Traktorenlexikon: Hanomag Robust 800 (S)

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“
Hanomag Robust 800 (S)
Robust 800
Basisdaten
Hersteller/Marke: Hanomag
Modellreihe: Robust
Modell: Robust 800 (S)
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1964–1969
Stückzahl: ca.3000
Maße
Eigengewicht: 3520 kg
Länge: 3800 mm
Breite: 1970 mm
Höhe: 1960 mm
Radstand: 2350 mm
Bodenfreiheit: 365 mm
Spurweite: vorne: 1410 mm
hinten: 1510 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: li/re 4650/4550 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: li/re 5350/5250 mm
Standardbereifung: vorne: 7.50-20
hinten: 18.4-30
Motor
Nennleistung: 55 kW, 75 PS
Nenndrehzahl: 1500/min
Zylinderanzahl: 4
Hubraum: 6786 cm³
Drehmoment: 375 Nm
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterrad
Getriebe: 10/2 Wechselgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20–25,2 km/h

Der Robust 800 (S) war der Nachfolger des R 460. Das Getriebe des Vorgängers wurde nahezu unverändert übernommen und an den aus der Baumaschinenfertigung bekannten D941-Vierzylinder-Dieselmotor geflanscht. So entstand der hubraumstärkste Radschlepper, den die Hanomag je gebaut hat. Mit gut 6,8 l Hubraum und einer Leistung von 75 PS war der Robust 800 einer der Großen seiner Zeit. Eine kleine technische Besonderheit bot der Traktor mit seiner optionalen Servolenkung, die zum ersten Mal für einen Hanomag-Schlepper angeboten wurde und dank des monolithischen Triebwerks ein beliebtes Extra war. Haupteinsatzgebiet des Robust 800 war die schwere Ackerarbeit. Er gehörte von 1964 bis 1969 zum Hanomag-Schlepper-Programm.

Es gab auch eine Ausführung mit 6 Zylindern, den Robust 800/6, mit rund 10,2 l Hubraum, welcher jedoch ein Prototyp blieb.

Motor[Bearbeiten]

  • Hanomag D 941 R
  • 4 Zylinder/4 Takt-Diesel-Reihenmotor mit Einspritzung nach dem Vorkammerverfahren
  • Bohrung/Hub 120/150 mm
  • Hubraum 6786ccm
  • Drehzahl Bereich 500-1500 U/min
  • Verdichtungsverhältnis 18:1
  • größtes Drehmoment 37,5 mkp bei 1000 U/min
  • Drehmoment bei Nennleistung 33,5 mkp
  • mittlere Kolbengeschwindigkeit 7,5 m/sek
  • Motorgewicht (trocken mit Kupplung) ca. 635kg

Kupplung[Bearbeiten]

  • Fichtel & Sachs Einscheibentrockenkupplung Typ G 350 KR

Getriebe[Bearbeiten]

  • 5/1 Ganggetriebe mit Kriechganguntersetzung
  • Insgesamt 10 Vorwärts und 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • Höchstgeschwindigkeit vorwärts: 20 km/h, bei S-Ausführung 25,2 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Eine Heckzapfwelle, 565/min
  • Motorzapfwelle

Bremsen[Bearbeiten]

  • Fußbremse, Innenbackenbremse mit Servowirkung, als Lenkbremse mit Einzelradbremsung, für Straßenfahrt sind Pedale gekoppelt, Typ 400x80, wirksame Bremsfläche 1100cm²
  • Feststellbremse (Handbremse), Innenbackenbremse auf Getriebe wirkend, Typ 250x40, Wirksame Bremsfläche 172 cm²

Achsen[Bearbeiten]

  • Vorne querblattgefederte Starrachse
  • Hinten Serie mit Differentialsperre

Lenkung[Bearbeiten]

  • ZF 682 oder ZF 8169
  • Optional Spindel Hydrolenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Regelhydraulik, optional Pilot-Regelhydraulik
  • Hubkraft 2200 kg an der Ackerschiene

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Radstand 2350 mm
  • Spurweite vorn 1410 mm
  • Spurweite hinten 1510 mm
  • Länge über alles 3800 mm
  • Breite über alles 1970 mm
  • Höhe über alles(Oberkante Auspuff) 1960 mm
  • Bodenfreiheit vorn 365 mm
  • Bodenfreiheit hinten 390 mm
  • Obere Zugvorrichtung über Erdboden 850 mm
  • Untere Zugschiene über Erdboden 510 mm
  • Wenderadius (mit Einzelradbremse)

-rechts 4750 mm -links 4520 mm

  • Vorspur 6-8 mm
  • Sturz der Vorderräder ca. 3°

Bereifung[Bearbeiten]

  • Vorne 7,50-18 (Serie), od. 7,50-20
  • Hinten 15-30 (Serie), 13-30, 14-30

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Motor ca. 19,00 Liter HD Dieselmotorenöl
  • Einspritzpumpe ca. 0,70 Liter HD Dieselmotorenöl
  • Ölbadluftfilter ca. 1,50 Liter HD Dieselmotorenöl
  • Hydraulikanlage ca. 12,00 Liter HD Dieselmotorenöl
  • Triebwerk ca. 50,00 Liter Getriebeöl
  • Räderkasten ca. 4,00 Liter Getriebeöl
  • Untersetzer ca. 0,50 Liter Getriebeöl
  • Riementreib ca. 2,00 Liter Getriebeöl
  • Lenkung ca. 0,50 Liter Getriebeöl
  • Kraftstoffbehälter ca.110,00 Liter Diesel
  • Kühlsystem ca. 30,00 Liter Wasser

Verbrauch[Bearbeiten]

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Druckluftbremsanlage
  • Riementrieb
  • Spindel Hydrolenkung
  • Fritzmeier Verdeck
  • Zugpendel
  • Motorzapfwelle
  • Seilwinde
  • Radgewichte vo/hi
  • Frontgewicht

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Robust 800 (S) rundete das Hanomag-Schlepper-Programm, ab 1964 nach oben hin ab. Er entsprach nicht mehr ganz dem aktuellsten Entwicklungsstand, auf dem damaligen Schleppermarkt. Hersteller wie Deutz und Schlüter waren in diesem Segment, Leistungs- und Ausstattungsmäßig mit Ihren Modellen an der Hanomag vorbeigezogen. So fehlte dem Robust 800 eine optionale Allradversion und ein zeitgemäßes Leichtschaltgetriebe. Nichts des do Trotz, war der Robust ein gern gekauftes Modell. Mit annähernd 3000 verkauften Stück, bot er doch eine erprobte, ausgereifte und zuverlässige Technik, was man über die Neuen Modelle der Konkurrenz nicht unbedingt sagen konnte. Der Robust 800 blieb auch nach Einführung der neuen Baureihe, ab 1967 im Programm der Hanomag, bis er 1969 ohne Nachfolger aus dem Programm genommen wurde. Ein leistungsgesteigerter Nachfolger hätte durchaus in dem damaligen Bauprogramm der Hanomag einen Platz gefunden und wäre bei entsprechender Planung und Entwicklung möglich gewesen.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Hanomag“