Traktorenlexikon: HELA D112

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
HELA HELA D112 HELA D112, 2. Generation
Basisdaten
Hersteller: Herrmann Lanz (HELA)
Modellreihe: D-Reihe
Modell: D 112
Motor
Hubraum: 850/905/1075/1039 cm³
Anzahl Zylinder: 1
Leistung: 8,8-9 kW / 12-12,5 PS
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 2.550 mm
Breite: 1.500 mm
Höhe: 1.100 mm
Radstand: 1.620 mm
Spurweite: 1.250/1.500 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 700 / 1.200 mm
Eigengewicht: 990 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 6/1954 bis 9/1961
Gesamtstückzahl: 3388 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 4.00-16 / 7-24

Als erfolgreichster Schlepper aus dem Werk in Aulendorf, kann wohl der D 112 bezeichnet werden. Kein anderer Hela-Schlepper erreichte eine so hohe Gesamtstückzahl. Und das obwohl der D 112 die gleiche Motorleistung wie der D 12 aufwies. Der große Unterschied war das Kriechgang-Getriebe, das anstatt des Portal-Getriebe verwendet wurde. Selbstverständlich wurde auch eine luftgekühlte Ausführung des D 112 angeboten, die auch deutlich öfter Verkauf wurde. Die Motoren stammten allesamt von den Mannheimer-Motorenwerken, bis auf zwei Ausnahmen die mit einem Hela-Motor bestückt waren.

Bauart[Bearbeiten]

  • Blockbauweise


Traktor offen, mit einem Fahrersitz und auf Wunsch Beifahrersitzen auf beiden Kotflügeln.

Motor[Bearbeiten]

  • MWM bzw. Hela, Stehender Viertakt-Einzylinder-Dieselmotor mit rollen-gelagerter Kurbelwelle, Öl-Spaltfilter, Bosch-Einspritzpumpe, hängende Ventile, Druckumlaufschmierung, Bosch-Düse, Ölbadluftfilter, automatische Kipphebel-Schmierung und auswechselbare Zylinderlaufbüchsen.


6/1954 bis 5/1960

  • MWM, Typ: KD 12 E, wassergekühlter Motor mit Wirbelkammer-Einspritzverfahren, Umlaufkühlung und Wabenkühler mit Ventilator
  • Nennleistung = 12 PS bei 1980 U/min.
  • Bohrung = 95 mm, Hub = 120 mm
  • Hubraum = 850 cm³
  • Verdichtung = 18,2:1
  • Leerlaufdrehzahl = 650 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 125 atü


7/1954 bis 8/1955 bzw. 5/1955 bis 3/1960

  • MWM, Typ: AKD 12 E bzw. AKD 112 E, luftgekühlter Motor mit Direkteinspritzverfahren und Axial-Kühl-Gebläse
  • Nennleistung = 12 PS bei 1980 U/min.
  • Bohrung = 98 mm, Hub = 120 mm
  • Hubraum = 905 cm³
  • Verdichtung = 19,5:1
  • Leerlaufdrehzahl = 650 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 125 atü


7/1959 bis 9/1961

  • MWM, Typ: AKD 412 E, luftgekühlter Motor mit Direkteinspritzverfahren und Axial-Kühl-Gebläse
  • Nennleistung = 12 PS bei 1980 U/min.
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 120 mm
  • Hubraum = 1039 cm³


12/1956 bis 3/1958

  • Hela, Typ: AE, wassergekühlter Motor mit Wirbelkammer-Einspritzverfahren, Umlaufkühlung und Wabenkühler mit Ventilator.
  • Nennleistung = 12,5 PS bei 1750 U/min.
  • Bohrung = 105 mm, Hub = 125 mm
  • Hubraum = 1075 cm³
  • Verdichtung = 20:1
  • Max. Drehmoment = 5,4 mkp
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 8,3 m/s
  • Leerlaufdrehzahl = 500-550 U/min.
  • Verdichtungsdruck = 40-42 kp/cm²
  • Zünddruck = 75 kp/cm²
  • Mittlerer Kolbendruck = 6,3 kp/cm²
  • Öldruck = 1,5-2,5 kp/cm²
  • Max. Einspritzdruck = 130-5 atü


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 A 70/199/2
  • Bosch-Düse, Typ: 30 SD 158
  • Bosch-Düsen-Halter, Typ: KCA 17 SD 14/4

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K 200 Z

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Lanz-Kriechgang-Getriebe mit Kugel-Schaltung
  • Kugel gelagertes Zahnradgetriebe mit spiral verzahnten Kegelrädern
  • Erster Gang als Kriechgang ausgelegt
  • 5 Vorwärts-und 1 Rückwärtsgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

1. Gang = 1,9 Km/h

2. Gang = 4,0 Km/h

3. Gang = 6,7 Km/h

4. Gang = 11,6 Km/h

5. Gang = 20,0 Km/h

R. Gang = 3,1 Km/h

Antrieb[Bearbeiten]

Hinterradantrieb mit zuschaltbarer Differentialsperre

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Fahrkupplung-abhängige Getriebe-Zapfwelle mit genormten Profil ( 1 3/8"- 6 Keile )
  • Drehzahl = 540 U/min.


  • Optional Riemenscheibe mit 200 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Drehzahl = 1520 U/min.


  • Optional Mähantrieb mit Konus-Rutsch-Kupplung

Bremsen[Bearbeiten]

"Perrot-Bremse"

  • Pedal betätigte Innen-Backenbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Handhebel betätigte Feststellbremse auf das Getriebe wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Die Vorderachse ist gefedert und pendelnd aufgehängt
  • Pedal betätigte Differentialsperre

Achslast

  • Vorne = 500 kg
  • Hinten = 850-1030 kg

Lenkung[Bearbeiten]

Es wurden Lenkgetriebe verschiedener Hersteller verbaut.

  • Staub-und öldicht gekapselte Schnecken-Lenkung
  • Optional mit feststellbarem Lenkrad

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Auf Wunsch hydraulischer Kraftheber mit Dreipunktaufhängung
  • Optional Normschwingrahmen mit oder ohne Hela-Geräteaushebung

Steuergeräte[Bearbeiten]

Keine

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO mit Bosch-Lichtanlage, Vorglüh-Anlage und Bosch-Horn
  • Batterie = 12 V-84 Ah


  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: LJ/GEH 90/12/2400 R 7
  • Regler, Typ: RS/TB 75...90/12/1


  • Bosch-Anlasser, Typ: EGE 1,3/12 AR 5
  • Beru-Glühkerze, Typ: 294 GK

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge .................. 2550 mm
  • Breite: ................ 1500 mm
  • Hauben-Höhe: .................. 1100 mm
  • Spurweite verstellbar: . 1250/1500 mm
  • Radstand: .............. 1620 mm
  • Bodenfreiheit: ......... ca. 300 mm
  • Kleinster innerer Wenderadius mit Lenkbremse ..700 mm
  • Kleinster innerer Wenderadius ohne Lenkbremse .1200 mm

Eigengewicht[Bearbeiten]

  • Eigengewicht ohne Mähwerk = 990-1050 kg
  • Eigengewicht mit Mähwerk = 1120-1180 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 1350-1530 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne 4.00-16 AS Front
  • Hinten 7-24 AS

Optional:

  • Vorne = 4.50-16 AS Front
  • Hinten = 8-24 und 7-30 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

Tank: 28 Liter Diesel

Motor: 3 Liter Öl SAE 10 (Winterbetrieb) oder SAE 20 (Sommerbetrieb)

Getriebe: Getriebeöl ca. 14 Liter SAE 90

Riemenscheibenantrieb: 0,5 Liter Getriebeöl SAE 90

Lenkung: 0,5 Liter HDL 90

Luftfilter: ca. 0,5 Liter Motoröl

Kühler: ca. 4 Liter Wasser/Frostschutzmittel

Verbrauch[Bearbeiten]

ca. 1 Liter Diesel in der Stunde

  • Kraftstoffverbrauch = 195 g/PSh mit Nenndrehzahl

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit Hand-und Fußgas, gefedertem Muschel-Sitz, Kotflügel-Sitze und Werkzeugkasten
  • Optional mit Stahl-Schutzdach, Fernthermometer, Holz-Doppelsitze, Plattform und Seitenverkleidung

Sonstiges[Bearbeiten]

Von 1957 bis 1965 wurden 1700 wassergekühlte- und 2100 luftgekühlte D 112 Traktoren gebaut.


  • Listenpreis beider Ausführungen in der Grundausstattung 11/1954 = 4.540,- DM


  • Fahrgestell-Nummern der wassergekühlten Ausführung = 112 001 bis 112 3303
  • Produktionszahl mit MWM-KD 12 E = 1175 Exemplare
  • Exportanteil = 199 Exemplare
  • Produktionszahl mit Hela-AE = 2 Exemplare


  • Fahrgestell-Nummer der luftgekühlten Ausführung = 112 002 L bis 112 3394 l
  • Produktionszahl mit MWM-AKD 12 E = 250 Exemplare
  • Produktionszahl mit MWM-AKD 112 E = 1849 Exemplare
  • Produktionszahl mit MWM-AKD 412 E = 112 Exemplare
  • Exportanteil = 205 Exemplare

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

Von HELA konnte das folgende Sonderzubehör bezogen werden: Riemenscheibe mit Zapfwellenverlängerung, Mähbalken mit Antrieb, Seilwinde mit Bergstütze, hydraulischer Kraftheber, Stahlschutzführerdach, Reifenfüllkompressor, Plattform mit Seitenverkleidung, Normschwingrahmen mit Handaushebung, Fernthermometer, Kühlerjalousie, Vorderradkotflügel, Lenkradfeststellvorrichtung, Sitzkissen, Stopplicht, Rückscheinwerfer, Schneeketten und ein Betriebsstundenzähler.

Literatur[Bearbeiten]

  • HELA-Traktoren ( Thomas und Franz Schoch ) Seiten 50, 51 und 173

Weblinks[Bearbeiten]

zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis