Traktorenlexikon: Lanz D 1206

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“
Lanz D 1206
Lanz D1206 (Baujahr 1959)
Basisdaten
Hersteller/Marke: Lanz
Modellreihe: Volldiesel
Modell: D 1206
Bauweise: Halbrahmenbauweise
Produktionszeitraum: 1958–1960
Maße
Eigengewicht: 770 kg
Länge: 2.440 mm
Breite: 1.450 mm
Höhe: 1.385 mm
Radstand: 1.600 mm
Bodenfreiheit: 314 mm
Spurweite: 1.250-1.500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2.560 mm
Wenderadius ohne Lenkbremse: 2.910 mm
Standardbereifung: vorne: 4.00-15
hinten: 7-24
Motor
Nennleistung: 8,8 kW, 12 PS
Nenndrehzahl: 2.600/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 533 cm³
Drehmomentanstieg: 6,7 %
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/2-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h

Der Ende der 1950er Jahre gebaute D 1206 ist ein 12-PS-Schlepper von Lanz. Als Nachfolger des D 1106 "Bulli" wird er ab September in der Farbgebung grün/gelb und ohne die Bezeichnung "Bulli" angeboten. Der Motor wurde inzwischen in Mannheim hergestellt, da Triumph die Fertigung des Aggregats eingestellt hatte. Die überarbeitete Version D 1206 hatte einen leiseren Motor und war abgesehen von der geringen Mehrleistung mit seinem Vorgänger identisch.

Motor[Bearbeiten]

  • Lanz/Triumph, Typ: 103, Stehender, luftgekühlter Einzylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzverfahren, Bosch-Einspritzpumpe, lastabhängigem Drehzahlregler, zweifach-gelagerter Kurbelwelle, Bosch-Sechsloch-Einspritzdüse, Ölbadluftfilter, Druckumlaufschmierung, Schlitzsteuerung und Radialgebläse.


  • Bohrung = 85 mm, Hub = 94 mm
  • Verdichtung = 17:1
  • Max. Drehmoment = 3,20 mkg mit Nenndrehzahl
  • Max. Einspritzdruck = 130 atü


  • Bosch-Einspritzpumpe, Typ: PFR 1 K 50/28 Z
  • Bosch-Mehrloch-Düse, Typ: DL 60 S 933
  • Mann & Hummel-Ölbadluftfilter, Typ: LOZ 8-606

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene Einscheibenkupplung von Fichtel & Sachs, Typ: K-4,5

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Schubradgetriebe, Typ: A-4 mit Mittelschaltung
  • Erster Gang als Kriechgang ausgelegt
  • 6 Vorwärtsgänge, 2 Rückwärtsgänge

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 1.Gang = 0,38 bis 1,38 km/h
  • 2.Gang = 2,31 km/h
  • 3.Gang = 3,86 km/h
  • 4.Gang = 7,42 km/h
  • 5.Gang = 12,00 km/h
  • 6.Gang = 19,90 km/h
  • 1.Rückwärtsgang = 1,00 km/h
  • 2.Rückwärtsgang = 5,08 km/h


Gesamtübersetzung:

  • 1.Gang = 333,9:1
  • 2.Gang = 201,7:1
  • 3.Gang = 121,4:1
  • 4.Gang = 64,5:1
  • 5.Gang = 38,9:1
  • 6.Gang = 23,4:1
  • 1.Rückwärtsgang = 475,9:1
  • 2.Rückwärtsgang = 92,2:1

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Zwei kupplungsabhängige Getriebe-Zapfwellen, je eine vorne und hinten,
  • Vorne als Mähwerkantriebswelle, 1.080 U/min. mit Nenndrehzahl

Zapfwelle hinten:

  • Stummel = 29 x 35 x 8,6 mm (Form-A)
  • Übersetzungsverhältnis = 4,76:1
  • Drehzahl = 546 U/min. mit Nenndrehzahl


  • Optional Riemenscheibe mit 180 mm Durchmesser und 140 mm Breite
  • Übersetzungsverhältnis = 1,587:1
  • Drehzahl = 1,785 U/min. mit Nenndrehzahl

Bremsen[Bearbeiten]

  • Kombinierte Hand-und Fußbremse als Innen-Backenbremse ausgebildet, auf die Hinterräder wirkend
  • Durch geteilte Bremspedale als Einzelrad-Bremse zu verwenden
  • Mittlere Bremsverzögerung = 3,6 m/s² mit 14 kg-Pedalkraft

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd aufgehängte Rohr-Vorderachse mit verstellbarer Spurweite
  • Starre Hinterachse in Portalbauweise ausgeführt mit verstellbarer Spurweite
  • Handhebel betätigte Differentialsperre
  • Übersetzungsverhältnis des Stirntrieb = 62:12
  • Übersetzungsverhältnis des Kegeltrieb = 39:8

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Schneckenlenkung mit geteilter Spurstange

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Hydraulischer-kupplungsunabhängiger Kraftheber zwischen den Achsen, für Mähwerksaushebung


  • Optional hydraulische-kupplungsunabhängige Hebevorrichtung für Dreipunktaufhängung
  • Arbeitsvermögen = 400 mkg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Elektrische Starter-Anlage incl. Glühvorrichtung


  • Batterie 12 V-56 Ah
  • Bosch-Lichtmaschine 12 V-90 Watt

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2.440 mm
  • Breite mit Normalspur = 1.450 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.385 mm
  • Radstand = 1.600 mm
  • Bodenfreiheit = 314 mm

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne = 4.00-15 AS Front
  • Hinten = 7-24 AS

Optional:

  • Hinten = 6-24 und 8-24 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Tankinhalt = 13 l
  • Motoröl = 1,6 l
  • Getriebe = 7,5 l
  • Seiten-Vorgelege je 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Optimaler Kraftstoffverbrauch = 200 g/PSh
  • Schmieölverbrauch = 71,4 g/h
  • Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch = 0,8–1,2 l/h


Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefedertem Wannensitz, Glühvorrichtung und dachförmigen Kotflügeln mit linkem Beifahrersitz
  • Optional mit Sitzpolster, Allwetter-Verdeck mit Windschutzscheibe, vorderen Beinschutz, Blinklicht und Rückspiegel, zusätzlich mit Seitenverkleidungen incl. Plastikfenster

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Hydraulische Hebevorrichtung mit Dreipunktaufhängung
  • Allwetter-Verdeck
  • Riehmenscheibe
  • Vordere Kotflügel
  • Reifenfüllpumpe
  • Verlängerte Ackerschiene
  • Sitzpolster
  • Lanz-Mähwerk-4,5'
  • Gitterräder
  • Zusatzgewichte

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Der Lanz Bulldog von 1952 bis 1962 (Kurt Häfner) Seite 129
  • Lanz-Typen und Daten (Michael Bach) Seite 528

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“