Traktorenlexikon: IHC 1455XL

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „IHC“
International Harvester 1455 XL
IHC 1455 XL
Basisdaten
Hersteller/Marke: International Harvester
Modellreihe: D-Familie/ XL-Reihe
Modell: 1455 XL
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: Juli 1981–Dezember 1996
Stückzahl: 7621
Maße
Eigengewicht: 6420 kg
Länge: 4740 mm
Breite: 2412 mm
Höhe: 2940 mm
Radstand: 2798 mm
Bodenfreiheit: ca. 499 mm
Spurweite: vorne: 1958 mm
hinten: 1840–2104 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 5400 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 6100 mm
Standardbereifung: vorne: 16.9 R 28 AS, 8 PR
hinten: 20.8 R 38 AS, 8PR
Motor
Nennleistung: 106,1 kW, 145 PS
Nenndrehzahl: 2200/min
Zylinderanzahl: 6
Hubraum: 6586 cm³
Drehmomentanstieg: 14 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Allrad
Getriebe: 20/9-ZF-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 30 oder 40 km/h

Der IHC 1455 XL ist ein in Neuss gebauter Standardschlepper mit Allradantrieb. Es war damals das größte von International Harvester gebaute Modell. Dies geschah vor allem, um dem Ruf nach einem passenden Traktor für die immer größer werdenden Betriebe in Deutschland gerecht zu werden. IHC hatte hier Ende der 1970er Jahre einen Aufholbedarf gegenüber anderen deutschen Herstellern. – Siehe auch: Case IH 1455 XL.

Der letzte IHC 1455XL wurde am 20. Dezember 1996 gebaut. Er war damit weltweit der letzte Schlepper, der von IH konstruiert und 11 Jahre nach Zusammenschluss mit CASE noch gebaut wurde.

Motor[Bearbeiten]

  • IH, Typ: DT-402, stehender wassergekühlter Viertakt-Sechszylinder-Reihen-Turbomotor mit Direkteinspritzverfahren, Verteiler-Einspritzpumpe mit integriertem Regler, hängende Ventile mit Rotocap-System, zahnradgetriebene Nockenwelle, siebenfach-gelagerte Kurbelwelle, nasse-auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Mehrloch-Einspritzdüsen, Trockenluftfilter mit Vorabscheider, Abgas-Turbolader, Kühlwasser-Kreiselpumpe, Thermostat und Kurzschluss-Umlauf.


  • Bohrung/Hub: 100/139,7 mm
  • Geregelter Drehzahlbereich = 700 bis 2430 U/min.
  • Verdichtung = 15:1
  • Kompressionsdruck = 22 bis 24 bar
  • Max. Drehmoment: 529 Nm bei Motordrehzahl: 1600/min
  • Mittlerer Effektivdruck = 8,58 bar
  • Öldruck = 4,0 bis 4,2 bar
  • Mittlere Kolbengeschwindigkeit = 11,64 m/s
  • Ladedruck = 520 mbar
  • Einspritzmenge = 76 mm³/Hub bei Nenndrehzahl
  • Max. Einspritzdruck = 240 bis 248 bar


  • Bosch-Verteiler-Einspritzpumpe, Typ: EP VE 6 12 F 1100 R 47, bis Motor-Nr. 002 205 (ohne Ladedruckausgleich)
  • Bosch-Verteiler-Einspritzpumpe, Typ: EP VE 6 12 F 1100 R 102 (mit Ladedruckausgleich)
  • Bosch-Einspritzdüse, Typ: DLLA 150 S 728 oder 843
  • Bosch-Düsen-Halter, Typ: KBEL 84 S 4/13
  • Abgas-Turbolader, Typ: TPL-143
  • Kühler-Lüfter mit acht Flügeln und 574 mm Durchmesser

Kupplung[Bearbeiten]

  • Trockene Zweifach-Kupplung mit zusätzlicher Voith-Strömumgskupplung "IH-HYDRO-POWER".
  • Lamellen & Kupplungsbau GmbH, Typ: DUT 350/350
  • Pedal betätigte Fahrkupplung und Handhebel betätigte Zapfwellen-Kupplung

Getriebe[Bearbeiten]

  • ZF-Synchron-Kriechgang-Getriebe, Typ: T-3450 HD in der 30 km/h.- Ausführung ( ab 1/1983 als 40 km/h.- Ausführung)
  • Wechselgetriebe mit sechs Gängen
  • Gänge 1-2 mit Klauenschaltung, nicht synchronisiert
  • Gänge 3-6 sind synchronisiert
  • Gruppengetriebe mit zwei Vorwärts-und einer Rückwärtsgruppe
  • In der Rückwärtsgruppe ist der sechste Gang gesperrt
  • Kriechgang-Untersetzung in Verbindung mit Strömungskupplung für zusätzliche zwölf Gänge
  • 20 Vorwärts-und 9 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeit mit Hinterachsbereifung 20.8 R 38, 8 PR 40 km/h-Version IH-Synchron 20+9 (Standard) km/h

                            1. Gang Ackergruppe: 3,2  Straßengruppe: 3,9  Rückwärtsgruppe: 5,1
                            2. Gang Ackergruppe: 5,0  Straßengruppe: 6,2  Rückwärtsgruppe: 8,1
                            3. Gang Ackergruppe: 7,8  Straßengruppe: 9,7  Rückwärtsgruppe: 12,6
                            4. Gang Ackergruppe: 11,9 Straßengruppe: 14,7 Rückwärtsgruppe: 19,2
                            5. Gang Ackergruppe: 18,4 Straßengruppe: 22,8 Rückwärtsgruppe: 29,9
                            6. Gang Ackergruppe: 31,3 Straßengruppe: 40,0 Rückwärtsgruppe: –

mit Reduzierstufe 20+9 km/h

                            1. Gang Ackergruppe: 1,6 Straßengruppe: 2,0 Rückwärtsgruppe: 2,6
                            2. Gang Ackergruppe: 2,5 Straßengruppe: 3,1 Rückwärtsgruppe: 4,1
                            3. Gang Ackergruppe: 3,9 Straßengruppe: 4,9 Rückwärtsgruppe: 6,4
                            4. Gang Ackergruppe: 6,0 Straßengruppe: 7,4 Rückwärtsgruppe: 9,7

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Unabhängige Motorzapfwelle mit Zapfwellen-Schutzschild
  • Drehzahlen = 540+1000/min
  • Je ein Stummel für jede Drehzahl: 1 3/8"- 6 Keile, auf Wunsch für 1000 er-Zapfwelle mit 1 3/8"- 21 Keile
  • 540 U/min. mit 2118 U/min.- Motordrehzahl
  • Oder: 562 U/min. mit Nenndrehzahl
  • 1000 U/min. mit 2136 U/min.- Motordrehzahl ( Leistung = 100,8 kW)
  • Oder: 1030 U/min. mit Nenndrehzahl ( Leistung = 101 kW)

Bremsen[Bearbeiten]

  • Hydraulische, selbstnachstellende Trommelbremse auf die Hinterräder wirkend, als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Trommel-Durchmesser = 270 mm
  • Unabhängige Handbremse als Bandbremse ausgebildet, auf die Bremstrommel am Differential wirkend
  • Trommel-Durchmesser = 250 mm
  • Zusätzlich eine Scheibenbremse als Kardanwellen-Bremse ausgeführt, auf die Vorderräder wirkend


  • Optional, Einleitung-/Zweileitungs-Druckluft-Bremsanlage
  • Betriebsdruck der Anhänger-Druckluftanlage = 6,2 bis 7,4 bar

Achsen[Bearbeiten]

  • Lastsschaltbare, pendelnd aufgehängte ZF-Lenktriebachse, Typ: APL-3052 bzw. ab 1988: APL-3054
  • Kegelradgetriebe mit Planetengetriebe-Endübersetzungen
  • Kegelraddifferential mit selbsttätiger Sperre
  • Hinterachse mit Kegelradgetriebe, Ritzel, Tellerrad und Planetengetriebe-Endübersetzungen
  • Verstellbare Spurweite durch Radumschlag
  • Pedal betätigtes Kegelraddifferential mit selbstausrückender Sperre

Lenkung[Bearbeiten]

  • Achsschenkel-Hilfskraft-Lenkung mit hydraulisch-mechanischer Kraftübertragung
  • Typ: ZF-Servostat 8452


  • Ein doppelt wirkender Differentialzylinder mit 60 mm Durchmesser und 225 mm Hub
  • Förderleistung = 40 l/min.

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • ZF-Regel-Hydraulik in Blockbauweise, Typ: KR-25 mit Unterlenker-Steuerung
  • Dreipunktaufhängung der Kategorie III/II mit Teleskop-Seitenführung
  • Unterlenker und Oberlenker mit Schnellkuppler
  • Einfachwirkender Arbeitszylinder mit 120 mm Bohrung und 126 mm Hub
  • Überdruckventil des Hauptzylinders auf 200+10 bar eingestellt
  • Zusätzlicher Hubzylinder mit 70 mm Bohrung und 220 mm Hub
  • Regel-Steuergerät für Heben, Senken, Schwimmstellung, Zugwiderstands-und Lageregelung
  • Hydraulische Transportsicherung durch Senkdrossel


  • Offenes System mit Bosch-Tandem-Zahnradpumpe, Typ: HY/ZFFS 12/14+11 L 167
  • Förderleistung = 50 l/min. bei 175 bar
  • Max. Hubkraft incl. Zusatz-Hubzylinder = 5840 daN



  • Art der Regelung: Unterlenkerblattfeder
  • Hydraulik-Tandempumpe: 1. Element: (Kraftheber): 50 l/min
  • Hydraulik-Tandempumpe: 2. Element: (Lenkung): 40 l/min


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Ein doppelt wirkendes Zusatz-Steuergerät
  • Auf Wunsch bis zu drei Zusatz-Steuergeräte, einfach-oder doppelt wirkend

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • kpl. elektrische Anlage 12V, gem. StVZO,
  • Bosch-Drehstromlichtmaschine, K1 14 V-55 A 20
  • Batterie 12 V-110 Ah ( ab 8/1982 = 143 Ah )
  • Bosch-Anlasser, JF 12 V-4 PS

Traktormeter

  • Betriebsstundenzähler, Motordrehzahl-, Zapfwellendrehzahl-, Geschwindigkeitsmesser

De-Luxe-Kombi-Instrument

  • Motoröldruckwarnlampe, Ladekontrollampe, Kraftstoffvorratsanzeiger,
  • Blink-Fernlichtkontrollampen, Kühlmitteltemperaturanzeiger, Luftfilterverschmutzungsanzeiger

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge: ............. 4.740 mm
  • Breite: ............ 2.412 mm
  • Höhe: .............. 2.940 mm
  • Radstand: .......... 2.798 mm
  • Bodenfreiheit: ... ca. 499 mm


  • Vordere Spurweite: .... 1.958 mm
  • Hintere Spurweite: .... 1.840 bis 2.104 mm
  • Wenderadius mit Lenkbremse: ... 5.400 mm
  • Wenderadius ohne Lenkbremse: .. 6.100 mm

Bereifung[Bearbeiten]

vorne:

  • 14.9 R 28 AS, 6 PR (nur in Verbindung mit der 30km/h-Version)
  • 16.9 R 28 AS, 6 PR

hinten:

  • 20.8 R 38 AS, 8 PR
  • 20.8 R 38 AS, 10 PR

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstoff: 200 l
  • Ölfüllung: 12,5 l
  • Kühlwasser = 33 l
  • Hydraulik incl. Getriebe = 40 l
  • Lenkhydraulik = 3 l
  • Strömungskupplung = 9,1 bis 9,2 l
  • Endantrieb-Hinterachse je 8,5 l
  • Differential-Vorderachse = 7 l
  • Endantrieb-Vorderachse je 1 l

Verbrauch[Bearbeiten]

max. 24 l/h

Kabine[Bearbeiten]

  • IH-Control-Center mit integriertem Überrollbügel, ISO-mount-Lagerung, zwei Türen, schallisoliert, ausstellbare Seiten-und Heckscheibe, Dachluke, Grammer-Komfort-Sitz, linkem Beifahrersitz, Traktormeter, Kombi-Instrument, Heizung-und Belüftungsgebläse und ein Arbeitsscheinwerfer
  • Geräuschpegel nach OECD im Bezugsgang (bei ca. 7,5km/h): 78dB (A)
  • Gebläseleistung: 600m³/h


  • Optional mit Klimaanlage und bis zu drei Zusatz-Arbeitsscheinwerfern

Standardausrüstung[Bearbeiten]

  • IH-6-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor DT-402 mit Direkteinspritzung und Turboaufladung 107kW (145PS) Dauerleistung
  • Luftfilter, zweistufig mit Sicherheitselement
  • ZF T-3450 HD 20+9 Getriebe mit Zweifachkupplung, 40km/h-Version
  • Zusatzkupplung IH-Hydro-Power
  • Fahrunabhängige Motorzapfwelle 540+1000/min umschaltbar
  • Zapfwellenschutzschild
  • Lastschaltbare Differentialsperre
  • Hydraulische Betriebsbremse mit Einzelradbremsung
  • Scheibenbremse für die Allradachse
  • Unabhängige Handbremse
  • Hydraulische Lenkung
  • Planetenlenktriebachse Typ APL 3054 mit automatischem Selbstsperrdifferential und Doppelkreuzgelenken
  • Hydraulischer Kraftheber
  • Regelhydraulik mit Dreipunktaufhängung und Anschlussteilen (Schnellkuppler) der Kat. 2/3
  • Zusätzliches Steuergerät, DW, mit 4 Schaltpositionen und Abreißkupplungen (unter Druck kuppelbar)
  • Kraftstofftank mit 200 l Fassungsvermögen
  • Kpl. elektrische Anlage 12 V, gem. StVZO, Drehstromlichtmaschine 55A, 143-Ah-Batterie, Traktormeter, De-Lux-Kombi-Instrument
  • Frontgewicht mit eingegossenem Zugmaul
  • 1 Satz Koffergewichte (14 Stück zu je 38kg) mit Zugmaulgewicht (65kg)
  • Höhenverstellbare automatische Anhängerkupplung
  • Scheibenräder hinten und vorn, Vorderradkotflügel
  • Vertikalauspuff, Frostschutz, Unterlegkeil, Werkzeugkasten
  • Integrierte IH Control Center mit Iso-mount-Lagerung, Hochleistungsgebläse, Heizung und Einbaumöglichkeit von Radio und Funk, 1 Arbeitsscheinwerfer, ausstellbare Seiten- und Heckfenster, Dachluke, abschließbare Türen rechts und links, leicht zu reinigende Innenverkleidung

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • 20+9-Getriebe in der 30km/h Version
  • Zugpendel
  • Vertikale Starrstellung des Dreipunktgestänges
  • Einfach- und doppeltwirkende Zusatzsteuergeräte (mit hydraulischer Endabschaltung)
  • Abreißkupplung unter Druck kuppelbar
  • Teleskop-Oberlenker mit längenschnellverstellung vom Fahrersitz
  • Anschlussteile für das Dreipunktgestänge (Kugeln mit Fangscheiben und Kugeln für den Oberlenker) der Kat. 3
  • Zusatzgewichte: Hinterradgewichte 1. Satz 120 kg, Hinterradgewichte 2. Satz 120 kg, inneres Frontgewicht 70 kg
  • Verstellfelgen vorn und hinten
  • 3 zusätzliche Arbeitsscheinwerfer
  • kombinierte Einleitungs/-Zweileitungshochdruckluftbremsanlage
  • Einbaumöglichkeit für Klimaanlage

Sonstiges[Bearbeiten]

Varianten:

  • Version in IH rot/weiß
  • Zwischenvariante mit Alugrill in rot/schwarz(1985/1986)
  • neues CASE IH-Design ab Seriennummer 002850/September 1986, bei 40-km/h-Version ab Seriennummer 001392/Oktober 1986

Es gab eine Profi-Serie mit pneumatischer Allradschaltung und Differential-Sperren-Schaltung.

Für den französischen Markt wurden in Neuss 1455XL mit anderen Seriennummernblocks gebaut.

Rückfahreinrichtung

Die Rückfahreinrichtung gab es von 81-96 ständig mit ausnahme 86 weil sich die Firma änderte.


  • Serien-Nummer der 30 km/h.-Ausführung = DO4 0936 D 001000 bis DO4 0936 D 004126
  • Serien-Nummer der 40 km/h.-Ausführung = DO4 0939 D 001000 bis DO4 0939 D 005715

Literatur[Bearbeiten]

  • Buschmann, Dittmer, Hood: International Harvester Datenbuch der Schlepper aus Neuss am Rhein 1937 bis 1997. Seite 174

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „IHC“