Traktorenlexikon: Hürlimann XT 910.6

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hürlimann“
Same-Lamborghini-Hürlimann 910.6 XT
Hürlimann XT 910.6
Basisdaten
Hersteller/Marke: Same-Lamborghini-Hürlimann
Modellreihe: XT-Baureihe
Modell: 910.6 XT
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1995–2004
Maße
Eigengewicht: 4.550 kg
Länge: 4.450 mm
Breite: 2.080 mm
Höhe: 2.715 mm
Radstand: 2.635 mm
Bodenfreiheit: 455 mm
Spurweite: vorne: 1.520-2.120 mm
hinten: 1.590-2.090 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 4.670 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 6.240 mm
Standardbereifung: vorne: 16.9 R 24 AS
hinten: 18.4 R 34 AS
Motor
Nennleistung: 77,2 kW, 105 PS
Nenndrehzahl: 2.500/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6.001 cm³
Drehmomentanstieg: 35 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allradantrieb
Getriebe: 20V/20R oder 45V/45R
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Als einer der neuen Mittelklasse-Schlepper kommt im Jahr 1995 der Hürlimann XT-910.6 ins Programm. Anfangs wurde er mit dem 20-Gang-Wendegetriebe vermarktet, das später auch mit drei Lastschaltstufen versehen werden konnte. In der größten Ausführung standen so 60 Gänge in beiden Richtungen zur Verfügung. Innerhalb des SLH-Konzerns stand mit dem Lamborghini 1060 Premium ein Äquivalent zur Wahl.


Motor[Bearbeiten]

  • Hürlimann, Typ: H-1000.6 W1, stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzung, hängenden Ventile, Einzel-Zylinderköpfe, FIAMM-Kraftstofffilter, Leichtmetall-Kolben, Bosch-Einzel-Einspritzpumpen, mechanischer SLH-Fliehkraft-Verstellregler, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Bosch-Mehrloch-Einspritzdüsen, zahnradgetriebene Nockenwelle, Donaldson-Trockenluftfilter mit Zyklon-Vorabscheider, Kolbenkühlung mittels Ölumlaufkühlung, siebenfach-gelagerter Kurbelwelle, FIAMM-Ölfilter, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen und Lamellenkühler mit Lüfter.


  • Bohrung = 105 mm, Hub = 115,5 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 17:1
  • Drehmoment bei Höchstleistung = 273 Nm
  • Max. Drehmoment = 343 Nm bei 1.409 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.665 U/min.
  • Einspritzmenge = 52,0 mm³/Hub und Nenndrehzahl
  • Max. Einspritzdruck = 181 bar


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 K 90 A 517
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DLLA 150 S 925
  • SLH-Drehzahlregler, Typ: 007.0992.4/40
  • FIAMM-Kraftstofffilter, Typ: FNA-166/20
  • Donaldson-Trockenluftfilter, Typ: PO1-6330
  • FIAMM-Ölfilter, Typ: FT 4803 IN
  • Kühler-Lüfter mit sechs Blätter und 500 mm Durchmesser


Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, trockene SLH-Einscheibenkupplung, Typ: 624.23 als Fahrkupplung

Scheiben-Durchmesser = 330 mm


  • Hydraulisch-betätigte, unter Last schaltbare Zapfwellenkupplung, als nasse Mehrscheibenkupplung ausgebildet (ISO 500-1979)


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes SLH-Synchron-Wendegetriebe
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe in die Gruppen: K-L-N und V unterteilt
  • Wendeschaltung für Vorwärts und Rückwärtsfahrt


  • 20 Vorwärts- und 20 Rückwärtsgänge


  • Optional im Ölbad laufendes SLH-Wende-Lastschaltgetriebe, Typ: 624.31
  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe in die Gruppen: K-L-N und V unterteilt
  • Dreistufiges Lastschaltgetriebe, in die Stufen: L-M und S unterteilt
  • Wendegetriebe für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


  • 60 Vorwärts- und 60 Rückwärtsgänge


Optional im Ölbad laufendes SLH-Wende-Lastschaltgetriebe

  • Synchronisiertes Wechselgetriebe mit fünf Gängen
  • Synchronisiertes Gruppengetriebe, in die Gruppen L-N und V unterteilt
  • Dreistufiges Lastschaltgetriebe, in die Stufen L-M und S unterteilt
  • Wendeschaltung für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt


  • 45 Vorwärts- und 45 Rückwärtsgänge


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten des 45-Gang-Wende-Triebwerks

"GRUPPE-L"


Stufe-L

  • 1.Gang = 0,84 km/h
  • 2.Gang = 1,2 km/h
  • 3.Gang = 1,7 km/h
  • 4.Gang = 2,2 km/h
  • 5.Gang = 2,9 km/h


Stufe-M

  • 1.Gang = 1,0 km/h
  • 2.Gang = 1,5 km/h
  • 3.Gang = 2,0 km/h
  • 4.Gang = 2,6 km/h
  • 5.Gang = 3,5 km/h


Stufe-S

  • 1.Gang = 1,2 km/h
  • 2.Gang = 1,8 km/h
  • 3.Gang = 2,4 km/h
  • 4.Gang = 3,2 km/h
  • 5.Gang = 4,2 km/h


"GRUPPE-N"


Stufe-L

  • 1.Gang = 2,7 km/h
  • 2.Gang = 4,0 km/h
  • 3.Gang = 5,3 km/h
  • 4.Gang = 6,9 km/h
  • 5.Gang = 9,2 km/h


Stufe-M

  • 1.Gang = 3,2 km/h
  • 2.Gang = 4,7 km/h
  • 3.Gang = 6,3 km/h
  • 4.Gang = 8,3 km/h
  • 5.Gang = 11,0 km/h


Stufe-S

  • 1.Gang = 3,9 km/h
  • 2.Gang = 5,8 km/h
  • 3.Gang = 7,7 km/h
  • 4.Gang = 10,1 km/h
  • 5.Gang = 13,5 km/h


"GRUPPE-V"


Stufe-L

  • 1.Gang = 8,0 km/h
  • 2.Gang = 11,8 km/h
  • 3.Gang = 15,7 km/h
  • 4.Gang = 20,7 km/h
  • 5.Gang = 27,4 km/h


Stufe-M

  • 1.Gang = 9,5 km/h
  • 2.Gang = 14,1 km/h
  • 3.Gang = 18,7 km/h
  • 4.Gang = 24,8 km/h
  • 5.Gang = 32,8 km/h


Stufe-S

  • 1.Gang = 11,6 km/h
  • 2.Gang = 17,2 km/h
  • 3.Gang = 22,9 km/h
  • 4.Gang = 30,2 km/h
  • 5.Gang = 33,0 km/h


  • Rückwärtsgänge haben in etwa die gleichen Geschwindigkeiten !!


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel-betätigte, unabhängige Motor-Zapfwelle, als Wegzapfwelle schaltbar
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile oder 1 3/8"- 21 teilig
  • Vierfach schaltbar, 540/1.000 U/min. und 540E/1.000E


Übersetzungsverhältnis der 540er-Zapfwelle = 4,1278:1 (Stummel = 1 3/8"- 6 Keile)


  • 540 U/min. bei 2.229 U/min.- Motordrehzahl

Oder 606 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Übersetzungsverhältnis der Zapfwelle 540 E = 3,1875:1


540 E bei 1.721 U/min.- Motordrehzahl

  • Oder 784 U/min. mit Nenndrehzahl



Übersetzungsverhältnis der 1.000er-Zapfwelle = 2,4211:1 (Stummel = 1 3/8"- 21 teilig)


  • 1.000 U/min. bei 2.421 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 70,72 kW

  • Oder 1.033 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 71,33 kW


  • Übersetzungsverhältnis der Zapfwelle 1.000 E = 1,8696:1


1.000 E bei 1.870 U/min.- Motordrehzahl

  • Oder 1.337 U/min. mit Nenndrehzahl


Wegzapfwelle mit 0,188 m Fahrstrecke je Zapfwellenumdrehung



  • Unabhängige, unter Last schaltbare Frontzapfwelle
  • Stummel = 1 3/8"- 6 Keile

Übersetzungsverhältnis = 2,4:1


  • 1.000 U/min. bei 2.400 U/min.- Motordrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulisch-betätigte, nasse SLH-Scheibenbremse, Typ: 623.54 für Vorder- und Hinterräder, auf die Differential-Seitenwellen wirkend
  • Betätigung der Einzelradbremse mittels Umschaltventil, beide kurveninnere Räder werden gebremst


  • Vordere Bremsscheiben mit 224 mm Durchmesser
  • Hintere Bremsscheiben mit 280 mm Durchmesser


  • Handhebel-betätigte Handbremse als nasse Scheibenbremse ausgebildet auf die Ritzelwelle am Getriebe wirkend


  • Optional mit Einkreis- oder Zweikreis-Druckluftbremsanlage

Anhängerbremse mit 155 bar


Achsen[Bearbeiten]

  • Unter Last schaltbare SLH-Lenktrieb-Pendelachse, Typ: 624.43 mit Zentralwellen-Kegelradgetriebe und Differentialsperre
  • Optional elektrohydraulisch-betätigt, Typ: SLH-624.46


Fünffach-verstellbare Spurweite mittels Radumschlag = 1.520 bis 2.120 mm


  • Starre SLH-Hinterachse, Typ: 624.44 mit Kegelrad- und Planetengetriebe
  • Pedal-betätigte Differentialsperre
  • Optional elektrohydraulisch-betätigt, Typ: SLH-624.47


Fünffach-verstellbare Spurweite mittels Verstellräder und Radumschlag = 1.590 bis 2.090 mm


  • Vordere Achslast-Allrad = 2.000 kg
  • Hintere Achslast-Allrad = 2.550 kg


Lenkung[Bearbeiten]

  • Hydrostatische DANFOSS-Lenkung, Typ: ORBITROLL-OSPC 80 OR
  • Zwei einfachwirkende Lenkzylinder
  • Gemeinsamer Ölkreislauf mit der Hydraulik (max. 150 bar)


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulische SLH-Regelhydraulik in Blockbauweise ausgeführt, Typ: 624.39 mit elektronischer Unterlenkerregelung
  • Organisch eingebauter Regler und Druckzylinder
  • Ein einfachwirkender Hubzylinder
  • Sicherheitsventil des Zylinders auf 210 bar eingestellt
  • Optional mit zwei Zusatz-Hubzylindern
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II


Funktionen:

  • Heben, Senken, Lage-, Zugkraft- und Mischregelung
  • Tiefenregulierung, Senkdrossel und Schwimmstellung


  • Load Sensing-System

Max. Förderleistung = 41,0 l/min. bei 180 bar oder 51,5 l/min. bei 165 bar


  • Hubweg = 660 mm
  • Leistung der Hydraulik = 10,3 kW
  • Max. durchgehende Hubkraft = 3.015 daN

Max. Hubkraft mit Zusatz-Hubzylindern = 4.680 daN


  • Optional SLH-Fronthubwerk, Typ: 624.5980 mit Dreipunktkupplung
  • Zwei einfachwirkende Hubzylinder
  • Sicherheitsventil der Zylinder auf 210 bar eingestellt
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie II


Hubweg = 630 mm

  • Max. durchgehende Hubkraft = 1.650 daN


Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • ISKRA-Anlasser, AZJ-3557 (12 V-3,0 kW)
  • ISKRA-Lichtmaschine, AAK-3563 (14 V-65 A / 910 W)
  • Batterie, 12 V-180 Ah


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 4.450 mm
  • Länge mit Fronthubwerk = 5.075 mm
  • Breite je nach Spurweite = 2.080 bis 2.500 mm
  • Höhe über Kabine = 2.715 mm


  • Radstand = 2.635 mm
  • Bodenfreiheit = 455 mm


  • Leergewicht = 4.550 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 16.9-24 AS
  • Hinten = 18.4-34 AS


Optional:

  • Vorne = 380/70 R 28 und 420/70 R 24 AS
  • Hinten = 480/70 R 38, 480/70 R 34 und 520/70 R 34 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 140,0 l
  • Motoröl = 15,0 l
  • Kühlsystem = 17,0 l
  • Hydraulik, Getriebe und Hinterachse = 71,0 l
  • Vorderachse = 15,5 l


Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Sicherheitskabine, GRAMMER-Fahrersitz, Dreispeichen-Lenkrad, Fernthermometer, Kraftstoffanzeige, Lade-und Öldruckanzeige, Traktormeter Betriebsstundenzähler, ausstellbare Seitenfenster, Heizung und Arbeitsscheinwerfer


  • Optional mit Radio und Klimaanlage


Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Klimaanlage
  • Radio
  • Vordere Kotflügel
  • Lange Ackerschiene
  • Hintere Radgewichte
  • Zugpendel


Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • ART-Testberichte (Test-Nr. 1725/96)
  • DLG-Datenblatt-Sammlung (Test-Nr. 2054/T/1996)


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hürlimann“