Traktorenlexikon: John Deere 1020

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „John Deere“
John Deere 1020
John Deere 1020
Basisdaten
Hersteller/Marke: John Deere
Modellreihe: 20er-Baureihe
Modell: 1020
Bauweise: Blockbauweise
Produktionszeitraum: 04/1965–07/1975
Stückzahl: 16.194
Maße
Eigengewicht: 2.240 kg
Länge: 3.430 mm
Breite: 1.600 mm
Höhe: 1.615 mm
Radstand: 2.050 mm
Bodenfreiheit: 521 mm
Spurweite: vorne: 1.260-2.057 mm
hinten: 1.350-1.950 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2.850 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 3.300 mm
Standardbereifung: vorne: 6.00-16 ASF
hinten: 12.4/11-28 AS
Motor
Nennleistung: 32,4/33,9 kW, 44/46 PS
Nenndrehzahl: 2.500/min
Zylinderanzahl: 3
Hubraum: 2.490/2.690 cm³
Drehmomentanstieg: 18,3 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Wasserkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 8V/4R
Höchstgeschwindigkeit: 20 oder 25 km/h

Der John Deere 1020 wurde im John-Deere-Werk Mannheim aber auch in den USA (John-Deere-Werk Dubuque, Iowa) und Mexiko (John-Deere-Werk Saltillo) gebaut. Der John Deere 1020 war mit allen Varianten, das meistverkaufte Modell der 20er-Baureihe. Als Vorgriff auf die 30er-Baureihe, ersetzt John Deere im April des Jahres 1971, das verwendete Aggregat gegen eines mit größerem Hubraum. Die damit verbundene Leistungssteigerung betrug zwei PS.


Mit der Typenbezeichnung 1020 VU (Weinbau) gibt es den 1020 auch als Schmalspur-Traktor mit einer Breite von nur 980 mm. Außerdem gibt es den 1020 OU (Obstbau) mit einer Breite von 1560 mm. Bei der OU-Version sind die Hinterräder von oben bis zur Hälfte mit einem Schutzblech verkleidet, weshalb sie sich u.a. für den Einsatz in Obst-Plantagen eignet.

Motor[Bearbeiten]

  • John Deere, Typ: M 4 FL 4 bzw. Typ: 3.164 DL-04, stehender wassergekühlter Viertakt-Dreizylinder-Reihen-Saugmotor mit Direkteinspritzverfahren, hängenden Ventilen, HARTFORD-Mehrloch-Düse, Dreiring-Leichtmetall-Kolben, ROTO-DIESEL-Einkolbenverteiler-Einspritzpumpe mit automatischem Spritzversteller, auswechselbare Zylinderlaufbuchen, Druckumlaufschmierung mittels Zahnradpumpe, Hauptstrom-Öl-Mikrofilter, vierfach-gelagerter Kurbelwelle, DONALDSON-Ölbad-Luftfilter (ab 4/71 = Trockenluftfilter), mechanischem ROTO-DIESEL-Fliehkraft-Verstellregler, Doppel-Kraftstofffilter und Thermostat geregelter Zweikreis-Wasserkühlung.


"Motortyp: M 4 FL 4" bis 3/1971

  • Nennleistung = 44 PS mit 2.500 U/min
  • Hubraum = 2.490 cm³
  • Bohrung = 98 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 16,7:1
  • Max. Drehmoment = 15,5 mkg bei 1.400 U/min.
  • Geregelter Drehzahlbereich = 650 bis 2.650 U/min.
  • Max.Einspritzdruck = 193 bar


  • ROTO-Diesel-Einspritzpumpe, Typ: DPA R-3232 898
  • HARTFORD-Mehrloch-Düse, Typ: XNM-89
  • Kühler-Lüfter mit vier Blätter und 420 mm Durchmesser


"Motortyp: 3.164 DL-04" ab 4/1971

  • Nennleistung = 46 PS mit 2.500 U/min.
  • Hubraum = 2.695 cm³
  • Bohrung = 102 mm, Hub = 110 mm
  • Verdichtungsverhältnis = 16,7:1
  • Max. Drehmoment = 16,7 mkg bei 1.400 U/min.
  • Max. Einspritzdruck = 195 bar
  • Öldruck = 3,5 bis 4,2 bar


  • ROTO-DIESEL-Einspritzpumpe, Typ: DPA R-3432 290
  • ROTO-DIESEL-Einspritzdüse, Typ: R 184 58


Die US-Ausführung wurde auch mit Benzinmotor angeboten. Der offizielle Test durch das Nebraska Tractor Test Lab (NTTL) ergab bei der Dieselausführung eine Leistung von 38,92 PS (bHP nach SAE) an der Zapfwelle (State of Nebraska Test No. 935 und No. 937 aus dem Jahr 1966).

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, zweistufige und trockene Fichtel & Sachs Doppelupplung, Typ: DO 250/225


  • Fahrkupplung mit 250 mm Scheiben-Durchmesser
  • Zapfwellenkupplung mit 225 mm Scheiben-Durchmesser


Optional:

  • Pedal-betätigte, trockene Fichtel & Sachs-Einscheibenkupplung, Typ: DOT 280 H
  • Handhebel-betätigte, unter Last schaltbare, nasse Lamellenkupplung als Zapfwellenkupplung


Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes Muffen-Schaltgetriebe mit Zweihebelbedienung
  • Wechselgetriebe mit vier Gängen
  • Gruppengetriebe mit zwei Vorwärts- und einer Rückwärtsgruppe, in die Gruppen L-S und R unterteilt


8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen


  • Optional als Schnellgang-Ausführung


  • Auf Wunsch als semihydraulisches Lastschaltgetriebe


Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

Geschwindigkeiten des Standard-Triebwerk


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 1,6 km/h
  • 2.Gang = 2,3 km/h
  • 3.Gang = 3,4 km/h
  • 4.Gang = 4,7 km/h


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 6,3 km/h
  • 2.Gang = 9,0 km/h
  • 3.Gang = 13,4 km/h
  • 4.Gang = 18,7 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 1,9 km/h
  • 2.Gang = 2,7 km/h
  • 3.Gang = 4,0 km/h
  • 4.Gang = 5,5 km/h


Geschwindigkeiten des Schnellgang-Triebwerk


"Gruppe-L"

  • 1.Gang = 2,3 km/h
  • 2.Gang = 3,2 km/h
  • 3.Gang = 4,8 km/h
  • 4.Gang = 6,7 km/h


"Gruppe-S"

  • 1.Gang = 8,9 km/h
  • 2.Gang = 12,7 km/h
  • 3.Gang = 18,9 km/h
  • 4.Gang = 26,4 km/h


"Gruppe-R"

  • 1.Gang = 2,6 km/h
  • 2.Gang = 3,8 km/h
  • 3.Gang = 5,6 km/h
  • 4.Gang = 7,8 km/h


Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Handhebel-betätigte, unabhängige Motorzapfwelle
  • Zwei Stummel = 1 3/8"- 6 Keile und Evolventenprofil 1 3/8"- 16/32
  • Zwei Geschwindigkeiten = 540 und 1.000 U/min.


  • 547 U/min. bei 2.100 U/min.- Motordrehzahl

Übertragbare Leistung = 35,4 PS (bis 03/71)

  • Oder 651 U/min. mit Nenndrehzahl

Übertragbare Leistung = 38,7 PS (bis 03/71)


  • 1.016 U/min. bei 2.100 U/min.- Motordrehzahl

Oder 1.209 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional Riemenscheiben-Winkeltrieb mit 305 mm Durchmesser und 216 mm Breite
  • 980 U/min. bei 2.100 U/min.- Motordrehzahl
  • Riemengeschwindigkeit = 15,7 m/s


  • Unabhängige Front-Zapfwelle
  • Evolventenprofil = 1 3/8"- 16/32
  • 1.016 U/min. bei 2.100 U/min.- Motordrehzahl

Oder 1.209 U/min. mit Nenndrehzahl


Bremsen[Bearbeiten]

  • Pedal-betätigte, hydraulische-nasse Scheibenbremse auf das Differential-Vorgelege wirkend, als Einzelradbremse ausgebildet
  • Unabhängige Feststellbremse als Bandbremse ausgeführt mit verscheißfestem Keilprofil


Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd-gelagerte Teleskop-Vorderachse, ungefedert

Verstellbare Spurweite = 1.260 bis 2.057 mm


  • Starre Hinterachse mit Ritzel und Planeten-Endantrieb
  • Hebel- und Pedal betätigte, unter Last schaltbare Differentialsperre

Sechsfach-verstellbare Spurweite mittels Verstellräder = 1.350 und 1.950 mm


  • Vordere Achslast = 1.240 kg
  • Hintere Achslast = 2.500 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Kugelumlauflenkung
  • Optional als hydraulische Lenkung


Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer John-Deere-Kombinations-Regel-Kraftheber mit Unterlenkersteuerung
  • Dreipunktkupplung der Kategorie I/II (Kat. I+II mit umkehrbaren Unterlenkern und Kat. II mit ausziehbaren Unterlenkern)
  • Einfachwirkender Hubzylinder mit Überdruckventil


Funktionen:

  • Heben, Senken und Schwimmstellung
  • Zugwiderstands-, Lage- und Mischregelung


  • Geschlossenes System mit Radial-Kolbenpumpe
  • Förderleistung = 25,0 l/min. bei 140 bar oder max. 31,1 l/min. bei 154 bar


Leistung der Hydraulik = 5,82 kW

  • Max. Hubkraft an der Ackerschiene = 1.620 kp


Steuergeräte[Bearbeiten]

  • Zwei einfach-und doppelt wirkende Steuergeräte, plus separates Steuergerät für Frontlader


Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO


  • Bosch-Drehstrom-Lichtmaschine, EH 14 V-28 A
  • Zwei Batterien je 12 V-55 Ah


  • Bosch-Anlasser, JD 12 V-4,0 PS


Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge über alles = 3.430 mm
  • Breite je nach Spurweite = 1.600 bis 2.200 mm
  • Höhe über Kotflügel = 1.615 mm
  • Höhe über Auspuff = 2.100 mm
  • Radstand = 2.050 mm
  • Bodenfreiheit unter dem Differential = 521 mm


  • Leergewicht = 2.240 kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht = 3.500 kg


Bereifung[Bearbeiten]

Standardbereifung:

  • Vorne = 6.00-16 AS Front
  • Hinten = 12.4/11-28 AS


Optional:

  • Vorne = 6.50-16 und 7.50-16 AS Front
  • Hinten = 13.6/12-28, 14.9/13-28, 9.5/9-36, 12.4/11-32 und 12.4/11-36 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Kraftstofftank = 62,5 l
  • Motoröl = 5,7 l
  • Kühlsystem = 10,4 l
  • Getriebe und Hydraulik = 36,0 l
  • Riemenscheibe = 1,1 l
  • Ölbadluftfilter = 1,0 l

Verbrauch[Bearbeiten]

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit seitlichem Aufstieg, Parallelogramm-Fahrersitz mit Sitzkissen und Rückenlehne, Traktormeter, Lade- und Öldruckanzeige, Kraftstoff- und Temperaturanzeige und linkem Beifahrersitz


  • Optional mit Allwetter-Verdeck, Geräte-Scheinwerfer, rechter Beifahrersitz und Sitzkissen

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Verdeck
  • hydraulisches Mähwerk
  • Frontlader
  • Riemenscheibe
  • Kaltstartvorrichtung
  • Zugpendel
  • Zweiter Beifahrersitz
  • Sitzkissen für Beifahrer
  • Hydraulische Lenkung
  • Lastschaltgetriebe


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Listenpreis der Grundausstattung im Jahr 1970 = 14.397,- DM
  • Lastschaltgetriebe = 973,- DM


  • Der John Deere 1020 hat keine Kabine. Erhältlich war er entweder mit einem einfachen 2-Pfosten-Überschlagschutzbügel „Roll Gard“ aus Vierkant-Stahlrohr oder mit einem 4-Pfosten-Sicherheitsrahmen (Überrollschutzrahmen) aus Rundstahlrohr. Auf den 2-Pfosten-Überschlagschutzbügel und den 4-Pfosten-Sicherheitsrahmen lässt sich ein Verdeck aufbauen welches aus einem Dach, einer Windschutzscheibe und einem Windfang links, rechts und vorne besteht.


Literatur & Weblinks[Bearbeiten]

  • John Deere-Alle Traktoren aus Mannheim (Peter Schneider) Seiten 106-107
  • vieux. tracteurs. free. fr


Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „John Deere“