: hydraulische betätigte Trockenkupplung (selbst nachstellend), Typ: Fichtel & Sachs GMFZ 360
  • Turbokupplung: Ölhydraulische Strömungskupplung, Typ: Voith 422 TDF-5/W 370
  • Motorzapfwelle: Trockenlamellenkupplung, von Fahrkupplung unabhängig


  • Optional mit Turbomatik-E:
  • Drehmomentwandler mit Überbrückungskupplung
  • Verdoppelt automatisch und stufenlos die Motorkraft
  • Je nach Belastungszustand setzt der Wandler die Kraft des Motors in maximale Geschwindigkeit oder maximales Drehmoment um
  • Dabei verbindet die Überbrückungskupplung, je nach Belastung, Motor und Getriebe bei 1600 bis 1900 U/min.

Getriebe[Bearbeiten]

  • Schrägverzahntes ZF-Synchron-Feinstufen-Getriebe, Typ: T 3450 mit Seitenschaltung, in der 40 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit sechs Normal-und vier Kriechgängen
  • Feinstufengetriebe mit drei Stufen und den Bereichen: Langsam, Schnell, Rückwärts
  • In der Rückwärtsstufe ist der sechste Gang gesperrt
  • Drehmomentwandler erhöht den Drehmoment bis zu 30 %
  • 1. und 2.Gang sind bolzengeschaltet
  • 3. bis 6.Gang sind synchronisiert
  • Kriechgänge sind schubradgeschaltet
  • Differenzialsperre Druckluft betätigt
  • Wahlweise mit Kriech-oder Superkriechgängen
  • 20 Vorwärts- und 9 Rückwärtsgänge incl. 8/4-Kriech-oder Superkriechgänge



  • Auf Wunsch mit stufenlosem Fahrantrieb Duospeed, mit vier Leistungsstufen
  • Das Duospeed-Getriebe ist eine Kombination aus Wechselgetriebe und hydrostatischem Antrieb
  • Dadurch wird die Funktion von Fahr-und Turbokupplung bzw. Wandler sowie Feinstufengetriebe und Rückwärtsgruppe ausgeschaltet
  • 1.Stufe von 0 bis 5,2 km/h; 2.Stufe von 0 bis 8,2 km/h; 3.Stufe von 0 bis 12,8 km/h. und 4.Stufe von 0 bis 19,4 km/h.
  • extrem selten war 50 km/h Version, geänderter Trieblingsatz; tatsächlich ca. 45 km/h schnell

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 30 km/h, ab Bj.:1984 40 km/h


  • Hauptarbeitsgruppe-40 km/h.

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 2,92 km/h; 2.Gang = 4,60 km/h; 3.Gang = 7,19 km/h; 4.Gang = 10,94 km/h; 5.Gang = 17,00 km/h; 6.Gang = 29,51 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 3,71 km/h; 2.Gang = 5,85 km/h; 3.Gang = 9,15 km/h; 4.Gang = 13,92 km/h; 5.Gang = 21,63 km/h; 6.Gang = 37,56 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 5,04 km/h; 2.Gang = 7,95 km/h; 3.Gang = 12,42 km/h; 4.Gang = 18,90 km/h; 5.Gang = 29,36 km/h.


  • Kriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,57 km/h; 2.Gang = 2,33 km/h; 3.Gang = 3,63 km/h; 4.Gang = 5,33 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,95 km/h; 2.Gang = 2,96 km/h; 3.Gang = 4,63 km/h; 4.Gang = 7,04 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 2,55 km/h; 2.Gang = 4,02 km/h; 3.Gang = 6,28 km/h; 4.Gang = 9,56 km/h.


  • Superkriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,43 km/h; 2.Gang = 0,67 km/h; 3.Gang = 1,05 km/h; 4.Gang = 1,60 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,56 km/h; 2.Gang = 0,89 km/h; 3.Gang = 1,39 km/h; 4.Gang = 2,11 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 0,74 km/h; 2.Gang = 1,16 km/h; 3.Gang = 1,82 km/h; 4.Gang = 2,77 km/h.


  • Hauptarbeitsgruppe-30 km/h.

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 2,47 km/h; 2.Gang = 3,89 km/h; 3.Gang = 6,09 km/h; 4.Gang = 9,26 km/h; 5.Gang = 14,39 km/h; 6.Gang = 24,48 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 3,07 km/h; 2.Gang = 4,83 km/h; 3.Gang = 7,55 km/h; 4.Gang = 11,49 km/h; 5.Gang = 17,85 km/h; 6.Gang = 30,36 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 3,86 km/h; 2.Gang = 6,09 km/h; 3.Gang = 9,52 km/h; 4.Gang = 14,48 km/h; 5.Gang = 22,50 km/h.


  • Kriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 1,25 km/h; 2.Gang = 1,97 km/h; 3.Gang = 3,08 km/h; 4.Gang = 4,68 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 1,55 km/h; 2.Gang = 2,44 km/h; 3.Gang = 3,82 km/h; 4.Gang = 5,81 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 1,95 km/h; 2.Gang = 3,08 km/h; 3.Gang = 4,81 km/h; 4.Gang = 7,33 km/h.


  • Superkriechgänge

Feinstufe-L

  • 1.Gang = 0,36 km/h; 2.Gang = 0,57 km/h; 3.Gang = 0,89 km/h; 4.Gang = 1,36 km/h.

Feinstufe-S

  • 1.Gang = 0,45 km/h; 2.Gang = 0,71 km/h; 3.Gang = 1,11 km/h; 4.Gang = 1,68 km/h.

Feinstufe-R

  • 1.Gang = 0,57 km/h; 2.Gang = 0,89 km/h; 3.Gang = 1,39 km/h; 4.Gang = 2,12 km/h.

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Lastschaltbare, unabhängige Motorzapfwelle, 1 3/8"
  • Zweifach schaltbar, 750/1000 U/min ( Optional: 540/1000 U/min. )
  • pneumatisch schaltbar


  • Optional mit lastschaltbarer Frontzapfwelle mit Direktantrieb
  • 1000 U/min.- Drehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch betätigte Vollscheibenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelradbremse zu verwenden
  • Kardanwellenbremse als Scheibenbremse ausgebildet, auf die Vorderräder wirkend
  • Mit Betätigung der Einzelradbremse wird die Vorderradbremse automatisch abgeschaltet
  • Mechanische Feststellbremse als Innenbackenbremse ausgeführt


  • Druckluftbremsanlage
  • 15 Liter bei 16 bar


  • Optional mit Motorbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Lastschaltbare Lenktrieb-Planeten-Pendelachse, Typ:ZF DANA 004 F mit seitlicher Gelenkwelle und Lokomatik
  • Pendelwinkel = 12 Grad / Nachlaufwinkel = 5 Grad
  • Optional mit Verstellfelge und Spurweite 1940 mm
  • Hinterachse als Planetenachse ausgeführt
  • Pneumatisch betätigte Differentialsperre
  • Optional mit Verstellfelge und Spurweite 1700 mm


  • Optional mit elektronisch-gesteuerten Differenzialsperrenschaltung-Alltronic
  • Dabei trennt und sperrt die Elektronik je nach Bedarf beide Differenziale


  • Zul. Vorderachslast = 4000 kg
  • Zul. Hinterachslast = 6000 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische ZF-Lenkung, Typ: 8493
  • Separate Zahnrad-Buchsenpumpe mit 21 l/min.- Förderleistung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Regelhubwerk mit elektronischer Hubwerksregelung (EHR)-D und Fendt-Tronic
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie III mit Schnellkuppler
  • Unterlenkerregelung durch Kraftmeßbolzen mit automatischer Mittenzentrierung
  • Oberlenker mit Schnellkuppler und Hubwerk-Heckbetätigung
  • Doppeltwirkender Hubwerkszylinder
  • Zugwiderstand-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Transportsicherung, Senkdrossel, stufenloser Hubhöhenbegrenzer und Schwingungstilgung
  • Zuschaltautomatik für summierten Ölstrom
  • Tandempumpe mit 72 l/min. (26+46) bei 180 bar
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 7410 kp


  • Optional, Fronthubwerk mit Dreipunktaufhängung, Kat. II
  • Max. Hubkraft = 3490 kp

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein einfach-und ein doppeltwirkendes Steuerventil mit Einhebelbedienung
  • Optional bis zu vier Steuerventilen
  • Durch Umschalten des 3-Wege-Ventils auch zum Heben und Drücken des Krafthebers verwendbar

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Batterie 12 V-136 Ah
  • Lichtmaschine 14 V-65 A, 910 W

Bereifung[Bearbeiten]

  • Reifen vorn + Reifen hinten
  • 420/70 R28 + 580/70 R38
  • 480/70 R28 + 520/85 R38
  • 480/70 R28 + 580/70 R38
  • 540/65 R26 + 650/65 R38
  • 14.9 R26 + 18.4 R38
  • 16.9 R28 + 20.8 R38
  • 13.6 R28 + 18.4 R38

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank : 220 Liter ( optional = 300 l )

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine (Teilweise mit Sonderausrüstung)[Bearbeiten]

  • Geräusch-, Stoß-, Schwingungsgedämpft

Vollglaskabine - Klimaanlage - einstellbarer Luftsitz - Radio - Heizung - Dachluke

  • Die ersten Kabinen hatten nur eine Türe, später gab's zwei.

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Frontkraftheber - Steuergeräte EW/DW - EHR - Allrad - Druckluftbremse 1-2 Kreis - Geschwindigkeit: 40 km/h - Rückfahreinrichtung - Arbeitsscheinwerfer - Frontzapfwelle



  • Listenpreis 1988 = 145.521,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seite 546

Quellen[Bearbeiten]

Oeni Typenkompass

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“