Traktorenlexikon: Hanomag R 16 B

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag R 16 B
Hanomag R16B
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: R
Modell: R 16 B
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1950–1958
Stückzahl: 14300 ( A/B )
Maße
Eigengewicht: 1170 kg
Länge: 2680 mm
Breite: 1470 mm
Höhe: bis Lenkrad: 1590 mm
Radstand: 1600 mm
Bodenfreiheit: 350 mm
Spurweite: 1250/1375/1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2500 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3200 mm
Standardbereifung: vorne: 4.50-16 AS Front
hinten: 7-30
Motor
Nennleistung: 11,7 kW, 16 PS
Nenndrehzahl: 1600/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 1399 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 5/1- oder 10/2-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 18,1 km/h
Hanomag R 16

Der Hanomag R 16 B (Normalradausführung) ist ein in den 1950er Jahren in Blockbauweise produzierter Kleintraktor. Er war für klein- bis mittelgroße Betriebe konstruiert worden.

Die Hochradausführung wurde unter der Bezeichnung Hanomag R 16 A angeboten.

Motor[Bearbeiten]

  • wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Vorkammer-Dieselmotor vom Typ D14S, Hanomag-Eigenbau mit Druckumlaufschmierung durch Zahnradpumpe, hängende Kegelventile, 3-fach gelagerter Kurbelwelle, nassen Zylinderlaufbuchsen, Ölbadluftfilter, Spaltfilter, pneumatischem Drehzahlregler, Vollschaftkolben, Lamellenkühler und Umlaufkühlung mit Kurzschlusstheromstat.
  • Leistung: 16 PS bei 1600/min
  • Leerlaufdrehzahl: 630/min
  • Bohrungsdurchmesser: 90 mm
  • Hublänge: 110 mm
  • Gewicht: 316 kg mit Anlasser und Träger, 296 kg mit Anlasser ohne Träger, 285 kg ohne Anlasser und ohne Träger
  • Verdichtung = 20 : 1
  • Max. Drehmoment = 7,5 mkp bei 1500/min
  • Bosch-Drehzahlregler, Typ: EP/M 60 A 67 oder EP/M 60 AV 208 mit Klappenstutzen
  • Geregelter Drehzahlbereich = 630–1600/min
  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PES 2 A 60 B 110 LS 41 oder PES 2 A 60 BLV 2586
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DN OSD 212/Bosch-Düsenhalter, Typ: KD 82 SDA 30/14
  • Max. Einspritzdruck = 120 atü
  • Ölbadluftfilter, Typ: LOZ 2–33

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K 16

Getriebe[Bearbeiten]

Serienmäßig hatte der R 16 B ebenso wie der R 16 A ein Fünfganggetriebe. Darüber hinaus gab es den Traktor mit einem Zehnganggetriebe, das 10 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge hatte. So war der Traktor auch in Arbeiten einzubinden, die eine sehr langsame Zuggeschwindigkeit erforderten; die Höchstgeschwindigkeit im ersten Gang beim Zehnganggetriebe betrug bei voller Motordrehzahl 0,8 km/h.

  • Hanomag-Wechselgetriebe mit 5 Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang
  • Wahlweise zusätzlich mit 3 Vorwärts- und einem Rückwärtsgang als Kriechganguntersetzung (850, 1100 und 1500 m/h bei Nenndrehzahl)
  • 8 Vorwärts- und 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Version mit 5/1-Getriebe
Gang km/h
1. Gang 3,5
2. Gang 4,5
3. Gang 6,1
4. Gang 11,1
5. Gang 18,1
rückwärts 7,3

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • wahlweise Getriebe-Heckzapfwelle, Drehzahl 545/min
  • wahlweise mit Heck- oder seitlicher Riemenscheibe (Durchmesser = 270 mm)
  • Riemengeschwindigkeit = 1120/min (16,4 m/s)

Bremsen[Bearbeiten]

Der Hanomag R 16 B hat zwei Trommelbremsen hinten. Das Abbremsen eines einzelnen Hinterrades wurde durch das Umlegen eines Riegels an der Fußbremse ermöglicht.

  • Hanomag und Deutsche Servobremse, Typ: 300x50 S

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorderachse als ungefederte Pendelachse ausgeführt; Sonderausstattung mit Blattfederung möglich.
  • zulässige Achslast vorne: 600 kg
  • zulässige Achslast hinten: 850 kg
  • Daraus ergibt sich ein zulässiges Gesamtgewicht von 1450 kg.
  • Starre Hinterachse, Kegelräder mit Stirnradverzahnung und vier Ausgleichkegelräder

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF-Roßlenkung, Typ: ZF-142 (Schnecke mit feststehendem Lenkfinger)

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

Hydraulik/Kraftheber waren als Sonderausrüstung erhältlich.

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Die Ausführung ohne elektrischen Anlasser ist mit einer 6-Volt-Lichtmaschine ausgestattet, die mit Anlasser mit einer 12-Volt-Lichtmaschine. Die wesentlichen elektrischen Abnehmer sind Glühkerzen, Beleuchtung mit Blinker sowie der Anlasser.

  • Bosch-Anlasser 12 V – 1,8 PS, Bosch-Lichtmaschine 12 V – 75 W, Batterie 12 V – 70 Ah

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

Hanomag R 16 B
  • Länge = 2680 mm, breite mit schmaler Spur = 1500 mm, mit breiter Spur = 1690 mm, höhe = 1590 mm bis Lenkrad und 2110 mm mit Verdeck
  • Spurweite vorne = 1470 mm, hinten = 1500 mm
  • Spurweite mit Verstellfelgen vorne = 1220 mm, 1345 mm und 1470 mm, hinten = 1250 mm, 1375 mm und 1500 mm

Bereifung[Bearbeiten]

  • Serienbreifung vorne = 4.50–16 ASF (Felge = 300 D × 16), hinten = 7–30 AS (Felge = W 6 × 30)

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank: 25 l
  • Getriebeöl: 20 l
  • Kriechganggetriebe: 2,5 l
  • Zwischengetriebe: 4 l
  • Motorenöl: 6 l
  • Kühlwasser: 11 l
  • Lenkung: 0,4 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • elektrischer Anlasser
  • Kriechganguntersetzung
  • Zapfwelle
  • Riemenscheibenantrieb seitlich
  • Riemenscheibenantrieb hinten
  • Mähbalken
  • Fahrerdach mit Windschutzscheibe
  • Hilfssitz auf Kotflügel
  • Polstersitz
  • hydraulischer Kraftheber
  • hydraulischer Frontlader
  • Winde mit Abstützung
  • Kotflügel vorne
  • gefederte Vorderachse
  • Differentialsperre
  • Sitzpolster
  • Zug- und Drückvorrichtung
  • Anbaugeräte aller Art

Literatur[Bearbeiten]

  • Hanomag Schlepper. Franckh'sche Verlagshandlung Stuttgart. ISBN 3-440-05922-7.
  • Hanomag-Das Typenbuch ( A. Mößmer )
  • Hanomag-Schlepper-Prospekte von 1926-1956 ( K.Häfner/M.Karle )

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hanomag R 16 B – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“