Traktorenlexikon: Fendt Favorit 824

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“
Fendt Favorit 824 LSE
Fendt Favorit 824 Turboshift
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fendt
Modellreihe: Favorit 800
Modell: Favorit 824 LSE
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1993–2004
Stückzahl: 2094
Maße
Eigengewicht: 7800/8250 kg
Länge: 4940 mm
Breite: 2590 mm
Höhe: 3110 mm
Radstand: 2840 mm
Bodenfreiheit: 605 mm
Spurweite: 1970 mm vorne: 1970 mm
hinten: 1970 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 5400 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 5900 mm
Standardbereifung: vorne: 480/70 R 34
hinten: 620/70 R 42
Motor
Nennleistung: 169 kW, 230 PS
Nenndrehzahl: 2300/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6871 cm³
Drehmomentanstieg: 35 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 44/44-Lastschaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h

Der Favorit 824 (interne Typenbezeichnung FWA 824) ist ein 230 PS Standardtraktor aus der Favorit-800-Reihe von Fendt. Mit der 800er-Baureihe hielt High-Tech Einzug in den Traktorenbau. Dazu zählte nicht nur der Bordrechner, sondern auch ein Diagnosesystem, das alle Systeme überwachte und Störungen abspeicherte.

Motor[Bearbeiten]

  • MAN, Typ: D 0826 LE 523, Wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventilen, Druckumlaufschmierung, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, Spritzversteller, Trockenluftfilter, auswechselbare Zylinderlaufbüchsen, 6-Loch-Düse, Hochdruck-Reiheneinspritzpumpe, Querstromzylinderkopf, Kolbenbodenkühlung, Viscolüfter, Waste-Gate-Turbolader und Ladeluftkühlung.
  • Technische Bezeichnung = T 824.210
  • Bohrung = 108 mm, Hub = 125 mm
  • Einspritzdruck = 850 bar
  • Max. Drehmoment = 947 Nm bei 1400 U/min.

Kupplung[Bearbeiten]

  • Nasse Mehrscheibenkupplung als Fahrkupplung
  • hydromechanische Wandlerkupplung mit Doppelschub, Typ: Variofill TK 460 ( zweiter Schub ab 1200 U/min. )
  • Lamellenkupplung als Zapfwellenkupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Synchron-Wechsel-Lastschalt-Getriebe Typ: T 7300 mit Einhebelbedienung
  • Wechselgetriebe mit vier lastschaltbaren Gängen
  • 1. Gruppengetriebe mit sechs Gängen
  • 2. Gruppengetriebe mit zwei Gruppen, in der ersten Gruppe ist der sechste Gang gesperrt
  • Wendegetriebe mit Vorwahlfunktion
  • 44 Vorwärts-und 44 Rückwärtsgänge ( 24 Normal-und 20 Kriechgänge )
  • Der schnellste Gang mit theoretisch 50 km/h. ist als 40 km/h-E-Gang ausgelegt
  • Bei Überschreiten der zugelassenen 40 km/h. wird automatisch zurückgeschaltet

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 50 km/h vorwärts
  • 40 km/h rückwärts
  • Fahrgänge

1.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 3,45-5,95 km/h. / rückwärts = 3,39-5,85 km/h.

2.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 5,70-9,84 km/h. / rückwärts = 5,60-9,68 km/h.

3.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 8,69-15,01 km/h. / rückwärts = 8,55-14,76 km/h.

4.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 12,85-22,19 km/h. / rückwärts = 12,63-21,81 km/h.

5.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 20,04-34,60 km/h. / rückwärts = 19,70-34,01 km/h.

6.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 28,39-40,00 km/h. / rückwärts = 27,91-40,00 km/h. ( später 50 km/h. zugelassen )
  • Kriechgänge

1.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 0,48-0,83 km/h. / rückwärts = 0,47-0,81 km/h.

2.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 0,79-1,35 km/h. / rückwärts = 0,78-1,35 km/h.

3.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 1,21-2,09 km/h. / rückwärts = 1,19-2,05 km/h.

4.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 1,79-3,09 km/h. / rückwärts = 1,76-3,03 km/h.

5.Gang/Stufe 1-4

  • Vorwärts = 2,79-4,81 km/h. / rückwärts = 2,74-4,73 km/h.


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Motorzapfwelle mit Anlaufsteuerung
  • Zweifach schaltbar mit Komfortschaltung und externer Bedienung
  • Heckzapfwelle: 540E/1000
  • Optional mit elektrohydraulisch betätigter Frontzapfwelle ( rechts-und linkslaufend )
  • Wahlweise mit 540 oder 1000 U/min. ( ab 1997 nur 1000 U/min. )
  • Optional mit externer Bedienung

Bremsen[Bearbeiten]

  • Vierradbremse im Lifetime-Konzept
  • Nasse integrierte Lamellenbremse auf die Hinterräder wirkend
  • Nasse Vollschenkelbremse als Kardanbremse ausgebildet, auf die Vorderräder wirkend
  • Dabei werden die Vorderräder genauso wie jedes Hinterrad von sechs Bremsscheiben verzögert
  • Druckluftbremsanlage
  • Optional mit Motorbremse

Achsen[Bearbeiten]

  • Elektrohydraulisch betätigte, lastschaltbare Lenktrieb-Planeten-Pendelachse, Typ: DANA 050 F mit zentraler Gelenkwelle
  • Optional mit hydropneumatisch-gefederter Vorderachse mit Niveauregulierung
  • Lenkeinschlag = 50 Grad / Nachlaufwinkel = 5 Grad / Pendelwinkel = 12 Grad
  • Elektrohydraulisch betätigte 100%-Lamellen-Differentialsperre mit Teilautomatik
  • Hinterachse als Planetenachse ausgeführt
  • Elektrohydraulisch betätigte 100%-Lamellen-Differentialsperre

Allrad-und Differentialsperren-Automatik

  • Je nach gewählter Stufe werden Allrad-und Differentialsperren abhängig von Lenkwinkel oder Geschwindigkeit automatisch zu- bzw. abgeschaltet
  • Optional mit Radar-Antischlupfregelung

Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische DANFOS-Lenkung mit Gleichlaufzylinder und separaten Zahnradpumpe

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Fendt-Regelhubwerk mit elektrohydraulischer Hubwerksregelung (EHR)-D mit integrierter Selbstdiagnose
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II/III mit Schnellkuppler und externer Bedienung
  • Umschaltbar auf drückenden Kraftheber
  • Oberlenker mit Schnellkuppler
  • Unterlenkerregelung mit Kraftmeßbolzen
  • Zwei doppeltwirkende Arbeitszylinder mit 90 mm Durchmesser
  • Stromregelventile mit 16-80 l/min Förderleistung ( Arbeitsdruck = min. 20 bar )
  • Schwingungstilgung, automatische Mittenzentrierung, Schnellaushub, Senkdrossel und Hubhöhenbegrenzer
  • Zugwiderstands-, Lage-und stufenlose Mischregelung
  • Load Sensing-System, Axialkolben-Verstellpumpe mit Druck-und Mengensteuerung
  • Förderleistung = 102 l/min. bei 200 bar
  • Max. Hubkraft = 9180 kp
  • Optional, Fronthubwerk mit einklappbaren Unterlenkern
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II mit Schnellkuppler
  • Max. Hubkraft = 5100 kp
  • Optional, EHR-Fronthubwerk mit Druck-und Lageregelung
  • Optional mit externer Bedienung

Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit drei doppeltwirkenden Zusatzsteuerventilen, über Kreuzschalthebel betätigt
  • Optional bis zu vier doppeltwirkende Zusatzsteuerventile
  • Alle Ventile können auch einfachwirkend betrieben werden

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Zwei Batterien je 88 Ah
  • Lichtmaschine 14 V-95 A, 1330 W ( ab 1997 = 143 A, 2002 W )
  • Optional mit Batterie-Trennschalter

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Fendt Favorit 824
  • Länge = 4940 mm
  • Breite = 2590 mm ( ab 1997 = 2620 mm )
  • Höhe = 3110 mm
  • Radstand = 2840 mm
  • Radspur vorne = 1970 mm, hinten = 1970 mm ( ab 1997 hinten = 2000 mm )
  • Leergewicht = 7800 kg ( ab 1997 = 8250 kg )
  • Zul. Gesamtgewicht = 12.000 kg

Bereifung[Bearbeiten]

  • Standardbereifung vorne = 480/70 R 34, hinten = 620/70 R 42
  • Optional vorne = 520/70 R 30; 16.9 R 34; 18.4 R 34; 520/70 R 34; 600/70 R 30 und 600/65 R 34
  • Optional hinten = 580/70 R 38; 20.8 R 42; 580/70 R 42; 710/70 R 38 und 650/65 R 42
  • Optional mit Pflegebereifung, vorne = 11.2 R 44, hinten = 12.4 R 52
  • Optional mit Zwillingsbereifung an beiden Achsen

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 370 l
  • Hydrauliköl = 60 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 197 g/kWh mit Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Frontlader; Frontzapfwelle; Fronthubwerk; EHR-Fronthubwerk mit Druck-und Lageregelung; Fronthubwerk mit externer Bedienung; Motorwärmer; Motorbremse; Frontgewichte; Radgewichte; Rückfahreinrichtung; Zugpendel, Hitch; Antischlupfregelung; Super-Komfort-Sitz; elektrohydraulische Heck-Fremdregelung; Heck-Scheibenwaschanlage; bis 1997 Klimaanlage; Pflegebereifung; Zwillingsbereifung

Sonstiges[Bearbeiten]

Preis[Bearbeiten]

  • Netto-Listenpreis 1998 = 231.450,- DM

Literatur[Bearbeiten]

  • Fendt-Das Typenbuch ( A. Mößmer ) Seite 136
  • Fendt, Typen und Daten ( G. Kremer ) Seite 598
  • Fendt, Schlepper-Prospekte von 1978 bis 1999 ( G. Kremer ) Seite 74

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fendt“