Traktorenlexikon: Lanz D 1306

Aus Wikibooks
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“
Lanz D 1306
Lanz D1306 (Baujahr 1955)
Basisdaten
Hersteller/Marke: Lanz
Modellreihe: Volldiesel
Modell: D 1306
Bauweise: rahmenlose Blockbauweise
Produktionszeitraum: 3/1955–11/1956
Stückzahl: 2.350
Maße
Eigengewicht: 890 kg
Länge: 2.580 mm
Breite: 1.570 mm
Höhe: 1.580 mm
Radstand: 1.680 mm
Bodenfreiheit: 440 mm
Spurweite: 1.250-1.500 mm
Wenderadius mit Lenkbremse: 2.800 mm
Standardbereifung: vorne: 4.00-15
hinten: 7-24
Motor
Nennleistung: 9,5 kW, 13 PS
Nenndrehzahl: 2.800/min
Zylinderanzahl: 1
Hubraum: 533 cm³
Kraftstoff: Diesel
Kühlsystem: Luftkühlung
Antrieb
Antriebstyp: Hinterradantrieb
Getriebe: 6/1-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 18,5 km/h

Der Lanz D 1306 ist ein Mitte der 1950er Jahre produzierter 13-PS-Schlepper. Dem Zeitgeist entsprechend war der D 1306 als Tragschlepper ausgebildet. Die vordere und hintere Zapfwelle war ein weiteres Merkmal der hohen Serienausstattung. Den verwendeten Triumph-Motor hatten die Mannheimer zum Dieselmotor mit Direkteinspritzung umgebaut. Trotz hoher Verkaufszahlen verhinderte der ungeeignete Motor einen nachhaltigen Erfolg. Auf Basis des D 1306 wurde auch eine Ausführung mit der Bezeichnung D 1306 M speziell für Moor- und Sandböden angeboten.

Motor[Bearbeiten]

  • Lanz/Triumph, Typ: LT 85 D, Stehender luftgekühlter Einzylinder-Zweitakt-Dieselmotor mit Direkteinspritzverfahren, Bosch-Mehrloch-Düse, lastabhängigem Drehzahlregler, zweifach-gelagerter Kurbelwelle, Bosch-Einspritzpumpe, Druckumlaufschmierung, Ölbadluftfilter und Luft-Radial-Gebläse.


  • Bohrung = 85 mm, Hub = 94 mm
  • Verdichtung = 17:1

Kupplung[Bearbeiten]

  • Pedal betätigte, trockene Einscheibenkupplung von Fichtel & Sachs

Getriebe[Bearbeiten]

  • Im Ölbad laufendes ZF-Schubradgetriebe, Typ: A-5/6 mit Mittelschaltung
  • Erster Gang als Kriechgang ausgelegt
  • 6 Vorwärtsgänge, 1 Rückwärtsgang

Geschwindigkeiten vor- und rückwärts[Bearbeiten]

  • 1.Gang = 0,4 bis 1,5 km/h
  • 2.Gang = 2,50 km/h
  • 3.Gang = 4,22 km/h
  • 4.Gang = 6,90 km/h
  • 5.Gang = 10,80 km/h
  • 6.Gang = 18,40 km/h
  • Rückwärtsgang = 3,5 km/h

Zapfwelle[Bearbeiten]

  • Zwei kupplungsabhängige Getriebe-Zapfwellen, je eine vorne und hinten, getrennt schaltbar
  • Stummel = 29 x 35 x 8,6 mm (Form-A)
  • 550 U/min mit Nenndrehzahl


  • Optional Riemenscheibe mit Winkeltrieb
  • 180 mm Durchmesser und 150 mm Breite


  • Optional kupplungsunabhängiger Mähantrieb mit Sicherheits-Konuskupplung

Bremsen[Bearbeiten]

  • Kombinierte Hand-und Fußbremse als Trommelbremse ausgebildet, auf die Hinterräder wirkend
  • Durch geteilte Bremspedale als Einzelrad-Bremse verwendbar

Achsen[Bearbeiten]

  • Pendelnd gelagerte Rohr-Vorderachse mit verstellbarer Spurweite
  • Starre Hinterachse als Portalachse ausgebildet mit verstellbarer Spurweite
  • Handhebel betätigte Differentialsperre
  • Übersetzungsverhältnis des Kegeltrieb = 38:9
  • Übersetzungsverhältnis des Stirntrieb = 61:15


  • Vorderachslast = 290 kg
  • Hinterachslast = 600 kg

Lenkung[Bearbeiten]

  • Mechanische ZF-Schneckenlenkung

Hydrauliksystem und Kraftheber[Bearbeiten]

  • Kupplungsunabhängiger-hydraulischer Kraftheber mit Hebewelle zwischen den Achsen
  • Optional für Mähwerksaushebung usw.


  • Optional kupplungsunabhängige-hydraulische Hebevorrichtung mit Dreipunktaufhängung incl. Versteifung
  • Arbeitsvermögen = 400 mkg

Steuergeräte[Bearbeiten]

Elektrische Ausrüstung[Bearbeiten]

  • 12 Volt-Einrichtung nach StVZO
  • Elektrische Starter-Anlage incl. Glühvorrichtung


  • Batterie 12 V-70 Ah
  • Bosch-Lichtmaschine 12 V-90 Watt

Maße und Abmessungen[Bearbeiten]

  • Länge = 2.580 mm
  • Breite mit Normalspur = 1.570 mm
  • Höhe über Lenkrad = 1.580 mm
  • Radstand = 1.680 mm
  • Bodenfreiheit = 440 mm


  • Eigengewicht = 890 kg
  • Zul. Gesamtgewicht = 1.250 kg

Bereifung[Bearbeiten]

Serien-Bereifung

  • Vorne = 4.00-15 AS Front
  • Hinten = 7-24 und 8-24 AS

Füllmengen[Bearbeiten]

  • Getriebe = 6,5 l
  • Seiten-Vorgelege je 0,75 l

Verbrauch[Bearbeiten]

  • Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch = 0,8 bis 1,2 l/h

Kabine[Bearbeiten]

  • Fahrerstand mit gefedertem Wannensitz, Öldruck-Warnlampe, Glühvorrichtung und dachförmige Kotflügel mit Beifahrersitzen an beiden Seiten
  • Optional mit Sitzpolster, klappbarem Allwetter-Verdeck mit Windschutzscheibe, vorderer Beinschutz, Blinklicht und Rückspiegel, zusätzlich mit Seitenverkleidungen mit Plastikfenster

Sonderausrüstung[Bearbeiten]

  • Riemenscheibe
  • Mähantrieb und Lanz-Mähwerk-4,5'
  • Hydraulische Mähwerksaushebung
  • Hebevorrichtung mit Dreipunktaufhängung
  • Sitzpolster
  • Allwetter-Verdeck
  • Seitenverkleidungen mit Plastikfenster
  • Reifenfüllpumpe
  • Verlängerte Ackerschiene
  • Gitterräder
  • Zusatzgewichte
  • Vordere Kotflügel

Sonstiges[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lanz von 1952 bis 1967 (Kurt Häfner) Seiten 84 bis 87
  • Lanz-Typen und Daten (Michael Bach) Seite 524
  • Der Lanz-Bulldog von 1952 bis 1962 (Kurt Häfner) Seite 82

Weblinks[Bearbeiten]

Traktorenlexikon GreenButton LeftArrow.svg Hersteller-/Markenübersicht GreenButton LeftArrow.svg Kapitel „Lanz“