Traktorenlexikon: Hürlimann D 550 Hydrostat

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hürlimann“
Hürlimann D-550 Hydrostat
Bild noch nicht vorhanden
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hürlimann
Modellreihe: D-Reihe
Modell: D-550 Hydrostat
Bauweise: Halbrahmen-Bauweise
Produktionszeitraum: 1974
Stückzahl: 1
Maße
Eigengewicht: 4.300 kg
Länge: 4.430 mm
Breite: 2.250 mm
Höhe: 1.950 mm
Radstand: 2.910 mm
Spurweite: 1.800 mm
Standardbereifung: vorne: 12.5-18
hinten: 15-34
Motor
Nennleistung: 99,2 kW, 135 PS
Nenndrehzahl: 2.300/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 5.675 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Heck- oder Allradantrieb
Getriebe: Stufenlos
Höchstgeschwindigkeit: 27 km/h

Im Jahr 1974 kommt Hürlimann mit dem Modell D-550 auf den Markt. Das Sechszylinder-Modell mit 135 DIN-PS gehörte eindeutig zu den Großschlepper. Neu war allerdings, dass kein Hürlimann- sondern ein Mercedes-Benz-Aggregat verbaut wurde. Zudem unternahm Hürlimann den Versuch, einen stufenlosen hydrostatischen Antrieb auf dem Markt zu etablieren. Leider zeigte diese Konstruktion die gleichen Nachteile, wie die der Mitbewerber. Neben den hohen Anschaffungskosten und dem höheren Kraftstoffverbrauch entstand auch noch ein beträchtlicher Leistungsverlust. Vermutlich wurde deshalb nur ein Exemplar gefertigt. Selbst die zeitgleich produzierte Standard-Variante mit Synchromatic-Triebwerk schaffte es nur auf zwei Exemplare.


Motor[Bearbeiten]

  • Mercedes-Benz, Typ: 352 A, stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventile, Mahle-Fünfring-Leichtmetall-Kolben, Mann-Ölfilter, Bosch-Reihen-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Vierloch-Einspritzdüsen, vierfach-gelagerte Nockenwelle, OHV-Ventilsteuerung, Ölbad-Luftfilter, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, Öldruckmesser, Kühlwasserthermostat, Abgasturbolader, Lamellenkühler mit Ventilator und Kühlerjalosie.


  • 28,9 Steuer-PS
  • Nennleistung = 135 DIN-PS bei 2.300 U/min. (150 SAE-PS)


  • Bohrung = 97 mm, Hub = 128 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 16:1


Kupplung[Bearbeiten]

  • Öl-hydraulische Strömungskupplung


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes, hydrostatisches Hürlimann-Triebwerk
  • Stufenlos-schaltbarer ölhydraulischer Antrieb
  • Fahrtrichtungsänderung ohne kuppeln
  • Triebwerk hält und bremst jede Last


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Stufenlose Geschwindigkeiten von 50 m bis 27 km/h.


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel-betätigte, unabhängige Motor-Zapfwelle, als gangabhängige Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile (Form-A)
  • Zwei Geschwindigkeiten: 540/1.000 U/min.


  • Getriebeabhängige Wegzapfwelle für Vorwärts- und Rückwärtsgänge


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse, auf die Hinterräder wirkend
  • Zusätzlich hydraulische Bremshilfe


  • Handhebel betätigte Handbremse auf die Innen-Backenbremse wirkend, als Einzelradbremse zu verwenden


  • Optional mit Anhängerbremse


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-aufgehängte Hürlimann-Federschwingachse mit Einzelradaufhängung und Sperre


  • Allrad mit unter Last schaltbarer ZF-Lenktrieb-Pendelachse mit Planeten-Untersetzung und Differential


  • Starre ZF-Planeten-Hinterachse
  • Handhebel-betätigte Differentialsperre


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydraulische ZF-Spindel-Lenkung


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulische Regelhydraulik in Blockbauweise ausgeführt, mit Dreipunktaufhängung
  • Unter- und Oberlenker-Regler
  • Organisch eingebauter Regler und Druckzylinder
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II


Funktionen:

  • Heben, Senken, Lage- und Zugregelung
  • Tiefenregulierung und Schwimmstellung


  • Fahr-und kupplungsunabhängige Bosch-Hydraulikpumpe

Förderleistung = 52,0 l/min. bei 210 atü

  • Max. Hubkraft an den Koppelpunkten = 2.900 kp


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein doppelt-wirkendes Zusatz-Steuerventil für Mähwerk und Motoregge
  • Ein einfachwirkendes Zusatz-Steuerventil für aussen liegenden Zylinder


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Anlage bestehend aus:
  • Zwei Batterien 12 V-90 Ah
  • Bosch-Anlasser, 12 V-4,0 PS
  • Bosch-Lichtmaschine, 12 V-140 W


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 4.430 mm
  • Breite = 2.250 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.950 mm


  • Radstand = 2.910 mm


  • Leergewicht = 4.300 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 12.5-18
  • Hinten = 15-34 oder 14-38 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Motoröl = 14,0 l
  • Kühlsystem = 25,0 l


Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Sable-Gesundheitssitz, Vierspeichen-Lenkrad, Fernthermometer, Kraftstoffanzeige, Lade-und Öldruckanzeige, Traktormeter und linkem Beifahrersitz


  • Optional Mauser-Kabine und rechter Beifahrersitz


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Hürlimann-Motoregge
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Mauser-Kabine
  • Seilwinde
  • Hintere Radgewichte


Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • Hürlimann-Prospekte von 1929 bis 1983 (Gerold Röthlin) Seite 426
  • 75-Jahre Hürlimann (Franz Morgenegg) Seite 164


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hürlimann“