Traktorenlexikon: John Deere-Lanz 500

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo Hersteller Foto
Logo fehlt
Basisdaten
Hersteller: John Deere-Lanz AG
Modellreihe: 0er-Baureihe
Modell: John Deere-LANZ 500
Motor
Hubraum: 2.367 cm³
Anzahl Zylinder: 4
Leistung: 26,5 (28) kW / 36(38) PS
Nenndrehzahl: 2.400 U/min
Drehmomentanstieg: XX %
Maße und Abmessungen
Länge: 3.325 mm
Breite: 1.552 mm
Höhe: 1.550 mm
Radstand: 1.885/1.950 mm
Spurweite: 1.250+1.500/1.250-1.500 mm
Wenderadius (mit/ohne Lenkbremse): 2.850/3.180 mm
Eigengewicht: 1.800 kg
Bauzeit und Stückzahl
Bauzeit: von 1960 bis 1965
Gesamtstückzahl: 10.379 Stück
Sonstiges
Höchstgeschwindigkeit: 19,56 km/h
Standardbereifung (vorn / hinten): 6.00-16 ASF/11-28 AS

Die Traktorenmodelle John Deere-LANZ 500 und 300 wurden 1960 auf der DLG-Ausstellung in Köln vorgestellt. Diese Modelle waren die ersten John Deere Traktoren, die in Europa gefertigt wurden. Konstrukteure beider Seiten entwickelten die im Baukastenprinzip gefertigten Traktoren. Mit Anfangs 36 PS, gehörte das Modell 500 zur einer der beliebtesten Leistungsklassen der deutschen Landwirte. Die außerordentliche Laufruhe des Motors, sowie die zukunftsweisende Technik, waren der Grund für respektable Absatzzahlen. Im Jahr 1963 erfolgte bereits eine Überarbeitung des Modell 500, bei der die Leistung auf 38 PS angehoben wurde. Zusätzlich flossen Teleskop-Vorderachse und hydraulische Lenkung in die Serienfertigung ein.


Bauart[Bearbeiten]

Das Modell 500 ist eine Halbrahmen-Konstruktion, bei der der Motor auf schwingungsdämpfenden Gummiblöcken gelagert ist, um so die Vibrationen zu reduzieren.

Motor[Bearbeiten]

Das Modell 500 ist mit einem wassergekühlten Kurzhub-Diesel-Motor mit 2.367 cm³ Hubraum ausgestattet. (Hub=88,9 mm, Bohrung=92,08 mm) Der Motor ist ein 4-Zylinder, Viertaktmotor, der nach dem Wirbelkammerverfahren arbeitet. Die Kurbelwelle hat 5 Hauptlager. Der Motor hat eine Druckumlaufschmierung. Die Nockenwelle liegt seitlich. Über Stoßstangen und Kipphebel werden die Ventile von oben gesteuert. Die Motorleistung beträgt 26,5 kW (36 PS) bei 2400 U/min. Ab dem Modelljahr 1963 wurde die Leistung auf 28 kW (38 PS) gesteigert.


  • John Deere, Typ: 402, auf Gummi gelagerter, stehender und wassergekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihen-Dieselmotor mit Wirbelkammer-Verfahren, hängenden Ventilen, fünffach-gelagerter Kurbelwelle, Bosch-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Stahlplatte verbundene Zylinderlaufbuchsen, Ölbadluftfilter, mechanischer Fliehkraft-Verstellregler und Thermostat geregelter Zweikreis-Zwangsumlaufkühlung.


  • Nennleistung = 36 PS bei 2.400 U/min.
  • Ab 1963 = 38 PS bei 2.400 U/min.
  • Bohrung = 92,08 mm, Hub = 88,9 mm
  • Verdichtung = 17,5:1
  • Max. Drehmoment = 136 Nm bei 1.500 U/min.


Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene Fichtel & Sachs Einscheibenkupplung, Typ: G-250


  • Bei Ausrüstung mit unabhängiger Zapfwelle (Mototrzapfwelle) zusätzlich eine Lamellenkupplung im Getriebe, die über Handhebel betätigt wird.


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Klauen-Schaltgetriebe mit Zweihebelbedienung
  • Wechselgetriebe mit drei Gängen
  • Gruppengetriebe mit drei Vorwärts- und einer Rückwärtgruppe
  • Separater vierter Gang unter Umgehung des Gruppengetriebes


10 Vorwärts- und 3 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten bei 2.400 U/min. und Bereifung 9-32 AS


"Gruppe-I"

  • 1.Gang = 1,35 km/h
  • 2.Gang = 2,44 km/h
  • 3.Gang = 4,42 km/h


"Gruppe-II"

  • 1.Gang = 3,49 km/h
  • 2.Gang = 6,30 km/h
  • 3.Gang = 11,41 km/h


"Gruppe-III"

  • 1.Gang = 4,92 km/h
  • 2.Gang = 8,89 km/h
  • 3.Gang = 16,11 km/h
  • 4.Gang = 19,56 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 1,82 km/h
  • 2.Gang = 3,29 km/h
  • 3.Gang = 5,97 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Ohne Lamellenkupplung: Von der Fahrkupplung abhängige Getriebezapfwelle
  • Mit Lamellenkupplung: Motorzapfwelle, unabhängig von der Fahrkupplung. Lamellenkupplung über Handhebel betätigt.
  • Stummel = 1 3/8"
  • Je einen Stummel für 540 und 1.000 U/min.

Optional als Fahrkupplung unabhängige Motorzapfwelle mit Lamellenkupplung im Getriebe erhältlich


  • 540 U/min. bei 1.850 U/min.- Motordrehzahl
  • 1.000 U/min. bei 1.960 U/min.- Motordrehzahl


  • Unabhängige Front-Getriebezapfwelle, auf Wunsch als Motorzapfwelle mit Lamellenkupplung ausgeführt
  • 1.000 U/min.

Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, trockene Doppel-Scheibenbremsen auf das Differenzial-Vorgelege wirkend

Teilbares Fußpedal zur Lenkbremse ausgebildet

  • Handhebel-betätigte Feststellbremse als separate Scheibenbremse ausgeführt


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-aufgehängte Rohrachse mit Einzelrad-Doppelfederung bis 1962, ab 1963 ungefederte, ausziehbare Teleskop-Achse

Bei der Rohrachse zwei Spurweiten mittels Radumschlag = 1.250 und 1.500 U/min.


  • Ab dem Jahr 1963 als Teleskop-Vorderachse ausgeführt

Verstellbare Spurweiten = 1.250 bis 2.000 mm


  • Starre Hinterachse mit Kegelradgetriebe und Stirnrad-Endtrieben an jeder Halbachse ("Bull Gears")

Handhebel-betätigte Differentialsperre


  • Vordere Achslast = 1.300 kg
  • Hintere Achslast = 2.000 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische Spindellenkung


  • Ab dem Jahr 1963 optional als hydraulisch-unterstützte Lenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Kupplung-unabhängige Kombinations-Regelhydraulik mit Einhebelbedienung und vier Funktionen
  • Arbeitszylinder mit Regelorganen und eigenem Ölbehälter
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I oder II


Funktionen:

  • Heben, Senken und Schwimmstellung
  • Zugwiderstands-, Lage- und Mischregelung


  • Motorisch-angetriebene Hydraulik-Zahnradpumpe

Förderleistung = 16,0 l/min. bei 150 bar

  • Auf Wunsch = 20,0 l/min. bei 150 bar


  • Arbeitsvermögen = 900 mkg
  • Max. Hubkraft = 900 kg
  • Auf Wunsch = 1.300 kg

Steuergräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Anlage nach StVZO


  • Anlasser, 12 V-3 PS
  • Drehstrom-Lichtmaschine, 12 V-130 W
  • Batterie, 12 V-90 Ah


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 3.325 mm
  • Breite = 1.552 mm
  • Höhe über Motorhaube = 1.374 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.550 mm
  • Radstand = 1.885 mm (ab 1963 = 1.950 mm)
  • Bodenfreiheit = 383 mm


  • Leergewicht = 1.800 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 3.300 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 6.00-16 AS Front
  • Hinten = 11-28 AS


Optional:

  • Vorne = 6.50-16 AS Front
  • Hinten = 9-32, 11-32, 9-36 und 13-28 AS


Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 51 l
  • Motoröl = 5,5 l
  • Kühlsystem = 12 l
  • Triebwerk = 33 l
  • Hydraulik = 10 l


Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit seitlichem Aufstieg, Fahrersitz mit gepolsterter Rückenlehne, Dreispeichen-Lenkrad, Lade- und Öldruckanzeige, Traktormeter, Rückspiegel und linkem Beifahrersitz.


  • Ab Werk wurde keine Kabine angeboten, jedoch konnte der Traktor mit einem Allwetterverdeck von Fa. Fritzmeier A.G. ausgestattet werden.


Sonstiges[Bearbeiten]

Bei den Modellen John Deere-LANZ 300 und John Deere-LANZ 500 handelt es sich um die ersten John Deere-LANZ Schlepper, die in Europa gefertigt wurden. Mit ihnen endete nach fast 40 Jahren die Bulldog-Ära im Werk Mannheim. Die Schlepper John Deere-LANZ 300 und John Deere-LANZ 500 wurden bei LANZ konstruiert. Das Getriebe, die Hinterachse und die Vorderachse sind Lanz Konstruktionen. Das Getriebe wird bei John Deere heute noch "LANZ 10-Speed" genannt. Nur der Motor war eine John Deere Konstruktion und kam aus den USA. In den USA wurde der Motor als Benziner und als Diesel im Schlepper John Deere 1010 verwendet.

Das Modell ist weitgehend baugleich mit dem John Deere-LANZ 300, lediglich eine andere Einstellung der Einspritzpumpe bewirkt eine Erhöhung der Motorhöchstdrehzahl und somit einen Leistungsunterschied von 8 PS.

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

1. Mähwerk

2. Frontlader Nr. 50

3. Atlas-Hecklader 402

4. Forstseilwinde FW 4/1-134 oder LW 3, 5/1-133

5. Hydraulische Spornaushebung zur Seilwinde

6. Gerätescheinwerfer

7. Zugpendel

8. Motorischer Reifenfüller

9. Aufbockvorrichtung hydraulisch betätigt

10. Gitterräder hinten

11. Zusatzgewicht am Tragbock vorn 70kg mit zwei weiteren Gewichten von je 25kg

12. Zusatzgewichte an Hinterrädern je 80kg

13. Allwetterverdeck

13a. Peko-Dach, verstellbar

14. Vorabscheider zum Luftfilter

15. Zweiter Beifahrersitz rechts

16. Sitzkissen für Beifahrersitz

17. Anhängeschiene für Kategorie II

18. Seitlich verlängerte Anhängeschiene

19. Hydraulische Zusatzsteuergeräte mit Schnellkupplungen

20. Riemenscheibenanbau

21. Rückspiegel

22. Kaltstartanlage

23. Zwillingsbereifung

Literatur[Bearbeiten]

  • Lanz von 1952 bis 1967 (Kurt Häfner) Seiten 146-152
  • John Deere-Das Typenbuch (Albert Mößmer) Seite 68
  • Alle Traktoren aus Mannheim (Peter Schneider) Seiten 49-59

Weblinks[Bearbeiten]

Deutsche Internetseite von John Deere: John Deere Deutschland

Internationale Internetseite von John Deere: The John Deere Home Page


zurück zur Typenübersicht

zurück zum Inhaltsverzeichnis