Traktorenlexikon: IHC DLD 2

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „IHC“
International Harvester DLD 2
McCormick DLD2.jpg
Basisdaten
Hersteller/Marke: International Harvester
Modellreihe: Farmall
Modell: DLD 2
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 1953–1956
Stückzahl: 5480
Maße
Eigengewicht: 900 kg
Länge: 2461 mm
Breite: 1540 mm
Höhe: 1550 mm
Radstand: 1575 mm
Bodenfreiheit: 360 mm
Spurweite: 1250-1500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2450 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 2750 mm
Standardbereifung: vorne: 4.00-15 AS
hinten: 7-24 AS
Motor
Nennleistung: 10,2 kW, 14 PS
Nenndrehzahl: 1750/min
Zylinderanzahl: 2
Hubraum: 1087,5 cm³
Drehmomentanstieg: 5,9 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 5/1- oder 6/1-Getriebe
Höchstgeschwindigkeit: 18,8 km/h

Der DLD 2 von IHC ist ein zugstarker Schlepper (größte Bruttoanhängelast: 10 Tonnen) der Farmall-Reihe, der 1953 bis 1956 hergestellt wurde. Als kleinster Schlepper der D-Linie wurde er mit einem ZF-Getriebe ausgerüstet. Im August 1955 gesellten sich zwei weitere DLD-2-Varianten dazu. Die kleinere mit 12 PS-Leistung und die größere mit 17 PS-Leistung. Bei der 12 PS-Variante blieb es beim ZF-A-5 Getriebe, wogegen die 17 PS-Variante mit dem weiterentwickelten ZF-A-5/6 Getriebe bestückt wurde. Auf Grund diese Maßnahme nahm man im Neusser-Werk den 14 PS-Motor aus der Produktion.

Siehe auch: Traktorenlexikon: McCormick DLD 2

Motor[Bearbeiten]

  • IHC, Typ: DD-66, stehender wassergekühlter Viertakt-Zweizylinder-Reihen-Dieselmotor mit Wirbel-Vorkammer-Einspritzverfahren, hängenden Ventilen, dreifach-gelagerte Kurbelwelle, Bosch-Einspritzpumpe, Regler mit Drehmomenten-Kontrolle, Zahnradölpumpe mit Siebfilter, Leichtmetall-Kolben, Druckumlaufschmierung, Ölbadluftfilter, auswechselbare Zylinderlaufbuchsen, Bosch-Zapfen-Düse und thermostatgeregelte Umlaufkühlung mit Ventilator.


  • Nennleistung nach DIN 70020: 10,2 kW (14 PS)
  • Bohrung = 82,6 mm, Hub = 101,6 mm
  • Verdichtung = 19:1
  • Max. Drehmoment = 5,9 mkg bei 1740 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 150 atü


  • Vordere Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 A 50 R 9/V oder ab NT 104.334 = PFR 1 A 60/29/8
  • Hintere Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 A 50/51 oder ab NT 104.334 = PFR 1 A 60/51/8
  • Bosch-Düse, Typ: DN 8 S 1

Kupplung[Bearbeiten]

  • Einscheiben-Trockenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K 12 Z

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Schubradgetriebe mit Mittelschaltung bei 12 und 14 PS Variante
  • 5 Vorwärts-und 1 Rückwärtsgang


Ab August 1955

  • Im Ölbad laufendes ZF-Schubradgetriebe mit Mittelschaltung bei der 17 PS Variante
  • Erster Gang als Kriechgang ausgebildet
  • 6 Vorwärts-und 1 Rückwärtsgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Endgeschwindigkeiten in km/h
Gang vorwärts rückwärts
1. Gang 2,55 3,55
2. Gang 4,32
3. Gang 7,08
4. Gang 11,06
5. Gang 18,81

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Fahrkupplung abhängige Getriebe-Zapfwelle mit genormten Profil, 1 3/8"
  • Drehzahl = 515 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Übersetzungsverhältnis = 3,4:1


  • Optional Riemenscheibe mit 242 mm Durchmesser und 162 mm Breite
  • Übersetzungsverhältnis = 1,36:1
  • Drehzahl = 1285 U/min. mit Nenndrehzahl
  • Riemen-Geschwindigkeit = 16,25 m/sek.
  • Leistung = 12,7 PS mit Nenndrehzahl


  • Optional mit Zapfwelle angetriebenen Mähantrieb
  • Übersetzungsverhältnis = 2,19:1
  • Drehzahl = 800 U/min. mit Nenndrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Kombinierte Fuß-, Einzel-und Feststellbremse als Innen-Backenbremse ausgebildet, auf die Ritzel des Endantriebes wirkend

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte, verstellbare Stahl-Vorderachse mit Blattfederung
  • Hinterachse als Portalachse ausgeführt
  • Mechanische Differentialsperre


Achslast

  • Vorne = 450 kg
  • Hinten = 1000 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Staub-und öldicht gekapselte Schnecken-Lenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Serienmäßig mit verstellbarem Zugrahmen
  • Optional hydraulischer Bosch-ZF-Kraftheber mit Dreipunktaufhängung
  • Dreipunkt-Gestänge der Kategorie I
  • Antriebsleistung = 3,25 PS
  • Drehzahl der Zahnrad-Hydraulikpumpe = 3200 U/min. bei Nenndrehzahl
  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 300 kg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Bosch-Anlasser, Typ: EJD 1.8/12 R 71
  • Bosch-Lichtmaschine, Typ: REE 75/12/1800 A 2

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2461 mm
  • Breite = 1540 mm
  • Hauben-Höhe = 1550 mm
  • Radstand = 1575 mm
  • Bodenfreiheit = 360 mm
  • Verstellbare Spurweite = 1250 und 1500 mm

Gewichte[Bearbeiten]

  • Eigengewicht ohne Zusatzgewichte = 900 kg
  • Eigengewicht mit Zusatzgewichten: 1245 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 1450 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne = 4.00-15 AS Front
  • Hinten = 7-24 AS


Optional

  • Vorne = 4.00-19 oder 4.50-16 AS Front
  • Hinten = 7-30, 8-24 und 9-24 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 18 l
  • Kühlwasser = 10 l
  • Getriebe = 7 l
  • Hydraulik = 5 l
  • Motoröl = 2,6 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Kraftstoffverbrauch = 196 g/PSh bei Vollast

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefedertem Mulden-Sitz, linkem Kotflügel-Sitz, Vorglüh-Anlage, Öldruck-und Ladekontrolleuchte und Werkzeugkasten
  • Optional mit Betriebsstundenzähler, Rückscheinwerfer, zweiter Kotflügel-Sitz und Wetterschutzdach

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • hydraulischer Kraftheber, Drehzahl bei 1750/min des Motors: 3200/min, Antriebsleistung 3,25 PS, Ölfüllmenge 5,5 l, Hubkraft am Geräteanschlusspunkt der Dreipunktaufhängung 300 kg
  • Dreipunktaufhängung DIN 9674 Kat. 1 mit Einzugswinkel und vorderem Ausgleichsgewicht!
  • gekröpfte Geräteschiene
  • Plattform zum verstellbaren Zugrahmen
  • Riemenscheibe mit Antrieb
  • zweiter Beifahrersitz
  • Betriebsstundenzähler
  • Rückscheinwerfer
  • Vorderradschutzbleche
  • Vorderradgewichte (65 kg), Hinterradgewichte 1. Satz (100 kg), Hinterrad-Ergänzungsgewichte 2. Satz (100 kg)
  • Hinterradbereifung 8-24AS, 9-24AS und 7-30AS
  • Vorderradbereifung 4.00-19AS (nur bei 7-30AS Hinterrad-Bereifung)
  • seitlicher Schlepper-Anbaumäher mit Antrieb und Vertikalaufzug:
    • DL-22-V: bei den Hinterrad-Bereifungen 7-24AS und 8-24AS,
    • DL-22-VH: Bei den Hinterrad-Bereifungen 7-30AS und 924AS, mit Handaushebung oder hydraulischer Aushebung und 4,5'-oder 5'-Normal-, Mittel- oder Tiefschnitt-Schneidebalken
  • Vertikal-Auspuff
  • Wetterschutzdach mit elektrischem Scheibenwischer, Blinkanlage und Seiten- und Rückvorhang

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • IHC-Schlepper aus Neuss von 1908 bis 1966 ( Dittmer/Gentil/Hood/Panhuis ) Seite 63-70
  • IHC-Datenbuch der Schlepper aus Neuss ( Buschmann/Dittmer/Hood ) Seite 32
  • IHC-Traktoren ( Jürgen Svensson ) Seite 81

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „IHC“