Traktorenlexikon: Fiat 640/640 DT3/640 DT

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt Logo fehlt
Basisdaten
Hersteller: Fiat Trattori S.p.a.
Modellreihe: Nastro D'Oro-Baureihe
Modell: 640/ 640 DT3 (DT)
Motor
Hubraum: 3.454 cm³
Anzahl Zylinder: 4
Leistung: 47,1 (44,2) kW / 64 (60) PS
Drehmomentanstieg: 16,1 (16,4) %
Maße und Abmessungen
Länge: 3.500 (DT: 3.605 )mm
Breite: 1.795 mm
Höhe: 2.405 mm
Radstand: 2.140 mm (DT: 2.165)
Spurweite: 1.330-1.930 / 1.330-2.030 mm (DT: 1.455+1.555 mm)
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 3.700 (DT: 4.300/4.800) mm
Eigengewicht: 2.350 (DT: 2.770) kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1973 bis 1980
Gesamtstückzahl: XXX Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 25 oder 30 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 7.50-16 ASF (DT: 9,5-24 AS) / 13.6-36 AS (DT: 16.9-30 AS)

Das Modell Fiat 640 (DT) stand von 1973 bis 1980 im Fiat-Programm. Offensichtlich wurde dieser Schlepper in zwei Leistungsklassen angeboten. Eine Ausführung mit 60 PS bei 2.200 U/min.-Nenndrehzahl und eine mit 64 PS bei 2.400 U/min.-Nenndrehzahl.


Motor[Bearbeiten]

  • Fiat, Typ: 8045.02.207, stehender wassergekühlter Reihen-Viertakt-Vierzylinder-Saugmotor mit Direkteinspritzung, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, integrierter-hydraulischer Bosch-Drehzahlregler, trockene Zylinderlaufbuchsen, CAV-Kraftstofffilter, hängende Ventile, zahnradgetriebene Nockenwelle, FISPA-Membran-Kraftstoffpumpe, Ölbadluftfilter, Bosch-Dreiloch-Einspritzdüse, fünffach-gelagerte Kurbelwelle, Fiat-Schalldämpfer, Bosch-Verteiler-Einspritzpumpe sowie Kühler mit Thermostat und Lüfter.


  • Bohrung = 100 mm, Hub = 110 mm
  • Nenndrehzahl der 64 PS-Variante = 2.400 U/min.
  • Nenndrehzahl der 60 PS-Variante = 2.200 U/min.
  • Verdichtungsverhältnis = 17:1
  • Öldruck = 3 bis 4 bar
  • Kompressionsdruck = 22 bis 28 kp/cm³
  • Max. Drehmoment der 64 PS-Variante = 22,3 mkg bei 1.300 U/min.
  • Max. Drehmoment der 60 PS-Variante = 22,7 mkg bei 1.200 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich der 64 PS-Variante = 700 bis 2.588 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 235 + 5 bar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: EP/VA 4/110 H 1200 CL 136-4
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DLLA 141 S 662
  • Kühler-Lüfter mit vier Blätter und 390 mm Durchmesser


Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Ferodo oder LuK-Doppelkupplung, mit separater Zapfwellenschaltung


  • Pedal-betätigte Fahrkupplung mit 279 mm Scheiben-Durchmesser

Handhebel-betätigte Zapfwellenkupplung mit 279 mm Scheiben-Durchmesser


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes, synchronisiertes Fiat-Leichtschaltgetriebe, in der 25 km/h.- Ausführung
  • Wechselgetriebe mit vier Vorwärts- und einem Rückwärtsgang
  • Ein langsamer- und ein schneller Bereich mittels Planeten-Untersetzer


8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgang


  • Auf Wunsch mit zusätzlichen Kriechgängen
  • Die Gänge 3 und 4, 7 und 8 sowie 11 und 12 waren synchronisiert


12 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten des 8/2-Triebwerk, mit Bereifung 11-36 AS


"Langsame Gruppe"

  • 1.Gang = 2,44 km/h
  • 2.Gang = 3,67 km/h
  • 3.Gang = 5,37 km/h
  • 4.Gang = 6,94 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,50 km/h


"Schnelle-Gruppe"

  • 1.Gang = 8,79 km/h
  • 2.Gang = 13,31 km/h
  • 3.Gang = 19,43 km/h
  • 4.Gang = 25,11 km/h
  • Rückwärtsgang = 12,68 km/h


Geschwindigkeiten des 12/3-Triebwerk, mit Bereifung 11-36 AS


"Kriechgänge"

  • 1.Gang = 0,79 km/h
  • 2.Gang = 1,19 km/h
  • 3.Gang = 1,74 km/h
  • 4.Gang = 2,25 km/h
  • Rückwärtsgang = 1,13 km/h


"Langsame Gruppe"

  • 1.Gang = 2,4 km/h
  • 2.Gang = 3,7 km/h
  • 3.Gang = 5,4 km/h
  • 4.Gang = 7,0 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,5 km/h


"Schnelle-Gruppe"

  • 1.Gang = 8,8 km/h
  • 2.Gang = 13,3 km/h
  • 3.Gang = 19,4 km/h
  • 4.Gang = 25,1 km/h
  • Rückwärtsgang = 12,68 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, unabhängige Motorzapfwelle, als Wegzapfwelle schaltbar

Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)

  • Einfach schaltbar, 540 U/min.


Übersetzungsverhältnis = 3,64:1


540 U/min. bei 1.967 U/min.- Motordrehzahl

  • Übertragbare Leistung = 58,0 PS

659 U/min. mit Nenndrehzahl

  • Übertragbare Leistung = 62,1 PS


Gangabhängige Zapfwelle mit 4,07 Zapfwellenumdrehungen je Fahrmeter


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte Trommelbremse auf die Differential-Halbwellen der Hinterachse wirkend, als Einzelradbremse ausgebildet
  • Handhebel-betätigte Feststellbremse auf das Getriebe wirkend


Fussbremse: Bremsbänder, trocken laufend Handbremse Hinterrad Version: Im Ölbad laufender Handbremskeil.

Handbremse Allrad Version: Im Ölbad laufende Beläge.


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte Teleskop-Vorderachse

Siebenfach-verstellbare Spurweite durch herausziehen und Radscheiben = 1.330 bis 2.030 mm


  • Wahlweise als pendelnd-aufgehängter Fiat-Lenktriebachse mit Mittelantrieb und Planetenuntersetzer

Spurweite = 1.455 und 1.555 mm


  • Starre Hinterachse mit Ritzel, Kronenrad und Stirnradantrieb
  • Pedal-betätigte Kegelrad-Differentialsperre

Sechsfach-verstellbare Spurweite mit Verstellfelgen und Radumschlag = 1.430 bis 2.030 mm


  • Vordere Achslast = 850 kg

Zul. vordere Achslast = 1.470 kg

  • Hintere Achslast = 1.500 kg

Zul. hintere Achslast = 2.750 kg


  • Vordere Achslast-DT = 1.205 kg

Zul. vordere Achslast = 1.810 kg

  • Hintere Achslast-DT = 1.565 kg

Zul. hintere Achslast = 2.750 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische Kugelumlauflenkung bei der Heckantrieb-Ausführung
  • Hydrostatischer Servolenkung bei der Allradantrieb-Ausführung


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Optional hydraulischer Fiat-Regelkraftheber in Blockbauweise ausgeführt, mit mechanischer Oberlenkerregelung ("Control-Matic")
  • Ein einfachwirkender Hubzylinder
  • Optional mit Zusatz-Hubzylinder
  • Sicherheitsventil des Arbeitszylinder auf 200 bar eingestellt
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie I/II


Funktionen = Heben, Senken, Schwimmstellung, Position- und Lageregelung


  • Vom Motor angetriebene Hydraulik-Zahnradpumpe

Max. Förderleistung = 21,8 l/min. bei 150 atü


Hubweg = 530 mm

  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.250 kg


Steuergeräte[Bearbeiten]

Ab Werk montiert oder nachgerüstet, konnte ein zusätzliches Steuergerät angeflanscht werden. Das Original Steuergerät kann durch einen spezielle Einschraubstutzen auf einfach.- oder doppelwirkend umgerüstet werden. Das betätigen erfolgt mit einem Hebel links direkt auf dem Steuerschieber oder wurde nach rechts durch ein Gestänge umgeleitet. Hinweis: Die berühmte Feder die den Hebel in Neutralstellung hält hat die ET.Nr.: 588779


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung


  • DREHSTROM-LICHTMASCHINE

Höchstleistung, bei 2400 U/min des Motors, ca. 500 W.

  • BATTERIE

12 V, Kapazität 143 Ah oder 176 Ah bei 20 Std. Entladezeit.

  • ANLASSER

Leistung 4 PS, Einschaltung über Magnetschalter.

  • BELEUCHTUNG

Vordere Scheinwerfer mit Zweifadenlampen 40/45 W und 5 W Einfadenlampe für Standlicht. Schluss und Kennzeicheleuchte mit 5 W. Blinkleuchten 21 W. Bremslicht 21 W. Hinterer Scheinwerfer mit eingebautem Schalter 35 W. Kontrolllampen für Öldruck, Stand/Schlusslicht, Ladeanzeige, Fernlicht, Blinklicht 4 W


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 3.500 mm (DT = 3.605 mm)
  • Breite je nach Spurweite = 1.795 bis 2.280 mm
  • Höhe über Schutzrahmen = 2.405 mm


  • Radstand = 2.140 mm (DT = 2.165 mm)
  • Bodenfreiheit unter dem Getriebe = 510 mm (DT = 350 mm)


Eigengewicht[Bearbeiten]

  • 2735 kg (640 DT) mit Kabine
  • 2600 kg (640 DT/12) ohne Kabine, ohne Sturzbügel, davon 1180 kp auf Vorderachse
  • 2120 kg (640 N/8); ohne Kabine, ohne Sturzbügel


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung

  • Vorne = 7.50-16 AS Front (DT = 9.5-24 AS)
  • Hinten = 13.6-36 AS (DT = 16.9-30 AS)


Optional:

  • Vorne = 7.50-16 AS Front (DT = 9.0-24 AS)
  • Hinten = 11-36, 13-30, 14-30 und 12.4-36 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

zu versorgende Stellen Füllmenge Ltr. Betriebsstoffe


Kühlanlage 14 Wasser / Frostschutz / -30 C°
Kraftstofftank 54 Dieselöl, abgelagert und filtriert
Ölwanne, Filter und Leitungen 11,5 oliofiat AMBRA über 0°C: 20 W40, unter 0°C: 10 W30
Ölwanne allein 10,5 oliofiat AMBRA über 0°C: 20 W40, unter 0°C: 10 W30
Getriebe + Kraftheber 19,5 oliofiat AMBRA über 0°C: 20 W40, unter 0°C: 10 W30
Getriebe + Kraftheber DT 22 oliofiat AMBRA über 0°C: 20 W40, unter 0°C: 10 W30
Luftfilter 0,95 oliofiat AMBRA über 0°C: 20 W40, unter 0°C: 10 W30
Lenkgehäuse 0,4 oliofiat AMBRA 20 W40
Riemenscheibe 0,45 oliofiat AMBRA 20 W40
Seitliche Endantriebe je 4,5 oliofiat AMBRA 20 W40
Vorderachsgehäuse DT 3,7 oliofiat AMBRA 20 W40
Umlaufgetr. vordere Radn.DT je 1,7 oliofiat AMBRA 20 W40
Vorderradnaben - Fett >> grassofiat G 9 <<
Schmiernippel - Fett >> grassofiat G 9 <<

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 11,1 l/h oder 173 g/PSh bei 53,1 PS und 1.967 U/min.


Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Schutzrahmen, gefedertem Fahrersitz incl. Kissen, Lade- und Öldruckanzeige, Fernthermometer, Traktormeter, Kraftstoffanzeige und linkem Kotflügelsitz

Optional mit Kabine


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Schnelläufer (Kegelradantrieb 14/47)

Schlepper mit verstärkten seitlichen Endantrieben

  • Zugpendel

höhenverstellbarer Zughaken

  • Rockinger - Anhängekupplung

Kriechgänge (12/3)

  • hydraulische Lenkhilfe

Doppelte Sintermetall-Scheibenkupplung (Cerametallix), unabhängig betätigt

  • Wegzapfwelle; Zapfwellenumdrehungen je Meter Fahrstrecke (bei hinteren Reifen

12.4/11-36 und Kegelradantrieb des Differentials 12/47) ca. 3,8

  • Zusätzliche Zapfwelle am Nebenantrieb; Zapfwellenumdrehungen (bei hinteren Reifen 12.4/11-36 ca. 4,23

Frontballast (vier oder sechs Platten aus Gusseisen mit Haken: Gesamtgewicht 125 kg oder 185 kg), mit betreffendem Lager (Gewicht 100 kg)

  • Hinterradgewichte (vier oder sechs Platten aus Gusseisen: Gesamtgewicht 220 kg oder 320 kg)

Träger für Vorderradgewichte (Gewicht 100 kg)

  • Riemenscheibe vom Nebenantrieb angetrieben (Durchmesser 250 mm, Breite 150 mm,

Drehzahl bei max. Motordrehzahl 1248 U/min. entsprechende Riemengeschwindigkeit 16,3 m /sec).

  • Hydraulilkpumpe mit grösserer Fördermenge

Zusatzsteuergerät am hydraulischen Kraftheber (einfach oder doppelt wirkend)

  • Kraftheber Zusatzhubzylinder

Fritzmeier Fahrersitz

  • Dämpfungsfeder für Hubstreben der Dreipunkt-Aufhängung

Rückfahrscheinwerfer für Nachtarbeiten (Arbeitsscheinwerfer)

  • Breite Kotflügel

Schlepper mit Anlasser-Sperrschalter

  • Batterie, Kapazität 143 Ah oder 176 Ah

Halbkabine mit festen Seitenteilen (div. Hersteller)

  • Frontlader Kat. 3

hydraulisches Seitenmähwerk

  • Fronthydraulik

Frontzapfwelle

  • Druckluftbremsanlage


Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • ART-Testberichte. ch (Test-Nr. 73/73)
  • Fiat-Landmaschinen / Technische Daten-Serienausrüstung (Ausgabe 02/1977)
  • fiatagri-info. com
  • tractordata. com
  • FiatTrattori Betriebsanleitung 2. Ausgabe - Druckschrift Nr. 603.04.567 R - VIII - 1974 - 1000
 Commons: Fiat 640 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


zurück zu Fiatagri

zurück zum Inhaltsverzeichnis