Traktorenlexikon: Fortschritt Universaltraktor ZT 303

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fortschritt“
Fortschritt Universaltraktor ZT 303
Fortschritt Universaltraktor ZT 303-C
Basisdaten
Hersteller/Marke: Fortschritt
Modellreihe: Universaltraktor ZT
Modell: Universaltraktor ZT 303
Produktionszeitraum: 1971–1984
Maße
Eigengewicht: 5255 kg
Länge: 4690 mm
Breite: 2020 (bei Spurweite 1550mm) mm
Höhe: über Haube 1800 mm
Radstand: 2800 mm
Bodenfreiheit: 460 mm
Spurweite: 1550 - 2000 mm
Standardbereifung:
Motor
Nennleistung: 73,5 kW, 90–100 PS
Nenndrehzahl:
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 6560 cm³
Kraftstoff: Diesel
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe:
Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h

Der Aufbau des Universaltraktors ZT 303 entspricht im wesentlichem dem Aufbau des ZT 300; der einzige Unterschied besteht darin, daß beim ZT 303 die Vorderachse mit angetrieben wird. Dadurch entfällt die Option einer Front- oder Zwischenzapfwelle.

Vom ebenfalls ähnlichen ZT 305 lässt sich der ZT 303 anhand der nicht vorhandenen Bremse der Vorderachse unterscheiden.

Motor[Bearbeiten]

Der Motor des ZT 303 entspricht dem des ZT 300 weitgehend. Anfänglich hatte er 90 PS, später wurde die Leistung auf 100 PS angehoben. Der Motor hat die Bezeichnung " 4VD 14,5/12-1 SRW.

Kupplung[Bearbeiten]

Die Kupplung konnte nur bei genügend hohem Druck, im Vorratsbehälter für Druckluft betätigt werden.

Getriebe[Bearbeiten]

Der Antrieb der Vorderachse schaltet sich beim ZT 303 – ebenso wie beim ZT 305 – bei Schlupfunterschieden ab ca. 6 Prozent automatisch zu. Damit die volle Antriebskraft der Vorderachse zur Verfügung steht, kann bei Rückwärtsfahrt auch der Freilauf (Differenzialausgleichsgetriebe) manuell gesperrt werden. Dieser Freilauf darf nur bei Rückwärtsfahrt gesperrt werden. Ebenso kann das Vorderachsdifferenzial gesperrt werden. Die Freilaufsperre wie auch die Vorderachsdifferenzialsperre werden pneumatisch mit rechts unter der Armaturentafel sitzenden Ventilen ein- und ausgerückt. Die eingeschalteten Sperren werden durch weiße Kontrollleuchten an der Armaturentafel angezeigt.

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Zapfwelle[Bearbeiten]

Bremsen[Bearbeiten]

Fußbremse: hydraulische Innenbackenbremse Handbremse: mechanische Bandbremse auf Trommel wirkend Hydraulischer Bremsumschalter für Einzelradabbremsung

Achsen[Bearbeiten]

2

Lenkung[Bearbeiten]

Es gab in dieser Baureihe Schlepper mit der mechanischen Lenkung und welche mit einer Vollhydraulischen Lenkung. Die ersten Schlepper dieser Baureihe, welche original in rot lackiert waren, hatten eine vollhydraulische Lenkung welche über eine Hydraulikpumpe angetrieben wurde welche sich rechts vom Schlepper im Getriebe befand. Dieses hatte den Nachteil, dass der Schlepper sich beim Kupplungsvorgang nicht mehr lenken ließ, weil das Getriebe dann nicht mehr arbeitete, weil es vom Motor getrennt war. Danach wurden Schlepper entwickelt welche im originalen blau lackiert waren die eine zweite Hydraulikpumpe vorne am Motor besaß. Damit ließ sich der Schlepper auch beim kuppeln lenken.

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

ZT 303 beim Grubbern, 1989

Bereifung[Bearbeiten]

Die Reifengröße der Vorderachse war bei den ersten Varianten 12,5-20. Die letzten Fahrzeuge der „D“- und die Exportfahrzeuge der „E“-Serie bekamen dann die Dimension 16-20. Diese Größe hatte auch der ZT 305.

An der Hinterachse hatte der ZT 303 die gleiche Reifengröße wie der ZT 300. Bis zur „C“-Serie waren serienmäßig 18.4/15-30, ab der Version „D“ und „E“ dann 18,4-34 optional erhältlich.

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Wechselgetriebe: 45 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Fortschritt“